Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 11. April 2014
Ich habe bei einer Rezension den Begriff "Killer-NAS" gelesen. Nach knapp 3 Wochen Nutzung kann ich nur sagen, es ist ein Killer-NAS!

Über knapp 2 Jahre haben wir ein QNAP NAS in einer reinen Apple Umgebung im Einsatz gehabt. An der Hardware gibt es sicherlich nichts auszusetzen. Die Firmware ist jedoch eine Zumutung:

- Unter der IOS Version 3.x gab es Probleme, das PDF Dateien plötzlich unsichtbar waren. Zudem ist das NAS beim Herunterfahren hängen geblieben, wenn das NFS Protokoll aktiv war. Da gab es dann nur den harten weg: aus- und wieder an schalten, was einem RAID nicht gefällt.

- Mit der IOS Version 4.x war das PDF Problem beseitigt, jedoch nicht die Probleme mit dem NFS Protokoll. Neu hinzugekommen ist das Problem mit dem AFP Protokoll - für Apple Nutzer das wichtigste Netzwerk Protokoll. Das AFP Protokoll ist so mies eingebunden, dass simple Textdateien mit 20kB teilweise 30 Minuten für die Übertragung gebraucht haben. Filme streamen war teilweise gar nicht möglich. Der Support von QNAP hat für dieses Thema bis heute kein Interesse gezeigt.

Das es nicht an den Mac's gelegen hatte, zeigt mir mein Backup-System, eine DS214 (mit einem RAID5 über SATA): Hier lief alles problemlos.

Also, alles in allem war meine Zufriedenheit auf dem Nullpunkt.

Ich hatte mich dann dazu entscheiden, die DS1513+ zu kaufen.

Die DS1513+ ist von der Verarbeitung sehr hochwertig. Die Platten lassen sich ohne Schrauben aufnehmen und zudem kann man den Platten-Schacht abschließen, so dass man nicht versehentlich die Platte herausnehmen kann.

Besonders genial finde ich die 4 x 1 GBit LAN Ports, die man auch bündeln kann: d.h. im besten Fall stehen einem dann 4GB Full-Duplex zur Verfügung. Zudem habe ich bei dem Mac's und dem NAS die Jumbo Pakete mit einer Größe von 6000 Byte (1500 Byte sind Standard) aktiviert.

Was heißt das in der Praxis:

Während ich meine Filme (von z.B. DVD zu MP4/mkv) auf das NAS kopiere können nebenher Filme geschaut werden, ohne dass es zu irgendwelchen Engpässen kommt.

In Zahlen: eine 1 GByte (1.073.741.824 Byte) große Datei vom Mac auf das NAS kopieren benötigt 11,372 Sekunden. Das macht durchschnittlich knappe 88 MByte/s.

Die Downloads von dem NAS sind ca. 20% schneller und somit sind bis zu knapp 110 MByte/s machbar.

Ich finde ganz ordentliche Werte.

Die Oberfläche ist gut strukturiert und gut verständlich. Auch die Geräusche der Lüfter sind deutlich geringer als bei dem QNAP. Einen Einsatz im Wohnzimmer würde ich jedoch nicht in Erwägung ziehen, da die Geräuschkulisse doch stört. Bei uns steht das NAS in einem 19' Schrank.

Filme streamen, auch ein Punkt, der von Bedeutung ist. Es sind in dem NAS Intel Atom Prozessoren eingebaut, die an die heutigen i3/i5/i7 CPUs nicht herankommen. D.h. wenn über das iPad mit der Plex App ein Film gestreamt wird, dann bringt man die CPU beim QNAP und auch beim DS1513+ an den Anschlag.

Durch Zufall habe ich dann mal eine andere Kombination ausprobiert: XBMC und CineXPlayerHD. Die Versuchsumgebung:
Einen Film auf dem MAC über XBMC anschauen und mit 2 iPads Filme streamen: die CPU des DS153+ dümpelt bei ein paar Prozent Auslastung herum. Somit konnte ich auch noch dieses Thema lösen.

Alles in allem kann ich dass DS1513+ nur wärmstens empfehlen. Gut verarbeitet, rasend schnell und bisher völlig fehlerfrei. Und mit den richtigen Applikationen für Filme streamen auch noch ohne Performance-Einschränkungen.

------------
Update 17.03.2015:

Die Synology läuft nun fast 1 Jahr. Bisher gibt es keine (!!!) Klagen.

