Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

75 von 79 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Die Rolling Stones sind hier fast Nebensache - aber gerade das macht dieses Dokument so einzigartig!, 12. Juli 2012
Rezension bezieht sich auf: Muddy Waters & The Rolling Stones - Live at the Checkerboard Lounge (+ Audio-CD) [2 DVDs] (DVD)
Man müsste meinen, die paar hundert Leute die am Abend des 22.November 1981 in Chicago in der Checkers Lounge anwesend waren, schweben seither glückbeseelt einen halben Meter über dem Boden, weil sie Teil dieses magischen, knapp zweistündigen Moments wurden, weil sie inmitten eines Göttertreffens saßen und live miterlebten, wie lässig und professionell zugleich neue Sterne ins Universum der komplett überirdischen Tondokumente geworfen wurden.
Übertreibe ich? Nun, ich gestatte mir ab und zu kindliche Begeisterungsfähigkeit. Diese Aufnahme macht es aber auch außerordentlich leicht vor Begeisterung in Flammen aufzugehen.

Faszinierend ist, dass, nüchtern betrachtet, Muddy Waters mit seiner erlesenen Band diese Songs auch ohne die Stones genauso hinbekommen hätte, denn musikalisch sind die nicht vollzählig anwesenden Rolling Stones nahezu nebensächlich. Die "Arbeit" machen die Jungs von Muddy Waters, auch das Gros der Gesangsparts erledigt Muddy Waters mit seiner baumfällenden Stimme. Mick Jagger, Keith Richards, Ron Wood und Ian Stewart lungern mehr oder weniger vergnügt auf der Bühne herum und machen hier und da entspannt einfach mit. Da war nichts lange geplant und tot-geprobt. Sie waren einfach da, sie hatten Zeit, sie machten spontan mit und hatten verdammt viel Spaß mit ihrem Idol.

Und Muddy Waters selbst, überdeutlich sichtbar, wäre vor Glück am liebsten geplatzt. Sein Grinsen, als er inmitten von "Baby please don't go" Mick Jagger auf die Bühne ruft, ist ansteckend. Man sitzt vor dem Bildschirm und grinst unwillkürlich mit. Selbst bei der gekürzten CD-Ausgabe dieses Albums, kann man das Grinsen Muddy Waters selbst durch die Kopfhörer sehen. Mick brabbelt drauf los und singt ein paar Zeilen. Alles bleibt lässig im Fluß, was die Brillanz dieser Musiker belegt, und Waters fragt "What about Keith?", Jagger wiederholt und winkt seinen Bruder animierend auf die Mini-Bühne.

Es ist so wohl die Erstklassigkeit mit der die Blues-Standards leidenschaftlich gespielt werden und es sind die vielen kleinen Details, die diese DVD zu einem Ereignis machen.
Wenn der fast siebzigjährige Muddy Waters bei "Mannish boy" an Jagger mit den Worten "Sang it son!" abgibt, hat das etwas anrührendes, man spürt eine Art väterlichen Stolz auf diese Jungs (die damals immerhin auch schon fast zwanzig Jahre die größten Bühnen bespielten und sich selbst schon recht nahe an der vierzig im Lebenskalender befanden).

Und eben diese Emotionalität, die sich auf die Spielweise überträgt, hätte Muddy Waters nebst Band ohne die Anwesenheit der "Söhne" so sicher nicht erzeugt. Der große Beitrag von Jagger, Richards, Wood und Stewart ist also weniger musikalisch, dafür aber umso mehr die Vitalisierung ihres Helden. Und wer hätte gedacht, dass sich die Alpha-Tiere der Stones so genüsslich in die zweite Reihe stellen. Das beobachten zu können macht dieses Dokument so besonders und einzigartig. Stadion-Konzerte gibt es reichlich als Konserve von den Stones, dieser Abend war einmalig.

Daß diese herrliche (und bestens in Bild und Ton restaurierte) Aufnahme gut dreißig Jahre auf seine offizielle Veröffentlichung warten musste, ist eigentlich unverständlich, dass sie aber gerade jetzt zum 50. Jubiläum der Rolling Stones kommt, zeigt einmal mehr, dass die Herren dieser Mega-Band sich selbst zu ihrem dicken runden Geburtstag gern hinter ihrem Idol einreihen. Denn, so sagt es die Legende, es war das Cover der Muddy Waters LP "The best of" (Chess-Records 1958) das auf dem Boden lag, als Mick, Brian und Keith bei einem Londoner Musik-Magazin anriefen, um eine Werbe-Anzeige für ihr Konzert am 12.Juli 1962 zu erbitten. "Ja klar, drucken wir." so die Antwort und dann "wie nennt ihr euch?" - Ratlosigkeit! - "It"? "Thing"? Alles Käse! - ausufernde Ratlosigkeit und Ungeduld am anderen Ende der Telefonleitung! - Auf der Muddy Waters LP heißt ein Song "Rolling Stone"...

Ein paar Tage später standen dann "The Rolling Stones" das erste Mal auf der Bühne des Marquee Club. Das ist heute genau 50 Jahre her. Dieses Live-Album, auf dem die Stones eigentlich nur Garnitur sind, ist eine wunderbare Möglichkeit dieses Jubiläum zu feiern, weil es zeigt, dass selbst Götter einen Vater haben.

Meinen Glückwunsch - und auf die Zukunft!
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 14 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 13.07.2012, 16:28:01 GMT+2
wAS FÜR EINE HERRLICHE rezension. am ende hatte ich tränen in den augen. verdammte sch ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2012, 20:00:51 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 13.07.2012, 20:01:51 GMT+2
Oh pardon, Gewässerbildung wollt ich nicht gleich provozieren. Andererseits, warum eigentlich nicht, auch Rock- und Blues-Fans dürfen gerührt sein. War ich schließlich auch, sonst hätte ich es so nicht geschrieben.
Also, besten Dank für das Kompliment.

