flip flip Hier klicken Jetzt informieren Spring Deal Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive

Kundenrezension

am 14. August 2008
"Nicht noch ein Skandinavien-Krimi" war meine erste Reaktion, als ich "Das gefrorene Licht" geschenkt bekommen habe, doch damit habe ich Yrsa Sigurðardóttir Unrecht getan, denn sie schreibt anders als ihre nordischen Krimikollegen und hebt sich somit positiv von der Einheitsmasse ab.

Das vorliegende Buch ist bereits der zweite Krimi, in dem Dóra Guðmundsdóttir ermittelt. Dieses Mal eilt die Anwältin ihrem Mandanten Jonas zu Hilfe, der ein Esoterikhotel eröffnet hat, in dem es nun spukt und in dem daher die Gäste ausbleiben. Nun will er den Grundstücksverkäufer verklagen und bittet Dóra um Hilfe. Kaum hat diese eingecheckt, taucht die erste Leiche auf. Die Architektin wurde brutal vergewaltigt, erschlagen und ermordet. Ihr Geliebter findet sie von Algen bedeckt am Strand und ist sofort einer der Verdächtigen. Doch auch Jonas rückt schnell ins Zentrum der Ermittlungen, da eie verdächtige SMS in seinem Handy zu finden ist. Die Ereignisse überschlagen sich fast, denn lange dauert es nicht bis zum nächsten Leichenfund: So findet kurz darauf der gleiche Bauer einen toten Mann im Pferdestall - vom Pferd tot getrampelt und mit einem toten Fuchs "verziert".

Eine Rahmengeschichte rundet die Handlung im Spukhotel ab: So scheinen zur Zeit des Nationalsozialismus die Nazis auch Island erobert zu haben, wie einige Fotos und Gegenstände, die Dóra bei ihren Ermittlungen findet, vermuten lassen. Auch ein kleines Mädchen ist damals verschwunden. Wie die historischen Ereignisse mit den aktuellen Todesfällen zusammen hängen, fragt sich dabei nicht nur die penetrante Ermittlerin Dóra.

Yrsa Sigurðardóttir hat einen gut konstruierten Kriminalroman vorgelegt, der getragen wird von ihrer Hauptfigur. Dóra erinnert auf den ersten Blick an Miss Marple, da sie ähnlich penetrant vorgeht, jeden möglicherweise Verdächtigen befragt und auch sämtliche unangenehmen Fragen stellt - um schließlich dann auch auf diese eine Antwort zu erhalten. Begleitet wird sie von ihrem deutschen Freund Matthias, der zwar aufgrund der Sprachprobleme keine große Hilfe ist, sie aber doch seelisch-moralisch unterstützt. Denn das hat Dóra nötig, da auch die Kinder ihr Sorgen bereiten. Mit all ihren Ecken und Kanten wächst Dóra einem sofort ans Herz. Sie geht Probleme konsequent an, lässt sich durch nichts beirren und sorgt somit dafür, dass sie am Ende natürlich die Nase vorn - vor der Polizei - hat.

Aber auch der Spannungsbogen überzeugt. Die Autorin entwickelt ihre Geschichte anhand zweier Erzählungen weiter. Zunächst werden wir Zeuge, wie ein Mann ein kleines Mädchen in eine Falle schickt, in der sie zwangsläufig umkommen muss. Wer die beiden sind und was sie mit dem Spukhotel zu tun haben, bleibt vorerst unklar. Die eigentliche Geschichte spielt allerdings in der Gegenwart. Und da werden zwei mysteriöse Morde verübt, für die Dóra nach und nach immer mehr Verdächtige findet. Sie befragt sämtliche Hotelangestellten und -gäste - wie gut, dass es am Anfang des Buches ein hilfreiches Personenregister gibt - und jeder macht sich auf irgendeine Art verdächtig. Der Kreis der Verdächtigen wird somit zunächst größer und größer, um sich erst ganz zum Schluss hin auf einen kleinen Kreis von Menschen einzuengen - gelungen!

Auch sprachlich gefiel mir das vorliegende Buch sehr gut, das gefrorene Licht" liest sich praktisch von alleine. Zu bemängeln hab ich eigentlich nur eine Kleinigkeit, und zwar das Buchende. So löst Dóra noch vor der Polizei die Morde auf, um dann allerdings kurz darauf nochmals alles über den Haufen zu werfen und eine neue tatverdächtige Person aus dem Ärmel zu fischen, diese eine finale Wendung hätte nicht sein müssen, aber ansonsten macht das Buch definitiv Lust auf mehr!
11 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,1 von 5 Sternen
71