- Ich musste lediglich eine App, welche ich manuell installiert hatte zweimal nach installieren. Wichtig: es ist keine App. aus dem App-Store.
- Die Festplatten laufen stabil.
- Die Netzwerkperformance ist nach wie vor extrem hoch.
- Lediglich die Rechteverwaltung der persönlichen Verzeichnisse wurde von mir einmal nachgearbeitet (über die Oberfläche).
- Nach wie vor streamen wir teilweise parallel große Filme (frühere Blue-Rays, je ca. 40GB) und das ohne ruckeln.

Ich würde die Synology DiskStation jederzeit wieder kaufen.
33 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. September 2014
Ich habe mir das DS1513+ zugelegt um einen zentralen Speicher zu haben, für alles was so datentechnisch bei mir zu Hause anfällt. Der erste Eindruck von dem Gerät ist wirklich gut. Mein älteres QNAP macht vom Gehäuse her einen höherwertigen Eindruck. Dies ist aber für mich eher sekundär da das Gerät sowieso im Schrank verschwinden soll.
Die Einrichtung wie schon oftmals beschrieben war ein Kinderspiel.
Das online-Update auf das neue DSM 5.0 lief ohne Probleme durch.
Zur Zeit habe ich 3xWD3TB-RED im Raid-5 Betrieb.
Das System ist richtig flott. Der begrenzende Faktor ist bei mir wohl das Gigabit Ethernet, nicht die DS selber.
Datentransfer im Durchschnitt 110-120MByte/Sec. Das kann sich sehen lassen.
Die Bedienung ist einfach und die verfügbaren Apps decken wohl jede Anwendungsmöglichkeit eines NAS ab. Von Multimediazentrale, bis hin zu iSCSI-LUNs, NFS..... ist alles dabei und funktioniert auch prima. Die Einbindung meines ESXi - Servers über iSCSI war ebenfalls ein Kinderspiel.
Mein Eindruck.....rundherum ein tolles Gerät..
Der einzige Wermutstropfen der mich stört ist die Lüftersteuerung. Ich wollte das System zu Hause in meinem kleinen Schrank betreiben wo auch FB und Co platziert sind. Wenn es abends im Raum ruhig ist, kann man das Surren der Lüfter trotz geschlossener Schranktür deutlich vernehmen. Tagsüber geht es wohl in der allgemeinen Geräuschkulisse unter, doch abends oder nachts ist mir das Lüftersurren und der Luftstrom einfach zu laut und stören mich.
Ich bin mir nicht sicher ob dies an meinem Exemplar liegt oder ob es generell zu dieser Geräuschkulisse kommt.
Auch im eingestellten Flüstermodus ist dieses Lüftersurren noch deutlich zu vernehmen, obwohl das System und die Platten eher kühl sind <30°C. Falls man das NAS nicht braucht kann es natürlich in den Schlafmodus versetzen, und dies auch zeitgesteuert. Tolle Sache !! Kann ich in meinem Fall aber nicht nutzen da ich Videoüberwachung laufen habe die ständig auf die Platten schreibt.
Ich bin am überlegen ob ich mir andere Lüfter einbauen soll, oder ob ich das Gerät zurückschicke.
Mein Fazit:
Für alle die nicht unbedingt ein superleises NAS suchen ist dieses hier sicherlich nach meiner Meinung die erste Wahl.
44 Kommentare| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. November 2013
Ich hatte mir die Anschaffung eines NAS schon länger vorgenommen, da mein Acer H340 zum einen schon etwas in die Jahre gekommen war, keine wirkliches RAID hatte und generell auch nur Windows wirklich unterstützt, was bei einem vornehmlich aus Mac bestehendem Netzwerk eher Unsinnig ist.

Zum einen sollte durch das RAID6 (welches ich jetzt installiert hab, es ist natürlich jedem frei was er macht) sicherstellen, dass alle meine Firmen/Arbeitsdaten auch wirklich SICHER sind, zum anderen wollte ich auch die Möglichkeit nutzen, Medien zu streamen. Und alle was ich erreichen wollte hat dieses NAS erreicht. Und noch vieles mehr :)

Die Link-Aggregation sorgt (mit einem dementsprechenden Switch) dafür, das immer ein Maximum an Zugriffsgeschwindigkeit gewährleistet ist. Und der kostenlos verfügbare PLEX-Server zum streamen von Medien ALLER Arten, Typen und Container ist das beste was ich seit langem gesehen habe (besonders für Besitzer eines Samsung SmartTV, für welche es eine dementsprechende Player-App gibt).

Die Integration in mein Netzwerk ging schnell und problemlos, die Benutzeroberfläche ist übersichtlich und intuitiv.

Alles in allem ein Spitzengerät das ich uneingeschränkt empfehlen kann.

