Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17
Kundenrezension

8 von 10 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Top überarbeitete Auflage, 13. Februar 2014
Rezension bezieht sich auf: Galileo Computing: jQuery: Das Praxisbuch (Gebundene Ausgabe)
Ich habe bereits die vorherige Auflage und war davon bereits begeistert. Der Kritik von meinem Vorredner ("motivkontrast") kann ich mich absolut nicht anschliessen. Teilweise habe ich das Gefühl da möchte jemand einfach Werbung für ein anderes Buch machen. Und klar ist natürlich auch, dass man vorher überlegen sollte, wofür man das Buch anschafft. Dieses Buch ist meiner Meinung sehr gut für Anfänger und auch Fortgeschrittene geeignet, da eine tolle Einführung in alle wichtigen Themen gegeben wird. Profis wie "motivkontrast" können anscheinend leider nicht viel mit den tollen Praxisbeispielen anfangen. Wenn man einfach nur eine schnelle Copy&Paste-Quellcode-Lösung braucht sollte man Google bemühen. Wer aber wirklich etwas verstehen möchte und auch mit Hintergrundwissen versorgt werden möchte, der ist bei diesem Buch an der richtigen Stelle.

Gerne wiederhole ich hier meine Rezension von der Vorauflage, den alle Aussagen darin kann ich für diese Auflage nur wiederholen:

Mit dem Thema Webentwicklung beschäftige ich mich schon längere Zeit, wobei ich bisher größtenteils nur HTML und CSS im Einsatz hatte und JavaScript eher vernachlässigt hatte. Oftmals war mir der Aufwand im Verhältnis zum Nutzen zu groß. jQuery bietet hier eine wirklich Alternative. Das jQuery Praxisbuch bietet hier einen wunderbaren Überblick, welche Möglichkeiten es gibt und wie sie zu realisieren sind. Den Aufbau des Buches finde ich sehr ansprechend. Die ersten Kapitel geben einem das nötige Rüstzeug an die Hand, um diese dann in schön ausgearbeiteten Praxisbeispielen anzuwenden. Abgerundet wird das ganze durch den Einsatz von jQuery auf Mobilgeräten.
Selbst für Einsteiger ist dieses Buch zu empfehlen, da der Anhang einen wirklich sehr guten Überblick über die Basics von HTML, CSS, JavaScript und DOM bietet.
Das jQuery Praxisbuch ist mehr als reines Fachwissen und Skriptbeispiele. Das Buch überzeugt durch viele kleine Querverweise , Weblinks und den Charme der Autoren.
Fazit: Absolut empfehlenswert!

Die Vorauflage habe ich immer gerne im Unterricht eingesetzt und mit der neuen Auflage wird es genauso sein.
Danke für das tolle Buch!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 3 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.02.2014, 22:38:27 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 15.02.2014, 22:43:19 GMT+1
motivkontrast meint:
Zuerst einmal mache ich hier nicht Werbung für ein anderes Buch. Wer dies behauptet, macht Werbung für den Galileo-Verlag.

Ich bitte alle Kunden, sich den Unterschied zwischen beiden von mir in meiner Rezension genannten Büchern selbst vor Augen zu führen. Der Unterschied fällt ganz deutlich ins Auge. Und auch ins Gewicht...

Die blitzschnelle Reaktion hier von "Sabine T." auf meine Rezension ist für mich ganz klar ein Geschäftsmanöver des Galileo-Verlags. Es war eben extrem unangenehm, wenn die erste Rezension für dieses Buch nur 2 Sterne und eine saftige Kritik bekommen hat.

MfG

PS: "Charme der Autoren" schrieb die Rezensentin - da darf man doch fragen, welche Freudsche Fehlleistung die Dame dazu gebracht hat... Geht's noch um das Buch?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2014, 17:01:41 GMT+1
SabineT. meint:
Ja, ich mache gerne Werbung für Galileo. Aber nein, ich bin weder gekauft noch arbeite ich dort. Ich habe sehr viele Bücher von Galileo und war bisher immer zufrieden.
Und zum Buch von Herrn Bongers kann ich nur sagen, dass es diese herbe Kritik meiner Meinung nach nicht verdient hat.
Ich hatte letztes Jahr das Vergnügen ein Seminar mit Frank Bongers als Seminarleiter zum Thema jQuery zu besuchen. Von daher bin ich einfach überzeugt davon, dass er weiß worüber er schreibt und das auch absolut praxisbezogen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.02.2014, 13:49:38 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 17.02.2014, 15:23:25 GMT+1
motivkontrast meint:
Sehen Sie,

zuerst bezeichnen Sie die Autoren als charmant - das Buch haben Sie (lt. Amazon) nicht gekauft. Und jetzt reden Sie über ein Seminar. Sorry, aber was soll der Unfug? Hier geht es immer noch um das Buch - und Ihre Manöver hier und unpassenden Begründungen geben meiner Rezension wie auch meinem Verdacht Recht, dass Sie hier versuchen, eine ehrliche, negative Kritik aus geschäftlichen oder persönlichen Interessen zu kontern.

MfG

Veröffentlicht am 05.03.2014, 12:07:41 GMT+1
Martin meint:
Hallo,
ich habe das Vorgängerbuch gekauft. Nun bitte ganz neutral: Soll ich mir das neue Buch kaufen, oder sind die Unterschiede vom Vorgänger nicht so relevant?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2014, 14:23:08 GMT+2
M. Schulze meint:
Hallo,
Mich würde mal interessieren, wieviel JavaScript Grundlagen man haben sollte. Grundlegende Dinge habe ich durchaus verstanden, überlege aber noch ob ich mir nicht doch vorher ein reines javaScript Buch kaufen sollte. Können Sie grob beschreiben, was man mind. verstanden habe sollte?

Viele Grüße MS

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2014, 17:09:41 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 02.05.2014, 17:13:25 GMT+2
motivkontrast meint:
Hallo M. Schulze,

Sie haben zwar nicht mich gefragt, aber ich möchte Ihnen gern trotzdem helfen - vielleicht können das ja aber auch die anderen...

Nein, Sie müssen keinerlei JS-Grundlagen besitzen.

jQuery ist ein FRAMEWORK, das heisst, hier wird es Ihnen einfach gemacht. Sie können die "JS-Abkürzung" nehmen, so wie das viele andere auch tun, da - soweit die offizielle Meinung - JS doch recht vertrackt ist. jQuery löst auch eine Menge technische Probleme und wer weder Zeit noch Nerven hat, JS zu studieren, nur um Effekte oder Funktionen einzusetzen, der setzt systematisch jQuery ein.
Es wäre sehr hilfreich, wenn Sie aber eine gewisse technische Affinität hätten, speziell auch was Programmiersprachen angeht. Dann haben Sie das Grundprinzip der taktischen Ansätze intus und können sich schnell einarbeiten bzw. bei Fehlern haben Sie die Gabe, "um die Ecke zu denken", was man bei Programmiersprachen etc. oft tun muss, bevor man verzweifelt von der Teppichkante springt.

Ich habe jQuery quasi "in time" gelernt - also direkt und sofort beim Lernen. Besonders hatte es mir gleich am Anfang die "Load"-Methode angetan, mit der man dynamisch und ohne die Seite neu zu laden, Inhalte auf einer Webseite generieren kann. Inzwischen weiss ich, dass es noch andere Möglichkeiten gibt bzw. was "Ajax" bedeutet und warum diese Methode so "geil" ist.

Was Sie brauchen, sind praktische Lösungen, die Ihnen bestimmte Bücher unmittelbar zur Verfügung stellen. Der Bongers, der hier rezensiert wird, enthält eine böse Anfängerfalle: Passen Sie auf, wenn Sie jQuery in Ihre Site implementieren. Es könnte sein, dass jQuery nicht funktioniert, weil andere Tools dazwischenfunken (Lesen Sie auch meine Rezension zum Bongers).
Auf meiner Suche und diversen Fehlkäufen beeindruckte mich besonders ein Buch: "jQuery - vom Novizen zum Ninja". Hier finden Sie im Inhaltsverzeichnis nicht nur alle Methoden schön und direkt gelistet, Sie bekommen auch einen rasanten Einstieg. Sozusagen können Sie mit diesem Buch anbei sofort an Ihrer Website arbeiten. Dieses Buch bekam ich vor einigen Monaten für 10 (!!) Euro bei terrashop.de. Ein absoluter Volltreffer.

Natürlich sind Internet-Inhalte als Ergänzung sehr wertvoll, denn Sie werden bald feststellen, dass Ihnen für eigene Lösungen sehr oft die Ansätze oder Wege fehlen. Es ist nämlich nicht damit getan, eine Methode einfach einsetzen zu können. Die wahre Schwierigkeit besteht darin, dass Sie IHRE EIGENEN Lösungen finden müssen, die IHRER Vorstellung der Website entsprechen. Und dafür benötigen Sie dann auch die meiste Zeit.
Alsbald werden Sie etliche praktische Probleme entdecken aber auch eine Menge Lösungen, nicht zuletzt im Zusammenspiel mit CSS. Ich habe aktuell ein Projekt gehabt, bei dem ich mit jQuery allein nicht weiterkam - meine Lösung erforderte eine gleichzeitige Funktionalität von jQuery und CSS (Hover-Click-Kombination, gemischt mit Ajax und Fade... - Alles ohne (!) Austausch eine Thumbnails.)
Besonders englische Sites zu jQuery werden Sie lieben lernen, sofern Sie ein wenig Englisch drauf haben. Ich sage nur: "w3schools"... Also um nur mal eine Möglichkeit zu nennen... Ebenso ist "jquery.com" sehr hilfreich ... etc.

MfG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2014, 17:15:04 GMT+2
SabineT. meint:
Hallo MS,
ich kann mich motivkontrast nur zustimmen. Man muss nicht zwangsläufig JavaScript lernen bevor man mit JQuery startet. Sofern Sie schon Grundlagen haben ist das sicher hilfreich und Sie werden JQuery noch mehr schätzen. Für einfache Effekte brauchte man früher übertrieben 100 Zeilen Quellcode und mit JQuery vielleicht noch 5. Ich schätze besonders $ :-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2014, 19:51:42 GMT+2
M. Schulze meint:
Hallo,

vielen Dank für die Antworten!!!

Ok, dann werde ich mich auf jeden Fall für ein JQuery Buch entscheiden. "jQuery - vom Novizen zum Ninja" hatte ich auch schon gesehen.
Bin mir noch nicht sicher, welches ich nehme.

Ich bin von Berufswegen Softwareentwickler und hab mich eigentlich immer ganz gut um JavaScript herumgelogen. Hab zwar die gängigen Oberflächenspielereien immer irgendwie hin gefummelt, da wir aber in Zukunft immer mehr mit ASP.NET MVC (und somit JavaScript) machen, wollte ich diese Lücke mal vernünftig schliessen.

Besonders wichtig wäre mir, dass auch der Ajax und Json, sowie OOP mit JS (soll ja auch irgendwie gehen) ausreichend beschrieben ist. Da ich davon nur theoretisches Wissen , aber praktisch keine Erfahrung in der Praxis habe.

Noch mal vielen Dank an euch beide!!!

Viele Grüße

MS
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Top-Rezensenten Rang: 286.147