CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezension

am 23. Dezember 2012
Vorsicht - jetzt rezensiert ein Ü40er .. und zwar vor allem die Klangqualität ...

Wir kennen das alle: Seit ca. 10 Jahren, vor allem seit 2005, wird es schwer, richtig gute neue Platten zu finden. Selbst der "Rolling Stone" muss heute immer noch Bruce Springsteen oder Bob Dylan kulten .. viel neues scheint nicht nachzukommen. Oder etwa doch?

Nun, mir ging es so: Ein Verkäufer eines Musikgeschäfts hatte einen Kunden beraten. "Black Rock", das sei die, mit der Joe Bonamassa berühmt geworden ist. Gut, da wollte ich ihm eine Chance geben. Die hat er auf formidable Art genutzt. Sein Label aber nicht.

Ganz kurz zu den Songs - ich war absolut angetan - vielleicht ein, zwei nicht ganz so starke Titel, aber der Rest ist erste Sahne. Und ein Hammergitarrenspieler ist der Joe Bonamassa sowieso.

Ich frage mich aber, was um alles in der Welt geht in einem Produzenten vor, der diese Musik durch falsche Abmischung schlicht und einfach "versaut"? Hallooo, das ist doch keine Top40-Shyce, das ist Harter Bluesrock - die, die ihre Musik im Auto, über Knöpfchen im Ohr oder über PC-Lautsprecher abhören, sind doch nicht die Zielgruppe. Sondern Leute, die auch mal auf Feinheiten im Gitarrenspiel achten (nicht nur auf's "wham" "wham" "wham").

Warum ist die falsche Abmischung ein Problem? Ganz einfach: Beim ersten hören klingt es spektakulär. Beim zweiten auch noch. Und dann verschwindet die Platte im Regal. Wie das meiste, was seit 2005 so produziert wurde (und manches von früher, oder wer hört heute noch Coldplay's Viva la Vida, die Californication von den Peppers oder gar Dylans Modern Times? - alles bestialisch schlecht abgemischte Platten, eine Frechheit gegenüber Künstler und Fans).

Ich bin ganz glücklich mit meiner "Neuentdeckung" Joe Bonamassa. Werde mir die Black Rock vielleicht sogar auch als Vinylversion zulegen. Und von den CDs gäbe es ja noch einige aus der Zeit vor 2005.

Ich gebe der Musik fünf Sterne, und der Klangqualiäte "minus fünf". Weil das von Amazon nicht vorgesehen ist, bleibt es bei den "plus fünf" - und damit ist erst mal sichergestellt, dass die Rezension auch gelesen wird ..
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,2 von 5 Sternen
31
4,2 von 5 Sternen
16,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime