Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17
Kundenrezension

3 von 5 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Ein Kunstwerk, 17. Juli 2010
Rezension bezieht sich auf: Schindlers Liste (Oscar-Edition) [2 DVDs] (DVD)
Vieles ist über "Schindlers Liste" gesagt und geschrieben worden, eine Inhaltsangabe ist kaum noch nötig, indes: Ein Aspekt scheint mir oft ein bißchen zu kurz gekommen bzw. falsch dargestellt worden zu sein. Der Film sei realistisch, fast dokumentarisch. "Die Wahrheit ist schwarzweiß", hatte Regisseur Steven Spielberg einmal gesagt. Nun, das alles führt nach meinem Dafürhalten in die Irre. "Die Wahrheit" ist natürlich farbig gewesen, und eine wackelige Handkamera guckt völlig anders als ein menschliches Auge. Spielberg kann, wenn überhaupt, sich nur den Berichten der abgebildeten Zeit so authentisch wie möglich annähern. Stellt er damit aber auch das Berichtete objektiv wahr dar? Nein! Bereits Berichterstattungen sind subjektiv und manipulativ. Sie waren zumeist in schwarzweiß, was eine ganz andere Wirkung als Farbe erzielt. Und Fotos wie Dokumentarfilme wurden immer schon durch künstlerische Gestaltung zur Manipulation eingesetzt, immer und von jedem. Bekannt ist, dass im "Wilden Westen" Hüte nur zu besonderen Anlässen getragen wurden, und ein besonderer Anlass war die damals recht teure Anfertigung eines Fotos. Also denken wir, man trug immer einen Hut, weil es auf allen Fotos so zu sehen ist, und dies übertrug sich auf den Westernfilm. Es ist ganz und gar unmöglich, ein Bild der objektiven Wahrheit von etwas Vergangenem zu finden. Beispielsweise haben die US-Filmer bei KZ-Befreiungen, teils illustre Regisseure wie George Stevens, nicht einfach drauflosgefilmt, sondern hatten den Auftrag, die Gräuel so nah und schockierend wie möglich zu filmen. Spielberg kann also rein optisch gar nicht "wissen, wie es war", und abbilden kann er es schon gar nicht. Ein paar seiner Aussagen erwecken den Eindruck, dass er dies versucht habe. Aber so richtig glaube ich es ihm nicht. Die Entscheidung für oder gegen die Art der Filmmusik, Anweisungen an einen Schauspieler, Montage, Schnitt, auch Handkamera und der Verzicht auf komplizierte Kranfahrten, das sind alles sehr bewusste Entscheidungen des Vollprofis Spielberg. Wenn der sadistische Lagerkommandant zum Frühstück von seinem Turm aus "einfach so" ein paar Häftlinge abknallt, zeigt Spielberg dies mit einer Beiläufigkeit, die erschüttert. Das Dokumentarische, der Verzicht auf anschwellende Musik, auf Großaufnahmen eines Gesichtsausdrucks von Schützen und Opfern, dies alles verstärkt die schockierende Wirkung, weil es eine barbarische Handlung als für den Täter belanglos zeigt. Aber Spielberg hat eben nicht auf Stil verzichtet, sondern er hat ihn ganz bewusst genau so gewählt. Vermutlich wusste er um die geschilderte Wirkung, und die Szene ist deswegen genial. Spielberg ist nicht nur Zaungast, der die Kamera auf die "Wahrheit" halten lässt, ohne groß Anweisungen zu geben. Die Szene sieht so aus, wie sie aussieht, weil Spielberg das ganz genau so und nicht anders will. Sie ist Kunst. Eine noch viel deutlicher arrangierte und hundertzehnprozentige Spielberg-Szene ist, wenn sich hilfesuchende Kinderarme auf einem Lastwagen in die Höhe strecken. Spielberg und die Kinder... wie hilfesuchende, aber auch mächtige Stelen ragen die Arme empor, in einem starken Kontrast, der im Farbfilm bei gleicher Belichtung nicht möglich gewesen wäre (und aus leichter Untersicht de Kombination von Hilfesuchen und kraftvollem Aufragen betonend, aber dies schreibe ich aus einer möglicherweise nicht mehr korrekten Erinnerung). Also, sagen wir es ganz deutlich: Das ist ein Spielfilm, das ist ein erzählender Film, das ist ein Kunst-Werk. Von dem ganzen Gerede um ästhetische Authentizität ist so gut wie nichts wahr.

Macht das den Film zu einem, der überbewertet ist? Nein, im Gegenteil! Auch wenn Spielberg die inhaltlichen Ereignisse zeigen und montieren kann, wie es ihm beliebt, hat er sich doch erfolgreich bemüht, dass das Gezeigte eine Auswahl und Zusammenstellung von ausschließlich wahren Tatsachen ist. Nichts wurde hinzuerfunden. Dies ist für mich das große Wunder des Filmes, diese Kombination von ausschließlich belegbaren Fakten und großartiger Filmkunst. Spielberg konnte nicht im Sinne eines "objektiven Bildes" zeigen, "wie es war", aber er kommt dem so nahe, wie es ein Spielfilm überhaupt nur kann. Hören wir doch auf, den Film deswegen zu bejubeln, weil er so wenig künstlerisch wie möglich sei! Er hat im Gegenteil so viel Kunst wie möglich, und das ist hervorragend, wenn es eben gute Kunst ist. Diese Aussage heißt auch: Man kann einen Kunst-Film über den Holocaust drehen (die gegenteilige Aussage scheint mir bei denjenigen mitzuschwingen, die den Film wegen des angeblich fehlenden Kunstfaktor loben). Man kann es allerdings auch deutlich leichter in den Sand setzen als bei anderen Themen. Spielberg setzte es nicht in den Sand, er entschied die Dinge richtig, hielt sich mit Schmalz und Bombast zurück, instrumentalisiert den Holocaust nicht, beschönigt nichts. Und so transportiert er eben doch eine "Wahrheit". Mit den Mitteln der Kunst wird uns das Thema nahegebracht, der Schrecken, aber auch der Mut eines erst opportunistischen Mannes. Wenn er trotz ungünstiger Startbedingungen das Richtige erkennen und tun kann, sollten auch wir es uns zutrauen. Der Film verneigt sich vor Schindler, vor den geretteten Juden und vor den vielen vielen nicht geretteten. Dann dürfen auch künstlerische Ausdrucksmittel ran. Das Thema ist Spielberg nicht Mittel zum Zweck (seine Kunstfertigkeit auszustellen, Geld zu scheffeln etc.), sondern die künstlerischen Mittel dienen dem Thema, nie als Ausstellungsstück, nie aufdringlich. Dann darf auch Hoffnung durch das berühmte Bild des Mädchens im dezent roten Mantel in den Schwarzweißfilm einbrechen. Objektivität? Realismus? Wahrheit? Alles Quatsch! Aber Wahrhaftigkeit. "Schindlers Liste" ist nicht ohne und schon gar nicht trotz, sondern wegen seiner bewussten Kunstfertigkeit ein Meisterwerk.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]