Einziger Wermutstropfen für mich war der Verkäufer hier bei Amazon, der sowohl über die Verfügbarkeit gelogen hatte und auch von sich aus nicht einmal auf die Idee kam, dies zu melden. Ich habe daraus mal wieder gelernt: Ich kaufe nur noch DIREKT von Amazon und wenn ein Artikel hier nicht verfügbar ist, dann geh ich halt zu redcoon.
33 Kommentare| 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. November 2013
Das heute jedes kleinere Netzwerk einen NAS braucht ist das eine.
Nie wieder Fotos doppelt gespeichert, Nie wieder am falschen Rechner für ein Office Dokument. Alle Daten werden im Netzwerk gespeichert und fertig.

Der DS NAS ist dabei richtig für Familien und kleinere Unternehmen.
Durch seine 5 Steckplätze kann man 3 zu einem Raid zusammenschalten lassen und dadurch kann eine Festplatte immer ausfallen. Dann noch ein USB Backup über das eingebaute Tool und für zuhause ist Datensicherheit gegeben.

Das Einrichten ist für den nicht ITler machbar. Grundsätzlich macht er am Anfang nichts alleine und es sind alle Dienste inaktiv. Man läuft also nicht Gefahr zu viele Ports und damit Angriffsmöglichkeiten auf zu haben, ohne dass man diese nutzt. Somit sind die Basis Einstellungen schnell gemacht und los geht’s.

Schön ist auch das zeit begrenzte Freigeben von jeder Datei auf dem Server. So kann man sicher sein, dass Daten nur begrenzt im Netz kopiert werden, wenn man denn etwas online stellen möchte. So kann man einfach ein paar mehr Fotos zu einer Auktion dazustellen, ohne den kostenpflichtigen Dienst zu nutzen und muss sich keine Gedanken machen, das Bild später wieder zu sperren. Das System kann das alleine Steuern.

Auch ist das Zusammenspiel mit den iOS Apps ein Traum. Wer z.B. zuhause ein papierloses Archiv pflegt. Also alle Rechnungen, Schreiben etc. die noch nicht digital kommen, scannt und im NAS speichert, kann von überall auf diese Daten zugreifen. Nie wieder fragt man sich über Vertragslaufzeiten, Kontoauszüge etc. Alles immer dabei.

Dabei ist der NAS recht leise und stromsparend. Ja, nicht Wohnzimmer/ Schlafzimmer geeignet. Muss er auch nicht. Ab in Schrank oder Keller damit und fertig.
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2014
Bisher habe ich einen Homeserver basierend auf Debian Linux betrieben. Nach einigen Experimenten mit Samba 4 wurde mir das alles zu bunt und ich wollte ein System "out of the box".

Nach einigen Recherchen fand ich diesen Synology DS1513+

Ich bin durchweg überzeugt von diesem System! In den Punkten Bedienbarkeit und Performance ist es allen meinen bisherigen Systemen überlegen.
Die Möglichkeit, Anwendungen im Stil von Apps zu installieren und sofort einsetzen zu können, z.B. Virenscanner oder Plex (Welches ich vorher noch garnicht kannte) sind einfach genial.

Bisher betreibe ich das RAID nur mit 3 Disks, werde sie aber in den nächsten Tagen voll bestücken.

Ich werde diese Kiste eindeutig weiterempfehlen.
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Januar 2014
Zugegeben, die preiswerteste NAS Lösung ist die Synology nicht gerade aber das Konzept überzeugt rundum und ist aus meiner Sicht jeden Penny wert. Ich habe meine DS1513+ mit 5 Platten vom Typ Western Digital WD40EFRX RED 4000 GB ausgestattet (kompatibilitätsliste) und die Box wie in einigen Bewertungen zu lesen war mit dem Original-Speicher: SYNOLOGY 2GB DDR3 Speicher Modul für DS1512+ DS18 veredelt. Die Inbetriebnahme war ein Kinderspiel, die Festplatten können verschraubungsfrei in ihre "Caves" eingesetzt werden und sind Sekunden später in der Box verankert. Der Einbau des zusätzlichen Speicher-Moduls war ebenfalls in 5 Minuten getan, nach dem man 4 Schrauben gelöst und die Abdeckung entfernt hatte.

Das System startete mit einem Installationswizard der auch ungeübten Anwendern das System konfiguriert. Nichts desto trotz bietet sich dem geübten Anwender schon bei der Grundkonfiguration eine Detailtiefe die einfach nur Freude macht bis hin zur direkten Einflussnahme auf das, auf Linux basierenden Betriebssystems, über SSH.

