Hier klicken Amazon-Fashion Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AlexaUndAmazonMusic longss17
Kundenrezension

50 von 93 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Wo ist die gute Qualität von Nikon hin, 10. August 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Nikon D7100 SLR-Digitalkamera (24 Megapixel, 8 cm (3,2 Zoll) TFT-Monitor, Full-HD-Video) Kit inkl. AF-S DX 18-105 mm 1:3,5-5,6G ED VR Objektiv schwarz (Camera)
Monate Lang habe ich Foren durchsucht und alle Rezesionen bei Amazon gelesen. Im Anschluss
war ich mir dann doch unsicher wegen Sensorflecken und AF Probleme. Nach einer kurzen E-Mail an Nikon wurde mir versichert das dort noch keiner etwas von Sensorflecken oder änliches gehört hätte.
Da ich mit meiner d90 und später 300s nie Probleme hatte und ich mir dachte das Nikon sich sowas doch garnicht erlauben
dürfte, entschloss ich mich die D7100 zu Bestellen.

Kamera erhalten ausgepackt aufgeladen und los ging es. Super Kamera liegt gut in der Hand. AF arbeitet super! Dann direkt nen Test f22 ein Bild
vom Himmel und eines von einem Weißen Blatt Papier. Ergebniss 6 Schwarze flecken ( nach 2 Aufnahmen ). Habe daraufhin das Reiniguns Pogramm gestartet.. Testbild und wieder keine Änderung. OK dann halt doch den Blasebalg aus dem Koffer und versuchen das Problem selber zu Lösen... Wieder kein Erfolg. Am gleichen Abend hat sich die Kamera wieder auf den Heimweg gemacht. Schade Nikon ... sowas sollte nicht sein.
Hoffe das Nikon bei der d400, wenn sie kommen sollte endlich mal wieder wert auf Qualität legt. Bis dahin bleib ich bei meiner 300s.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 1 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 27 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 10.08.2013, 21:46:33 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 10.08.2013, 21:54:43 GMT+2
Florian meint:
"Nach einer kurzen E-Mail an Nikon wurde mir versichert das dort noch keiner etwas von Sensorflecken oder änliches gehört hätte."

- :D...DAS haben sie bei der d600 auch gesagt, sogar dann noch, als es nicht nur von ein, zwei geeks irgendwo erwähnt wurde, sondern bereits ein signifikantes problem war...nur, um dann ein paar wochen später - als es gar nicht mehr anders ging - doch kleinlaut zugeben zu müssen, dass es da ein d600-spezifisches problem mit sensordreck gibt. :D
besonders lustig wars deshalb, weils mich irgendwie frappierend an den früheren irakischen propaganda-minister erinnert hat (der bezeichnenderweise auch den nickname 'comical ali' erhielt), der damals mitten in bagdad stand und vor laufenden tv-kameras - in seinem verzeifelten versuch, die realität zu negieren - in die mikros tönte, dass es von einer niederlage husseins weit und breit keine spur gäbe...während man im hintergrund die amerikanischen m1-panzer seelenruhig durch die straßen der stadt fahren sehen konnte. :D

auffallend ist tatsächlich, dass kameras wie zb die d300 von dieser problematik offenbar nie betroffen waren...aber wie mal ein rezensent zur d600 auf der amerikanischen amazon-seite schrieb: wir sollten doch froh sein, dass nikon sich so sehr um seine kunden bemüht und so großzügig den verschlussmechanismus schmiert, denn dadurch lebt er länger...und das hatte er sogar ernst und ohne jeden sarkasmus gemeint und 5 sterne vergeben.

ps:
schmiermittel bekommst du übrigens mit nem blasebalg nicht weg...da kannste (leider) pusten was du willst...

Veröffentlicht am 12.08.2013, 18:06:18 GMT+2
Helmut meint:
Ich besitze ebenfalls eine d300 - meine absolute Lieblingskamera - und hatte NIE ein Problem. Ich schließe mich dem letzten Satz an: Warten auf eine (vielleicht irgendwann kommende) d400, die dann - so ist zu hoffen - ebenfalls problemfrei funktioniert. Trost: Wir haben ja vorläufig prima Kameras!

Veröffentlicht am 13.08.2013, 12:47:05 GMT+2
Smartie meint:
vielleicht kam zu Zeiten einer D300 auch noch keiner auf die Idee ein Bild mit f22 gegen den Himmel zu machen?! vielleicht mal da drüber nachdenken....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.08.2013, 20:16:15 GMT+2
Helmut meint:
Ja, der Gedanke ist mir auch schon gekommen ... Jetzt könnte ich meine Kamera nehmen und mit f22 den Himmel fotografieren. Mache ich vielleicht irgendwann. Aber Tatsache ist, dass ich auf meinen "normalen" Bildern - auch mit Himmel und auch mit kleinen Blenden und auch auf großen Abzügen - NICHTS Fleckenmäßiges bemerken konnte. Also werde ich weiterhin zufrieden sein.
Was aber nichts an der generellen Misere ändert: Der Käufer ist (in vielen Bereichen, nicht nur bei Kameras) der "Endkontrolleur" des Produkts, und wenn das nicht taugt, dann muss er sehen, wo er bleibt bzw. Ersatz herbekommt. Das ist schlimm, und daran ändert auch die Tatsache wenig, dass Verkäufer kulant sind und man das Gerät zurückgeben kann.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.08.2013, 21:02:33 GMT+2
Donnerfalke meint:
Das mag sein, aber ich kann auch nach gut 2 Jahren auch mit Blende 22 ein Bild vom Himmel machen und ich habe keine Flecken. Es ist klar das man f22 im Normalfall nicht benutzt, trotzdem darf bei Neuware sowas in der Preisklasse nicht passieren.

Veröffentlicht am 16.08.2013, 08:42:38 GMT+2
M. Leber meint:
Manche machen sich und andere echt verrückt und machen zuhause ihr privates, natürlich ganz "objektives" Teststudio auf. Und die ganzen angegrabschten Kameras bekommen dann die anderen Neubesteller....

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.08.2013, 13:37:33 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 18.08.2013, 14:40:07 GMT+2
Netsrak meint:
Dieser Meinung bin ich auch! Sensoren können schon beim ersten Objektivwechsel so viel Staub abbekommen, dass es bei einer hohen Blendenzahl sichtbar wird. Außerdem kann ich mit "Visible Dust" den selbst Sensor reinigen. Dies habe ich bei meiner D7100 nach 2000 Auslösungen selbst gemacht, das Einschicken kann ich mir somit sparen. Die Angst, den Sensor zu beschädigen ist unbegründet, da jeder Sensor mit oder ohne Tiefpassfilter eine Glasoberfläche hat. Ich finde die Fleckenproblematik wird zu sehr überbewertet.
Nachtrag 18.08.2013: Habe gerade mit der Canon 600D meiner Tochter das berühmte f22-Himmelsbild gemacht und siehe da, schon nach 1300 Auslösungen Flecken auf dem Sensor. Ist die Qualität von Canon jetzt flöten gegangen? Fazit: Es ist ein rein physikalisches Problem, Staub und Dreck kommt immer auf den Sensor!
Als ich vor einigen Wochen bei Nikon-School zum Lehrgang war, wunderte ich mich, warum sämtliche Objektive und Kameras die von Nikon zum Ausprobieren ausgestellt waren, nicht mit den Objektivdeckeln verschlossen waren. Auf meine Nachfrage hin bekam ich die Antwort: Die Objektive und Kameras verstauben sowieso und müssen früher oder später gereinigt werden. Das zum Thema. Macht euch nicht verrückt, wer ohne Staub auf dem Sensor fotografieren will, muss sein Handy verwenden ;-)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.08.2013, 13:16:12 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 18.08.2013, 13:18:29 GMT+2
YVTN meint:
Hallo, mich würde interessieren mit welchem Mittel genau der Sensor gereinigt wurde. Ich hatte schon bei 350 Auslösungen 18 Flecken auf dem Sensor und ohne, dass ich jemals einen Objektivwechsel vorgenommen habe !!! MIt dem Blasebalg oder dem Visibledust habe ich die Flecken nicht wegbekommen sondern es noch deutlich verschlimmert. Bei den Flecken handelt es sich definitiv um Oelfelcken. Ich wäre um jeden Rat sehr dankbar, die D7100 ist ansonsten eine Top-Kamera.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.08.2013, 14:13:29 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 18.08.2013, 14:14:35 GMT+2
Netsrak meint:
Hallo Thomas N.,
meinen Sensor habe ich mit der grünen Serie gereinigt, die eigentlich nur für wasserlösliche Verschmutzungen anzuwenden ist. Die orangene Serie ist auch für ölhaltige Flecken bestimmt. Ich muss aber dazu sagen, dass ich eine Vorreinigung mit Aceton (ganz, ganz vorsichtig) vorgenommen habe. Kunststoffteile dürfen mit Acton keinesfalls berührt werden, da diese angelöst werden. Als ich Visible Dust anschließend anwendete, hatte ich zuerst auch mehr Dreck auf dem Sensor, weil ich mich nicht strikt an das Anleitungsvideo des Herstellers hielt. Am besten ist es, wenn man nach dem Auftragen der Flüssigkeit auf den Swab noch ein bis zwei Minuten wartet, bis sich ein Teil der Flüssigkeit verflüchtigt hat, sonst kann es zur Schlierenbildung kommen.
Ich hatte beschlossen, 2 Swabs zu verwenden, mit dem 1. den Sensor jeweils 5 mal in jede Richtung abgewischt und mit dem 2. nur noch einmal in eine Richtung.
Dies soll keine Empfehlung sein, sondern nur ein Bericht meiner Erfahrung.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.08.2013, 10:57:42 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 19.08.2013, 10:59:24 GMT+2
YVTN meint:
Hallo Netsrak, DANKE für deinen Tip. Ich werde meine D7100 am Mitwoch mal selbst mit Vixible Dust Swabs (Naßreinigung, alles Andere half nix) reinigen, ich denke man kann da nichts falsch machen wenn man behutsam vorgeht. ABER auf jeden Fall hat die D7100 auch ein Oel Problem, wie gesagt es sind definitiv Oelflecken auf meinem Sensor und nicht zu knapp :( Egal, behalten werde ich sie auf jeden Fall, die D7100 ist momentan F Ü R M I C H trotz des Problems einfach das Maß aller Dinge wie man so schön sagt in der APS-C Klasse. Ich werde dann am Mittwoch mal berichten ob es funktioniert hat. Mit freundlichen Grüßen Thomas
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›