Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Jetzt informieren Bestseller 2016 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Read for free AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

81 von 96 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Was ist aus Unheilig geworden?, 14. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Lichter Der Stadt (Audio CD)
Nur der Vollständigkeit halber: Ich höre Unheilig schon länger, zwar nicht von Anfang an, aber auf jeden Fall schon vor dem Hype. Das Album habe ich bereits am Veröffentlichungstag erworben.

Egal ob Alt- oder Neufan, wer den Werdegang und die Geschichte von Unheilig kennt, der weiß, dass sich Unheilig nicht nur musikalisch, sondern auch generell, in Auftreten, Präsenz und Prinzipien um 180° gedreht hat. Das ist einfach Fakt und lässt sich nicht abstreiten, egal wie sehr man ihn verteidigen möchte. Aber darüber möchte ich hier nicht diskutieren, ich werde das Album sachlich bewerten, da eine Musik auch dann gut sein kann, wenn der Künstler noch so unsympathisch ist. Ich werde lediglich die Vorgängeralben mit einbeziehen, was man ja im Normalfall auch tut, wenn man sich über ein neues Album einer Band unterhält.

Wer die ersten sechs Alben von Unheilig kennt, der weiß, wie diese aufgemacht waren. Melancholische, düstere Melodien, getragen von Synthies, hin und wieder E-Gitarren und unzähligen Samples und Geräuschen. Passend zur Musik waren die Texte. Viel Inhalt, viel Tiefgang, viel Trauer, Sehnsucht, Hoffnung und Liebe. Die Ehrlichkeit und das Herzblut drangen förmlich durch die Boxen. Vorgetragen wurden diese Texte mit einer tiefen Stimme. Ich habe diese Musik geliebt. Mit ihr gelacht, mit ihr geweint, Zuflucht bei ihr gesucht. Unheilig war für mich immer eine seichte Version von Rammstein (was im Übrigen meine Lieblingsband ist).
Auf Große Freiheit war von diesem Zauber zwar nicht mehr allzu viel zu spühren, aber ein kleiner Funken war immer noch da und ich empfinde Große Freiheit als eines der besseren Alben, es hat mich noch gepackt und auf die Konzerte gezogen. Was jetzt aber mit Lichter der Stadt passiert ist, ist ein unglaubliches Ereignis in der Musikgeschichte. Die Musik auf diesem Album hat absolut gar nichts mehr mit dem zu tun, was der Künstler die 12 Jahre davor gemacht hat. Rein gar nichts. Was ist aus seiner tiefen, kraftvollen Stimme geworden? Was ist aus den traumhaften, melancholischen Melodien geworden? Jetzt sind es glattgebügelte, austauschebare, 3,5 Minuten Poprythmen. Was ist aus den poetischen, inhaltsvollen Texten geworden? Zwei Strophen á 4 Zeilen und dann fünfmal der Refrain? Ich habe mir letztens mal den Spaß gemacht und mir eine vierzeilige Strophe aus dem Stegreif ausgedacht, mit den typischen Unheilig Phrasen. Ich glaube, ich hatte in nicht mal 20 Sekunden vier Zeilen zusammen, die sich reimten. Also sagen wir mal, er braucht für zwei solche Strophen ungefähr eine Minute, überlegt sich dann noch einen vierzeiligen Refrain in nochmal 20 Sekunden und hat somit in weniger als zwei Minuten einen Text für Lichter der Stadt geschrieben. Das soll jetzt auch gar nicht sarkastisch klingen, sondern das dauert wirklich nicht länger, ihr könnt es ja mal ausprobieren.
Was sich auf diesem Album befindet, ist nichts mehr, als austauschbare Popmusik, die schon tausendmal da war. Was suchen ein Bourani und ein Naidoo auf einer UNHEILIG CD? Ich hätte mir damals nie träumen lassen, dass mal so etwas zustande kommt. Das sind Lieder, die nur im Moment aktuell sind. Das sind keine Stücke, die man sich in 20 Jahren noch anhört und dann sagt: "Boah weißt du noch, Lichter der Stadt von Unheilig?". In spätestens zwei Jahren interessiert sich kein Mensch mehr für dieses Album, wohingegen man heute noch seine alten Platten hört.
Ich zerreiße ihn hier gar nicht wegen seiner Mainstream-Wandlung, soll er ruhig, wenn er es nötig hat. Mir geht es hier lediglich um die Musik und das hier ist nicht die Musik, die ich mit Unheilig verbinde und die ich von Unheilig hören möchte. Ich höre nun mal keine Chart- und Popmusik. Und natürlich kann jetzt wieder jeder sagen "es zwingt dich keiner dazu!". Damit habt ihr natürlich recht, aber ein Fan kauft nunmal blind und wenn er mit sieben vorherigen Alben zufrieden war, dann geht er beim Kauf natürlich davon aus, dass ihm auch das achte etwas taugt. Aber das war der Fehler und deshalb werde ich beim nächsten Album nicht mehr blind kaufen und falls es wieder diese Richtung einschlägt, kommt es nicht in meine Sammlung.