Der Desktop ist Anwenderfreundlich strukturiert, intuitiv und zusammen mit dem Handbuch fällt es auch einem Fachfremden Menschen leicht sich in den Grundfunktionen zurecht zu finden. Die Web basierte Oberfläche lässt sich auf allen gängigen Betriebssystemen (Mac OS / Linux / Windows) gleich gut verwalten, ebenso problemlos erfolgt der Zugriff auf die gespeicherten Ressourcen. Die Integration für Mobile Devices unterscheidet sogar zwischen einem Pad und einem Smartphone und bietet hier ein unterschiedliches, umschaltbares look and feel.

Zusätzliche Softwarefunktionen wie Wiki, Audio-, Video- Verwaltung haben mich restlos überzeugt, die Verwaltung von Daten (Kerngeschäft) einschließlich der Berechtigungsverwaltung sind sehr übersichtlich zu verwalten und lassen bei mir keine Wünsche offen. Synology scheint auch das Betriebssystem ständig weiter zu entwickeln und zu verbessern, Ein Update des Betriebsssystems verlief bisher jedes Mal völlig problemlos. Das Angebot an zusätzlicher Funktion in Form von Softwarepaketen ist groß genug um noch lange Freude an neuen Funktionen zu haben (wenn man sie denn braucht). Das Handbuch beschreibt hauptsächlich den Standardfunktionsumfang und die ersten Schritte der verfügbare Online Content macht dies jedoch problemlos wett.

Alles in Allem ein Spitzenprodukt das aus meiner Sicht uneingeschränkt 5 Sterne verdient hat.
11 Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. März 2015
Vorab, ich setzte seit Jahren das DS1511+ mit DSM Version 3.4 ein und hatte nie Probleme und freute mich an einem schön schnellen NAS.
Dann habe ich mir die 5 Bay Erweiterung mit 5 x 4TB WD RED Platten gekauft. Wurde vom alten DSM nicht erkannt, also stufenweises Upgrade auf 5.1. Danach war es vorbei mit der tollen Geschwindigkeit. Verdammt dachte ich, also Erweiterung zurückgesendet und im Austausch das DS1513+ bestellt (Danke Amazon!).
Leider ist das NAS mit der aktuellen DSM Version ebenfalls langsam. Mit dem Synology Support ging es eine Weile hin und her, es tauchten Fehlermeldungen im internen Log auf. Mehr Anwender mit selbigem Problem gibt es auch in Synology Foren (sucht nach "1513+ & DSM 5.1 EXTREMELY slow after update from 5.0"). Habe wie dort beschrieben ein Downgrade gemacht, so schnell wie vorher sind die Systeme aber trotzdem nicht. Die DS1513+ kommt mir zur 1511+ (stehen nebeneinander) ein bisschen lauter vor. Im Moment bin ich von Synology echt etwas enttäuscht!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 20. Januar 2014
Habe schon seit vielen Jahren ein DSM-1511 mit zwei Erweiterungen DX-510
Läuft und läuft und läuft….
Nun der Stromverbrauch 35W (pro Box) ist nicht zu vergleichen mit einem WD MyBook World II (5-10W).
Aber die Performance ist dann auch nicht 2-4 sondern 110/160/ +++ MB/s bei 1,2 oder 4 Ethernet-Kabeln
Superleise! Die Software ist sehr zuverlässig und das Menü und die Verwaltung (User, Rechte, Services) sehr übersichtlich!

Weil das DSM-1511 so super und zuverlässig arbeitet, habe ich mir nun noch ein DSM-1513 zugelegt (noch ohne DX510)
Bin wiederum sehr zufrieden!
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 28. November 2015
Der LDAP client auf dem NAS verliert regelmäßig die Verbindung zum Open Directory Server. Mounten eines Volumes auf einem Rechner über AFP dauert sehr lange und scheitert oft daran, dass der LDAP User mittlerweile mal wieder nicht erkannt wird.
Folglich ist das Mounten eines Volumes reine Glücksache. Das ist ausgesprochen frustrierend.

---- Ergänzung am 14.12.2016 ----
Spätestens mit der Version DSM 6.0.2-8451 Update 5 scheint das Problem behoben zu sein. Das Mounten der Volumes über AFP gelingt regelmäßig und geht relativ schnell, wenn auch nicht so schnell wie mit dem MacOS Server.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Oktober 2014
Mit meinen 5 WD RED (15TB) in Raid 5 fast 11TB.... einsame Spitze!
Datenübetrageung zwischen 80-110Mbyte/s

So macht es richtig Laune!
Einfache Benutzeroberfläche und leicht zu installieren.

Jederzeit wieder!

Ps: Einziger leicht störender Faktor ...Lüftergeräusch, aber da bei mir dieses nicht am Arbeitsplatz steht ist dies zu vernachlässigen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 2 beantworteten Fragen anzeigen


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken