Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,7 von 5 Sternen
344
4,7 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 14. August 2014
Ich hoffe ich kann mit dieser Rezension einigen Leuten helfen, die in erster Linie Downhill / Freeride Bikes transportieren möchten...

Bzgl. Qualität und Montage des Trägers gibt es nicht zu bemängeln. Der Träger macht einen stabilen Eindruck und hat den ersten Bikeurlaub sehr gut gemeistert.
Die Erstmontage dauert ca. 30 Minuten inklusive Nummernschild. Dieses wird mit Halteclips befestigt, man benötigt also keine zusätzlichen Nummernschildhalterung, die geschraubt werden muss oder ähnliches.

Der vertikale Bügel lässt sich schnell ohne Werkzeug einklappen, so dass der Träger in 2-3 Minuten von der Anhängerkupplung abgenommen und in den Kofferraum gelegt ist. Passt übrigens im VW Tiguan genau in den Kofferraum.

Radmontage:
Die Führungsschienen für die Laufräder lassen sich ausziehen. Die Ratschen für die Fixierung der Laufräder sind jedoch fest montiert. Ich hatte hier Anfangs bedenken, das dies Probleme bereitet bei größeren Radständen. Radstände bis 1200mm sind aber definitiv kein Problem. Vielleich geht auch noch etwas mehr, ich hab leider noch kein größeres ausprobieren können. Auch wenn ein DH Bike mit breitem Lenker auf dem inneren Träger steht gibt es keine Probleme bzgl. Abstand zwischen Heckscheibe und Lenker. Und der Kofferraum lässt sich ebenfalls öffnen, sobald der Träger gekippt ist. Ich denke das wird auch bei anderen Kombis oder SUVs kein Problem sein.
Die mittlere Führungsschiene lässt sich verschieben, so das sich die Abstände zwischen den Rädern verändern. Was hier auf der einen Seite zu mehr Platz führt, sorgt auf der anderen Seite natürlich für weniger Abstand, was wiederum zum einzigen Problem führt -> Drei große Downhillräder wird man denke ich nicht ohne weiteres montieren können. Wenn der Hinterbau an allen drei Rädern 150mm breit ist wird es zu Eng mit den Federgabeln und man müsste sowieso vermutlich einen Lenker abmontieren.
Ich finde das jetzt nicht allzu tragisch, weil das Problem glaube ich bei allen Heckträgern nicht zu lösen ist. Ich habe früher die Räder auf dem Dach transportiert und da braucht ich schon einen gewaltigen Abstand zwischen den äußeren Rädern, so das sich die Lenker oben nicht störend in die Quere kamen. Und mit Direct-Mount-Lenkern am DH Bike kann man also auch nicht mal eben den Lenker drehen.

Aber 2 DH Räder und ein Standard MTB, Dirter oder Rennrad ist weniger problematisch.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden mit dem Träger, auch wenn es mir immer noch ein Rätsel ist, das dieses Prinzip auf der Anhängerkupplung so stabil ist :-)
11 Kommentar| 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Juni 2014
Nach langem suchen und Testberichte lesen habe ich mich für dieses Modell entschieden, es schneidet deutlich besser als seine Konkurrenten ab und dies zurecht. Das Modell 2014 hat die meisten Kritikpunkte seines Vorgängers ausgebessert. So hat jetzt jede Haltekralle ein Schloss, womit das Nachkaufen und die damit verbundene Nutzung von 2 Schlüsseln entfällt. Die Felgenhaltebänder wurden verlängert, wodurch auch große Räder ohne Probleme festzuschnallen sind. Das Schloss der Anhängerbefestigung befindet sich noch oben auf dem Hebel, was ein eindringen durch Wasser bei schlechtem Wetter nach sich zieht, ich fette dieses immer gut ein, mal sehen obs auf lange Sicht damit Probleme gibt.
Ansonsten ist die Montage des Haltebügels in wenigen Minuten erledigt. Lediglich die Anleitung ist etwas dürftig gerade in Hinsicht auf Befestigung und Feineinstellung der Justierschraube, da es nur mit Bildern ohne Beschreibung uskommen muss. Das geht bestimmt noch besser (Modell 2015 hat noch Chancen ;o) ).
Nach der ersten Inbetriebnahme ist das Gerät in wenigen Minuten angebracht und die Fahrräder ohne große Mühen verstaut. Ich bin guter Dinge noch viele Jahre mit dem Thule Spaß zu haben.
44 Kommentare| 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2011
Es gibt viele Punkte, die für den G2 922 sprechen, wesentlich sind aus meiner Sicht diese:

