flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited Fußball wint17

Kundenrezension

am 12. Oktober 2008
Dieses Buch habe ich mit großem Interesse in einem Zug durchgelesen. Die erste Überlegung, die sich mir stellte war: Was versteht der Physiker Michio Kaku unter Unmöglichem? Er führt Beispiele an: Rutherford, der den Atomkern entdeckte hielt die Entwicklung einer Atombombe für unmöglich; in den 20er und 30er Jahren hielt man es für unmöglich Raketen in den Weltraum zu schicken; Einstein bewies 1939, dass die Existenz von schwarzen Löchern im Weltraum unmöglich ist. Obwohl die angeführten Phänomene scheinbar alle unmöglich waren, ist deren Existenz heute bewiesen.
Was bedeutet das nun für die Realisierung des Unmöglichen in der Zukunft? Kaku geht bei der Beantwortung pragmatisch vor. Er sagt, dass irgend wann in der Zukunft alle die Phänomene wohl einmal realisiert werden, die von keinem Naturgesetz ausgeschlossen werden: "Alles, was nicht unmöglich ist, ist obligatorisch!"
Auf dieser Basis bildet Kaku drei Kategorien des Unmöglichen: Das Unmögliche ersten Grades ist für ihn, was heute zwar noch nicht möglich ist, aber keine bekannten Naturgesetze verletzt. Unmöglichkeiten zweiten Grades sind für ihn die Techniken, die am Rand unseres physikalischen Verständnisses liegen und die Unmöglichkeiten dritten Grades die Techniken, die bekannte Naturgesetze verletzen.
Kaku ordnet fünfzehn Themen den verschiedenen Kategorien des Unmöglichen zu und diskutiert das Für und Wieder der Realisierung. Diese Themen sind: Kraftfelder, Unsichtbarkeit, Phaser und Todessterne, Teleportation, Psychokinese, Roboter, Außerirdische und Ufos, Raumschiffe, Antimaterie und Antiuniversen, Schneller als das Licht, Zeitreisen, Paralleluniversen, Perpetuum mobile, Präkognition.
Kaku schreibt verständlich und für das breite Publikum. Das Buch ist dadurch anregend und unterhaltend, auch wenn einen die Ergebnisse nicht vom Hocker reißen. Das kommt wohl daher dass er in der Diskussion der Themen einige interessante neuere Strömungen der Physik und der Weltsicht nicht berücksichtigt. Dazu gehört, dass möglicherweise Bewusstsein der fundamentale Baustein von allem ist, was existiert, vgl. dazu Unsterbliches Bewusstsein: Raumzeit-Phänomene, Beweise und Visionen. Wegen seiner soliden Arbeit vergebe ich dennoch fünf Sterne.
0Kommentar| 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,6 von 5 Sternen
36
4,6 von 5 Sternen
48,00 €+ 3,00 € Versandkosten