flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive

Customer Review

VINE VOICEon June 29, 2013
Queensryche waren für mich spätestens seit "Hear in the now frontier" gestorben. Diese CD läutete den Niedergang einer der innovativsten und originellsten Metalbands aller Zeiten ein. Denn: mit Metal hatten die Outputs danach nicht mehr viel zu tun. Ausgenommen vielleicht die Operation Mindcrime II, die aber leider auch weit hinter den Erwartungen zurück blick. Rückblickend wird klar, warum: Geoff Tate war wohl die Bremse im Queensryche Universum und ihm haben wir wohl bestenfalls halbgaren Output wie "American Soldier" oder eben besagtes OPM II zu verdanken. Schade, dass sich die Kernband um Basser Jackson, Gitarrero Wilton und Drummer Rockenfield nicht schon viel eher besonnen und einen Sängeraustausch vorgenommen hat, denn das, was nun auf Queensryche zu hören ist, nimmt den Geist der ersten CDs bis Empire und vielleicht noch ein wenig Promised Land auf, allerdings eindeutig Heavy Metal à la Queensryche. Und das bedeutet toller Gesang, abwechslungsreiche und oft nicht vorhersehbare Songstrukturen, tolle Harmonien. Alles wieder da - endlich. Die CD rotiert nun seit Erscheinungstag täglich im Auto und wird nur vom alles überdeckenden neuen Sabbath Output der jenseits aller Erwartungen ist, getoppt. Aber im Einzelnen:

1. X2: lediglich ein Intro, aber stimmungsvoll, man kann sich direkt vorstellen, dass die zukünftigen Konzerte damit starten.
2. Where dreams go to die: wirklicher Knallersong, könnte definitiv von Empire sein und wäre dort auch einer der Höhepunkte geworden. Anfangs leicht balladeske Töne, dann wird aber ein unwiederstehlicher Metal-Shuffle daraus mit tollem Gesang und klasse Gitarren. Das beste Stück, was man von Queensryche seit Empire hören durfte. Daumen hoch.
3. Spore: hier gehts ziemlich sperrig weiter. Diesen Song musste ich mir definitiv schön hören. Hätte - in etwas anderer Produktion - aber auch gut auf "Rage for Order" gepasst. Kein Klassiker, aber trotzdem deutlich im grünen Bereich.
4. In this light: Aus meiner Sicht neben "WDGTD" der zweite Knaller auf dieser CD. Hier kommt definitiv Mindcrime Feeling auf, aber nicht Mindcrime II, sondern I. Klasse Melodie, super Gitarren und Todd la Torre macht Geoff Tate endgültig vergessen. Er singt sehr ähnlich, hat aber trotzdem eigenen Charakter und etwas mehr Metal in der Stimme. Ein Hammersong.
5. Redemption: War ja der erste Song, der streambar war und hat mir ursprünglich gar nicht gefallen. Inzwischen aber auch ein echter Knaller. Queensryche der härteren Art, schließt an "The Warning" an. Tolle Gesangsharmonien und nach dem ersten Refrain geniale Gitarren. Sehr klasse, müsste live ein echter bringer sein.
6. Vindication: Jetzt legen Queensryche nochmal nen Härtegrad oben drauf. Klasse Rockenfield Drumming, aber leider für mich kein Höhepunkt. Etwas nervige Gesangsmelodien, der Song zündet bei mir einfache nicht, aber trotzdem gehobene Mittelklasse.
7. Midnight Lullaby: Ein weiteres Intro leitet die zweite LP Seite ein. :-) Warum bei 35 Minuten Laufzeit gleich 2 Intros untergebracht wurden erschließt sich mir nicht. Klarer Skip-Anwärter.
8. A World without: Promised Land und MC I lassen grüßen. Sehr stimmungsvoller Song, halb balladesk, mystische Grundstimmung und ein Gitarrensolo zum Niederknien. Sensationell.
9. Don't look back: Hier wird gefällig auf die Tube gedrückt. Ein wenig á la "The needle lies", erreicht aber dessen Klasse knapp nicht. Trotzdem ein toller Song.
10. Fallout: Nochmal Queensryche Metal. Mir fehlt etwas Eingängigkeit, aber auch hier gehobenes Mittelmaß.
11. Open Road: Das Album schließt mit einer optimistischen Halb-Ballade. Die Botschaft ist klar: der Weg ist frei für neue Taten.

In Summe deutlich mehr als man erwarten durfte. Die Produktion gefällt mir größtenteils ganz gut, teilweise etwas zu laut aufgenommen, dadurch Rauschen. Verstehe ich auch nicht, dass in letzter Zeit viele Produktionen nicht 1a klingen.

Aus meiner Sicht ganz klare Kaufempfehlung. Jeder Alt-Fan kann hier nichts falsch machen. Nur Queensryche klingen so und dieser Sound hat mir die letzten 20 Jahre wirklich gefehlt. Bin nun gespannt auf die Konzerte.
11 comment| 10 people found this helpful. Was this review helpful to you? Report abuse| Permalink
What's this?

What are product links?

In the text of your review, you can link directly to any product offered on Amazon.com. To insert a product link, follow these steps:
1. Find the product you want to reference on Amazon.com
2. Copy the web address of the product
3. Click Insert product link
4. Paste the web address in the box
5. Click Select
6. Selecting the item displayed will insert text that looks like this: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. When your review is displayed on Amazon.com, this text will be transformed into a hyperlink, like so:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

You are limited to 10 product links in your review, and your link text may not be longer than 256 characters.


Product Details

4.0 out of 5 stars
48
€15.99+ Free shipping with Amazon Prime