Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive longss17

Kundenrezension

TOP 1000 REZENSENTam 20. April 2012
Nachdem ich mich mehrere Wochen intensiv mit dem All-in-one-Player aus dem Hause Sonos beschäftigt habe, möchte ich meine Erfahrungen gern weitergeben.

Sonos Play:3 - was ist das?

Weil der eine oder andere mit den Begriffen Sonos und All-in-One-Player wenig anfangen kann, hier eine kurze Beschreibung. Sonos versteht sich als Musikanlange, die zentral per Desktop-PC oder per App auf einem Android-Smartphone, einem iPad oder iPhone gesteuert werden kann. Die Musik wird entweder aus dem Internet bezogen (Internet-Radiostation, Streams etc.) oder von lokal gespeicherten Titeln wie beispielsweise digitalisierten CDs oder käuflich erworbenen MP3-Dateien.

Der Clou ist, dass jeder einzelne Lautsprecher eine andere Musik abspielen kann. Das bedeutet, dass ich eine Lautsprecherbox im Wohnzimmer mit den neuesten Charthits laufen lasse, während im Bad ein Hörbuch abgespielt wird und die Kids in der Küche den neuesten Abenteuer der drei ??? lauschen. Klingt genial? Das ist es auch!

Sonos selbst bringt es auf der eigenen Webseite auf den Punkt:

"Der kompaktere, flexiblere, die Wände zum wackeln bringende All-in-One player

- Streame deine Musikbibliothek, Musikdienste und Radiosender
- Wireless-Steuerung, einfach einzurichten
- Starte mit einem und erweitere nach Belieben
- Passt in jede Ecke - horizontal oder vertikal
- 3-Wege-HiFi-Lautsprechersystem"

Sonos Play:3 - der Lieferumfang

Sonis Play:3 wird mit einem Lautsprecher Sonos PLAY:3, einem Netzkabel, einem flachen Ethernet-Kabel sowie der Sonos Schnellstart-Anleitung und einer Installations-CD ausgeliefert.
Der Lautsprecher ist in weiß gestaltet und mit einer alu-farbenen Front ausgestattet und enthält ein 3-Wege-HiFi-Lautsprechersystem mit zwei 3-Zoll-Mitteltönern und einem Hochtöner. Die Maße von 13,2 x 26,8 x 16 cm sind erstaunlich klein gehalten und verbergen, wieviel Power in der kleinen Kiste steckt.

Wer zwei Lautsprecher besitzt und diese nicht in zwei unterschiedlichen Räumen aufstellen möchte, kann diese zwei PLAY:3 in demselben Raum aufstellen und als linken und rechten Stereo-Lautsprecher verwenden.
Ich habe mich bei meinem Test allerdings auf eine Test-Konstruktion mit zwei Lautsprechern in unterschiedlichen Räumen eingelassen und die Stereo-Version unberücksichtigt gelassen.

Sonos Play:3 - die Installation

Die Installation ist kinderleicht und geht schwindelerregend schnell - wenn man zu Beginn die kurze Anleitung liest und danach vorgeht. Falls man das nicht macht (so wie ich), braucht man sich nicht zu wundern, wenn die Erstinstallation nicht direkt klappt.
Im ersten Schritt wird die beiliegende Sonos-Software auf dem Computer installiert. Danach wird ein Lautsprecher Sonos PLAY:3 an die Steckdose gestöpselt und entweder mit dem beiligenden Ethernet-Kabel mit dem daheim aktiven Router verbunden oder - so wie es bei mir der Fall aufgrund der baulichen Voraussetzungen im Haus gegeben ist - die Sonos Bridge dazwischengeschaltet.

Bei der Sonos Bridge handelt es sich um einen kleinen, weißen unscheinbaren Kasten, der die Aufgabe übernimmt, ein drahtloses Netzwerk herzustellen und wenn die Reichweite des Sonos-Netzwerkes vergrößert werden soll. Die Sonos Bridge wird unkompliziert per einmaligem Tastendruck mit einem WLAN-Router verbunden und ist im Nu installiert.
Im nächsten Schritt wird der Lautsprecher im gewünschten Raum aufgestellt und mithilfe des Controllers gestartet. Als Controller dient entweder die Software auf dem Computer oder eine App unter Android oder iOs (iPad und iPhone). Fertig!

Die Installation ist spielend leicht und innerhalb von wenigen Minuten erledigt. Sofern sich an die oben beschriebenen Schritte gehalten wird...

Sonos Play:3 - die Android - App

Wie erwähnt, kann der Sonos Play:3 über die Desktop-Software gesteuert werden. Doch das macht nicht soviel Spaß wie die Benutzung einer App. Denn nicht immer habe ich Lust, zum Musik hören erst den Rechner hochzufahren, das Programm zu starten und die Musik auszuwählen. Das geht viel einfacher mit dem Smartphone, das ich ohnehin immer dabei habe und das immer umgehend einsatzbereit ist.

Der Sonos Controller für Android ist kostenlos im Google Play Store verfügbar.

Sonos Play:3 - die iPad - App

Selbstverständlich ist der Sonos Controller auch für das iPad verfügbar. Die App kann kostenlos im Apple App Store heruntergeladen werden. Gleiches gilt für die iPhone-App.

Mangels iPhone habe ich die iPad-App für Sonos getestet und war sehr zufrieden. Genauso aufgebaut wie die Android-App für mein Samsung Nexus S konnte ich direkt ohne großes Einlesen direkt loslegen und meine Lieblingssongs auf das Sonos Play:3 schicken.

Sonos Play:3 - die Bilder

Auf meinem Blog (siehe mein Profil) gibt es ein paar Eindrücke vom Unboxing des Sonos Play:3.

Sonos Play:3 - mein Fazit

Sonos Play:3 gefällt mir insbesondere aufgrund des minimalistischen Designs der Lautsprecherboxen. Der rechteckige Kasten wirkt nicht aufdringlich, sondern hält sich optisch dezent im Hintergrund. So dezent die Optik, so bombastisch ist hingegen das audielle Erlebnis: satte Bässe und klare Höhen entspringen dem Play:3 und lassen kaum vermuten, dass dieser reine Klang aus diesem kleinen Kästchen stammt.
Wo viel, viel Licht ist, habe ich auch ein wenig Schatten entdeckt: mir gefällt nicht, dass es keinen Ein-/Aus-Schalter an der Lautsprecherbox gibt, sondern die Box permanent im Standby-Betrieb vor sich hin werkelt. Die Box ist also unentwegt am Stromnetz und zieht dementsprechend Strom. Das ist in heutigen Energiespar-bewussten Zeiten einfach unzeitgemäß und nicht wirklich akzeptabel.

Außerdem wird der nicht gerade günstige Preis von knapp dreihundert Euro den einen der anderen potenziellen Kunden vom Kauf abschrecken. Ich sehe solche Käufe allerdings immer als langfristige Investitionen. Der All-in-one-Player ist mit Sicherheit nicht nach einem Jahr "out", sondern kann viele Jahre Musikgenuss spenden. Und wenn ich dann diese Investition auf beispielsweise fünf Jahre verteile, rechnet sich ein Kauf mit 60 Euro pro Jahr ganz anders.
Doch diese Entscheidung muss jeder für sich selbst treffen. Wer ein Smartphone für mehr als fünfhundert Euro oder einen Tablet-Computer wie das iPad für ähnlichviel Geld ausgibt, wird mit dem Sonos Play:3 ebenfalls wenig Kopfzerbrechen haben.
11 Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,2 von 5 Sternen
276
4,2 von 5 Sternen
349,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime