find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Storyteller AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

am 16. Oktober 2004
1998 tritt eine Band auf den Plan, die endlich wieder frischen Wind in das verkrustete Crossover-Genre bringen sollte. Mit Star-Produzent Rick Rubin im Rücken liefert das (zum Teil armenischstämmige) Quartett names System Of A Down hiermit sein erstes vollwertiges Album ab. Die CD ist schlicht selbstbetitelt, warum wird gleich beim erstmaligen Durchhören klar: Diese Gruppe hat einen so eigenständigen Stil, der sich kaum mit denen vorheriger Bands vergleichen lässt.
Mit „Suite-Pee" beginnt die Scheibe: schräge Riffs, facettenreicher Gesang und eine Mischung aus Melodie und Härte, die ihres Gleichen sucht. Selten hat eine Band dieses Prinzip so perfekt beherrscht wie System Of A Down. Skurril, abgedreht, hektisch, langsam, kurios, laut, brachial, leise - vor allem aber eins: gegensätzlich. Nur so kann man ansatzweise die Musik der vier Kalifornier beschreiben.
Die Songs gestalten sich zudem sehr unterschiedlich und abwechslungsreich. So gibt es, neben herzhaften Rocknummern wie „Know", „Sugar" oder „War?", die geniale Halbballade „Spiders" und das vertrackte „Mind". „Peephole" glänzt mit einer fantastischen zirkusartigen Melodie. Dabei bleiben die Merkmale gleich: Erstens - die unverwechselbare Stimme von Tankian (im gelegentlichen Zusammenspiel mit Malakian, der dann aus der zweite Reihe miteinstimmt), die mal aggressiv schreit, dann wieder sanfte Klänge hervorbringt, um schließlich total verrückte und schrille Gesangslagen zu offenbaren. Zweitens - die Riffs und kurzen Solis von Malakian. Spielend wechselt er zwischen harten verzerrten Gitarrenwänden, ungewöhnlichen (orientalischen) Tönen und ruhigen Passagen. Drittens - die mächtigen Schlagzeug-Parts von Dolmayan, die die zum Teil fiesen und überraschenden Tempiwechsel erst ermöglichen, aber zu keinem Zeitpunkt in stupide Knüppel-Orgien verfallen . Viertens - der ergänzend groovende Bass von Odadjian.
Alles zusammen ergibt einen Cocktail voller unbekannter Sounds, die nur darauf warten entdeckt zu werden.
Das zweite (vielleicht noch viel wichtigere) Herzstück des Longplayers sind Serjs Texte.
Angeprangert werden der christliche Fanatismus, durch den Leute bereit sind für Jesus zu sterben und im Namen Gottes ungeheure Zerstörungskraft entfalten können. Die Waffengesetze und die Attitüde der Amerikaner zu diesem Aspekt werden angegriffen.
Man kritisiert auch den amerikanischen Imperialismus und dessen fadenscheinige (im Laufe der Zeit veränderbare) Begründungen (zuerst Religion, dann Kommunismus, und heute Terrorismus und Anit-Drogenkampf). Die Gründe und die Frage nach dem Sinn und Unsinn von Monotheismus und Religionen allgemein werden hinterfragt.
Doch auch Themen wie Verlust eines Freundes durch Tod oder der (friedliche) Drogenrausch werden behandelt.
In „P.L.U.C.K." (Politically Lying, Unholy, Cowardly Killers) klagen sie den geplanten Genozid des türkischen Staates am armenischen Volk (um 1915) an und fordern, dass die Türkei endlich ihre damaligen Verbrechen anerkennt (Was das türkische Parlament bis heute ablehnt).
Natürlich sind vieler dieser Aussagen hinter den häufigen Karrikaturen, Metaphern und Symbolen versteckt. Tankian offenbart so sein lyrisches Genie und Potenzial. Vom hohen Anspruch dieser Zeilen könnten sich viele Bands - auch abseits des Genres - eine große Scheibe abschneiden.
Das klasse Booklet untermauert ihre politische Meinung via Aufruf gegen den andauernden Hunger auf dem Großteil der Welt, gegen die Medien, gegen den Militarismus und gegen das Wirtschaftssystem.
Nach dem Hören von „P.L.U.C.K." hat es einem dann endgültig die Sprache verschlagen. Ein überwiegend hohes Tempo wurde die ganzen 41 Minuten lang durchgehalten. Selten hat man eine solche Platte mit Tiefgang zu hören bekommen. System Of A Down sind politisch wie Rage Against The Machine und extrem kreativ dazu.
Es gibt keinen einzigen schlechten Song. Lediglich das I-Tüpfelchen in Form des letzten Funkens Innovation und Genialität fehlt. Ansonsten eine eindeutige Kaufempfehlung!
Bewertung: 9,5/10
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Produktdetails

4,8 von 5 Sternen
62
4,8 von 5 Sternen
6,79 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime