Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedFamily Fußball longss17

Kundenrezension

am 19. März 2014
Da Amazon zwei völlig unterschiedliche Filme hier zusammenfasst, möchte ich noch einmal darauf hinweisen, dass ich mich mit dem
Film "Das Dorf der Verdammten" von John Carpenter aus dem Jahr 1995 beschäftige. Der Film entstand nach Motiven aus dem Ro
man "The Midwich Cuckoos" von John Wyndham, einem meiner Lieblings-Science-Fiction-Autoren.

Zum Inhalt: In dem kleinen englischen Dorf Midwich fallen eines Tages alle Bewohner in einen mehrstündigen Dornröschenschlaf,
nach 9 Monaten gebären 10 Frauen des Dorfes Kinder, die sich verblüffend ähnlich sind. Es handelt sich um je 5 Jungen und 5 Mäd-
chen, 9 von ihnen wachsen heran, nur ein Mädchen stirbt früh. Die Kinder entwickeln immer seltsameres Verhalten und scheinen
telepathisch miteinander verbunden zu sein, sie treten stets paarweise auf, nur David als neunter nimmt eine Außenseiterposition
in der Gruppe ein, dafür entwickelt er ein enges Verhältnis zu seiner 'Mutter' Jill McGowan (Linda Koslowski), der 'Vater' Frank Mc
Gowan (Michael Pare) ist bei einem Unfall ums Leben gekommen. Ebenfalls ums Leben gekommen ist Alan Chaffees (Christopher
Reeve) Frau, seine Tochter Mara dagegen ist die Anführerin der Kinder. Mehr möchte ich hier nicht verraten, eine wichtige Rolle
spielt noch die Wissenschaftlerin Dr Susan Verner (Kirstie Alley).
Der Film spiegelt deutlich die Unsicherheit der Menschen in Bezug auf außerirdisches Leben wieder, allerdings gibt es auch eine
durchaus versöhnliche Note, wenn man die Rolle Jills genau verfolgt.
Warum dieser Film es nicht in die Kinos geschafft hat und warum er ein ziemlicher Misserfolg war, kann ich mir absolut nicht erklären.
Die Regiearbeit ist ebenso gut wie die Kameraführung, und das Schauspielensemble ist passend ausgesucht und spielt überzeugend.
Für mich bietet Michael Pare in seiner relativ kurzen Rolle eine seiner besten Leistungen überhaupt. Interessant für viele könnte sein,
dass die Musik von John Carpenter und Dave Davies stammt.

Das Bild der DVD ist zum großen Teil einwandfrei, das gilt auch für die unterschiedlichen Sprachversionen und die anwählbaren
Untertitel. Das Bonusmaterial bietet Informationen (in schriftlicher Form) über die Produktion, die Hauptdarsteller und den Regiesseur.
Die zur Produktion sind sehr informativ. Dazu gibt es den Trailer und als DVD Rom Part die Universal Web Links. Ein 4seitig bedruck-
tes Inlay liefert einige gute Fotos und die Titel der einzeln wählbaren Kapitel.
Ein Film, den ich von der allgemeinen Kritik nicht fair behandelt sehe. Wirklich empfehlenswert.
33 Kommentare| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,3 von 5 Sternen
35
4,3 von 5 Sternen
0,99 €+ 3,00 € Versandkosten