Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Summer Sale 16
Kundenrezension

407 von 451 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
3.0 von 5 Sternen Vom Kindle 4 zum Paperwhite und zurück, 29. Januar 2013
Von 
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Kindle Paperwhite (5. Generation), 15 cm (6 Zoll) hochauflösendes Display (212 ppi) mit integrierter Beleuchtung, WLAN (Elektronik)
Ich habe Weihnachten einen Kindle 4 (79,-) geschenkt bekommen. Habe dann angefangen mich etwas zu ereadern zu belesen. Es musste daher der Paperwhite sein (nach dem Motto "wenn schon denn schon") und ich habe nach kurzem Zögern den Paperwhite bestellt.

Mir hat der Paperwhite optisch gut gefallen (besser als der einfache Kindle). Auch fand ich das Licht von der Idee her eigentlich praktisch und den touch screen des Paperwhite fand ich auch angenehmer als die Menü - Tasten des Kindle 4.

Schließlich ging der Paperwhite (und nicht der Kindle 4) aber doch zurück aus den folgenden Gründen:

1. Er ist deutlich schwerer.

2. Wenn man die Beleuchtung reduziert, oder praktisch abstellt, ist die Schrift auf meinem einfachen Kindle 4 tatsächlich schärfer als auf dem paperwhite gewesen. Und damit ist sie m.E. besser zu Lesen. Meine Theorie ist, dass das mit den zwei zusätzlichen Folien auf dem Display zu tun hat (für touch und Beleuchtung). Ich habe beide Geräte auch Anderen unter die Nase gehalten, die den Eindruck bestätigt haben.

3. Wenngleich praktisch, fand ich das längere Lesen mit Beleuchtung eher unangenehm und auch irgendwie unnatürlich. Ein ereader soll ja ein Buchersatz sein und ich lese eigentlich keine Bücher im Dunkeln. Und - ich hatte das Gefühl, auf einem normalen LCD zu lesen, je stärker die Beleuchtung war.

4. Auf die unteren Tasten beim Kindle 4 kann ich gut verzichten, aber die seitlichen Blättertasten haben mir beim Paperwhite auch gefehlt.

Zusammenfassend finde ich das Leseerlebnis beim einfachen Kindle deutlich besser (leichter, buchähnlicher und besser/angenehmer lesbar).

Ich würde den Paperwhite dann empfehlen, wenn man das Licht wirklich braucht. Wenns ums Lesen geht, ist der Kindle 4 für mich der klare Sieger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.01.2013 16:28:37 GMT+01:00
Ich kann Ihnen wirklich nur zustimmen.
- Genau wie Sie fand ich den Paperwhite gegenüber dem 4er enorm viel schwerer. Ich hätte nicht gedacht, dass die paar Gramm Unterschied so ins Gewicht fallen.
- Die Schrift ist beim Paperwhite unter der Beleuchtung eher grau und beim Kindle 4 satt schwarz. Deshalb finde ich den Kontrast auf dem kleinen Kindle einfach besser.
- Die Blättertasten! Ich liebe die Blättertasten. Man kann ein Fingerspitzchen unter der Bettdecke rausgucken lassen und - je nachdem, ob man auf der rechten oder linken Seite blättern möchte - einfach kurz klicken.
Wenn ich mit dem Paperwhite im Bett lese und den Kopf aufstütze, muss ich für jedes Umblättern entweder quer über's Display greifen oder den Kopf heben um dem Arm freizubekommen. Einfach lästig.
Ich habe mir zum Kindle 4 das Mäppchen mit der eingebauten Leseleuchte gekauft und bin vollauf zufrieden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.02.2013 00:51:57 GMT+01:00
Jylikos meint:
Ich liebe kurze ausagende Rezis..Danke :)

Veröffentlicht am 12.05.2013 23:27:34 GMT+02:00
Ich bin ein ereader-Neuling und plane zur Zeit die Anschaffung eines solchen und habe daher null Ahnung geschweige denn irgendwelche Erfahrung. Somit ist mir Ihr Beitrag sehr wertvoll und ich teile voll und ganz Ihre Meinung. Man denkt wirklich: wenn schon, denn schon. Aber nun weiss ich, daß es der Kindle 4 für mich auch zufriedenstellend tun wird. Vielen Dank nochmal für diese äußerst hilfreiche Rezension.

Veröffentlicht am 08.06.2013 14:04:28 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 08.06.2013 14:05:19 GMT+02:00
Sieger beim Lesen wäre der Kindle 4 trotzdem nicht, sondern der Kindle Keyboard, schon wegen der separaten Tastatur, aber wenn es im Wohnzimmer etwas schummrig wird, muss bei beiden irgend eine Lampe angeschaltet werden - beim PW nicht ! Deshalb sachlich bleiben - natürlich liest man auch in der Dämmerung, und nicht nur in der Sonne, und trägt nebenbei zur Stromersparniss bei - früher, bei "normalen" Büchern, bzw. beim Kindle Keyboard musste ich dann mindestens 20 W Halogen-Leselicht anmachen, jetzt mi dem PW nicht.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 19.06.2013 14:08:11 GMT+02:00
Gernleser meint:
Ich finde die Rezension sehr sachlich. Ich habe ein kindle 4 und ein kindle keyboard und beide haben die (Original-)Hülle mit eingebauter Lampe. Liest sich herrlich in jeder Stufe von Dunkelheit und ersparrt die 20 W Halogen Leuchte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.06.2013 09:05:05 GMT+02:00
Wenn einem die Stromesparnis und der Ökogedanke so wichtig wäre, dann würde man wohl doch auf die traditionelle Buchart zurückgreifen mit Blättern zum Anfassen. Irgendwann muss auch ein Ebook mal an die Steckdose oder benötigt Batterien, und ich kann mir vorstellen, dass ein Ebook mit Beleuchtung mehr Strom benötigt als ein Ebook ohne Beleuchtung. Zudem werden wir eh schon den ganzen Tag über zu genüge von irgendwelchen elektronischen Dingen wie PC, Smartphone, Tablet, etc. bestrahlt. Dann Bitteschön nicht auch noch von einem Buch.

