flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive wint17

Kundenrezension

am 5. Februar 2014
Eins vorweg: AC3 und Black Flag habe ich noch nicht gespielt, weil ich immer warte bis die Spiele auf 20 Euro runter sind. Einiges was für mich also "neu" ist, kann für echte Zocker schon wieder veraltet sein ;) Ebenfalls kenne ich die PS Vita Version nicht, daher beziehe ich mich hierbei exakt und unbefangen auf die PC Version.

Ich habe das Spiel zufällig im Laden meines Vertrauens gefunden und dachte mir: "Das Spiel kann garnicht so gut sein, denn sonst würde es wie die anderen Teile 50 Euro kosten". Ich wusste zu dem Zeitpunkt noch nicht, das es eine Importierung war und dachte mir nur: halber Preis=halbe Qualität.
Und was soll ich sagen? Ich hatte mit der Vermutung recht. Aber dennoch hat das Spiel mir ziemlichen Spaß gemacht. Ist halt dennoch ein echtes Assassines Creed.

Story
-Naja seien wir mal ehrlich. Sone richtig spannende und gute Story hatte kaum ein Assassines Creed Teil (außer die Geschichte rund um Desmond hat mir gefallen, bzw. alles was auch in der Geschichte mit Desmond zu tun hatte).
-Dennoch empfand ich die Story nicht als so schlimm, das sie einen abhalten würde. Es hat Spaß gemacht die Geschichte zu verfolgen und die ein oder andere Wendung war auch dabei. Als schlecht würde ich sie daher nicht beschreiben, sondern als "ganz ok". Es gab eigentlich nur eine einzige stelle, die mir nur dämlich vorkam *Vorsicht Spoiler* Und zwar als man das Artefakt bekommen hat und dann der eine Bösewicht ne Wand sprengt und sagt "Es war gut dich zu verfolgen, so konntest du uns die ganze Arbeit abnehmen". Lustigerweise konnten die einem aber garnicht gefolgt sein, wenn sie die Wand gesprengt haben. Woher wussten die überhaupt das ich das Rätsel gelöst habe? Und wie sind die überhaupt zur Kammer gekommen? Fragen über Fragen...*Spoiler Ende*
Es gab noch einige andere Situationen im Spiel die seltsam war, aber der Rest war irgendwo noch nachvollziehbar, wenn auch nicht immer logisch. Aber diese Stelle hat mich total verwirrt.

Gameplay
-Wie gewohnt ein Assassines Creed und die größte Stärke. Es macht einfach immernoch Spaß über Häuser und Wälder (das war für mich auch neu ;)) zu klettern. Neue Waffen kamen hinzu. Das Lasso ist sogar eins meiner Lieblingswaffen gewesen. Die Idee hat mir sehr gefallen. Nicht nur das man sie zum Kampf nutzen konnte, sondern auch um Abgründe zu überwinden. Genauso wie der Giftverschießende Schirm. So muss ne weibliche Assassine kämpfen ;) Die Idee mit den Klamotten wechseln traf auch mein Geschmack. Das man als Dame nicht klettern konnte war zwar etwas nervig, aber definitiv auch verständlich. Quests waren auch recht abwechslungsreich. Man konnte ne Kutsche fahren, Kanu fahren, tauchen, übliche Kletterpassagen, Rätsel usw.
Einzig nervig war die ungenaue Steuerung und der Schwierigkeitsgrad. Ich weiß nicht warum, aber es ist der erste AC Teil wo ich fast regelmäßig gestorben bin. Das lag aber auch daran, das man bei manchen Kämpfe schnell genug ne Taste finden muss und die Wartezeit ist da so knapp (oder die Taste wird nicht erkannt), das man ruckzuck vom Krokodil aufgefuttert wird. Genauso wie bei der Kanufahrt, wo mich die ungenaue Steuerung mehrmals hat sterben lassen. (Tauchen war auch manchmal ne Qual). Und einmal wollte ich auf einen Vorstand springen und meine Charaktere ist zu blöd und springt in den Abgrund. Das gemeine: Ich musste die ganze Höhle nochmal von vorne beginnen, weil zwischendurch kein Save war. Das war dann schon irgendwie ärgerlich. Also die Steuerung wurde zurecht bemängelt. Aber auch bei Kämpfen sah ich manchmal kein Land.

Warum dennoch 4 Sterne?
-Hätte das Spiel 50 oder 60 Euro gekostet sähe meine Beurteilung wesentlich schlimmer aus. Aber bei 20 Euro (und ner Portierung von nem Handheld) darf man nicht viel erwarten. Spielspaß war da, es fühlt sich an wie Assassines Creed, Story hat einen bis zum Ende wenigstens mitgezogen und die einzelnen Missionen waren abwechslungsreich. Dazu neue Waffen und neue Möglichkeiten. Was will man eigentlich mehr?

Kurz:
Pro
-neue Spielmöglichkeiten (Dame, Sklavin, Assassine)
-neue Waffen (Lasso, Regenschirm)
-abwechslungsreiche Missionen
-Assassines Creed Gefühl ist da

Neutral
-mittelmäßige Story
-gewisser Schwierigkeitsgrad
-kurze Spielzeit
-dafür aber auch recht günstiger Preis

Negativ
-Steuerung und Tastenerkennung nicht immer optimal
-ein paar wenige Storyfragmente sind aus Gameplaygründen (jetzt muss halt ein Endgegner kommen, egal ob es sinnig ist oder nicht) recht seltsam

Ich persönlich würde mich freuen, wenn sie sich wiedermal an so einem Spiel wagen. Dann aber bitte mit einer wesentlich flüssigeren Steuerung. Über den Rest kann man imho hinwegsehen. AC spielt man ja eh fast nur um klettern zu können ;)

Mfg Jack
44 Kommentare| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

3,5 von 5 Sternen
44
3,5 von 5 Sternen
12,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime