Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezension

am 10. November 2011
Mit diesem Spiel tu ich mich heute ziemlich schwer. Als ich es mir damals zugelegt habe war ich circa 14, 15 und ein riesiger Star Wars Fan. noch dazu lief der dazugehörige Film gerade im Kino und ich war von so ziemlich allem begeistert was den berühmten Schriftzug "Star Wars" auf der Verpackung trug.

"Star Wars - Episode 1: Die dunkle Bedrohung" Ist auf den ersten Blick eine recht charmante Kombination aus third-person shooter und action-adventure die sich sehr dicht an die filmische Vorlage hält. Die Level sind wunderschön durchdacht und weitläufig, Musik und Sprachausgabe stammen oftmals direkt aus dem Film und erzeugen ein perfektes Star Wars Feeling von dem (und dass muss man leider mit sehr viel Nachdruck sagen) die meisten Videospieleadaptionen dieser berühmten Filmreihe leben - und zwar ausschließlich. Wer dieses Universum und seine Einwohner so sehr liebt wie der Teenager der ich einmal war, dem wird es leicht fallen angesichts der vielen, vielen Mängel dieser Konselenumsetzung beide Augen zuzudrücken. Augen sind auch schon dass erste entscheidende Stichwort;

- Die Grafik dieses Spiels zählt nämlich zu dem absolut Schlechtesten was die gute alte Playstation zu bieten hatte. Die Figuren scheinen aus einfarbigen Holzklötzchen zu bestehen und um die Level ist es ähnlich bestellt.

- Das Gameplay ist eine mittlere Katastrophe. Hauptsächlich weil die Kamera dermaßen ungünstig positioniert ist das man Gegner oder sonstige Gefahren oft erst wahrnimmt wenn sie schon 3 Meter vor eurem Protoganisten stehen (sie dann auch noch als solche zu erkennen ist dank der Grafik eine weitere Hürde). Die Kollisionsabfrage ist extrem unsauber und Sprünge funktionieren oft erst nach zig Anläufen. Was bei den alten Tomb Raider Teilen (dank einer dynamischen Kamera) noch funktioniert hat will hier einfach nicht aufgehen - statt euch nämlich während der vielen Kämpfe zu bewegen und auszuweichen (wie man es von einem Jedi erwarten würde) tretet ihr meistens auf der Stelle und erkämpft euch das Schlachtfeld Meter für Meter. Zwei Schritte vor, ein Schritt zurück, zwei Schritte vor... Hättet ihr nicht nach 10 Minuten begriffen dass ihr regelmäßig Speichern müsst wäre das Spiel nicht zu schaffen. So geht ihr in guter alter "trial-and-error" Manier vor und sterbt auf eurem Weg zum Endgegner tausend Tode.

- Die Ladezeiten zwischen den Leveln sind NOCH halbwegs erträglich. Viel schlimmer hingegen ist dass das Spiel vor, nach und zwischen jeder gesprochenen Zeile der Spielfiguren einige Sekunden lädt (warum ist mir schleierhaft). Diese permanenten Verzögerungen stören auf Dauer wirklich enorm.

- Mit schöner Regelmäßigkeit stürzt dass Spiel ab. Ebenso kommt es vor das Zwischensequenzen oder bestimmte trigger-events einfach mal ausbleiben und ihr euren Spielstand damit praktisch vergessen könnt. Es reicht manchmal schon aus an einer ungünstigen Stelle zu stehen während irgendetwas gescriptetes passiert oder eine Figur auch nur zu streifen wenn es an dieser Stelle nicht vorgesehen war. Es gibt in diesem Fall kein Weiterkommen mehr und wenn ihr nicht so schlau wahrt 2 Spielstände anzulegen müsst ihr von Vorne beginnen.

- Die KI (vorwiegend die verbündeter Figuren) ist unterirdisch. Es kommt oft vor das euch ein Begleiter zur Seite gestellt wird der euch dann entweder Unterstützt (so die Theorie) oder beschützt werden muss. In der Praxis läuft beides auf das Selbe hinaus; es gibt nun 2 statt bloß einer zu nichts zu gebrauchenden Spielfigur deren Ableben für euch das Aus bedeutet. Solltet ihr euch dabei zu weit von eurem Schützling entfernen ist dieser programmiert euch entgegen zu kommen. Auch hier sieht die Praxis etwas anders aus;
Ihr habt Amidala zurückgelassen weil euch ein schweres Feuergefecht bevor stand. Ihr habt die Droiden mit viel Not und Mühe geschlagen, geht nun zurück um die gute abzuholen und findet sie irgendwo auf halbem Wege vor. Sie rennt zielstrebig vor eine Wand, hört von alleine nicht wieder auf und lässt sich durch nichts davon abbringen. Wieder einmal könnt ihr euren Spielstand vergessen und müsst gegebenenfalls neu anfangen.

ABER... es ist wirklich nicht alles schlecht;

- Die Level sind oft extrem Groß und bieten euch viel zu erkunden.

- Die Geräuschkulisse ist grandios. Was allerdings nicht der verdienst der Programmierer ist. Genau das fasst es auf traurige Weise wunderbar zusammen. Die Atmosphäre, der Soundtrack, die Videoclips... ohne diese Dinge wäre dieses Spiel ein riesiger Flopp und genau diese Dinge sind eigentlich fremde Federn mit denen man sich hier schmückt.

- Ihr spielt nicht bloß eine Figur, sondern wechselt von Level zu Level. In den ersten Leveln ist es Obi Wan, Qui Gonn Jinn auf Tatooine und in den letzten Stufen kurz Captain Panaka und Padme (letztere sind eher für den Fernkampf ausgelegt) bevor ihr euch dann wieder mit Obi Wan ins finale gegen Darth Maul begebt.

- Die Story des Films wird zwar um ein paar Kleinigkeiten ergänzt aber an keiner Stelle beschnitten. Ein Großteil der Handlung wird eins zu eins wiedergegeben und weiß den Spieler zu fesseln. Dazu zählen auch Filmszenen die oft als Zwischensequenzen vor und nach den Leveln Laufen.

- Mit vielen der Figuren die ihr während des Spiels trefft könnt ihr interagieren. Vorwiegend während der 2 Tattoine-Level kommt so tatsächlich echter Spielspaß auf. Hier gibt es eine ganze Stadt zu erkunden, Bars zu besuchen, Meinungsverschiedenheiten zu schlichten, Handel zu treiben und einige kleine Quests zu erledigen. Es gibt nicht selten mehrere Wege euer Ziel zu erreichen - was sich oft in Gesprächen entscheidet in denen euch mehrere Antwortmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Dieses Spiel hat Stärken. Ganz ohne Zweifel, nur leider spielt es seine Trumpfkarten viel zu selten aus. Mit einem größeren Budget, einer sehr viel längeren Produktionszeit und einer Prise mehr Verstand wäre aus diesem Titel vielleicht ein Meilenstein geworden. Schade...

Eingefleischte Fans können aber über so ziemlich jeden dieser Mängel hinwegsehen und werden mit einem intensiven Spielerlebnis und unzähligen Details belohnt. Für diese (und wirklich nur für diese) Menschen gilt; Spielspaß 5 Sterne! Geht erst einmal von einem aus und addiert die übrigen gemessen daran wie viel Leidenschaft für das Star Wars Franchise in euch steckt.
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.