Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Badaccessoires Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AmazonMusicUnlimited Autorip WS HW16
Kundenrezension

70 von 82 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Keine richtige Best Of., 17. März 2014
Von 
Rezension bezieht sich auf: Alles hat seine Zeit - Best Of Unheilig 1999-2014 (Limited Deluxe Edition im Digipack) (Audio CD)
Es ist schade dass, auf der Best Of hauptsächlich Songs von "Grosse Freiheit" und "Lichter der Stadt" drauf sind aber, kaum welche aus früheren Album. So bekommt man keine richtige Übersicht über die Werke des Grafen. Höchstwahrscheinlich ist diese Best Of an die neuen Fans gerichtet. Ich selbst kenne Unheilig erst seit 2010 und war sofort hin und weg von seiner Musik, dass gesamte Album "Grosse Freiheit" hat mir sehr gut gefallen. Das war der Grund mir auch seine vorherigen Werke zu holen. Ganz besonders "Zelluloid" und "Puppenspiel" sind seine besten Album. Ich kann die alten Fans absolut verstehen, die Songs waren emotionaler, abwechslungsreicher und ganz besonders Tiefgründiger als Beispiel (Hexenjagd, Dein Clown, Sieh in mein Gesicht, Rache, Gelobtes Land, Menschenherz, Mein König). Die Lieder von Unheilig leben hauptsächlich vom Text, die immer zum nachdenken anregen und genau da liegt das Problem der neuen Album. "Lichter der Stadt" war zu seicht und die zwei neuen Songs sind 08/15 Pop-Gedudel und so nichtssagend das es weh tut das zu hören. Ich gehöre selbst zu den neuen Fans aber, ich muss auch ganz ehrlich sagen die früheren Lieder waren besser. Wahrscheinlich wird Unheilig nicht mehr zur alten Starke zurückkehren. Ansonsten göhne ich den Grafen seinen Erfolg bloß, ich hoffen das er auch wieder Musik für die alten Fans macht.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 16 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 19.03.2014 17:25:54 GMT+01:00
das hat mich überrascht, aber possitiv, das jemand der Unheilig erst seit Grosse Freiheit kennt die alten Lieder besser findet.
Vor allem weil sie die gleichen Argumente dafür haben, wie z.Bsp. ich. Die neuen Lieder sind oberflächlicher und seichter geworden. Und dadurch
austauschbar. Er könnte zr alten Stärke zurückfinden, aber ich denke er will es nicht. Denn er hat gemerkt, das er mit seichten und oberflächlichen Texten
den Geschmack der großen Masse trifft. Aber..wenn die ihr Interesse am Grafem verloren haben (und das kann schneller gehen als einem lieb ist) ,dann
werden auch die Verkäufe und Umsätze zurückgehen. Und die enttäuschten Fans die von Anfang an dabei waren, die werden einen Teufel tun und wieder Unheilöig Platten kaufen..der Zug ist dann abgefahren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.03.2014 21:59:28 GMT+01:00
Tom Jerry meint:
@MASEU,
Ihre Rezension finde ich klasse weil es mir genauso geht, ich kenne Unheilig auch erst seit "Große Freiheit", welche ich noch ganz gut fand. Inzwischen höre ich nur noch die alten Songs, die alten Alben besitzte ich inzwischen fast komplett. Sehr schön finde ich die Bemerkung "so nichtssagend daß es weh tut das zu hören", das trifft es ganz genau. Einzig das Intro und das Outro auf dieser "Best Of" das finde ich schön, erinnert mich an Unheilig wie sie mal waren und natürlich die alten Songs aber da gibt es wie Sie schon erwähnen noch andere die hier drauf gehört hätten.

Veröffentlicht am 19.03.2014 23:19:18 GMT+01:00
RockyBeach86 meint:
Kann mich da nur anschließen!
Habe selber Unheilig auch mit "Große Freiheit" kennen gelernt.
Und wenn ich so die alten Alben mit den Sachen seit "Lichter der Stadt" vergleiche, ist da wirklich ein qualitativer Verfall zu sehen - vor allem wenn man Alben wie "Das 2. Gebot", "Zelluloid" oder "Puppenspiel" (meine Lieblingsalben von UH) dagegen hält.