Veröffentlicht am 14.07.2012, 09:07:33 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 15.07.2012, 10:50:39 GMT+2]

Veröffentlicht am 14.07.2012, 11:41:42 GMT+2
Em Ka meint:
Ganz tolle Rezi!
Man kann spüren, dass Sie einen emotionalen Zugang dazu haben. Ist förmlich ansteckend!
DANKE jedenfalls dafür!
Und bitte mehr davon...

Grüße, Michael

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2012, 16:11:17 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 14.07.2012, 16:15:15 GMT+2
Zunächst, herzlichen Dank Michael für Ihre freundlichen Worte. Es freut mich, wenn Feedback in Form einiger Zeilen zurück kommt (also mehr als ein >hilfreich< Klick), also danke dafür.

Das Feedback kann natürlich auch widersprechend sein, Seven Moons, selbstverständlich muß nicht jedem gefallen, was ich von mir lasse, aber Ihren Worten entnehme ich, daß Sie meinen Artikel entweder nicht wirklich gelesen haben (außer der Überschrift) oder mich gründlich mißverstehen.
Ich habe nicht die Stones als nebensächlich bezeichnet, sondern ihren musikalischen Beitrag an jenem Abend. Es war nun mal ein Muddy Waters Konzert (im Set ist nicht ein Stones-Klassiker) bei dem Jagger, Richards, Wood und Stewart anwesend waren (Bill Wyman und Charlie Watts waren nicht dabei) und einfach lässig mitmachten - zur sichtlichen Freude aller. Und gerade das empfinde ich als so besonders, daß die großen Stones ihrem Idol Muddy Waters nicht versuchen die Show zu stehlen, sondern einfach nur da sind, um ihm die Ehre zu erweisen, ihm Respekt zu zollen, mit ihm und seinen Musikern und dem Publikum einfach nur etwas Spaß zu haben. Darin liegt ihr großer Beitrag an diesem Abend vor dreißig Jahren, musikalisch hätte das alles nicht sehr viel anders geklungen, wenn sie nicht dabei gewesen wären.
Und selbstverständlich ist das Konzert auch ohne meinen Kommentar ausgezeichnet. Nichts wird besser oder schlechter, nur weil ich mich dazu gedanklich ausdünste.

Grüße an alle,
Christian Günther

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2012, 17:14:31 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 15.07.2012, 10:49:26 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.07.2012, 19:34:47 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 14.07.2012, 19:45:14 GMT+2
??????

Herrje, warum sind sie denn so verkniffen und tun so als hätte ich mich der Majestäts-Beleidigung schuldig gemacht? Und warum lesen Sie meinen Artikel nicht einfach nochmal gründlich?

Dann würden Sie lesen, daß ich Ian Stewart selbstverständlich (!) erwähne - sowohl im Artikel, als auch in meinem letzten Antwort-Kommentar (für mich war und bleibt er immer ein vollwertiger Rolling Stone) - und auch auf Jaggers Gesangs-Beiträge eingehe (Zitat 1: "... Mick brabbelt drauf los und singt ein paar Zeilen..." - Zitat 2: "... an Jagger mit den Worten "Sang it son!" abgibt...")
Was aber nichts daran ändert, daß überwiegend Muddy singt und Mick über Teile einfach nur da ist - und das ist auch völlig okay.

Um zum Abschluß zu kommen, wie Matthias Herms und Michael Krautschneider erkannt und erwähnt haben, ich finde das Konzert ganz und gar faszinierend, gerade weil die Stones dabei sind und gerade weil sie sich nicht inszenieren, sondern völlig locker und ohne viel Pomp hier und da einfach etwas mitmachen. Meine Begeisterung, die meine Zeilen komplett durchzieht, scheint Ihnen offenbar zu entgehen.

Das Ihnen meine Wortwahl in der Überschrift nicht gefällt, gut okay, aber Ihre Kritik "...nicht unvoreingenommen..." und "...Ian Stewart vergessen..." sowie "...das Mick Jagger gesungen hat haben sie auch nicht mitbekommen..." ist einfach Unfug.

Sie schreiben konternt: "Ich denke Muddy hat es gefallen das sie da waren." Kein Zweifel, deshalb schrieb ich: "Und Muddy Waters selbst, überdeutlich sichtbar, wäre vor Glück am liebsten geplatzt"
Daher nochmal meine Frage, haben Sie meine Rezension überhaupt gelesen oder (der Eindruck ensteht nämlich) sich gleich so sehr über die Überschrift echauffiert, daß sie ohne zu lesen konterten?

Wie dem auch sei, bevor wir hier Zeit vertun und uns über eine Aufnahme streiten, die wir ja ganz offensichtlich beide mögen, schlage ich vor, wir brechen hier einfach ab.

Grüße,
Christian Günther

Veröffentlicht am 15.07.2012, 11:04:51 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 15.07.2012, 17:03:54 GMT+2
G. Baker meint:
Wahrscheinlich habe ich ein paar Zeilen von ihnen missverstanden,paar Sachen hätten sie auch anders ausdrücken können. Da sie eigentlich gute Rezensionen schreiben(Bruce Springsteene!).Ich hoffe sie vergeben mir, uns eint die Liebe zu dieser Musik!Vielen Dank Christian-Gruß Gerhard

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2012, 13:52:52 GMT+2
Selbstverständlich! Ich reiche die Hand!

Grüße,
christian Günther

Veröffentlicht am 28.07.2012, 11:57:50 GMT+2
Herr Paradox meint:
Klasse Rezension, mit großem Vergnügen gelesen und dabei meine eigene Begeisterung beim Ansehen der DVD wiedererkannt.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›