Sale Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive

Kundenrezension

am 16. Oktober 2011
(Review aus dem Jahre 2010)

Eines kann man kann mit Fug und Recht behaupten: mit dem 2004er Silberling "Unbreakable" kriegten die Scorpions nach einer längeren Durststrecke wieder die Kurve und setzten mit dem Nachfolgerkonzeptalbum "Humanity ' Hour I" sogar einen mächtig drauf. Nun liegt das neunzehnte reguläre Studioalbum vor mir und ich muss mit Staunen feststellen, dass inzwischen ganze 38 (!) Jahre zwischen dem Debüt "Lonesome Crow" und "Sting In The Tail" liegen - schier unglaublich, wie schnell die Zeit für die erfolgreichste deutsche Rockband verging (zur Info: über 100 Millionen verkaufte Alben weltweit!)!

Dass die Herren Meine, Schenker und Co. dieser Tage ihre letzte Welttournee starten werden, dürfte sich inzwischen bis ins letzte Kuhdorf herum gesprochen haben: die Tickets für das München Konzert Anfang Mai sind seit Wochen (!) restlos futsch. Und wer etwa voreilig meint, die Hannoveraner lediglich auf den Welthit "Wind Of Change", der ja vor zwanzig Lenzen die große Ostwende tagtäglich untermalte, reduzieren zu müssen, dem sei jetzt klipp und klar gesagt, dass die Scorpions mit den Alben "Virgin Killer" (76) "Lovedrive" (79), "Blackout" (82) und "Love At First Sting" (84) nicht nur höchst exzellentes und relativ hartes Ohrenfutter veröffentlichten, sondern auch als ziemlich erste Deutsche Kapelle den US Markt Mitte der Achtziger knacken konnten.

Wenn es nach den aktuellen Interviews der Band geht, wird "Sting In The Tail" wohl das letzte Vermächtnis vor der verdienten Rockerrente sein ' und eines vorweg: dieses kann sich mehr wie hören lassen! Im Gegensatz zum düster und modern gehaltenen Vorgänger "Humanity ' Hour I" gehen die Scorps wieder deutlich straighter und klassischer zur Sache, was ihr urtypisches Feeling wie schon lange nicht mehr zum Vorschein bringt. Das Repertoire kennt man aus den guten alten Tagen: zum einen die simplen Gutelaunesongs sowie herrlich treibende Rocker, zum anderen schnulzige Balladen, diesmal sogar vier an der Zahl; wobei mir bei letzteren "Lorelei" und "SLY " - Schmalz hin, Schmacht her - echt gut reinpfeifen. Dabei fängt die Scheibe mit dem Triple "Raised On Rock"/"Sting In The Tail"/"Slave Me" ziemlich knackig und energisch an: die fünf mit Superdrummer Kottak (ex- Fifth Angel, Kingdom Come) als treibende Kraft haben es in der Tat nicht verlernt, nein, sie haben sogar spürbar viel Spass an der Sache, auch wenn das Klischee des gepriesenen Rockerdaseins in textlicher Hinsicht ("Spirit Of Rock", "Rockzone", "Let's Rock") teilweise arg ausgereizt wird. Aber was solls, das sind eben die Scorpions. Das machten sie schon vor gut fünfundzwanzig Jahren und warum sollten sie damit auf die alten Tage hinterm Berg halten?

Zurück zum Songmaterial: besonders herauskristallieren können sich aus den zwölf Songs noch das enorm cool drivende "No Limit" (Hammer!) das ruhig startende "The Good Die Young" (sozusagen die erste (Halb-) Ballade) und das bluesige, teils an Kingdom Come angelehnte "Let's Rock". So darf man aus 12 Tracks ohne wirklichen Durchhänger resümieren. Im Gegenteil, ein mit ausreichenden Hitqualitäten versiegeltes Album ist es geworden, welches ein ganz großes Kapitel der Rockhistory für immer beenden wird. Nicht desto trotz meine verehrten Herrschaften ... ein kräftiges Vergelt's Gott für all die großen Stadionhits aus den gut dreieinhalb Dekaden und natürlich auch für das hier vorliegende, wirklich gelungene Abschiedspräsent!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,3 von 5 Sternen
127
19,00 €+ 3,00 € Versandkosten