Hier klicken Amazon-Fashion Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AlexaUndAmazonMusic WS HW16
Kundenrezension

44 von 52 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Enthüllung einer Gefahr, 2. März 2009
Von 
Rezension bezieht sich auf: Gender - Politische Geschlechtsumwandlung (Gebundene Ausgabe)
Volker Zastrow lieferte mit diesem kleinen, aber ergiebigen Buch den Erweis eines Ungemachs, das wesentliche Strukturen des Gesellschaftsgefüges zu demolieren droht, um ein neues Weltverständnis des strukturlosen Miteinanders als die Krönung jener Theorien und vermeintlichen Erkenntnisse linguistischer Esoterik darzubieten, die schon vor Ende des vergangenen Jahrhunderts den intellektuellen Gehalt spätmarxistischer Splittergruppen bestimmten. Als zentrales Anliegen stellte sich bald innerhalb dieser Kreise der Wille ein, die produktive Polarität Geschlecht zugunsten ideologisch ambitionierter Eingebungen zu neutralisieren oder, wie es im Jargon der politischen Umsetzer heißt: gleichzustellen.

Zu diesem Zweck wurde eine theoretische Basis genommen ("Gender und Queer Theory"), auf welcher das Geschlecht in Identität und Rolle, Natur und Kultur gespalten wird, um dann, nach den Erfordernissen des neuen Menschenbildes und gemäß einer politisch unterstützten Programmatik ("Gender Mainstreaming") beliebig neu zusammengesetzt werden zu können, um so theoretische Geschlechterkonstellationen auf den gesellschaftlichen Alltag zu übertragen. Die Patenschaft solcher neuen Konzepte übernahmen mehrheitsunfähige Randgruppen, die allesamt der Vorsatz verbindet, "zweigeschlechtliche und normativ heterosexuelle Geschlechterverhältnisse kritisch zu hinterfragen und zu verändern." (institut für queer theory: [...]

Zastrow eröffnete nun in diesem Buch (eine Zusammenfügung zweier Artikel der FRANKFURTER ALLGEMEINE, bei der Zastrow als politischer Redakteur tätig ist) gewiß ohne Rücksicht auf Begrifflichkeiten und Expertenfragen der Genderisten, derjenigen also, die er ja bloßstellen will, vor dem Evidenzauge des Lesers jene Bühne subpolitischer Machenschaften, die der Öffentlichkeit lange verborgen blieb und wohl verborgen bleiben sollte. Somit ist er weit entfernt, etwas beweisen oder widerlegen zu wollen. Worum es ihm geht, ist, etwas im Diffusen Waltendes in das Licht zu führen, in welchem es diejenigen betrachten können, die begreifen wollen.

Insofern war auch von Anbeginn absehbar, wie der Genderist darauf reagieren würde: Er würde Zastrow vorwerfen, daß dieser die "Erkenntnisse" des Genderismus nicht genügend berücksichtigt, was soviel heißt, wie wenn man dem Atheisten vorwirft, Bibelsprüche zu vernachlässigen. Er würde Zastrow und all denen, die ihm zustimmen, glatt "Dummheit" attestieren, und so das Ende seiner argumentativen Möglichkeiten markieren und, weil sein Zorn noch weitere Energien bereithält, könnte er in der Anwallung sogar sich selbst blindlings dahin manövrieren, wo er ein unrühmliches, doktrinär undemokratisches Wesen zum Ausdruck bringt; durch Fragen der Art: Wieso darf eigentlich jeder seinen Senf zu allem dazugeben und Fragen heraufbeschwören die mir schlaflose Nächte bereiten?

Zum Glück gibt man für gewöhnlich seinen "Senf" zu wesentlichen Themen nicht dazu, um damit bestimmten Menschen negativ aufzufallen, sondern aus Verantwortung für die kulturpolitischen Fügungen seiner Gegenwart.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-4 von 4 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 06.06.2012, 14:37:42 GMT+2
Axel Krämer meint:
Die Frage "Wieso darf eigentlich jeder seinen Senf zu allem dazugeben und Fragen heraufbeschwören die mir schlaflose Nächte bereiten?" hat mich zu der Frage inspiriert, wieso hier eigentlich jemand seinen Senf dazugibt und mit dazu beiträgt, sinnlose Fragen heraufzubeschwören. Immerhin: es wird mir nicht mal eine schlaflose Nacht bescheren ... ;-)

Veröffentlicht am 30.06.2013, 18:10:40 GMT+2
frischer meint:
Auch Sie, den Autor dieses Kommentars, möchte ich fragen, ob Sie meine Petition gegen das Gender mainstreaming unterstützen. Hier können Sie mehr erfahren und auch direkt unterschreiben:
http://www.avaaz.org/de/petition/Vielen_Noeten_unseres_Landes_liegt_eine_Ideologie_zugrunde_die_zutiefst_menschenfeindlich_ist/?launch
Herzlichen Dank
Friedrich Schäfer, Vaterstetten