Veröffentlicht am 20.03.2014 23:54:38 GMT+01:00
MASEU meint:
Vielen Dank für eure Kommentare. Es ist schön zu wissen dass, es viele andere neue Fans gibt die genau so denken. Traurig ist es immer noch wenn ich den Song "Hört mein Wort" anhöre, heute ist es leider völlig bedeutungslos.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.03.2014 06:06:58 GMT+01:00
Tom Jerry meint:
Ja, traurig ist das wirklich und auch schade weil der Graf es doch viel besser kann aber so wie es aussieht brauchen wir nicht mehr drauf hoffen daß er noch mal solche Songs wie früher singt. Ich habe mir seine neuen Songs sogar einige Male angehört aber das geht überhaupt nicht, tu ich mir nicht mehr an.

Veröffentlicht am 21.03.2014 20:50:58 GMT+01:00
smoof meint:
Dem möchte ich mich auch anschließen; ich kenne UH auch erst seit "Große Freiheit" und fand Lichter der Stadt schon extrem schwach, die zwei neuen Songs sind allerdings an Beliebigkeit und Belanglosigkeit nicht mehr zu überbieten. Schade. Habe mich nun komplett von UH abgewendet.

Veröffentlicht am 23.03.2014 14:03:47 GMT+01:00
Manuel meint:
Sage ja, Maschine, Schutzengel, Freiheit, Astronaut, Spiegelbild, An deiner Seite.
Somit sind abgesehen von "Komm zu mir" (2001) und dem Song mit Project Pitchfork - "Ich will leben" (2006) alle Songs auf der CD, die Unheilig als Single ausgekoppelt hat, teilweise nach den gelobten Fanvotings.
Eine Best-of-CD hat ja im Normalfall auch den Sinn, sämtliche Singles und EP-Titelsongs auf einem Album zu vereinen und das hat man hier gut umgesetzt.
Daher versteh ich die ganze Aufregung bezüglich "es werden nur die neuen Alben berücksichtigt" nicht so ganz. Klar sind mehr neuere Stücke vorhanden, was aber auch daran liegt, dass mit dem Erfolg mehr Songs aus den Alben "Große Freiheit" und "Lichter der Stadt" ausgekoppelt wurden.

Ich gehe hier jetzt gar nicht auf die Diskussion "neue Musik vs. alte Musik" ein, aber das wollte ich nun schon mal anmerken, weil dieser Vorwurf ist für mich schlichtweg nicht greifbar und nebenbei erwähnt finde ich es auch immer wieder schade, wenn in einer Rezession nicht gezielt auf die Songs eingegangen wird, den wenigtens die neuen Lieder hätte man ja mal kurz bewerten können anstatt sich über nicht vorhandene Missstände in der Tracklist zu beschweren.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2014 14:23:11 GMT+01:00
RockyBeach86 meint:
Dann hätte man das Teil nicht als "Best Of" sondern als "Greatest Hits" bezeichnen sollen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.03.2014 16:17:53 GMT+01:00
MASEU meint:
Das stimmt nicht ganz, von "Zelluloid" und "Moderne Zeiten" sind gerade mal je 1 Song dabei. Da fehlt die zweite Singleauskopplung "Sieh in mein Gesicht" von "Zelluloid" und wo ist "Mein Stern" und "Goldene Zeiten" von "Moderne Zeiten" ?Allgemein kann man sich darüber Streiten welche Songs auf eine Best-of gehören aber, ich bin der Meinung diese Lieder hätten schon noch da drauf gepasst.Und die zwei neuen Songs finde ich schrecklich monoton und nichtssagend aber, zum Glück hat jeder Mensch eine anderen Geschmack und wenn ihnen die neuen Songs gefällt ist es auch gut so. Bloß man muss zugeben verändert hat sich Unheilig ob jetzt es positiv oder negativ dass, muss jeder für sich selbst beurteile.

Veröffentlicht am 17.05.2014 07:26:26 GMT+02:00
Borri meint:
Ich gehöre zu den "alten Fans". Ich habe immer versucht, mich auf die neue Richtung vom Grafen einzulassen...ich wollte tolerant sein... :-( aber es ging nicht. Ich gebe dir Recht...die Musik ist sooo flach geworden. Sorry, wenn ich es jetzt sage, aber das ist "Hausfrauengeschunkel".
Ich höre selten von den "neuen Fans", dass die alten Lieder viel besser waren.
Ich selber höre die alten Alben immer noch, an die neuen, seit Lichter der Stadt (Große Freiheit war schon grenzwertig) komme ich nicht ran und höre ich auch nicht mehr.
Wenn der Graf mit Unheilig im Fernsehen präsent ist, muss ich wegschalten...ich kann die leider nicht mehr ertragen.
Schade, so was sagen zu müssen.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›