flip flip Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos Learn More Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimited AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longss17

Kundenrezension

am 22. September 2013
Ich hatte es eigentlich nicht erwartet, aber Soul Hackers ist doch bis anch Europa gekommen. Nach der Katastrophe mit Devil Survivors hatte ich echt nicht mehr damit gerechnet - allerdings wurde dieses Spiel auch von NIS und nicht Ghostlight in Europa veröffentlicht. Egal, weil noch niemand etwas zum Spiel geschrieben hat, werde ich eine kleine Rezension , basiert auf den 16 Stunden, die ich bereits gespielt habe.

Soul Hackers ist der zweite Teil der "Devil Summoner"-Reihe, einer Spin Off-serie von "Shin Megami Tensei" und obendrein der zweite Teil der "Devil Summoner"-Reihe. Beide Titel wurden seinerzeit auf dem Sega Saturn veröffentlicht, Soul Hackers wurde später sogar auf die Playstation portiert.
Atlus hatte damals Pläne, den PS-Port in Amerika zu veröffentlichen, wie damals die amerikanisierte Fassung von Persona, Sony war jedoch strickt dagegen und das Spiel blieb in Japan. Mit dem 3DS-Port kommt dieses Spiel nun auch erstmalig nach Europa.

Amami City hat die Augen der Welt auf sich gerichtet, das einstige Provinskaff ist in den letzten Jahren immer mehr moderinisiert worden. Nun ist Paradigm X, das Intranet der Stadt, endlich vollendet und die Leute reizen sich förmlich darum, in die Beta-Phase zu kommen. Die Entwickler versprechen eine niemals schlafende Stadt, eine virtuelle Realität, die, salopp ausgedrückt, eine Mischung aus Facebook und Amazon ist.
Natürlich hat diese Software eine Schattenseie, wie unser Held und seine Freundin Hitomi schneller herausfinden, als ihnen lieb ist. Bei der Auslosung der Beta-Tester kein Glück habend, beschließt der Hacker seinen Namen mit dem einen legalen Gewinners auszutauschen, wird der held von einem Dämonen angegriffen. Er überlebt, aber Hitomi hat weitaus weniger Glück - die Dämonin Nemissa nimmt von ihrem Körper besitz. Nun gilt es nicht nur herauszufinden, was hinter dem Dämonenangriff steckt, sondern auch wer die Shadow Group ist, die mit Paradigm X in Verbindung steckt. Nur ein Glück, dass Nemissa das ihrerseits wissen will und sich als vertrauenswürdige, wie verlässliche Partnerin erweist.

Soul Hackers ist ein SMT alter Schule. Die Dungeons werden in der Ego-Perspektive besichtigt und auch wenn es doch eine schöne Anzahl an Storysequenzen gibt, wird doch schnell klar, dass wir es hier mit einem Dungeon Crawler zu tun haben. Aber gut, das ist SMTs Markenzeichen.
Während wir durch die Dungeons kriechen, werden wir von zahlreichen Monstern aus der Mythologie angegriffen, die wir alle auch rekrutieren können. Entweder, indem wir sie im Kampf ansprechen oder weil wir sie später fusionieren. Bosse nicht mit eingeschlossen.
Wie dem auch sei, schnell wird jedoch klar, dass die dämonischen Rekruten allesamt eines nicht können: Aufleveln. Es ist gleich, wie lange ihr mit einer Pixie Monster niedermäht, sie wird immer auf Level 3 bleiben. Anders verhält es sich mit dem Helden und Nemissa, mit jedem Level Up erhalten wir einen Attributspunkt, den wir auf einen der 6 Attribute verteilen können.
Stärke beeinflusst wie immer den Wumms physischerAttacken, Intelligenz die magische Verteidigung, Magie den Wumms magischer Angriffe und maximalen MP, Endurance die Verteidigung und maximalen HP, Agilität wie schnell im Kampf gehandelt wird und schließlich das Glück.
Grundsätzlich, der Held kann nicht zaubern und braucht keine Punkte in Magie, höchstens 10, um eine gwisse Rüstung tragen zu dürfen. Nemissa hingegen benötigt keine Stärke, da sie über Magie verfügt.
Also, ein kleiner Tipp, Agilität ist für beide gut, so auch Endurance und Intelligenz. Da der Held auf physische Angriffe angewiesen ist, ist Stärke Pflicht, Nemissa will hingegen Magie. Wenn ihr euch schön auf Magie fokussiert kann Nermissa früh im Spiel mit einem Zauber der Stufe 1 so viel Schaden anrichten, für den Dämonen einen Zauber der zweiten Stufe benötigt.
Als Extra-Kniff hat Nemissa sogar drei verschiedene Skillbäume. Nein, es ist nichts großes und nein, einmal ausgewählt kann der Skilltree nicht mehr gewechselt werden. Am Anfang des Spieles werdet ihr gefragt, wie ihr Hitomi beschreiben würdet.
Upbeat/Fröhlich lässt Nemissa Feuerzauber und Bänne lernen, Calm/Ruhig gibt ihr Eiszauber und Flüche und Sexy gibt ihr Elektrozauber, lässt sie Heilzauber etwas früher lernen und sie hat Zugriff auf mehr Zauber vom Typ Allmächtig.
In jedem Fall ist Nemissa das potenteste Partymitglied.

Tja, und dann sind da noch die Dämonen. Wie schon erwähnt, ihr rekrutiert neue Dämonen in Kämpfen oder ihr fusioniert Neue indem ihr zwei oder drei Dämonen kombiniert.
Bei Kampfrekrutierung ist jedoch vorsicht geboten. Zunächst einmal ist das rekrutieren in diesem Spiel kniffliger. Wenn ihr einen Law-Dämonen im Team haben wollt, dürfen in der aktiven Party keine Chaos-Dämonen sein und umgekehrt. Ob eine Rekrutierung erfolgreich ist, indem ihr einen Dämonen mit passender Gesinnung in der Gruppe habt, kann ich nicht bestätigen. Ferner gibt es insgesamt fünf Besinnungen. Neutrale Dämonen kümmert's nicht, mit wem sie kämpfen. Wenn ihr Platz habt und sie mit sich verhandeln lassen, werden sie sich euch anschließen. Dann gibt es noch Lawful und Extreme Lawful, sowie Chaos und extreme Chaos. Ob die Extremen irgendwelche Vorteile bei der Kampfrekrutierung mit sich bringen, ich habe keine Ahnung.
Solltet ihr also einen speziellen Dämonen haben wollen, nehmt die falschen gesinnungen aus der Gruppe.
Außerdem gibt es noch Dark Demons. Diese werden sich euch im Kampf niemals anschließen, außer ihr besitzt eine bestimmte App.
Die Fusion ist eigentlich ganz simpel. Ihr wählt einen Dämon aus und sollte der zweite Dämon ein neues Produkt ergeben, wird euch dieses angezeigt. Wenn euer Level dann noch stimmt, könnt ihr das Ergebnis fusionieren.
Ebenfalls werden bei der Fusion bei Victor Skills and das Endergebnis vererbt. Dadurch könnt ihr versuchen, gute Zauber so lange wie möglich bei euch zu behalten. Leider habt ihr jedoch keinen Eifluss darauf, WAS vererbt wird. Es scheint, als gäbe es ein Wertesystem, ähnlich "Strange Journey", bei dem der schwächste Skill eine höhere Priorität hat.
Ferner kann der Held auch mithilfe seines Beschwörergeräts Dämonen jederzeit fusionieren. Davon rate ich jedoch ab. Erstens, es werden keine Skills vererbt, zweitens sind fusionsunfälle möglich (weshalb am Ende was ganz anderes herauskommt) oder, noch besser, ihr verliert die zu fusionierenden Dämonen ohne das Ergebnis jemals zu bekommen.
Victor bietet außerdem den Komfort an, eine Auflistung einzusehen für alle Dämonen, die ihr mit eurer aktuellen Truppe erhalten könnt.
Auch gibt es das Kompendium, in dem ihr alle bereits besessenen Dämonen erneut herholen könnt, gegen einen Preis versteht sich.

Damit nicht genug, Dämonen sind auch im Kampf eine komplizierte Angelegenheit. Denn jeder Dämon hat ein Wesen, nach dem sie auch handeln. Zunächst einmal, jeder Dämon startet mit neutraler Loyalität und wenn ihr ihnen einen Befehl gebt, werden sie tun, was ihr sagt oder nicht.
Solltet ihr einen Befehl geben, der dem Wesen entspricht, steigt die Loyalität, andernfalls tut der Dämon vielleicht etwas anderes und die Loyalität sinkt. Ist die Loyalität jedoch bei Stufe 5 werden sie jeden Befehl bedingungslos ausführen.
Dabei gilt, wilde Dämonen wollen nur physisch angreifen. Nette (Kind) hingegen gar nicht, sie wollen Heilen und Buffs zaubern. Listige (Sly) Dämonen lieben magische Angriffe und Debuffs und ruhige (calm) und dumme Dämonen sollte man besser erst gar keine Befehle erteilen. Wo die ruhigen Dämonen jedoch nach Situation handeln (sehr gut sogar), tun Dummköpfe was sie wollen, auch wenn es keinen Sinn ergibt.
Ferner kosten euch Dämonen, wenn ihr mit ihnen ein dungeon erforscht. Mit jedem Schritt wird ein fixer Wert an Macca abgezogen, abhängig davon, welche Dämonen ihr habt. Stärkere Dämonen benötigen logischerweise mehr Macca, als schwächere. Könnt ihr das Macca nicht mehr zahlen verschwinden sie wieder im Vorrat.
Aber keine Angst, Macca gibt es in Hülle und Fülle. Besiegt einen Dämonen im Kampf und ihr erhaltet mehr als genug. Auch Truhen geben sehr gerne Macca her.
Dafür gibt es kein Geld. Ja, richtig gelesen. Geld ist Mangelware und dieses benötigt ihr, um Ausrüstung für den Helden und Nemissa zu kaufen, Items, Heilung und was es noch so schönes gibt. Wenn ihr Geld haben, müsst ihr einen Dämonen ansprechen, dessen Artgenossen ihr im Team habt. vielelicht gibt euch der Dämon Geld (und sie knausern noch nicht mal!), aber er kann euch ebensogut Items oder Maccas geben, nicht zu vergessen einfach den Kampf beenden.
Heilstationen in Dungeons müssen mit Macca bezahlt werden und sind im Schnitt viel profitabler, als das restaurant im Einkaufszentrum. Das Kompendium verlangt zum Glück nur Macca, um alte Dämonen zu beschwören.
Ebenfalls kann in Paradigm X Geld auf die Bank gelegt werden, wo es sogar verzinst wird. Der Zuwachs beträgt 1,005 die Stunde. Leider sagt usn das Spiel nicht, ob es sich dabei um Prozent handelt oder nicht. Jedenfalls ist der Zuwachs minimal.
Später erhaltet ihr sogar ein Schwert, in das Dämonenseelen eingefügt werden können. Je nachdem, wen ihr da reinfusioniert ändern sich die Werte des Schwertes und erspart euch später einiges an Geldsorgen. Nemissa benötigt keine Waffen, wenn ihr sie als Magienutzer trimmt und ihr benötigt am Ende nur noch Rüstung für beide.

Auch unterstützt das Spiel Streetpass. Nemechi, ein komisches... Ding verkauft euch Dämonen für D-Links. Für jeden Streetpass gibt es ein paar Punkte. Glücklicherweise haben die Entwickler aber auch die Möglichkeit eingeführt, Spielmünzen gegen D-Links einzutauschen. Eine Spielmünze gibt euch 15 D-Links ubnd ihr könnt pro Tag nur 40 Münzen einlösen.
Ebenfalls nutzt Nemechi nicht die internde Uhr, sondern eine Eigenständige. Wenn ihr, sagen wir, um 15:00 Uhr 40 Münzen einlöst, müsst ihr bis 15:00 Uhr des nachfolgenden Tages warten.
Ebenfalls kann Nemechi weiterentwickelt werden, indem es mit D-Links gefüttert wird. Dadurch werden mehr Dämonen ins Angebot genommen. Auch hat Nemechi zwei entwicklungsläufe - männlich und weiblich. Am Ende seiner Entwicklung, kanne s wieder zurückgestuft werden, es lohnt sich jedoch, vorher in der Engelsstufe Dämonen im Wert von 2500 D-Links zu kaufen. Dadurch wird der beste Dämon der Entwicklungsstufe verfügbar.

Fazit
Nun, ich sag's mal frei heraus, man merkt dem Spiel sein Alter an. Gerade die Zwischensequenzen scheinen 1:1 der Playstation-Version entnommen worden zu sein. Trotzdem wirkt das Spiel jünger und frischer, als das PSP-Remake des ersten Personas. die Rekrutierung mag etwas zu kompliziert sein ("Was, du wagst es jemanden bei dir zu haben, der nicht gleich gesinnt ist? Ich gehe!") und es gibt eine Menge Backtracking.
Außerdem hat der 3DS-Port sogar einige Erleichterungen implementiert: Nach dem ersten Vision Quest kann per Druck auf dem Touchscreen eiine Dinge eingetsellt werden.
Da wäre der Schwierigkeitsgrad, den man jederzeit steigern oder senken kann. dies beeinflusst nur Gegnerstärke. Drops, XP und Macca bleibt unangetastet!
Eine vollständig aufgedeckte Karte auf dem Touchscreen, die Backtracking in Dungeons vermindert und zielloses umherirren in Verliesen vermeidet.
Dämonen unabhängig ihrer Gesinnung im Team haben (fantastisch).
Und die stärken und Schwächen des Gegners jederzeit aufgedeckt haben - ausgfenommen Bosse.
Wem dies zu leicht ist, kann die Einstellungen gerne deaktivieren. Wer aber viel weniger Stress haben will sollte die Nutzung dieser Hacks in betracht ziehen.
Trotz allem ein relativ unterhaltsames Spiel. Devil Survivor: Overclocked und Persona 3 haben mir dennoch besser gefallen. Selbst Strange Journey auf dem DS hat mich mehr in seinen Bann gezogen, als Soul Hackers es in knapp 17 Stunden.
Trotz allem, Fans der Reihe kann ich das Spiel empfehlen, da es... nun ja, genau die Gleiche Formel verwendet, wie sonst auch.
Allen anderen, nun ja, wenn ihr Dungeon Crawler, wie Etrian Odyssey mögt, werdet ihr an Soul Hackers bestimmt gefallen finden. ansonsten tue ich mich wirklich schwer das Spiel weiter zu empfehlen.

Übrigens will ich noch erwähnen, dass Nis das Spiel nicht lokalisiert hat. Es ist nur auf englisch zu genießen. Die elektronische Bedienungsanleitung ist aber komplett auf deutsch.
-----------------

Nachtrag 24.09.13

Gestern das Spiel durchgespielt und offen egsagt gibt es der Vorab-Rezension nicht mehr viel hinzuzufügen. Ab der Spielmitte, grob geschätzt Mayones Auftritt, flaut das Pacing etwas ab und noch ehe man es sich versieht steht man dem Final Boss gegenüber und weiß es noch nicht einmal.
Nach dem Durchspielen wird im Titelmenü die Option "Extraspiel" freigeschaltet. Ein kurzer Zusatzdungeon, bestehend aus 6 Abschnitten, in denen es Rätsel zu lösen gilt, ehe wir den hiesigen Boss herausfordern. Für den finalen Boss des Zusatzdungeons ist es übrigens ratsam, um Level 75 zu sein, das Hauptspiel kann aber bereits mit Level 63 problemlos absolviert werden.
Im Zusatzdungeon kann übrigens nicht gespeichert werden und das verlies wird geladen, indem eine gespeicherte Datei geladen wird. Man hat also nur auf die Dinge Zugriff, die auch in der geladenen Datei vorhanden sind, wie Dämonen. Übrigens, Entwarnung: Solltet ihr im Zusatzdungeon sterben, könnt ihr neu starten und der Fortschritt bleibt so lange erhalten, bis ihr den Dungeon verlasst.

Dinge, die ich vergaß zu erwähnen, früh im Spiel erhaltet ihr Zugriff auf den Dämonen Zeed. Dieser startet als Dolly Kadmon. Indem ihr bei Victor einen Dämonen mit der Figur fusioniert erhaltet ihr Zeed. Mit dem Fusionieren weiterer Dämonen können seine Stats beeinflusst werden. Mit jeder Neufusion ändern sich auch Zeeds Fähigkeiten, also immer schön aufgepasst. Durch das einfusionieren hochgelevelter Dämonen steigert sich auch Zeeds Level. Und nein, Zeed kann wie alle Dämonen nicht durch Erfahrung hochgestuft werden, dies passiert nur durch Fusion.
Ab einem gewissen Level kann Zeed sogar in einen Dämon der Gattung Hero und General verwandelt werden. Dazu wird jedoch ein bestimmter Dämon benötigt. BNeispiel, mit Lwevel 40 und einer Black Maria kann Zeed in Jeanne D'Arc (Ja, DIE Jeanne D'Arc) verwandelt werden, ab Level 50 und dem Drachen Fafnir in General Hagen (Ja, der Hagen aus den Nibelungen).
Das Problem ist jedoch bei diesen Fusionen, dass Helden und Generäle noch immer als Zeed behandelt werden. Heißt, ihr könnt nur einen Helden, einen General oder Zeed persönlich im Team haben. Ebenso mutieren Helden und generäle zu Zeed zurück, werden sie in Fusionen verwendet. Auch wenn ihr den General/Helden aus dem Team schmeißt und aus dem Kompendium zurückholt.
Schade, manche Generäle und Helden eignen sich hervorragend als Fusionsbasis.

Tja, und damit wäre wohl alles gesagt. Soul Hackers bleibt für mich bei soliden 4 Sternen. Für Fans von Dungeon Crawlern und SMT sicher von Interesse, aber nach wie vor fällt es mir schwer das Spiel weiterzuempfehlen.
33 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.


Produktdetails

4,5 von 5 Sternen
2
4,5 von 5 Sternen