flip flip Hier klicken Jetzt informieren PR Evergreen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive

Customer Review

VINE VOICEon March 7, 2005
Zuerst muss ich gestehen, dass „Owen Meany" der erste Roman von John Irving ist, den ich gelesen habe. Ich kann demnach nicht beurteilen, inwieweit dieser Roman Irving-typisch ist, ich kann ihn nicht einordnen in das Werk Irvings. Mein Fazit möchte ich an dieser Stelle der Besprechung vorwegstellen: Owen Meany ist einer der bemerkenswertesten Romane, die ich je gelesen habe. Peter Arens vom ZDF wird auf der Rückseite zitiert: „... Owen Meany ist eines der sympathischsten, anrührendsten Bücher, das ich kenne. Aufgrund seiner emotional-menschlichen Qualitäten ein ideales Lieblingsbuch." Dieser Aussage kann ich mich nur anschließen.
Eine Inhaltsangabe zu hinterlassen, erscheint mir angesichts der Vielzahl der bereits geschriebenen Rezensionen als nicht notwendig.
Wichtig festzuhalten erscheinen mir jedoch die Komponenten, die die Faszination des Romans ausmachen. Zum einen gelingt John Irving mit der Darstellung des kleinen Owen Meanys eines der faszinierenden Psychogramme der Literaturgeschichte. (Selbstverständlich kamen mir schon auf den ersten Seiten die Parallelen zu Günter Grass' Oskar Matzerath in den Sinn. Man vergleiche nur die Initialen. Gestört hat das aber nie.) Zum anderen verwebt Irving Klerikales mit Säkularem auf intelligenteste Weise, so dass man nicht religiös sein muss, um Owens Gedanken und die Christwerdung (siehe den ersten Satz im Buch) des Erzählers nachvollziehen zu können.
Weiterhin verarbeitet Irving drei Jahrzehnte US-amerikanischer Geschichte in äußerst kritischer Weise. Im Mittelpunkt dieser politischen Abrechnung stehen die kriegerischen Aktivitäten der Vereinigten Staaten, vor allem in Vietnam. Kein Präsident von 1950 bis 1989 bleibt ohne Schaden, jeder bekommt von Irving sein Fett weg.
Und schließlich ist das Buch eines der am intelligentesten konstruierten Romane, die ich kenne. Details bleiben über Hunderte von Seiten Details, bis sie zu einem elementar wichtigen Bestandteil der Geschichte werden. Ich dachte manches Mal, wie interessant es wäre, einmal mit Irving über die Vorgehensweise beim Schreiben des Buches zu sprechen. Dieser konstruierte Aufbau schadet der Lesefreude aber keineswegs, ganz im Gegenteil.
Ein köstliches Detail möchte ich noch erwähnen: Die Tatsache, dass in einem religiös inspirierten Roman der Ich-Erzähler als Parallele zu Maria jungfräulich ist, und alle zaghaften Versuche im jugendlichen und Erwachsenenalter, das zu ändern, erfolglos bleiben, ist nur ein Beispiel, wie viel schriftstellerische Kreativität in diesem Werk steckt.
Ich habe schon lange nicht mehr SO überzeugt fünf Sterne vergeben. Es bleibt die Furcht, dass Irvings weitere Werke den Maßstab von „Owen Meany" nicht halten können. Aber vielleicht ist diese ja unbegründet.
11 comment| 46 people found this helpful. Was this review helpful to you? Report abuse| Permalink
What's this?

What are product links?

In the text of your review, you can link directly to any product offered on Amazon.com. To insert a product link, follow these steps:
1. Find the product you want to reference on Amazon.com
2. Copy the web address of the product
3. Click Insert product link
4. Paste the web address in the box
5. Click Select
6. Selecting the item displayed will insert text that looks like this: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. When your review is displayed on Amazon.com, this text will be transformed into a hyperlink, like so:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

You are limited to 10 product links in your review, and your link text may not be longer than 256 characters.


Product Details

4.3 out of 5 stars
128
€14.00+ Free shipping with Amazon Prime