Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 8in1 Promotion Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars festival 16
Kundenrezension

164 von 181 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Tolle DSLR (nicht nur) für Einsteiger, 2. Juli 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Nikon D3100 SLR-Digitalkamera (14 Megapixel, Live View, Full-HD-Videofunktion) Kit inkl. AF-S DX 18-55 VR Objektiv schwarz (Elektronik)
Ein Grund für meine Entscheidung zur Nikon statt zu günstigeren Kameras wie von Panasonic oder Olympus war der Fakt, dass man bei einer eventuellen späteren Aufrüstung mit weiteren Objektiven eine größere Auswahl hat. Ausschlaggebend war für mich als Einsteigerin etwas anderes, nämlich ein kleines Helferlein, das in die Nikon integriert ist und DSLR-Memmen wie mir die Versagensängste nimmt: der sogenannte GUIDE. Oben am Gehäuse befindet sich ein Wahlrad für verschiedene Programme und dort findet man auch dieses beruhigende Wort. Dreht man das Rad darauf, erscheinen auf dem LCD-Display, das die Nikon zusätzlich zum optischen Sucher hat drei Felder, die man anwählen kann: Fotografieren, Anzeigen/Löschen und System.

Wählt man nun zum Beispiel "Fotografieren", kann man sich aussuchen, ob man sich Informationen für Einsteiger oder Fortgeschrittene anzeigen lassen will. Ich schaute mir zunächst "Einsteiger" an, um festzustellen, dass hier so simple Dinge wie "Automatisch fotografieren", "Ohne Blitz" oder diverse Szenenprogramme erklärt werden. Für mich mit den Erfahrungen von meinen anderen Kameras her uninteressant. Ich finde dieses Feature aber trotzdem nicht überflüssig: wenn jemand bisher wirklich nur mit einer ganz einfachen Kamera geknipst hat und sich direkt an DSLR heran trauen möchte, findet hier sehr gute Erklärungen.

Und genauso gut sind die Erklärungen für fortgeschrittene Hobbyfotografen, die aber bisher keine manuellen Einstellungen vorgenommen haben. Mit diesen Tipps habe ich viel dazu gelernt, ohne Sachbücher wälzen oder DSLR-Foren durchforsten zu müssen. Ein Beispiel?
Ich möchte eine Blume fotografieren, der Hintergrund soll unscharf sein. Ich wähle im Guide "Fortgeschrittene" -> "Unscharfer Hintergrund" und bekomme die Info "Betriebsart Zeitautomatik. Auswahl der Blende mit dem Einstellrad. Kleine Blendenwerte bewirken unscharfe Hintergründe (beste Wirkung bei Brennweiten ab 80mm)" Mit dieser Info kann ich nun zurückkehren und die Anweisungen befolgen oder ich drücke OK und kann direkt mit dieser Einstellung das Foto machen. Weil bei mir eigenhändig getätigte Dinge besser im Kopf bleiben als das reine Lesen, wählte ich immer die erstgenannte Option.
Weitere Infos erhält man wie gesagt auch zum Löschen, Speichern und zum System. Natürlich ist mit dem Guide nicht jede Möglichkeit abgedeckt, die man mit der Nikon hat, er ersetzt nicht komplett das Handbuch. Aber zum Einstieg ist es ungemein hilfreich, wenn man direkt an der Kamera nachschauen kann und nicht ständig das Handbuch wälzen muss.

Die Nikon D3100 besteht komplett aus Kunststoff, ist sehr stabil und liegt gut in der Hand. Erstaunt war ich, wie leicht diese Kamera ist, ich dachte immer eine DSLR sei recht schwer. Natürlich ist sie schwerer als meine Kompakten und es kommt auch immer auf das verwendete Objektiv an. Aber meine Befürchtung, ich würde eine DSLR zu wenig nutzen, weil sie mir auf Wanderungen zum Beispiel zu schwer zu tragen sei haben sich nicht bewahrheitet. Die Kamera liegt äußerst gut in der Hand und hat Gummierungen, die den Halt wunderbar griffig machen. Der Handgriff rechts ist nicht zu groß, aber groß genug, um sehr guten Halt zu geben.
Das Display für Live-View ist mit 3 Zoll schön groß und bietet eine sehr gute Darstellungsqualität. Obwohl ich seither gewohnt war, per Live View zu fotografieren, nutze ich nun auch hin und wieder gerne den Sucher. Dieser liefert zwar ein etwas kleines Bild, dafür ist es aber schön hell und klar und man kann vor allem bei manueller Schärfeneinstellung genauer arbeiten. Hier arbeitet auch der Autofokus, so man ihn lieber nutzt, schneller.
Die Bedienelemente sind alle bequem zu erreichen. Links hinten findet man von oben nach unten angeordnet die Wiedergabetaste, Menu, Zoomtasten, die "i"-Taste für die Einstellungsübersicht und eine Taste mit einem Fragezeichen: noch mehr Infos?

Genau: drücke ich diese Taste, wird mir im Display erklärt, welches Programm ich gerade eingestellt habe und für was dieses gut ist. Außerdem kann es passieren, dass beim Fotografieren per Sucher unten links im Display ein Fragezeichen blinkt. Drückt man nun auf die "?"-Taste, bekommt man mitgeteilt, was nicht stimmt, wie zum Beispiel, dass das Licht zu schlecht ist und Blitz empfohlen wird. Da müsste es doch mit dem Teufel zu gehen, wenn man mit dieser Kamera keine guten Bilder schießen könnte?!
Live-View-Schalter, Einstellrad für die Blende, Taste für die Filmaufzeichnung (ja, eine Filmfunktion mit Full HD 1920 x 1080 für Clips im MOV-Format bis zu 10 Minuten Länge gibt es auch)... ich möchte nicht alle Tasten einzeln aufzählen und im Detail beschreiben, wichtig ist hier meiner Meinung nach, dass sich alle leicht und schnell bedienen lassen.

Der wohl interessanteste Aspekt bei einem Kamerabericht ist für mich immer die Bildqualität. Während man bei einer Kompaktkamera ganz einfach sagen kann, ob die gut ist oder nicht, ist das bei einer DSLR etwas komplizierter zu beurteilen, da es hier ja nicht nur auf die Kamera selber, sondern auch auf das individuell verwendete Objektiv an kommt. Meine Einschätzung beruht also auf der Nikon D3100 in Verbindung mit dem oben erwähnten Objektiv und die ist äußerst positiv. Der CMSO-Chip der Kamera löst 14 Megapixel auf, Bildrauschen fällt mir keines auf, wobei die zuschaltbare Rauschunterdrückung zusätzlich von Vorteil ist.
Ebenfalls optional kann man eine Dynamik-Optimierung verwenden, die die Bilder sowohl in Farbe als auch im Kontrast lebendiger wirken lassen. Dieses Feature gefällt mir sehr gut und ich verwende es fast immer. Die Farbdarstellung hat mich ebenfalls überzeugt, der automatische Weißabgleich funktioniert bestens. Dass es leider keine Möglichkeit zu automatischen Belichtungsreihen gibt, finde ich dagegen etwas schade, aber verschmerzbar.

Vergleiche ich Fotos, die ich mit der Nikon geschossen habe mit solchen, die mit der Lumix entstanden muss ich ganz klar feststellen, dass die Nikon die realen Farben um einiges besser und naturgetreu wiedergibt. Bei Lumix-Fotos muss ich oft nachbearbeiten und eine Tonwertkorrektur vornehmen, um die Brillianz der Wirklichkeit auf dem Bild zu haben. Bei der Nikon ist das praktisch nie nötig. Allerdings ist das bei dem Preisunterschied kein Wunder und es wäre mehr wie ärgerlich, wenn eine Spiegelreflexkamera nicht mehr leisten könnte als eine halb so teure Kompaktkamera.
Wer keine Lust hat, Fotos nachträglich auf dem PC zu bearbeiten, das eine oder andere Foto aber beschneiden, aufpeppen oder verbessern möchte, kann dies direkt mit dem erstaunlich vielfältigem integriertem Bildbearbeitungsprogramm direkt mit der Kamera machen. Für mich kein Thema, aber für euch habe ich mal ein bisschen damit herum gespielt und muss sagen, da bekommt man von Rote-Augen-Entfernen über Bildbeschneidung bis hin zu Spezialeffekten wie Monochrom oder diverse Filtereffekte durchaus was geboten.

Was den Autofokus betrifft: hier muss man aufpassen, der AF-Motor ist nämlich nicht in der Kamera integriert. Kauft man also andere Objektive hinzu, darf man nicht vergessen darauf zu achten, dass diese einen AF-Motor haben, sonst geht's nur noch manuell.

Wie bei solchen Kameras wohl immer könnte man einen halben Roman schreiben, bis mal alles aufgeführt hat. Ich verkneife mir, auf jedes kleinste Detail einzugehen und das komplette Menu zu erläutern. Wissenswert dürfte aber für euch noch sein, welche Programme die Nikon D3100 zu bieten hat. Für alle Automatikfans ist das Angebot vielleicht nicht so groß wie bei einer guten Kompaktkamera wie meiner Lumix, aber das Wichtigste ist vorhanden: Porträt, Landschaft, Kinder, Sport, Nahaufnahme und Nachtporträt - alle bequem mit dem Einstellrad oben anzuwählen, genauso wie das Automatikprogramm, das automatisch die richtigen Einstellungen für das Motiv und im Live-View-Modus das geeignetste Motivprogramm wählt und ein weiteres Automatikprogramm, das den Blitz ausschaltet (für Aufnahmen an Orten, an denen Blitz nicht gestattet ist). Möchte man manche Einstellungen manuell vornehmen, weicht man auf die restlichen Programme aus: P(rogrammautomatik, Belichtungszeit und Blende automatisch), S (Blendenautomatik, Belichtungszeit manuell), A (Zeitautomatik, Blende manuell), M (alles manuell, Langzeitbelichtungen möglich). Auch bei diesen Programmen erhält man über die "?"-Taste Informationen darüber, wofür sie am besten geeignet sind.

Die Nikon D3100 funktioniert mit einem rechteckigen Li-Io-Akku, der im Lieferumfang samt Ladegerät dabei ist. Ich habe die Zeit jetzt nicht gestoppt, aber laut Herstellerangaben reicht eine volle Ladung für 600 bis 1200 Fotos (je nachdem, wie man fotografiert). Nutzt man allerdings ausschließlich Live View, reduziert sich diese Zahl auf 200 bis 400 Fotos. Rein gefühlsmäßig würde ich sagen, das kommt so hin, es erscheint mir jedenfalls nicht so als wäre ich ständig am Aufladen. Natürlich habe ich mir für alle Eventualitäten einen Ersatzakku besorgt, hier empfiehlt es sich auf das Nikon-Original EN-EL14 zurück zu greifen.

Die Nikon D3100 ist intuitiv und mit vielen Hilfestellungen versehen bedienbar, so dass man loslegen kann ohne sich vorher intensiv in die DSLR-Fotografie einarbeiten zu müssen. Sie ermöglicht Hobby-Fotografie auf hohem Niveau mit einwandfreien Ergebnissen. Ich kann somit mit bestem Gewissen diese DSLR-Kamera mit bestem Preis-Leistungs-Verhältnis jedem Anfänger, aber auch fortgeschrittenen Hobby-Fotografen wärmstens empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 19 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.07.2012 10:49:28 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
sehr schöne rezi ! besonders die infos über den "guide modus", klasse.
sie haben die kamera im griff - und glauben sie mir, sie sind kein anfänger. sehr professionell geschrieben.
ich habe sie auch und bin mehr als zufrieden. habe mir noch das nikkor objektiv mit "vr" 55-200 besorgt und bin
damit als "anfänger" bestens gerüstet.
viel spaß noch...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.07.2012 11:06:02 GMT+02:00
kerry3 meint:
Vielen Dank für Ihren netten Kommentar, es freut mich sehr, dass Ihnen meine Rezi gefällt :-)

Veröffentlicht am 16.07.2012 15:49:53 GMT+02:00
Hobbyknipser meint:
Ich bin ein absoluter Neuling was Spiegelreflex angeht.Habe bis jetzt eine kompakte Canon.Bin auch zufrieden...eigentlich.Ich möchte gerne eine einfach zu bedienende Kamera die mehr kann als die Kompakte.Wäre dann die Nikon was für mich Hobbyfotograf? Und welches Objektiv wäre hilfreich?Und brauch ich ein externes Blitzgerät?
Es wäre nett wenn sie mir was dazu schreiben könnten.Vielen dank im Voraus.
Ihre Rezession fand ich super.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.07.2012 16:50:35 GMT+02:00
kerry3 meint:
Hallo und vielen Dank für das Kompliment, ich freue mich, dass ich weiterhelfen konnte. Ich selber habe mich auch lange nicht an eine DSLR heran getraut, weil ich immer dachte, die sind zu kompliziert. Die Nikon ist überhaupt nicht schwer zu bedienen und kann durchaus nur mit dem Automatikprogramm genutzt werden, ist also auf alle Fälle was für Einsteiger. Mit der Zeit bekommt man dann ganz von selber Lust, etwas mehr herum zu probieren. Besser Bilder als eine Kompakte macht sie auf alle Fälle, ich kann nur dazu raten, wenn man Interesse am Fotografieren hat. Das Objektiv AF-S DX 18-55 im Kit reicht für den Anfang völlig aus, das ist auch eine Geldfrage. Besser ist natürlich das AF-S DX 18-105 (ebenfalls im Kit erhältlich), weil es näher zoomen kann - ich habe mir nicht allzu lange nach dem Kauf ein solches zugelegt und würde heute gleich damit einsteigen. Wichtig ist auf alle Fälle das "VR" im Namen, das bezeichnet den Bildstabilisator, auf den man nicht verzichten sollte. Ich hoffe, alle Fragen damit beantwortet zu haben, bei weiteren gerne nochmal fragen. Viele Grüße...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.07.2012 15:23:16 GMT+02:00
Hobbyknipser meint:
Vielen Dank für die schnelle und gute Antwort.Werde mich dann trauen und eine bestellen.Danke auch für den Tip mit dem VR.Werde mich dann auch für das größere Objektiv entscheiden.
Jetzt muss ich aber noch zwei Fragen stellen...brauche ich einen externen Blitz und können sie mir eine Filmtasche empfehlen,nicht zu groß aber wo alles reinpasst.
Viele Grüße zurück.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.07.2012 17:11:40 GMT+02:00
kerry3 meint:
Ich habe keinen externen Blitz, der eingebaute reicht mir vorerst absolut. Wenn man natürlich irgendwann mal Studioaufnahmen oder besondere Porträtaufnahmen machen möchte, raten Fachbücher zu einem externen, aber so weit bin ich noch lange nicht. Ich habe mir seinerzeit bei ebay ein Kameratasche von Bilora gekauft, ich habe einfach die Kamera vermessen und entsprechende Maße bei der Tasche gesucht. Von der Marke her ist Bilora oder Lowepro empfehlenswert, sehr stabil und gut ausgepolstert, viel mehr kann ich dazu nicht sagen. LG und viel Spaß mit der neuen Kamera.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.07.2012 12:02:43 GMT+02:00
Hobbyknipser meint:
Ich denke dann werde ich mich mal trauen...!
Ich danke ihnen für ihre Tips,sie haben mir sehr weitergeholfen.
Freu mich schon auf die Probefotos.
Nochmal vielen Dank und alles Gute.LG zurück.

Veröffentlicht am 19.07.2012 16:58:57 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 19.07.2012 17:01:51 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
habe die erste nikon d3100 wieder umgetauscht, da nach dem auslösen der spiegel der kamera kurz "nachzuckte". (das bild im display wackelte kurz)
jetzt bei der zweiten, das gleiche wieder. das zucken des spiegels nach
dem auslösen ist aber nur zu spüren, wenn das objektiv auf "vr" (bildstabilisator) steht.
das foto wird dadurch nicht beeinträchtigt.
das ruckeln war am anfang nicht. wer hat die gleichen erfahrungen gemacht. soll das normal sein ? danke im voraus.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.07.2012 17:20:52 GMT+02:00
kerry3 meint:
Ich habe meine Kamera ja jetzt doch schon ein Weile, aber so ein Zucken ist mir bis jetzt noch nicht aufgefallen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.07.2012 14:30:40 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
danke sehr.
ich denke auch da stimmt was nicht... aber an beiden kameras ?
‹ Zurück 1 2 Weiter ›