CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu TDZ Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17

Kundenrezension

am 26. März 2008
Hätte ich im Buchladen drin blättern können, hätte ich das Buch zurückgelegt.
In einem Präventionsnavigator empfiehlt der Autor folgende Massnahmen: ( süsser die Kassen nie klingeln - Anmerkung von mir)
-Tetanus-und Diphterieschutzimpfung
-körperliche Untersuchung
-Laborwerte
-Ultraschalluntersuchung
-Ergometrie ( EKG auf dem Fahrrad)
-Laborwerte
-Gentest für Arteriosklerose
-Körperkompositionsanalyse
-Knochendichtemessung
-Audiometrie
-Echokardiografie
-Spiroergometrie
-Ganzkörper-MRT
-Grippeschutzimpfung im Herbst
-Zahnärztliche Untersuchung 2 x im Jahr
-körperliche Untersuchung auf suspekte Naevi u.s.w

Einige dieser Untersuchungen werden ja von der Kasse bezahlt, die Mehrzahl wie MRT ohne Verdacht, körperliche Untersuchung auf suspekte Naevi, Gentest, Knochendichtemessung sind aber dann wieder selber zu bezahlen, also IGEL-leistungen. Aus dem Grunde liest sich das Buch für mich, wie eine Werbeprospekt für IGEL-Leistungen, um diese zu rechtfertigen.

Ist diese ständige Suche oder Diagnostik denn die Art der Prävention, die wir wollen, also ich habe bei dem Buchtitel anderes erwartet.

Auch bei dem Vitamine greift der Autor daneben, er schreibt:" Auch Vitamin C hatte keinen Einfluss auf das Krebsrisiko, verursacht in hohen Dosen aber Nierensteine."
Beides stimmt nach neuen Erkenntnissen definitiv nicht, außerdem stand im Spiegel, Stern und in der ÄRZTEZEITUNG ein Bericht " Vitamin C tötet Krebszellen", was nicht heißen soll, dass man Krebs damit so einfach beseitigen kann, ein wichtiges Molekül zur Prävention ist Vitamin C aber in jedem Falle.

Vitamine würden auch keine sekundären Pflanzenstoffe beeinhalten behauptet der Autor auf Seite 119: " Eine Vitamintablette enthält keinen einzigen ( Pflanzenstoff) von ihnen."
Lieber Autor kaufen Sie doch die Vitamine nicht vom Billiganbieter mit vier Buchstaben, es gibt sehr gute Produkte, wo zum Beispiel Vitamin C grundsätzlich mit RUTIN , einem sekunderen Pflanzenstoff aus der Hagebutte, kombiniert ist!

Mit der Äußerung,dass Prävention die Medizin des 21. Jahrhunderts sein sollte hat der Autor in jedem Falle Recht.
Im Anhang unternützliche Adressen konnte ich dann finden:
Medizinisches PRÄVENTIONSZENTRUM HAMBURG( MCPH) am Klinikum Hamburg-Eppendorf ( Premium -Check-up einschließlich Ganzkörper-MRT unter Leitung von Prof. Bamberger)
Ich erinnere mich daran, dass mir eine Bekannte aus Fallingbostel erzählt hat, dort gewesen und 5000 Euro dafür bezahlt zu haben, denn es musste natürlich alles einschließlich teures MRT selber bezahlt werden.

Für alle die gern für viel Diagnostik viel Geld ausgeben möchten und sich gerne durch die Apperatemühlen zur Auslastung der teuren Geräte der Schulmedizin mahlen lassen, um zu hören: " Wir haben nichts finden können!" ist das Buch das richtige.

Ich trage das Geld dann lieber in den Bioladen für pestzidfreies Obst und Gemüse, was von dem Autor auch angezweifeltt wird nach dem Motto Bio ist nicht besser.
0Kommentar| 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.