Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

43 von 49 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Dark Souls schafft den Sprung zwischen Skyrim und co einzigartig zu bleiben., 29. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Dark Souls - Prepare to Die Edition - [PlayStation 3] (Videospiel)
Also erst einmal zum Produkt selbst. Ich habe ursprünglich die limited Edition seit dem Erscheinungstermin besessen und diese am 24. 10. 2012 mit der Erweiterung „Artorias of the Abyss“ vervollständigt. Ich bin nach einigen Spielstunden nun auch mit der Erweiterung fertig geworden, weshalb ich mir nun, eine halbe Ewigkeit nach dem Erscheinungstermin, auch eine Meinung gestatte. Zu meinem Charakter selbst, ich spiele nun seit 120 Stunden und habe meinen Level 168 Charakter 3 mal durch das „Standard“ Spiel gebracht und wie schon erwähnt ebenfalls die Erweiterung beendet. Ich habe alle Ecken Lordrans erkundet und glaube auch ehrlich gesagt fast alles über die Geheimnisse des Spiels zu wissen.
Story:
Zur Story des Spiels will ich nicht zu viel verraten, allerdings sollte man sich im Klaren sein das einem die Story wirklich nicht aufgedrängt wird. Man muss schon selbst mit den Bewohnern reden und sein eigenes Bild schaffen. Eine Story welche in hunderten Filmchen erzählt wird sucht man hier vergebens. Einige könnte es stören das man gerade gegen Anfang des Spiels kaum etwas erfährt, allerdings ist meine Meinung nach die Story selbst sehr gut gelungen und steckt bei genauerem Hinsehen voller Tragik und hat auch die eine oder andere packende Wendung zu bieten. Die Story könnte also Polarisieren, dennoch vergebe ich hier 5/5 Punkten.

Grafik:
Die Grafik finde ich persönlich sehr gelungen. Sie bittet gute Charaktermodelle und wirklich gut aussehende Monster. Klar, es gibt einige unschöne Texturen und auch einige Clipping Fehler, doch es muss auch bedacht werden das es sich bei dem Produkt um ein Open World Spiel handelt welches kaum Ladezeiten hat. Die Grafik würde ich als authentisch und passend einordnen, allerdings haben mich die „Monster Hunter“ Teile auch immer überzeugt und da gab es ja geteilte Meinungen zur Optik.
Weniger schön sind Ruckler. Es kann bei einigen Gegnern zu kurzen Rucklern kommen welche allerdings kaum das Spiel beeinträchtigen. Sehr Störend hingegen habe ich die Ruckler in dem Gebiet „Schandstadt“ empfunden. Auf meiner Playstation Slim 120 GB kam es in diesem Gebiet zu bis zu 3 sekündigen Standbildern weshalb ich diese Gebiet kaum erkunden konnte. Da das Gebiet relativ schnell durchquert werden kann will ich das allerdings auch nicht zu sehr ankreiden. Die Grafik bekommt von mir 4/5 Punkten, da die Ruckler das Spielempfinden trüben können.

Sound:
Hier kann ich mich kurz fassen da ich völlig überzeugt bin! Lordran hört sich einfach so an wie man sich eine Welt aus Chaos vorstellt. Die Wesen machen authentische Geräusche. So hört man die schleimige Fortbewegung der Schleimmonster der Kanalisation und lauscht auf die donnernden Schritte der Riesengolems. Auch der Soundtrack tut seinen Teil und bittet gerade bei Bosskämpfen adrenalinsteigernde Musikuntermalung. Für den letzten alle Bosskämpfe haben sich die Entwickler sogar eine besonders gelungene musikalische Überraschung ausgedacht, aber ich will nur die Neugier wecken und nichts Spoilern. Dem Sound gebe ich also 5/5 Punkten da er mich einfach überzeugt hat und auch noch in Spielstunde 90 kein Stück nervig geworden ist. Ich habe auch die Soundtrack CD durch die Edition und höre die Lieder gerne mal in einer ruhigen Minute.