Veröffentlicht am 28.06.2013 08:44:56 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 28.06.2013 08:46:07 GMT+02:00
jesburger meint:
Mir hat dieser Ebook Reader anfangs gefallen, dann kam ich zum gleichen Ergebnis wie Danman. Das größte Handycap ist allerdings die direkte Bindung an Amazon. Nach Gesprächen im Freundeskreis und mit Verleihern habe ich mich für ein offenes System von Sony entschieden. Der Sony Ebook Reader ist leichter und verarbeitet alle elektronischen Bücher, hat W-Lan-Anschluss und bietet ebenfalls eine hervorragende Wiedergabe. Falls man im Dunkeln lesen möchte, kann eine spezielle Buchhülle mit Lampe nützlich sein. Die muss man zwar zusätzlich kaufen, benutze sie aber extrem selten. Mit dem Programm Calibre kann man zwar andere Ebook Titel am Computer "umrechnen", damit sie mit dem Kindle Reader gelesen werden können, mir war das zu umständlich. Ich habe das Gerät verschenkt.

Veröffentlicht am 02.08.2013 10:03:45 GMT+02:00
Nessaja777 meint:
Zu den Blättertasten - ob man nun irgendwo rechts ins Feld tippt oder eben links bleibt sich doch gleich. ;-)

Ich bin froh, mir den Paperwhite bestellt zu haben und nicht den normalen Kindel. Beim normalen Lesen in der Wohnung und auch wenn ich im Bett noch schmökere lese ich immer bei meinem normalen herkömmlichen Licht. Aber ich genieße es, wenn ich draußen lese, wenn es schon dunkel ist, nicht mehr mit einer kleinen Klipplampe und Buch loszugehen sondern nur noch meinen Paperwithe mit zu nehmen und wenn mein Partner neben mir liegt bekommt er von meinem Lesen mit dem Paperwhite gar nichts mit, wohingegen das bei einer kleinen Minileselampe der Fall ist.

Leichter wie ein Taschenbuch empfinde ich ihn nicht unbedingt - nur jetzt, wo ich ein TB mit über 1.000 Seiten angefangen habe, bin ich froh - so hat es einfach in die Handtasche gepasst und mit fällt nicht der Arm ab. :-)

Etwas ernüchtert hat mich die Akkulaufzeit - ich lese sehr viel und da muss ich wesentlich öfter laden als gedacht, trotzdem ich W Lan immer aus habe und auch ganz selten und wenn dann auf niedrigster Stufe, das Licht anhabe. Ein austauschbarer Akku wäre da dann doch etwas praktischer.

Bin aber rundum zu frieden, was ich nicht gedacht hätte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.08.2013 10:04:27 GMT+02:00
Nessaja777 meint:
Zu den Blättertasten - ob man nun irgendwo rechts ins Feld tippt oder eben links bleibt sich doch gleich. ;-)

Ich bin froh, mir den Paperwhite bestellt zu haben und nicht den normalen Kindel. Beim normalen Lesen in der Wohnung und auch wenn ich im Bett noch schmökere lese ich immer bei meinem normalen herkömmlichen Licht. Aber ich genieße es, wenn ich draußen lese, wenn es schon dunkel ist, nicht mehr mit einer kleinen Klipplampe und Buch loszugehen sondern nur noch meinen Paperwithe mit zu nehmen und wenn mein Partner neben mir liegt bekommt er von meinem Lesen mit dem Paperwhite gar nichts mit, wohingegen das bei einer kleinen Minileselampe der Fall ist.

Leichter wie ein Taschenbuch empfinde ich ihn nicht unbedingt - nur jetzt, wo ich ein TB mit über 1.000 Seiten angefangen habe, bin ich froh - so hat es einfach in die Handtasche gepasst und mit fällt nicht der Arm ab. :-)

Etwas ernüchtert hat mich die Akkulaufzeit - ich lese sehr viel und da muss ich wesentlich öfter laden als gedacht, trotzdem ich W Lan immer aus habe und auch ganz selten und wenn dann auf niedrigster Stufe, das Licht anhabe. Ein austauschbarer Akku wäre da dann doch etwas praktischer.

Bin aber rundum zu frieden, was ich nicht gedacht hätte.

Veröffentlicht am 03.08.2013 10:31:35 GMT+02:00
Amazon-Kunde meint:
Habe ebenfalls den KINDLE 4 seit zwei Jahren. Bestechend ist die wahnsinnig lange Akku-Laufzeit!! Auch ich meine, dass ich weder zum Buch- noch zu KINDLE-Lesen im Dunkeln sitze und dann eine Beleuchtung, eingebaut "im Buch", noch im KINDLE brauche, sondern gewohnte Beleuchtungen nutze.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›