- Einfache und sichere Montage am PKW
- Ebenso sicheres und einfaches Handling beim Beladen mit den Fahrrädern
- TOP-Verhalten während der Fahrt
- Geringes Eigengewicht und hohe Zuladung

Das der Träger daneben auch noch gut aussieht, auf kleine Maße zusammenzulegen ist, damit sogar in den (kleinen) Kofferraum eines 3er Touring passt, sind weitere Pluspunkte, die für den Kauf dieses Fahrradträgers sprechen. Achtung, die Preise schwanken stark, auch bei Amazon, ich habe für 336,21 € zugeschlagen.
55 Kommentare| 102 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2010
Wir haben einen VW Touran und mit den Fahrrad-Heckträger gerade einen Urlaub in Kroatien genossen. Unser Fazit nach über 1000 km auf unterschiedlichsten Strassen (Autobahn bis Schlaglochpiste): Sehr gute Verarbeitung, einfache Bedienung. Träger und Räder saßen in jeder Lage bombenfest (Spannriemen für die Reifen mit Ratschenhebel).

Einziges Manko:
Der Klappmechanismus ist stabil, öffnet einfach per Fusstritt und rastet wieder satt ein. Allerdings lässt sich die Heckklappe des Touran nur dann ganz öffnen, wenn der Träger beladen ist..

Fazit: Sehr empfehlenswert!
0Kommentar| 87 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. März 2016
Ich habe den Träger im Juni 2015 für damals 386,90€ erworben und bis seither vollkommen zufrieden.

Qualitativ macht der Träger einen super Eindruck und der Zusammenbau ist schnell und einfach. Die erste Montage dauert ca. 20-30 Minuten, wobei das Einstellen der Spannkraft die meiste Zeit in Anspruch nimmt. Wie man die in der Anleitung vorgegebenen 40kg messen soll, weiß ich nicht. Aber wenn ich mich am Ende mit 90€ auf den Träger lehne und er sich nicht bewegt, dann ist er fest! Die Befestigung des Kennzeichens mit 3 Halteclips finde ich weniger gelungen, da das Kennzeichen noch Bewegungsspielraum hat. Hier wäre eine umlaufende Verclipsung besser gewesen.

Die Leuchten und auch die Radaufnahmen können einzeln herausgezogen werden, wobei die Laschen allerdings fest mit den Aufnahmen verbunden sind. Dadurch, dass die Laschen in die Mitte des Trägers ziehen, wird ein hin- und herwackeln der Räder erfolgreich unterbunden. Die Haltestangen können praktisch abgenommen werden und können alle einzelt abgeschlossen werden.
Wenn mehr als zwei Mountainbikes transportiert werden sollen, ist zwar je nach Bauart der Räder etwas Tetris-Arbeit gefragt, aber es ist machbar. Wenn ich nur zwei Räder transportiere, dann lasse ich in der Regel die mittlere Schiene frei, weil es so schneller geht. Durch die Ratschen können die Reifen bombenfest fixiert werden. Vergleichen mit einem Thule-Träger der älteren Bauart (gerade Aufnahme der Räder) wackelt da bei 120km/h fast nichts auf dem Träger. Auch bei längeren Strecken hat sich bei mir bislang noch nichts gelockert oder verschoben.

Der Abklappmechanismus per Fußpedal ist unheimlich praktisch. Ich habe allerdings etwas bedenken dabei, den umgeklappten Träger bei mehr als zwei Rädern ungestützt hängen zu lassen, weil die Scharniere da doch ganz schön gequält klingen. Bei einem oder zwei leichten Rädern aber absolut kein Problem!