Steuerung:
Hier rate ich ganz klar zu Konsolen Version oder der PC Version mit Xbox Controller da die Gamepad Verteilung der Befehle perfekt ist. Es sind auch gerade beim PVP komplexe Taktiken möglich, obwohl es sich eigentlich nur auf 2 bzw. 4 Angriffe handelt. Lange Rede kurzer Sinn 5/5 Punkten für die Steuerung da sie mich kaum im Stich gelassen hat.

Gameplay:

Ja, hier kommen wir eigentlich zur Einzigartigkeit von Dark Souls. Ich habe es bei keinem anderen Spiel erlebt, dass ich nur langsam und argwöhnisch durch die Spielwelt geschlichen bin. Vor jede Tür öffnet man mit bedacht und selbst Truhen überprüft man vorher ob sie einem nicht schaden können. Durch das Trial and Error verfahren bekommt Dark Souls einen Motivations Faktor wie ich ihn vorher noch nicht erlebt habe. Es macht einfach Spaß ein erleichtert ein neues Leuchtfeuer zu entdecken oder einen Boss nach gefühlten 100 Versuchen nieder zu strecken und endlich weiter machen zu können. Dennoch fühlt man sich nie überlegen oder wird Leichtsinnig da die schwer erworbenen Seelen(die Währung im Spiel) schnell wieder verloren gehen können, wenn man sie nicht rechtzeitig am Leuchtfeuer benutzt. Stirbt der Charakter gehen alle Seelen verloren und es gibt nur eine einzige Chance sie wieder zu erlangen. Schafft der Spieler es nicht sich die Seelen zurück zuholen und stirbt vorher ein zweites Mal sind alle verlorenen Seelen futsch. Die Open World ist perfekt gebaut und so kommt es trotz der festgesetzten Leuchtfeuer kaum zu „rumrennerei“. Die unzähligen Waffen und Rüstungen laden zum stundenlangen verbessern ein und die Welt Lordran bittet viele Dinge abseits des Hauptweges zum Entdecken. Wenn man das Spiel zum ersten Mal durchspielt ist zwar das Gefühl der Ungewissheit des ersten Durchgangs verschwunden und trotzdem habe ich mich noch zwei weitere male dazu motivieren können das Spiel neu zu beginnen und im NG+ weiter zu spielen. Das Gameplay mögen manche hassen und andere Lieben. Ich liebe es und kann die ganzen „Hardcore“ Shooter einfach nicht mehr sehen. Das Gameplay erhält also 5/5 Punkten.

Schwierigkeitsgrad:

Das Spiel ist an einigen Stellen schon ziemlich happig und doch nie unmöglich oder Unfair. Wenn man einen Gegner oder eine Stelle im Spiel nicht schafft liegt es meistens an der Vorbereitung. Es gibt ein paar Regeln die zu befolgen sind damit absolut jeder den Creditscreen sehen kann. Es gibt sehr viele Guides im Internet und wenn man immer langsam und überlegt taktisch an die Situation heran geht sollte eigentlich kein Gegner eine längere Herausforderung darstellen. Hier bleibt einfach nur der Tipp es immer wieder zu versuchen und seinen Gegner zu studieren. Mich persönlich spricht der hohe Schwierigkeitsgrad an auch wenn ich nicht zu den viel Spielern gehöre. 5/5 Punkten

Multiplayer:

Hier gibt es die Möglichkeit gegeneinander im PVP anzutreten oder gemeinsam einen Gegner zu besiegen. Schade dabei ist allerdings das es keine Möglichkeit gibt mit Freunden gezielt zusammen zuspielen. In dem DLC gibt es die Möglichkeit auch 2vs2 und 4vs4 zu spielen allerdings konnte ich dies noch nicht testen da zu meiner Spielzeit kein Mitspieler gefunden wurde und meine Internet Verbindung nicht die beste ist. Dennoch hatte ich im PVP sehr viel Spaß und gebe deshalb 4/5 Punkte.

