Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
wenn nichts bleibt, wie e... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: verlagsneu und unbenutzt, allenfalls kleine äußerl. Lagerspuren, etw. angeschmutzt, kein Mängelexemplar! 237 S, 20 cm, Auflage 2012, kartoniert, Gewicht: 280 g, ISBN: 978-3-429-03475-7. Weltweiter Versand / worldwide shipping. Unsere Best.-Nr.: SPB-120778. Kurztitel: '... wenn nichts bleibt, wie es war'
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

wenn nichts bleibt, wie es war: Zur prekären Zukunft der katholischen Kirche Broschiert – 19. Dezember 2012

5.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 14,80
EUR 14,80 EUR 10,80
53 neu ab EUR 14,80 4 gebraucht ab EUR 10,80

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • wenn nichts bleibt, wie es war: Zur prekären Zukunft der katholischen Kirche
  • +
  • Was kommt nach der Pfarrgemeinde?: Chancen und Perspektiven
Gesamtpreis: EUR 27,70
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

RAINER BUCHER, Dr. theol., geb. 1956 ist Professor und Leiter des Instituts für Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Karl-Franzens-Universität Graz.


Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Rainer Bucher bietet in diesem kompakten Buch eine tiefgründige Analyse der Krisensituation der Katholischen Kirche in Deutschland/Österreich, indem er zentrale Problembereiche benennt, die sich aus der aktuellen postmodernen Gesellschaftssituation ergeben, und diese mit einem pastoralen Programm auf der Basis des Zweiten Vatikanischen Konzils bearbeitet. Die zentrale Botschaft besteht darin, dass sich Pastoral (= kirchliches Handeln) nicht aus der Ekklesiologie (= Lehre von der Kirchenverfasstheit) ableite, sondern dass sich umgekehrt der Sinn von Kirche in ihrem gegenwärtgien Handeln finde. Demnach sei Kirche keine überzeitliche Größe, sondern nur konkret im Umgang mit den "Zeichen der Zeit" zu finden. Entsprechend dürfe sich Kirche nicht auf das Lehramt zurückziehen und zentralistisch und hierarchisch agieren, sondern müsse im Dialog stehen.
Bucher nennt vier "Kontraste", in denen er konkret die aktuellen Herausforderungen sieht, nämlich in der Gegenüberstellung von Laien und Priestern, von Frauen und Männern, von Hauptamtlichen und Ehrenamtlichen und von Kirchenfernen und Kirchenfrommen. Diese Gegenüberstellungen aufzulösen, ist ihm ein wichtiges Anliegen. Konkrete Vorschläge reißt er zwar nur an, seine Botschaft entwickelt aber eine starke und anregende Wucht, sodass das Weiterdenken von alleine einsetzt.
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden