Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17

Kundenrezension

am 22. März 2009
Es war 1992 und die Zeit des New Wave of British Heavy Metal war endgültig vorbei. Wer harte Musik wollte ging in den Hardcore-Bereich oder (seltener) zu den Death/Black Metallern. Das ganze interessierte Iron Maiden offensichtlich herzlich wenig, ansonsten hätten sie wohl kein Album rausgebracht welches in bester Maiden-Metal-Tradition stand. Und das obwohl der Vorgänger "No Prayer for the Dying" von Fans wie Kritikern (teils zu unrecht, teils zurecht) verrissen wurde. Doch dieses 92er Werk "Fear of the Dark" gehört meiner Meinung nach wieder zu den stärkeren Alben der Band. Sicher, einen Klassiker bekamen die Jungfrauen nicht hin, dafür ist ihnen zu wenig neues eingefallen. Allerdings liefern sie typische Maidensongs auf recht hohem Niveau. Ein paar Schwachpunkte gibt es natürlich. Bruce beispielsweise hört sich teilweise gesanglich stark unterfordert an. Man hat oft das Gefühl das er eigentlich zu mehr in der Lage wäre. Außerdem sind Steve Harris und Co. ab diesem Album auf die Idee gekommen den Chorus eines Liedes immer wieder und wieder und wieder zu wiederholen, bis man rappelig wird. Gottseidank kann das Songmaterial größtenteils überzeugen ansonsten wäre das schlimm. Die Produktion ist im Vergleich zum Vorgänger bedeutend besser, weil druckvoller. Für 90er-Verhältnisse kann man trotzdem noch etwas mehr erwarten. Trotz einiger Schwächen ist "Fear of the Dark" sehr gut geworden wenn und hat keine richtig schlechten Songs.

Be Quick or Be Dead: Ein rasanter Opener, bei welchem Bruce im Refrain zwar ziemlich rumquäkt, aber durch harte Riffs dennoch voll überzeugen kann. (5/5)
From Here To Eternity: Ordentlicher Stimmungssong mit starken Riffs. (4/5)
Afraid to Shoot Strangers: Eine für Maidenverhältnisse sehr ungewöhnliche weil ruhige Nummer, die sich wieder zum fantastischen Metalsong steigert. Bruce's Gesang ist phänomenal! (5/5)
Fear is the Key: Ein Metalsong auf gutem Niveau. (4/5)
Childhood's End: Wieder ungewöhnlich und durchaus gewöhnungsbedürftig, der gute Mittelteil entschädigt aber wieder. (4/5)
Wasting Love: Fantastische Ballade! Der Gesang, die Gitarrenarbeit, alles auf hohem Niveau. Die erste reine Rockballade von Maiden. (5/5)
The Fugitive: Guter schneller Metalsong der sich nicht ganz so gut im Ohr festsetzt. (4/5)
Chains of Misery: Starker Song mit harten Riffs und Klasse-Mittelteil. (5/5)
The Apparation: Ungewöhnliche Hardrocknummer, welche ebenfalls durch gute Riffs überzeugen kann. (4/5)
Judas Be My Guide: Schneller Metalsong mit geilen Riffs und Ohrwurmchorus. (5/5)
Weekend Warrior: Fast perfektes Lied, wegen Sehr guter Gitarrenarbeit, doch der Gesang fällt etwas ab. (4/5)
Fear of the Dark: Genialer Titeltrack! Vom ruhigen Anfang bis zum knallharten Metal ein perfekter Maidensong! (5/5)

Fear of the Dark ist für mich ein ganz besonderes Album, gehört zu meinen Lieblingsalben von Iron Maiden, obwohl es einige kleinere Schwächen aufweist. Zu den Klassikern der 80er würde ich es auf keinen Fall hinzurechnen, allerdings ist es gut genug um 5 Sterne zu verdienen, vor allem wenn man bedenkt das andere Metalbands alles dafür geben würden nur um ein einziges Metalalbum auf diesem Niveau rauszubringen. Fear of the Dark dürfte auf jeden Fall eins der besten Metalalben der 90er sein (was zugegebenermaßen auch nicht schwer war ;)). Danach verließ Bruce Dickinson bis 2000 die Band und Iron Maiden brachten daraufhin zwei nicht so tolle Scheiben mit Blaze Bayley raus. Gerade weil Fear of the Dark das stärkste Album von Maiden in den 90ern ist empfehlenswert!
11 Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,3 von 5 Sternen
67
4,3 von 5 Sternen
11,49 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime