Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Nora's DVD Ecke
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der silberne Zweig Broschiert – Oktober 2000

4.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert, Oktober 2000
EUR 0,01
29 gebraucht ab EUR 0,01 2 Sammlerstück ab EUR 0,01
-- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Neues von Harry Potter
Harry Potter und das verwunschene Kind. Teil eins und zwei (Special Rehearsal Edition Script) Jetzt vorbestellen
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Die englische Autorin Rosemary Sutcliff wurde 1920 geboren. Sehr früh erkrankte sie an Arthritis und wurde nach der Schule an der Bideford School of Arts zur Miniaturmalerin ausgebildet. Mit 25 Jahren wandte sie sich jedoch dem Schreiben von Büchern zu. Beeinflusst wurde sie dabei vor allem von Rudyard Kipling. Neben Nacherzählungen von tradierten Sagenstoffen hat Rosemary Sutcliff am liebsten historische Romane für Jugendliche über die Zeit der römischen Besatzung sowie die Macht und Nachwirkung des römischen Ordnungsgedankens in Britannien geschrieben. Ihr erster britisch-römischer Roman ›Der Adler der Neunten Legion‹ wurde von der britischen Fernsehgesellschaft BBC zu einer erfolgreichen Fernsehfilmserie gemacht.

Für ihr Buch ›Drachenschiffe drohen am Horizont‹ wurde Rosemary Sutcliff 1959 mit der Carnegie Medal ausgezeichnet und 1975 erhielt sie für ihre Verdienste um Kinder- und Jugendliteratur den Orden des Britischen Empire. Einige ihrer Bücher standen auch auf den Auswahllisten zum Deutschen Jugendbuchpreis (heute: Deutscher Jugendliteraturpreis). Sie starb 1992. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Der junge Mann stand auf dem Vordeck der Galeere und schaute der sich immer deutlicher abzeichnenden Festung erwartungsvoll entgegen; seine Gedanken schweiften hin und her zwischen dem, was ihn hier in Zukunft erwarten würde, und zurück zu dem Gespräch, das er mit Licinius, seinem Kohortenführer vor drei Monaten am anderen Ende des Reiches geführt hatte. Das war an dem Abend gewesen, als er seine Versetzung mitgeteilt bekam. 'Du kennst Britannien wohl noch nicht?', hatte Licinius gesagt. Justin hatte den Kopf geschüttelt und leicht stotternd - das konnte er nie ganz ablegen - erwidert: 'N-nein. Mein Großvater ist dort geboren und aufgewachsen, aber nachdem er seinen Abschied von den Adlern genommen hatte, ließ er sich in Nicea nieder.' 'Da wirst du ja gespannt darauf sein, die Provinz selber kennen zu lernen.' 'Ja, nur hatte ich kaum erwartet, mit den Adlern dorthin geschickt zu werden.' Er konnte sich lebhaft an diese Szene erinnern. Deutlich sah er vor sich, wie Licinius ihn imSchein des krokusfarbenen Lichtes der Lampe auf seinem Tisch prüfend angeschaut hatte; auch das Muster, das die hölzernen Schriftrollen in den Regalen bildeten, sah er und den feinen, zu kleinen Kränzchen zusammen geblasenen Sand in den Ecken der Lehmwände des Raumes; er konnte sich auch an das ferne, gedämpfte Lachen, das vom Lager herüberkam, erinnern und an das Heulen der Schakale von irgendwo, und auch an Licinius' trockene Bemerkung. 'Aber du hast nicht gewusst, dass wir mit Britannien oder vielmehr mit dem Mann, der sich selbst zum Kaiser von Britannien ernannt hat, auf gutem Fuß stehen?' -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Gebundene Ausgabe.


Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 6 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Was bedeutet das wohl, wenn man über 30 Jahre hinweg einige Bücher wiederholt gelesen hat und, in diesem Fall, inzwischen auch die englischen Originalversionen besitzt? Rosemary Sutcliff thematisiert in Ihrer Trilogie über 400 Jahre römischer Besatzung in Britannien. Es sind die Bücher „Der Adler der Neunten Legion“, „Der silberne Zweig“ und „Drachenschiffe drohen am Horizont“. Ich will das mittlere Werk beurteilen, weil es auch das von mir zuerst gelesene war. Abfärben soll meine Beurteilung aber auch auf die beiden anderen Teile.

Alle drei Bücher sind in sich abgeschlossene Geschichten, die sich jeweils im ungefähren Zeitabstand von 100 - 150 Jahren ereignen. „Der silberne Zweig“ legt den historisch belegten Verrat und Mord von Allectus an dem britischen Kaiser Carausius als Storyaufhänger zugrunde; erzählt aus der Sicht der beiden Cousins Flavius, einem Centurio, und Justin, einem Arzt. Beide werden Zeugen eines offensichtlichen Vertrauensbruchs von Allectus. Augenscheinlich „strafversetzt“ von Kaiser Carausius, werden Flavius und Justin an den nördlichen (Hadrians)-Wall versetzt. Für beide kommt diese Maßnahme aber in Wirklichkeit einer Beförderung gleich. Nur ein knappes Jahr später wird Kaiser Carausius von mit Allectus verbündeten Sachsen ermordet. Allectus wird der neue Herrscher über Britannien und regiert mit brutaler Gewalt. Und selbstverständlich hat er die beiden Cousins nicht vergessen gehabt …

Rosemary Sutcliffs Helden sind unvollkommen, lebendig, mutig - einfach aus dem Leben gegriffen und daher für den Leser auch ‚zum Greifen nahe’.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Dieser zweite Band (den ich noch in der alten dtv-junior-Ausgabe besitze) führt in die Zeit ca. 100 Jahre vor Abzug der Römer aus Britannien und zeigt das historische Bild einer Zeit, über die man im deutschen Sprachraum eher selten nachdenkt. Rund um ein paar historische Tatsachen baut Sutcliff wieder eine spannende Geschichte auf, die die menschlichen Seiten ihrer Hauptfiguren stark in den Vordergrund rückt. Etwas verklärt sicher die Männerfreundschaft zwischen Justin und seinem Cousin Flavius, ebenso die Treue zu "ihrem" Kaiser. Aber das mag man der dichterischen Freiheit zuschreiben und tut der Freude am Lesen keinerlei Abbruch.

Schade nur, daß es den dritten Band - "Drachenschiffe drohen am Horizont" - nicht mehr zu geben scheint: ich habe ihn sehr geschätzt und als Abrundung der 400-jährigen Geschichte der römischen Familie Aquila in Britannien empfunden.
1 Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von gackerliese am 1. September 2008
Format: Broschiert
das buch habe ich vor ca. 30 jahren gelesen und habe mich heute an den titel erinnert, als ich auf einer pferdeweide in das "versteck" unter einem weidengebüsch schaute, so lebendig war die schilderung der abenteuer von r. sutcliffe.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden