Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode longss17
Kundenrezension

11 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Jeder Song ist einen Stern wert !!!, 20. Juni 2007
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Memory Almost Full (Ltd. Deluxe Edition) (Audio CD)
Wenn der Speicherplatz wirklich fast voll ist, dann sollte Paul McCartney dringendst einige wirklich unwichtige Dinge (falls es diese denn überhaupt geben sollte) aus seinem Leben löschen, denn seine Fans geben sich nicht mit einem begrenzten Datenspeicherplatz zufrieden!!!

"Memory almost full" ist mal wieder genial, so wie auch die letzten beiden Alben "Chaos and Creation in the Backyard" und "Driving Rain": Die Songs sind nicht sofort eingängig (mal abgesehen von "Dance Tonight" und "Nod Your Head"), es ist keine Kaufhaus-Berieselungs-Musik. - Das ist das, was Pauls Musik auch heute noch so besonders macht .
So genial "Chaos and Creation..." auch ist: Bei "Memory almost full" (MAF) macht es sich bemerkbar, dass der Produzent (Kahne) hier nicht so sehr eingegriffen hat wie Godrich beim vorherigen Album. Denn "MAF" ist wieder eher "Paul-ursprünglich"; auch seine Band (Laboriel, Wickens, Anderson, Ray) kommt bei einigen Songs musikalisch (instrumental wie gesanglich) zum Einsatz.
So schließt "MAF" stilmäßig dann auch an "Driving Rain" an - zumindest einige Songs passen in diese Riege. Das ist auch kein Wunder, da Paul ja schon lange vor "Chaos and Creation..." begonnen hatte, an dem aktuellen Album so arbeiten.
"MAF" ist eine bunte Mischung, die absolut lohnenswert ist! Aber, wie schon erwähnt: Nicht nach dem ersten, jedoch spätestens nach dem dritten Hören stellt sich diese Sucht ein - die Songs lassen einen nicht mehr los!

* Dance Tonight:
Ein leichter Song, der Laune macht. Das und nichts anderes hat Paul hier gewollt: kein Tiefgang, keine zu interpretierenden Texte. Einfach nur: schön!
(Genial dazu übrigens auch der Video-Clip, den man sich im Internet ansehen kann. Neben Paul spielen hier die bekannte Natalie Portman (Geist) und Mackenzie Crook (Postbote) mit. Regie führte der erfolgreiche Michel Gondry).

* Ever present Past:
Paul schwelgt in Kindheitserinnerungen (das hat er in früheren Songs schon gerne gemacht) - auch hier mit einer Leichtigkeit, die man ihm ohne Zweifel abkauft.

* See your Sunshine:
"Driving Rain"-like!

* Only Mama Knows:
Der Beginn und das Ende dieses Songs könnten die Filmmusik sein zu einem typisch englischen Film: Man erinnert sich spontan an English Tea" aus Chaos and Creation..." und denkt dabei an Rosenhecken oder an ein geblümtes Tee-Service.
Aber....zwischen dieser Einleitung und dem Ende....geht die Post ab! Sehr rockig, so, wie man Paul auch aus einigen Beatles-Stücken kennt!

* You Tell Me:
Paul zählt den Song an ("...a one, two, three..."), als sei er gerade erst aus dem Bett gefallen oder hätte eben erst einen Joint geraucht: So ist auch der gesamte Song etwas verträumt und melancholisch.
Die Aufregung Mancher über den technisch gesehen nicht mehr ganz astreinen Höhengesang ist unberechtigt: Paul ist 65! Und er hat noch nie einen Hehl aus seinem Alter gemacht, also gehört auch seine Stimme dazu! Fans wissen diesen überaus schönen Song aber - gerade deshalb - zu schätzen! Auch You Tell Me" ist Driving Rain"-like.

* Mr Bellamy:
Jagdhörner zu Beginn!!! (Paul ist Vegetarier!) Schon allein an dieser Einleitung erkennt man: Dieser Song ist voller Ironie! So lässt sich Paul - Stimmen imitierend - wie schon zu Beatles-Zeiten (Eleanor Rigby", Doktor Robert") über eine fiktive Person aus. Super!!!

* Gratitude:
Auch dieser Song strotzt nur so vor Ironie!!! Schon allein der Background-Gesang der Band hätte - statt immer wieder das Wort Gratitude" - auch Schubiduab" beinhalten können. I want to show my gratitude, gratitude..." Man will es Paul eigentlich nicht so richtig glauben - und muss es auch nicht: Auf seine sehr höfliche Art gibt er mit unverkennbarem Augenzwinkern zu erkennen: Ich habe (für die letzten Monate) nicht zu danken..."

* Vintage Clothes:
Als opener of the group of songs" hat Paul dieses Lied selbst vorgestellt und meint damit den Zusammenhang zwischen Vintage Clothes" und den folgenden drei Songs. Sie sind als eine Art Quatrologie" zu betrachten, handeln alle von vergangenen Zeiten.
In Vintage Clothes" bekennt sich Paul zu altmodischer Kleidung, die er immer noch gerne trägt, zum Beispiel ein Jackett (wie) aus Beatles-Zeiten in seinem Video-Clip für Dance Tonight" (s.o.).

* That was me:
Es ist ein wenig so, als würde Paul selbst neben sich stehen und sagen "Das war ich!" oder als würde er einen Film über seine eigene Kinder- und Jugendzeit kommentieren.
Paul fühlt sich Liverpool immer noch sehr verbunden - er hat nie vergessen, wo er herkommt: aus einer Arbeiterstadt! Das macht ihn als Menschen so sympathisch!

* Feet in the Clouds:
Eine kleine, kurze Abrechnung mit seinen Lehrern (wie Paul es auch früher schon mal gerne getan hat) - aber höflich!

* House of Wax:
Auch ein Song, der - wie You Tell Me" und See Your Sunshine" von seiner Struktur her auf das Driving Rain"-Album passen könnte.

* The End of the End:
Es ist nicht das erste Mal, dass sich Paul mit seinem eigenen Tod auseinandersetzt; man denke an Friends to Go" auf Chaos and Creation...". Textlich also schwer", aber mit pfeifender Leichtigkeit vorgetragen, eben typisch Paul. It`s a start of a journey to a much better place...": Uns Fans sollten Zeilen wie diese nicht beunruhigen, denn schließlich hat Paul ja selbst schon verlautbaren lassen, dass man ihn wohl mit 90 noch im Rollstuhl auf die Bühne schieben muss, damit er "Yesterday" singen kann...

* Nod Your Head:
Einige Sekunden Pause zu dem vorherigen Song, aber dann kommt`s:
"Noch lebe ich....!!!" will uns dieser Song vermitteln und reißt seine Hörer regelrecht aus der Nachdenklichkeit heraus. Wieder Paul-typisch" und nicht so ganz ernst zu nehmen: Allein die Vorstellung, dass bei einem Live-Auftritt all seine Fans auf die Zeile If you really love me, Baby...." kräftig im Takt mit dem Kopf nicken, löst bei Paul sehr wahrscheinlich schon ein Grinsen aus.
(Witzig übrigens auch der dazugehörige Clip, den man sich im Internet ansehen kann).

Die so genannten Bonus-tracks (* In Private": ausschließlich instrumental!; * Why So Blue"; * 222") eignen sich nicht lediglich als Bonus-Material", sondern können durchaus mit den anderen Songs mithalten.
Im audio commentary" gibt Paul selbst einen Einblick in die Entstehung der Songs.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

Schreiben Sie als erste Person zu dieser Rezension einen Kommentar.

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]