Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Ich will eine Welt ohne K... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Lieferort:
Um Adressen zu sehen, bitte
Oder
Bitte tragen Sie eine deutsche PLZ ein.
Oder
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Ich will eine Welt ohne Kriege Taschenbuch – 19. Februar 2016

4.7 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,95
EUR 12,95 EUR 8,95
64 neu ab EUR 12,95 4 gebraucht ab EUR 8,95

Taschenbücher
Ideal für unterwegs: Taschenbücher im handlichen Format und für alle Gelegenheiten. Zum Taschenbuch-Shop
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Ich will eine Welt ohne Kriege
  • +
  • Wider den Gehorsam
  • +
  • Der Verrat am Selbst: Die Angst vor Autonomie bei Mann und Frau
Gesamtpreis: EUR 34,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Gruen steht mit seiner Kritik unserer Zivilisation in der Tradition von Freud und der Frankfurter Schule. Was ihn auszeichnet ist die Kraft seiner rebellischen Visionen, eine Kraft, die er aus seinen Träumen schöpft."
Christine Weber-Herfort, Psychologie heute, Januar 2007

Werbetext

Wir müssen uns nicht damit abfinden, daß es Kriege gibt. Sie sind von Menschen gemacht. Jeder kann etwas tun, um sie zu verhindern.

Alle Produktbeschreibungen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
1
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Von dem Buchtitel sollte man sich nicht täuschen lassen, denn es geht nicht alleine um Kriege, sondern eher um die Zusammenhänge eines mißglückenden menschlichen Miteinanders im weitesten Sinne, die Ursachen und deren Folgen. Auch dieses ist wie die anderen seiner Bücher inhaltlich absolut brilliant, zudem noch sehr verständlich geschrieben. Arno Gruen kratzt nicht an der Oberfläche, sondern durchdenkt fundamental.

Ich wünschte, Eltern würden - bevor sie Kinder in die Welt setzen und zu erziehen versuchen - sich den Inhalt dieses Buches zu Herzen nehmen, dann würde es in dieser Welt weit weniger Leid, Kriege und Brutalitäten geben ... denn letztendlich ernten wir, was wir säen.
Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Mit diesem Buch findet man einen geeigneten Einstieg in die Gedankenwelt von Arno Gruen, dessen frühere Titel (Der Fremde in uns, Verratene Liebe - Falsche Götter, Der Kampf um die Demokratie, Wahnsinn der Normalität, Verrat am Selbst,Falsche Götter, Ein früher Abschied)zum Teil umfangreicher, komplexer, abstrakter und vielleicht auch komplizierter zu lesen sind. Das Buch ist eine sprachlich aufgelockerte Verdichtung und zum Teil auch Konkretisierung des zentralen Themas von Gruen: der Verlust der inneren Integrität durch gesellschaftliche Strukturen, die Anpassung an vermeintliche Größe und Autorität erzwingen und als zentrales Realitätskonzept erscheinen lassen.

Gruen läßt sich in all seinen Arbeiten nicht in seiner Sicht beirren, den Einzelnen, das Individuum in die Verantwortung für sich und seinen Kampf mit den inneren Feinden zu stellen. Interessant ist hierbei das Konzept der inneren Entfremdung (siehe insbesondere "Der Fremde in uns"). Es geht hierbei um die Unfähigkeit vieler Menschen, eigene Ängste überhaupt noch wahrzunehmen, geschweige denn anerkennen zu können. Diese Ängste (und viele andere vitale Gefühle), die aus der eigenen Wahrnehmung verschwunden sind, werden in anderen Menschen geschürt und wiedergefunden und durch deren Angsterleben miterlebt. Das klingt nach abnormer Perversion, ist aber alltäglicher als man glauben möchte. Gruen führt hierzu in allen seinen Büchern zahlreiche Praxisbeispiele aus der Geschichte, der NS-Zeit sowie aktueller Geschehnisse an und belegt seine These nachhaltig.

In den aktuellen Ethikdiskursen könnten die Auffassungen Gruens fruchtbar genutzt werden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Dieses Buch war mein "Erstkontakt" zu Arno Gruen - und ich kann es nur jedem empfehlen, der sich nicht mit der oberflächlichen Erscheinungswelt unserer Gesellschaft zufrieden geben, sondern Aufschlüsse über die Ursachen gewinnen will. In seiner eindringlichen, pointierten, aber auch klaren und lesbaren Darstellung zeigt Gruen auf, wo die Gründe für Besitzgier, Hass und letztlich Krieg liegen - und wie jeder dazu beitragen kann, diesen Nährboden zu verringern. Sehr empfehlenswert!
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Zugegeben schreib ich diese Rezession unter der Beeinflussung des Buches "Aussöhnung mit dem inneren Kind" welches ich vorab beendet habe.
Ich fuer meinen Teil nenne es pures Glueck, gehen Arno Gruen's Gedanken doch in eine aehnliche Richtung.
Der Autor zeigt viele Beispiele auf, warum unsere Welt permanent im Krieg steht. Die Gruende sind so einfach, dass man sie selbst in sich selten wahr haben moechte. Genau dafuer macht einem Arno Gruen aber empfaenglich.
Ist man man aber nicht bereit, sich seinem inneren Krieg zu stellen, empfindet man dieses Buch als unnuetz (und sollte sich dann wieder auf den Erwerb seines naechsten Prestigeobjektes konzentrieren).
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Sehen sich die Schwachen einer Gesellschaft ähnlich gut beheimatet, wie die Starken, kann man von einer zivilisierten Gesellschaft sprechen. Gemessen daran leben wir in einem ziemlich barbarischen Land.
Das Maß sozialer Ungleichheit markiert das Maß an struktureller Gewalt, die einer Gesellschaft innewohnt.
In dem Maß in dem soziale Ungleichheit zunimmt, wächst die Neigung, sich extremistischen Positionen zuzuwenden und die Sympathie für terroristische Akte.
Der derzeit anwachsende Extremismus sowie die Zunahme an (jungen) Menschen, die sich für Terror engagieren, sind das Ergebnis eines völligen Versagens der Verantwortlichen in dieser Gesellschaft, sich sozial zu organisieren. Die Leugnung dieser systemischen Zusammenhänge entspringt einer im Ergebnis selbstzerstörerischen Tabuisierung von Schmerz, Leid und Mitgefühl und einer konsequenten Disqualifizierung von Empathie.
In diesem Buch sieht der Autor hierin die Folgen einer ausschließlichen Orientierung an Besitz, Status, Macht und (vermeintlicher) Stärke. Er endet mit einem Plädoyer für Empathie und Mitgefühl.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Möchten Sie weitere Produkte entdecken? Weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite: arno gruen

Ähnliche Artikel finden