find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle PrimeMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

Im Berliner Tierpark wird im Gehege der Pekaris eine Leiche gefunden. Offensichtlich hatte jemand versucht, das Opfer so zu entsorgen. Schon nach wenigen Seiten präsentiert uns die Autorin eine Täterin. Nicht nur die versierten Krimileser, sondern auch die junge Polizistin Sanela Beara glauben nicht an diese simple Aufklärung. Auch der angehende Psychologe Jeremy Saaler sieht es aufgrund des Gutachtens als Herausforderung an, dem Fall auf den Grund zu gehen. Die beiden Zweifler bekommen leidlich freie Hand von ihren Vorgesetzten. Die beiden nun entstandenen Handlungsstränge winden sich so eng um das Geschehen, dass der Leser tiefe Einblicke bekommt, wie es zur Tat kommen konnte.

Elisabeth Herrmann zeichnet ihre Figuren detailliert und lässt damit Raum für überraschende Momente. Den wahren Täter kann man lange Zeit nur erahnen, da er sich lediglich in kurzen Abschnitten äußert. Kaum hat man eine Vermutung, wird sie auch schon wieder widerlegt. Der Spannungsbogen zieht sich in einem gleichmäßigen Bogen durch die Geschichte. Immer wieder wechselt die Perspektive von der Polizistin, die vor Ort ermittelt zu den Ergebnissen des psychologischen Gutachtens. Saaler erhält zur gleichen Zeit Informationen aus erster Hand über die Kindheit und Jugend der vermeintlichen Täterin. Das Wissen darüber lässt auch den Leser ahnen, dass sich Beara in tödlicher Gefahr befindet. So provinziell sich das Dorf auch gibt, scheint es dort einen Massenmörder zu geben, von dem noch niemand etwas weiß.

Der Schreibstil lässt die Vorfälle vor der Kulisse des Flämings lebendig werden. Die brütende Hitze, die sich in den Wiesen hält, ist fast fühlbar. Ebenso greifbar wird die Situation in dem verlassenen Dorf. Das aufkommende Misstrauen gegen die wenigen Dorfbewohner erzeugt eine gewisse Spannung. Die logischen Zusammenhänge, die man erst bei der Auflösung bestätigt bekommt, runden den Krimi ab. Für mich ist bei Romanen, die in der Gegenwart spielen, wichtig, dass sie glaubwürdig sind. Das Dorf der Mörder ist es in jedem Fall. Die sich angebahnten Beziehungen der Figuren lassen auf den Auftakt einer Serie schließen, sodass wir wohl auf ein Wiedersehenn mit der engagierten Kroatin schließen dürfen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.