Eine Schwachstelle ist mir im Vergleich mit einem Uebler-Träger auf einem Parkplatz allerdings noch aufgefallen: Das Scharnier, an dem der Träger kippt ist beim Thule geschraubt und nicht genietet. Es ist also möglich, den Aufsatz mit den Rädern abzuschrauben, obwohl die Schlösser an den Haltestangen und auf der Hängerkupplung verschlossen sind. Wenn man den bestückten Träger über Nacht stehen lässt, empfieht es sich dort eventuell noche in Fahrradschloss oder ähnliches drum herum zu wickeln.
Aber ich denke im Angesicht der Preisklasse ist dieser Mangel zu verkraften, zumal durch die Schlösser ja sowieso vorrangig Gelegenheitsdiebe abgehalten werden sollen.

Fazit:
Der platzsparend lagerbare Thule EuroWay G2 922 ist für den Preis einfach spitze und kann einfach und schnell für spontane oder auch für lange Fahrten wunderbar genutzt werden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. November 2015
Habe mit dem Thule jetzt 50 Radtouren absolviert, d.h. etwa 40 x auf- und abgebaut.
Fazit: Qualität und Zuverlässigkeit „sehr gut“.

Normalerweise bewahre ich den Träger im Kofferraum meines Mondeos (Fließheck) auf. Aufgrund der kompakten Maße reicht der restliche Platz sogar noch für einen Getränkeeinkauf.

Für die Trägermontage ergeben sich folgende 5 Arbeitsschritte:
- Träger aus dem Kofferraum hieven, auf die Kupplung setzen und Hebel herunterdrücken,
- Träger mit Schlüssel abschließen,
- Elektrostecker verbinden,
- Haltebügel senkrecht einstecken und festschrauben,
- Schienen und Beleuchtung auseinanderschieben.
Das geht inzwischen wie von selbst, dauert ohne Eile etwa 3 Minuten.

Die Montage der Räder ist selbsterklärend. Bei 3 Rädern muss man zuerst ausprobieren, wo man am besten die Haltestangen am Haltebügel bzw. am Fahrradrahmen positioniert, so dass nichts im Wege ist und die Klauen sicher am Rahmen befestigt werden können. Wenn man eher selten 3 Räder mitnimmt kann es helfen von der „Befestigungssituation“ als Erinnerung ein Foto zu schießen.

Auch nach 50 Touren ist der Transport sicher. Einen Verschleiß konnte ich lediglich an ein paar Zähnen der Befestigungsriemen ausmachen. Das liegt auch daran, dass ich die Ratschen ziemlich fest anziehe, um das Wackeln der Vorderräder während der Fahrt zu reduzieren.

Ich habe über viele Jahre so ziemlich alles ausprobiert: Räder auf dem Dach, im Fahrzeug, mit Hilfe eines Heckträgers (ohne AHK).
Der Transport mit einem guten AHK-Träger wie dieser Thule, ist meiner Meinung nach die beste und sicherste Möglichkeit, Räder mit einem PKW zu transportieren. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass ich die Räder während der Fahrt durch Innenspiegel und Heckscheibe
sehen kann.

