Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More Learn more Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

54 von 63 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Viele Köche verderben den Brei - Oder auch nicht!, 9. Februar 2012
Von 
Rezension bezieht sich auf: Kingdoms of Amalur: Reckoning (Videospiel)
Ken Rolston (u. a. Oblivion), Todd McFarlane und R. A. Salvatore stecken hinter diesem Projekt und wer befürchtete, dass das nicht gutgehen würde, kann beruhigt sein, denn es funktioniert wunderbar.

Ich spiele seit langem Videospiele, aber seit Morrowind konnte mich kein RPG mehr so fesseln wie nun Kingdoms of Amalur: Reckoning. Das liegt unter anderem an der faszinierenden Welt, die voller kleiner Geschichten steckt, dem Soundtrack von Grant Kirkhope, aber natürlich auch an dem Kampfsystem. Was beginnt wie ein flottes Hack 'n Slay-Kampfsystem, entwickelt sich im Laufe des Spiels immer weiter und wird fordernder, taktischer und immer besser, umso mehr Skills man bekommt. Ganz klar, das Kampfsystem ist mit das Beste, was RPGs zu bieten haben.

Auch beim Klassen-System hebt sich Reckoning von seinen Konkurrenten ab. Steigt man ein Level auf, verteilt man erstmal einen Punkt auf Attribute wie 'Schmieden' oder 'Geheimnisse entdecken', danach kommt man zu drei komplexen Skilltrees (Macht, Finesse, Magie) und wie man dort die Punkte verteilt, schaltet man die sogenannten Destinies frei, die die Klassen darstellen. Das reicht von normalen Schlägern, bis zu Feuerball-werfenden Diebe mit dicker Axt. Es sind praktisch keine Grenzen gesetzt und man kann seinen Charakter so entwickeln, wie man es möchte.
Und dann gibt es noch die 'Twist of Fate'-Karten, die man nach bestimmten Aufgaben erhält und eurem Charakter noch mal mehr Individualität geben.

Die Welt, die man dafür bereist, ist wunderschön gestaltet und steckt voller kleiner Details und Geschichten, die nur darauf warten von euch gefunden zu werden. Die Welt ist nicht ganz so offen wie man es aus 'The Elder Scrolls' kennt, daher fiel auch der Begriff 'guided open world' seitens der Entwickler. Aber keine Angst, es gibt enorm viel abseits des Weges zu entdecken und dem Entdecker in euch ist kaum Grenzen gesetzt.

Die Nebenquests sind größtenteils sehr gelungen und bieten schöne Geschichten und führen euch zu interessanten, teils skurrilen Charakteren. Auch wird man öfters eine moralische Entscheidung hier treffen müssen, wie z. B. ob man hilft ein Dorf auszulöschen oder nicht. Bei der Menge an solchen Nebenaufgaben hat man auch nicht gespart und will man alle erledigen, kann man schon seine 100-200 Stunden einplanen. Auch sonst kann man verschiedene Dinge erledigen, wie z. B. Häuser (bzw. Schlösser oder Festungen) erhalten und ausbauen oder die verschiedene Lorestones in der Welt finden, die einem vergangene Geschichten näherbringen.

Auf der PS3 sind mir nach all der Zeit (ich habe das Spiel schon früher spielen können und bin daher schon recht weit) keine groben Bugs aufgefallen und Reckoning läuft sehr flüssig. Da haben die Entwickler also nicht gelogen, als sie sagten, dass die Demo auf einem alten Build besteht, denn die Bugs, die noch da vorhanden waren, sucht man hier vergebens.

Für mich ist Kingdoms of Amalur: Reckoning das erste richtige Highlight des Jahres und es hat auch gute Chancen auf mein persönliches Spiel des Jahres. Ich kann es wirlklich nur empfehlen.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 09.02.2012, 11:19:42 GMT+1
HardFi meint:
Hm. Die Tests klingen eher gegenteilig. Demnach soll das Spiel nicht gerade was für Entdecker sein, was für mich aber bei einem RPG sein muss. Auch sollen die Nebenquests eher öde sein. Was denn jetzt? :) Und mich stört es eben auch das man nicht springen/schwimmen kann wo man will.