Fazit:
Abschließend bleibt mir nur noch zu empfehlen sich nicht von dem Schwierigkeitsgrad abschrecken zu lassen, denn so schwer ist es eigentlich gar nicht. Das eigene Vertrauen muss da sein und nach etwas Einarbeitungszeit eröffnet sich dem Spieler ein wirklich befriedigendes Spielerlebnis. Gebt Darks Souls eine Chance und lasst euch nicht von der „schlechten“ Pc Portierung abschrecken.

*EDIT* Ich wurde darauf hingewiesen, dass ein ähnliches "Gameplay" in dem inoffiziellen Vorgänger "Demon Souls" ebenfalls vorhanden ist. Dark Souls ist also nicht der erste Titel welcher eine solche Spielidee bietet, sondern baut auf einem bewehrten Konzept auf. Dies ändert allerdings nichts an der Großartigkeit des Gameplays.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 31.10.2012 10:27:53 GMT+01:00
Sushi meint:
Die Rezension ist super. Finde das trifft das Spiel sehr gut. Allerdings hab ich von der Story nicht viel mitbekommen, obwohl ich DS 4 mal durchgespielt habe. Der Story würde ich von daher weniger Punkte geben. Da das Spiel von der Atmosphäre lebt ist dieses nebensächlich. Mich störte nur die Tatsache dass es nicht pausiert werden kann. Ich hatte das Glück das wegen eines Bosses die Tür klingelt und auch das Telefon geht :D Macht das Spiel noch schwieriger. Beim Vorgänger hat der Akku meines Pads nachgelassen und ich musste das blöde USB Kabel suchen. Da war der Boss dann gleich noch schwerer :D
Wer die Herausforderung und eine Hammeratmosphäre liebt der muss dieses Spiel haben. Mit Demon´s Souls, meiner Meinung nach, das beste was es in dieser Gen gibt.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.11.2012 11:55:29 GMT+01:00
Ich persönlich war nur von einigen Kleinigkeiten der Story einfach völlig überzeugt, wie zum Beispiel(Achtung Spoiler!): Den riesigen Bogenschützen der dir hilft Kalameet zu bekämpfen. Mich hat es einfach gerührt das er blind ist und praktisch für dich den "letzten Pfeil" seines Lebens abfeuert.(Spoiler ENDE!!!). Ich weiß das sind wirklich nur Kleinigkeiten, aber mir hat es auch gefallen das die Story mal nicht so aufgedrängt wurde. Du hast aber auch schon ganz Treffend gesagt das die Atmosphäre an sich die Story ersetzen könnte.
Das man das Spiel nicht pausieren kann gehört meiner Meinung nach ein Stück mit zum "Kick". Ich hatte aber auch Situationen, wo ich wirklich zur Tür gehetzt bin um vielleicht noch eine Chance gegen den Boss zu haben. :)

Veröffentlicht am 04.11.2012 13:46:37 GMT+01:00
misterXYZ meint:
Ich hab mittlerweile etwa 200 Stunden gespielt und ich bin nach wie vor fasziniert und begeistert. Dark Souls ist für mich das beste Spiel das ich je hatte.

Dennoch möchte ich einen Kritikpunkt ansprechen, der oftmals beschwichtig wird. Es geht um die Fairness. Ich bin der Meinung, das Spiel ist an manchen Stellen, unter bestimmten Umständen sehr wohl unfair. Gemeint ist hier eigentlich fast ausschließlich fehlerhafte oder schlecht programmierte Kollisionsabfragen; Gegner die auf einer Treppe stehend, plötzlich gegen jegliche physikalische Logik nach oben springen und einen natürlich treffen; Gegner die in der Luft eine "Kurve" drehen oder Gegner die Pfeile oder andere Geschosse abfeuern und diese vom Charakter magnetisch angezogen werden.