Leuten, die die früheren Alben von Unheilig mochten und auf der Suche nach deutschsprachiger Musik á la Rammstein, Eisbrecher, Megaherz etc. sind, kann ich dieses Album NICHT empfehlen, da es genau den anderen Weg einschlägt, mit dem "wir" eigentlich nichts zu tun haben (wollen).
Wer hingegen auf rythmische Popmusik mit guter Stimme und Durchhaltetexten steht und auf tiefgründige Lyrik nicht allzu viel Wert legt, der kann hier zugreifen.

Ich bitte allerdings darum, sich nicht als Fan zu bezeichnen, wenn man nur Große Freiheit und Lichter der Stadt kennt und sich vor allem nicht mit der Vergangenheit der Band beschäftigt hat. Das tut mir als ehemaliger "Hardcore-Fan" nämlich im unheiligen Herzen weh. Wenn ihr richtige Fans sein wollt, dann solltet ihr auch Ahnung von eurem Idol und seiner Musik haben. Sonst wäre ich ja auch Fan von jedem Künstler, von dem ich mal eine CD gut fand. Ich habe bspw. 2-3 Alben der Toten Hosen in meinem Regal. Die Band gibt es zwar schon lange, ich kenne mich zwar mit der Geschichte und den anderen Alben nicht wirklich aus, aber hey, ich nenne mich mal "großer Fan" der Toten Hosen. [/Ironie]
Ich höre die Hosen einfach gerne, aber nur weil ich ein paar Lieder gut finde, bin ich noch lange kein Fan und Kenner. Deshalb schmerzt es mich immer etwa, wenn sich Leute als UH Fan bezeichnen, die nicht mal wissen, dass er vor 2010 schon Musik gemacht hat.

Danke für ein Bisschen Aufmerksamkeit.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 23 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 14.12.2012, 17:45:48 GMT+1
eisenkarl meint:
was soll man sagen ? Du hast alles gesagt...

von mir 5 Sterne für Deine umfangreiche Rezension.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.12.2012, 18:12:37 GMT+1
SEVERIN BLACK meint:
Vielen Dank, das freut mich

Veröffentlicht am 15.12.2012, 09:03:40 GMT+1
Lyllian meint:
Mit deiner Rezension hast du sehr gut ausgedrückt, was auch mir durch den Kopf geht, wenn ich den Grafen heute sehe.
Was ich wirklich als schlimm empfinde, ist nicht nur, dass er sich musikalisch verändert hat, sondern alles was außerhalb der Musik passiert. Ich bin relativ spät auf Unheilig aufmerksam geworden, ca 2007 und wollte immer mal auf ein Konzert. Allerdings hat sich das jetzt erledigt. Die Atmosphäre eines großen Familienfestes ist sicher nett, aber nicht das, was man von jemandem aus der Szene erwartet. Da bleibe ich dann doch lieber bei ASP, denn seine Konzerte drücken immer noch etwas aus...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 18.12.2012, 12:50:58 GMT+1
W. Prause meint:
Ich habe durch meine Stieftochter und ihrem Partner 2009 Unheilig zum ersten mal gehört und war von den ersten 6 Alben begeistert. Dann kam Geboren um zu leben, ok, geht auch. Aber bei Lichter der Großstadt streuben sich auch bei mir die Haare. Weichspülpop pur. Sie haben den Grafen mehrmals in der Columniahalle in Berlin gesehen. Er spielte vor 1000 Leuten.Und jetzt kommem Muttis mit ihren Kindern zu den Konzerten. Das sind die, die auch Pur und die Prinzen kaufen. Habe meine Cdßs verkauft und werde mir auch in Zukunft von Unheilig nichts mehr kaufen. Bye Graf

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 27.12.2012, 17:04:07 GMT+1
MIKOO meint:
Der Graf im Duett mit Helene Fischer. Scheint endlich angekommen zu sein.
Wenn Bernd Heinrich sich freut, von Frau Fischer als ein grosser POP-Saenger bezeichnet zu werden, dann erwarte ich keine neuen Unheilig-Songs mehr, welche textlich sicherlich zu den Herausragendsten in Deutschland gehoerten.
Nun haben alle Pur- und Petry-Fans wieder ein neues Idol...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.02.2013, 10:15:48 GMT+1
Diana K. meint:
ich kann mich euch nur anschließen.Hoffendlich dreht er sich wieder.

Veröffentlicht am 15.02.2013, 02:45:02 GMT+1
ELarsB meint:
genial..."feuerland" ist wirklich das einzige lied, das ich der große-freiheit-ära noch zugestehen würde, der rest ist wie beschrieben :D

Veröffentlicht am 23.02.2013, 03:14:55 GMT+1
[Vom Autor gelöscht am 15.05.2014, 03:27:35 GMT+2]

Veröffentlicht am 12.03.2013, 20:56:51 GMT+1
Tuxedomoon meint:
100% Zustimmung! Danke für diese ehrliche und richtige Rezi.

Veröffentlicht am 17.04.2013, 11:18:30 GMT+2
ja..leider hat sich der Graf doch verändert, auch wenn er immer gebetsmühlenhaft behauptet es wäre nicht so. wie sonst ist die unsägliche werbung auf und für sat1 zuverstehen..die ca ein jahr lang jeden tag dutzende mal lief ?? für mich war das der ausverkauf von allem für das der Graf einmal stand.
statt nachdenklichkeit..dauergrinsen für sat1
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›