Man sollte allerdings die Ladekapazität von max. 51 kg beachten – im Normalfall völlig ausreichend. Für Elektroräder oder 3 schwere Trekking- oder Hollandräder ist dieser Thule nicht geeignet. Wir kommen mit einem schweren Agattu XXL, einem 20-Jahre alten KTM-Stahlroß und einem Jugend-Mountainbike locker auf 46 – 48 kg. Mehr möchte ich diesem Träger nicht zumuten...
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Oktober 2015
Nachdem uns unser alter Träger während der Fahrt runtergefallen ist, waren wir sehr verunsichert ob wir nochmal die Räder hinten an das Auto machen wollen. Doch wir unternehmen sehr viele Radtouren und bei uns im Sauerland ist es für ein Kind doch sehr anstrengend, so dass man auch einfach mal eine Autofahrt mit den Rädern machen muss.
Nachdem Schock haben wir viel recherchiert und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass die Thule Träger wirklich gut Bewertungen haben und das sie sicher sind.
Die ersten Fahrten waren schon komisch, weil man ständig nach den Rädern schaute. Doch mittlerweile sind wir uns da sicherer und können auch wieder beruhigt mit den Rändern fahren.
Können den Träger nur empfehlen.
Für gute Qualität, gebe ich auch gern mehr aus.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2015
Super schnelle Lieferung! Verpackung und Ware ok. Zusammenbau mit etwas Ikea-Erfahrung kein Problem. Aufsetzen auf AHK ebenso unproblematisch. Der Tipp mit der Justierschraube in einer vorherigen Bewertung ist sehr hilfreich, denn wer weiß schon wieviel 40kg Gewicht sind (wie in Anleitung empfohlen). Träger sitzt richtig fest auf AHK, keine "Schieflage" wie von manchen berichtet. Hatte zwar auch ein komisches Gefühl bei der ersten Autobahnfahrt, dieses war jedoch völlig unbegründet. Klappmechanismus funktioniert bei VW Tiguan problemlos. Bislang keinerlei Negativaspekte gefunden, Qualität hat eben seinen Preis. Klare Kaufempfehlung!!!
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. August 2015
Waren zwar noch nicht im Urlaub damit, aber ich kann das Produkt nur empfehlen. Beim Anklappen, bekommt man beim Kia Carens, ohne Probleme den Kofferraum auf. Nach etlichen Versuchen, den Träger auf die AHK zu bekommen und wenn alles dann eingestellt ist ( Einstellschraube) ist das anbringen und abnehmen wirklich ein Kinderspiel. Wie gesagt wir sind mit den Träger sehr zufrieden.
review image
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. September 2011
Ich habe den Träger u.a. für unseren Nordseeurlaub bei Amazon geordert und war sehr neugierig auf die Handhabung, da ich mit solchen Kupplungsträgern noch keine Erfahrung bislang hatte. Ich wollte von meinem alten Fahrraddachträger umsteigen, da es zu umständlich war die Fahrräder immer auf das KFZ-Dach und von dort wieder herunter zu heben. Da bot sich dieser Kupplungsträger an. Nach Vergleich bzgl. Preis-Leistung und meiner vorherigen guten Erfahrung mit Thule, kam für mich dieser Träger nun in Betracht.

Wie immer kam die super schnelle Lieferung von Amazon im original Karton.

Zum Auspacken und Zusammenbauen benötigt man natürlich ein wenig Platz. Das Aufbauen war schnell erledigt und somit stand dem ersten Test (eine Woche vor dem Urlaub) nichts mehr im Wege.

- Was noch verbesserungsfähig wäre, sind eventuell Gummifüsse an der Unterseite des Rahmens, um beim Ablegen auf dem Boden, den Rahmen des Trägers an der Unterseite nicht zu zerkratzen -> Tip an Thule.-

Ansonsten war der Träger schnell auf der Kupplung montiert und an die KFZ-Elektrik angeschlossen. Das Beladen muss man im jeden Fall mal ausprobieren, um die optimale Einstellung der Haltearme an den Rädern zu bekommen und beim nächsten Beladen alles noch schneller von der Hand geht. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das justieren der Haltearme, aber mit etwas Übung klappt das dann gut (Greifer weit öffnen). Das Festzurren der Fahrrad-Reifen auf den unteren Halteschalen klappt mit der eingebauten Ratschenfunktion sehr schnell und sicher.

Falls der Träger etwas schwergängig auf die Kupplung gesetzt werden kann, gibt es die Möglichkeit an einer Schraube die Spannung fein zu justieren.

Nachdem alle Räder verstaut waren, kam der Fahrtest. Man merkt den Träger wirklich kaum am PKW!

Super ist der mit einem Fuss bedienbare Abklappmechanismus, wobei man immer die Räder mit der Hand stützen sollte, damit das Umklappen nicht zu ruckartig erfolg. Dann ist der Weg frei zum Kofferraum (bei mir Audi A6 Limousine).

Thule hat auch an die ausfahrbaren Radschalen und Rückleuchten gedacht um diese in der Breite dem Fahrzeug anzupassen. Abschliessbares Kupplungsschloss und Greiferschloss runden das ganze ab.

Das Beste war, dass ich am Urlaubsort den Thule-Träger zusammengeklappt in meinem Kofferraum verstauen konnte, da ich den dort nicht mehr benötigte und für die Rückreise wieder anklemmen konnte.

Fazit:
Nach unserem Urlaub kann ich sagen, dass ich rund um zufrieden bin mit diesem Träger von Thule und kann eine absolute Kaufempfehlung abgeben, da Preis-Leistung hier wirklich stimmen.
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 125 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)