Kannst du denn sagen ob man das Spiel mit TW2 vergleichen kann? Denn das gefiel mir überhaupt nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.02.2012, 11:39:39 GMT+1
Kayero meint:
Ich habe Two Worlds 2 leider nur mal kurz bei meinem ehemaligen Mitbewohner gesehen, kann also leider dazu nichts sagen. :(
Sicher bestehen viele Nebenquests im Grunde aus "Töte XY" oder "Hole dir XY und bring es mir", aber das ist ja bei jedem Game so, nur wird es bei manchen kritisiert und bei anderen nicht. Die Geschichten rund um diese Aufgaben sind aber größtenteils durchaus gelungen, so muss man z. B. einem Reisenden helfen, der einen toten Alchemisten gefunden hat und durch eine seine Tränke sich in diesen verwandelt hat - nur wird er praktisch mit jeder Minute wieder dümmer und er braucht dringend ein Heilmittel. Oder man soll einer sterben Fae helfen und erfährt dabei auch einiges über die Beziehungen der Sterblichen und den Fae.
Erkunden ist natürlich weniger angesagt wie bei The Elder Scrolls, aber deutlich mehr wie bei Dragon Age, Mass Effect oder Fable und die Welt ist einfach riesig und besteht aus abwechslungsreichen Zonen, wie malerische Tälern, heißen Wüsten oder dunklen Wäldern, die von Spinnen nur so wimmeln. Die Dungeons, die man unterwegs findet, sind auch sehr schön gestaltet und man merkt, dass diese von Hand erstellt wurden und nicht einfach der Zufallsgenerator angeschmissen wurde.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.02.2012, 12:06:31 GMT+1
HardFi meint:
Bewegen sich Bäume und Gräser im Wind und ist der Himmel gelungen oder nur eine Tapete? Das sind alles so Sachen die für mich zu einer guten Atmosphäre gehören :)

Veröffentlicht am 09.02.2012, 15:50:59 GMT+1
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 10.02.2012, 15:13:16 GMT+1
O. Engert meint:
Danke für Deine ausführlich Rezesion! Ich hätte nur ein Frage, welche ich leider nicht beantwortet bekomme. Ist das Spiel gut (oder überhaupt) via Split Screen zu zweit spielbar (mit speichern usw)?! Herr der Ringe Norden war diesbezüglich nämlich gerade ein Reinfall für mich...

Vielen Dank!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.02.2012, 18:45:57 GMT+1
g3kko meint:
Ne, nur Solo.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.02.2012, 19:05:51 GMT+1
Amboss meint:
Nur Singleplayer

Veröffentlicht am 10.02.2012, 19:55:11 GMT+1
SupaMario meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 12.02.2012, 16:40:38 GMT+1
Alfalfa meint:
Ich habe eben die demo gespielt und werde mir das spiel wohl auch holen. Bin eher nicht so der rpg fan (also skyrim etc. geht bei mir gar nicht) aber dieses spiel hat mir waehrend des anspielens spass gemacht. das kaempfen ist ja mal genial und endlich mal ein inventar system was intuitiv ist und gleich leicht zu bedienen ist. klasse grafikstil!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.02.2012, 15:17:54 GMT+1
Dash meint:
Danke erstmal für die Rezension, sie macht mich neugierig.

Habe bis vor Kurzem noch Skyrim gespielt, war dort anfangs sehr begeistert, am Ende aber doch etwas enttäuscht bezüglich Items, Schwierigkeit und Langzeitmotivation. Wie sieht es denn hier aus? Gibt es besondere Items, welche Schwierigkeitsgrade etc.?

Auch wenn der Vergleich wahrscheinlich hinkt, aber hat man wie bei Diablo2 den Wunsch immer wieder bestimmte Gegner zu töten oder Regionen zu spielen, da man dort besondere Gegenstände finden könnte?

Danke!

Dash
‹ Zurück 1 2 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Deutschland

Top-Rezensenten Rang: 414.037