Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16
Kundenrezension

7 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Ästhetik der 80er..., 10. September 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Subway (DVD)
...prägte dieser zweite Film von Luc Besson wohl ganz entscheidend mit. Für die, die damals aufwuchsen, ist Subway sowieso schon ein Klassiker, was aber gern unterschlagen wird, ist der Witz, der trockene Humor, mit dem Besson diese Liebesgeschichte erzählt.

Es sind die kurzen Dialoge und die Details, die diesen Streifen so sehenswert machen. Wenn bspw. Lambert Adjani fragt, warum er Sie zu dem Empfang eingeladen hat, auf dem er dann den Safe der Dame sprengt, und eine Mappe mit wichtigen Akten, wegen eines Kinderfotos von ihre entwedet, und sie daraufhin antwortet: ,ich weiss nicht, ich fand' sie irgendwie...' und er darauf: ,ach - und jetzt nicht mehr?' Sowas gibt es nur in französischen Filmen.

Die Bildsprache, die Aufnahmen in der Pariser Metro, sind nicht nur stimmungsvoll, sie geben auch das langsame Tempo vor mit dem die Geschichte erzählt wird; wer also auf rasante Actionfilme, oder elendslange Dialoge abfährt, für den ist dieser Film sicherlich nicht geeignet. Wenn man sich aber auf dieses Tempo einlässt, dann ist das ein äußerst kurzweiliger, witziger Film, in der man die damalige creme de la creme der französischen Schauspieler bewundern kann.

Michel Galabru als U-Bahn Kommissar hat unbezahlbare Pointen, Jean Reno als wortkarger drummer der Band die Lambert managen will beigeistert mit seiner Phlegmatik, Richard Bohringer als Klamotten-trödelnder, mobiler Blumenverkäufer bespitztelt und eine Isabelle Adjani, die wohl nie schöner war als hier, mimt ganz großartig das verwöhnte, sich nach echter Liebe sehnende Luxusweibchen. Achja, und da gibt es auch noch den von Jean Bouise gespielten Stationsvorsteher, der einem wirklich Lachtränen in die Augen treiben kann.

Der Soundtrack von Eric Serra zählt sowieso zum besten was in den 80ern für einen Film komponiert wurde; nur schade, dass diese Neuedition nur mit DTS und DD 5.1 ausgestattet wurde, was es Nichtbesitzer einer Dolby Surround Anlage schwer macht, diesen Film ungetrübt geniessen zu können.

Trotzdem: schön, dass diese Perle einer Komödie endlich wieder erhältlich ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 11.09.2009 10:31:55 GMT+02:00
Stephan Urban meint:
die adjani würden wohl einige gerne bespitzteln... ;-)
und was tut lambert - mangen?
guter film!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2009 11:07:29 GMT+02:00
V-Lee meint:
tschuldigung - ich werd' den verflixten tippteufel einfach nicht los...

für mich war die adjani ja eine der schönsten frauen in den 80ern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2009 12:05:40 GMT+02:00
Andreas S. meint:
Mit dem Film konnte ich mich damals nicht anfreunden, auch Grand Bleue noch nicht so ganz (den ich inzwischen mag, kommt auf die Stimmung an), mochte dann aber Nikita über alles.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.09.2009 13:13:39 GMT+02:00
V-Lee meint:
ich sag' ja - der film hat ein ganz eigenes tempo und eigenen rhythmus, auf das man sich einlassen muß. das ist bei jarmusch filmen auch oft so. ich lach mich trotzdem noch jedesmal halb krank bei vielen der dialoge die in subway vorkommen.
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent

V-Lee
(TOP 500 REZENSENT)   

Ort: Wien

Top-Rezensenten Rang: 401