Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17
Kundenrezension

39 von 43 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Art and Genesis - das (vor-)letzte Mal mit meisterhaftem Tiefgang!, 13. Juni 2009
Rezension bezieht sich auf: A Trick of the Tail (Remastered) (Audio CD)
A TRICK OF THE TAIL - erschienen nur kurz nach dem (langüberlegten !) Abschied Peter Gabriels als Lead-Sänger & Frontman des wohl tiefgründigsten, psychologisch versiertesten & musikalisch reifsten Art-Rock-Projekts der 70er Jahre - entstand unter beinahe unglaublichem Druck: Der charismatisch-intelligente Frontman weg - und kein geeigneter Ersatzmann in Sicht! - Hohe Schulden aus der vorangegangenen, künstlerisch grandiosen,aber finanziell katastrophalen "The Lamb lies down..." - Welttournee & Zweifel, ob die hochkomplex-en,thematischen Handlungsabläufe, die die eingefleischten Genesis-Fans so liebten, noch dem Zeitgeist entsprächen....
Die verbliebenen 4 Musiker verzweifelten nicht, sondern betrauten, nachdem sie Dutzende von Frontman-Kandidaten, (darunter auch (damals...) reputierte Namen!)ohne rechte Begeisterung ausprobiert hatten, kurzerhand Phil Collins nicht nur die Drums, sondern auch die Vocals zu übernehmen- womit ihm ab sofort auch eine Schlüsselposition bei der Neukonzeptuierung der Band zukam - in Zukunft sollte sich das (kommerziell!) auszahlen: Genesis avancierte unter Collins' pop-orientierterem Szepter zu einer der berühmtesten Bands der Achtiger & Neunziger ("Mama" / "Invisible Touch" /"Land of Confusion" usw.) ... "A Trick of the Tail" ist davon (Gottlob !) aber noch weit entfernt ! - Ausgefeilte, orchestrale Zusammenarbeit der typischen 12-string-Gitarren, massiven Mellotron- und Orgel-Klängen, komplexe Texte, eine Stimme, die (noch) sehr an Gabriel erinnert, aber auch schon eigene, eher Collins-typische und trocken englisch-humoristische Züge trägt ("Squonk")- sich beißend-ironisch mit Psychoanalyse beschäftigt ("Entangled") - und Fremdenangst sogar auf liebevoll-mahnende Weise kritisiert ("A trick of the Tail")- musikalisch absolut perfekt - abwechslungsreich-schön - Musik...ein (vor-)letztes Mal in bester (alter) Genesis-Tradition -aber (für den aufmerksamen Hinhörer!) schon mit klaren Zeichen, wo's denn bald hingehen wird ! - Für mich das (vor-)letzte Meisterwerk einer der größten Art-Rockbands aller Zeiten- 5 STERNE m. PLUS ! -
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 20.02.2012, 13:55:28 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 25.02.2012, 10:43:59 GMT+1
Raimund Eller meint:
Stimme Ihrer Rezension fast völlig zu, jedoch das mit dem unglaublichen Druck??? Alle 4 verbliebenen Mitglieder stimmen in ihren Aussagen darin überein, dass das genaue Gegenteil der Fall war: Lamb entstand wegen der Streitereien mit Gabriel und Hacketts schon damals latenter Unzufriedenheit unter unglaublichem Druck, hingegen waren die Aufnahmen zu Trick völlig entspannt und das reinste Vergnügen. Die Musiker amüsierten sich, als im Sommer 75 die Meldung vom Ausstieg Gabriels an die Presse ging (der Zeitpunkt war miteinander abgestimmt) und diese daraufhin vom Untergang und Ende von Genesis berichtete, während die 4 schon nahezu ein ganzes Album fix und fertig hatten, von dem sie wußten, dass es sehr gut sein würde. Das ist deshalb wichtig, weil man genau das hören kann. Während man beim genialen Lamb ja geradezu nach Therapeuten rufen möchte, breitet sich hier eine Lockerheit und Selbstsicherheit aus, die ihresgleichen sucht und wie gesagt - hörbar ist.

Veröffentlicht am 15.09.2014, 18:41:31 GMT+2
Tom M. meint:
Ich stimme A. Winzen im Kommentar zu - auch noch 5 Jahre nach der Rezension - jetzt wo ich mir die CD (die Venyl habe ich noch von damals) nochmals remastered kaufe. Die 5*-Bewertung ist voll o.k.

Sollte dies noch an die Re­zen­sentin/den Re­zen­senten gelangen so würde mich doch noch sehr interessieren welches spätere Album mit "(vor-)letztes Meisterwerk" angesprochen wird.

Für eine Meldung wäre ich recht dankbar.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.12.2014, 03:18:41 GMT+1
Rael meint:
Er meint dieses Album: A Trick of the Tail. Danach kam noch Wind and Wuthering und dann wars Schluss mit Prog.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.12.2016, 18:19:00 GMT+1
Winwood meint:
Ich vermute stark " Wind and Wuthering", denn danach wars vorbei, mit dem, was man unter Genesis verstand.
‹ Zurück 1 Weiter ›