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.06.2013, 18:12:44 GMT+2
frischer meint:
Vielleicht sehen Sie sich zum Thema den Artikel aus dem Spiegel an, für Sie eine glaubwürdigere Quelle?
http://www.spiegel.de/spiegel/a-457053.html

Veröffentlicht am 04.10.2015, 02:35:09 GMT+2
Ishar21 meint:
Kinsey ein wichtiger Sexualforscher oder ein pädophiler Kindsmisshandler

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=1562

Einseitige und verfälschende Berichterstattung zur Initiative "Schutz vor Sexualisierung ..."

Am 5. November berichtete das St.Galler Tagblatt über die Schweizer Initiative „Schutz vor Sexualisierung in Kindergarten und Primarschule“ ...

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=medien&id=1822 Einseitige und verfälschende Berichterstattung zu...

Schlafende Hunde wecken?

Aufgrund der Thesen von Albert Kinsey, dass der Mensch von klein auf ein sexuelles Wesen und demzufolge Sexualität ein Menschenrecht sei*, lehren ...

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=2041

Intoleranz bei der Genderideologie
01.02.201

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=5228

Die Geschlechtsbestimmung ist nicht Natur, sondern Kultur- so behaupten es die Genderisten. Die Genderideologie verfolgt das Ziel, den Menschen von der „Zwangseinteilung in Mann und Frau zu befreien“. Wir möchten Sie heute an einem Erfahrungsbericht teilhaben lassen, indem sichtbar wird, dass diese Genderideologie keine Zukunftspläne für morgen sind...

Kriminelle, perverse Fragen - Pädokriminalität unter dem Deckmantel der Forschung

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=4300

Ich lese Ihnen gleich ein paar Fragen vor, die Forscher der Universität Regensburg an 12- bis 14-jährige Schulkinder gestellt haben, mit dem angegebenen Ziel, das Dunkelfeld von Missbräuchen zu erforschen und um Präventionsschlussfolgerungen daraus ziehen zu können. Hier ein kleiner Auszug: "Hat jemand jemals gegen deinen Willen versucht mit dir analen Geschlechtsverkehr (also in den Po) zu haben?"...

Strafrechtsprofessor prangert Frühsexualisierung an

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=4288

Der bekannte Strafrechtsprofessor Dr. jur. Martin Killias ist ständiger Gastprofessor für Strafrecht, Strafprozessrecht und Kriminologie an der Universität St. Gallen. In einem Kurzgutachten nahm er zu Unterrichtsmaterialen aus der „Sexbox“ für Kindergarten und Primarschule der Stadt Basel Stellung...

Frühsexualisierung: Bernd Saur’s Warnruf
20.11.2014

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=4655

Unter anderem werde von führenden Sexualpädagogen gefordert, man solle im Unterricht über Dildos, Taschenmuschis, Vibratoren, Handschellen, Aktfotos, Vaginalkugeln und sogar Lederpeitschen und Fetische sprechen. Themen wie Spermaschlucken, Dirty-Talking, Oral- und Analverkehr bis zu Gruppen-Sex-Konstellationen sollten dabei nicht ausgeklammert werden. Auf Nachfrage nannte Saur die Sexualpädagogen Uwe Sielert aus Kiel und Elisabeth Tuider von der Uni Kassel, in deren Veröffentlichungen solche Lehrpläne propagiert werden. Er betonte, dass diese Pornografisierung der Kinder eine eklatante Verletzung der Schamgrenze darstelle.

Sorgfältige Aufklärung oder Verführung?
12.04.201

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=2808

Guten Abend liebe Zuschauerinnen und Zuschauer zum heutigen Medienkommentar aus der Schweiz. Am 9. April erreichte uns folgende Meldung: Der Bundes...

Auch zweite Demo in Stuttgart gegen den Bildungsplan 2015 aggressiv gestört
07.03.2014

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=2444

Wir zeigen Ihnen heute Original-Filmaufnahmen von der zweiten Demonstration gegen den Bildungsplan 2015 am 1. März 2014 in Stuttgart. Über 2000 ...

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=2348

Fragwürdiger Sexualkundeunterricht der ...
22.02.2014

http://www.kla.tv/index.php?a=showportal&keyword=bildung&id=2348

Am 13.02. liess die Basler Zeitung als bisher einzige Schweizer Zeitung Sekundarschüler einer Schweizer Kleinstadt über den Besuch ...
‹ Zurück 1 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Frankfurt am Main

Top-Rezensenten Rang: 4.102.260