Bis auf diese Kritikpunkte, basieren alle Tode die einem geschehen, auf unangemessene Vorbeitung (Charakterlevel zu niedrig, falsche Ausrüstung, zu schnelles Vorgehen etc).

Veröffentlicht am 07.11.2012 21:42:15 GMT+01:00
R. Nunes meint:
Eine kleine Anmerkung zu Ihrem Punkt "Gameplay":

Dass Sie das bisher bei keinem anderen Spiel empfunden haben liegt vermutlich daran, dass Sie Demon's souls noch nicht gespielt haben. Da dieses Spiel ein PS3-Exklusivtitel ist kann man es freilich nur als Besitzer einer Playstation kennen, wobei ich es sehr erfreulich fand und finde, dass mit Dark Souls ein "Nachfolger geschaffen wurde, der auf beiden High-End Konsolen läuft. Ich wünschte, man würde das auf PS3-Seite auch mit Journey so handhaben, und auf Seiten der XBox mit The Witcher 2. Aber das ist ein anderes Thema...

Ansonsten Glückwunsch zu einer guten und treffenden Rezension, die dankenswerterweise mit dem scheinbar so enormen Schwierigkeitsgrad nicht in dem Maße kokettiert, wie viele andere Rezensionen es gerne tun. Das Spiel ist nicht ultraschwer oder frustriered, es ist einfach eines dieser Games, dass die Spreu vom Weizen trennt, so wie es bisweilen den Mann von seiner Familie zu trennen vermag, die ihn dann stunden-, ja, tagelang nicht zu Gesicht bekommt. Man tritt gegen einen Boss an, versagt, geht die letzten Abschnitte wieder und wieder spielen, rüstet sich besser aus, verbessert Stärke, Maigie und Co. und kommt dann um so mächtiger wieder, und das nur, um von dem mikrigen Zwischenfiesling erneut in Sachen Geduld und Taktik unterwiesen zu werden. Die älteren unter den Gamern kennen das Prinzip noch aus Spielen wie Diablo oder Baldur's Gate, bei denen man irgendwann jeden Quadratzentimeter der virtuellen Spielwelt auswendig kannte, jeden Fundort für Rüstungsteile, Waffen und Heiltränke aufzuspüren wusste und sich bei jedem Zwischengegner zigmal die Zäne ausgebissen hatte, bevor man ihn resp. sie bezwungen hatte... aber ich schweife ab.

Thumbs up! :)

Veröffentlicht am 24.11.2012 03:53:39 GMT+01:00
kein demon's souls gespielt? dann aber sofort kaufen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.11.2012 15:43:41 GMT+01:00
Werde ich wohl nicht drum herumkommen. ;)
Danke für den Tipp. :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 29.11.2012 11:46:54 GMT+01:00
Alex meint:
Dark Souls ist mehr Open World und Demons Souls hat ein Leveldesign, 5 Welten je 3-4 Abschnitte

Veröffentlicht am 25.12.2012 20:24:39 GMT+01:00
ArminSeiko meint:
Ich würde gerne wissen wie es denn um die Spielstände steht.

Ich spiele schon seit langem die Limited Edition (Standard) und mich interessieren die neuen Inhalte der Prepare to Die Edition, würde aber vorher gern wissen ob ich denn auch mein Savegame der Standardversion fortführen kann oder ob ich dummerweise komplett von vorne beginnen muss. (PS3)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.01.2013 12:59:10 GMT+01:00
Ich würde hierbei auf den PSN-Store verweisen. Wenn man sich aus dem Internet das Add-on lädt kann ich aus eigener Erfahrung bestätigen das die Spielstände alle sicher sind.

Hoffe ich konnte helfen! :)

Veröffentlicht am 03.11.2014 16:09:48 GMT+01:00
Claus Conrad meint:
"Auf meiner Playstation Slim 120 GB kam es in diesem Gebiet zu bis zu 3 sekündigen Standbildern weshalb ich diese Gebiet kaum erkunden konnte."

Bitte sag mir, dass du den Aschesee unter Schandstadt gefunden hast!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›