Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

4.0 von 5 Sternen A proggy Best of, 10. April 2014
Rezension bezieht sich auf: Live in Tokyo (MP3-Download)
Ein erstklassiges Line up, das zunächst viel Lust aufs Hören macht. Ein paar Durchgänge braucht man jedoch um Zugang zum gespielten Set zu bekommen. Knappe 93 Minuten technisch anspruchsvolle Prog-Songs wurden hier abgeliefert und für die Ewigkeit konserviert. Vier Vollblutmusiker, die ihre Instrumente wirklich gelernt haben.

Die Songauswahl ist gut und vielseitig. Neben den Solowerken der Künstler sind Tracks von Dream Theater, Liquid Tension Experiment, Billy Cobham oder Jeff Beck vertreten. Billy Sheehan zeigt eine Beeindruckende Interpretation von Bizets "Farandole" und lässt Mr. Bigs "To Be with You" erklingen. Das ganze gipfelt in einer Gesangseinlage von David Lee Roths Shy Boy, die von Billy Sheehan und Mike Portnoy überzeugend dargeboten wird.

Die Leistung der Musiker ist beachtlich. Portnoy trommelt sich wie üblich einen Wolf, MacAlpine schrammelt akkurat auf seine Gitarre und Billy Sheehans Spiel läuft wie ein Uhrwerk. Einzig Derek Sherinian enttäuscht verglichen mit der Leistung der anderen etwas. Selbst bei seinen "eigenen" Dream Theater Songs wie "Hell's Kitchen" und "Lines in the Sand" wirkt sein Keyboardspiel etwas diffus und der Sound nicht so klar wie in den Originalversionen. Zu merken ist auch, dass es sich bei der Combo um vier einzelne Musiker handelt und keine gereifte Band. Die gesamte CD wirkt eher wie eine große Jam Session und stellenweise fehlt die Spielfreude und die Songs wirken eher "heruntergespielt". Am besten ist dies bei "Hell's Kitchen" zu hören, wo der Funke einfach nicht überspringen will. Obwohl es sich bei den Protagonisten um exzellente Musiker handelt, bilden sie keine 100%ige Einheit verglichen mit anderen Projekten wie Liquid Tension Experiment - auch wenn der Vergleich ein wenig hinkt.

Der Sound ist sehr satt und differenziert wurde von Simon Phillips exzellent gemischt.

Fazit: Alles in allem eine gute Prog-CD mit guter Songauswahl. Wer auf die Musik der einzelnen Künstler steht, liegt hier definitiv richtig. Große Überraschungen sind jedoch nicht vertreten. Vier Sterne halte ich für angemessen, da es sich um einen guten Konzertmitschnitt handelt - gemessen an der Besetzung hätte man aber noch mehr herausholen können.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 21.12.2014 01:52:02 GMT+01:00
David Lee Roths Shy Boy ??? Na da ist wohl was schief gelaufen,
denn es muß richitg Billy Sheehans Shy Boy heißen. Die Nummer
hat er erstmals auf dem der Talas-Scheibe Sink Your Teeth Into That
aufgenommen und später mit fast jeder Formation wo er war.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.12.2014 02:15:42 GMT+01:00
Mr. Music meint:
Stimmt. Ich hatte bei dem Song sofort die Stimme von D.L. Roth im Ohr. Danke für den Hinweis.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

3.0 von 5 Sternen (2 Kundenrezensionen)
5 Sterne
0


3 Sterne
0


1 Stern
0

EUR 9,99
Auf meinen Wunschzettel
Rezensentin / Rezensent


Ort: NRW

Top-Rezensenten Rang: 21.488