flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Customer Review

on September 27, 2013
Dämlich so etwas zu sagen aber er ich mag eigentlich keinen deutschen Hip Hop, außer vielleicht einige Vertreter der Hamburger Schule, aber das ist eine andere Geschichte. Ansonsten gab es da lange Zeit nichts wirklich spannendes. Casper war mit seinem „XOXO“ eine Ausnahme, der bärtige Schlacks brachte mal wieder ein ganz neue Qualität ans Mikro, die Texte intelligent, schwermütig und poetisch, die Musik im Crossover Spannungsfeld zwischen elektronischen Beats und Indierock sehr gut aufgehoben.

„Hinterland“ versucht erst gar nicht „XOXO“ zu kopieren. Man muss sich folglich auch erst gar nicht mehr fragen, ob man eigentlich HipHop mag, denn davon ist nicht mehr viel enthalten. Casper wagt einen ziemlichen Richtungswechsel, weg von elektronischen Beats, hin zu opulenten leicht folkigen Indiepop a la Arcade Fire, mit allerlei natürlichen Instrumenten wie Bläsern und Klavier. Das Kurpfälzer Wunderkind Konstantin Gropper (Get Well Soon) als Produzent zeigt hier eine deutliche Handschrift. Die neuen Songs haben eine ziemliche klangliche Spannbreite. LA RUE ROGUE schunkelt daher wie ein trunkener deutscher Tom Waits, LUX LISBON ist eine dunkel schöne Ballade, wie sie auch auf dem letzten Editors Album hätte Platz finden können (uuups, da singt ja sogar Tom Smith mit als Duett Partner ;-), die Pauken und Trompeten aus ASCHEREGEN waren ja schon bekannt, zusammen mit dem Video wird eine richtige ‚True Blood‘ Stimmung erzeugt. Das ebenfalls schon bekannte Titelsong HINTERLAND erinnert in seiner Melodieverliebtheit eher an Coldplay als an die üblichen verdächtigen Sprechsänger. Textlich bleibt Casper sind aber treu, es bleibt intensiv, persönlich und lesenswert. Der dann doch plötzliche Erfolg und die damit einhergehende Popularität wird verarbeitet, ebenso wie seine Jugend in den USA und besonders gekonnt und charmant der kleine Seitehieb auf das achso große politische Engagement der deutschen Rock und Pop Szene (NACH DER DEMO GINGS BERGAB).

Also ein simples Fazit: sehr schönes Album von einem interessanten mutigen Künstler. Wer allerdings eine Fortsetzung des XOXO Erfolgs erwartet, sollte erst einmal in Ruhe Probehören. Der neue Stil muss nicht unbedingt jedem gefallen, dem auch XOXO gefallen hat, und das waren ja schließlich nicht wenige.
0Comment| One person found this helpful. Was this review helpful to you? Report abuse| Permalink
What's this?

What are product links?

In the text of your review, you can link directly to any product offered on Amazon.com. To insert a product link, follow these steps:
1. Find the product you want to reference on Amazon.com
2. Copy the web address of the product
3. Click Insert product link
4. Paste the web address in the box
5. Click Select
6. Selecting the item displayed will insert text that looks like this: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. When your review is displayed on Amazon.com, this text will be transformed into a hyperlink, like so:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

You are limited to 10 product links in your review, and your link text may not be longer than 256 characters.


Product Details

4.4 out of 5 stars
371
€8.29