Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Matratzen Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

152 von 166 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen Nicht revolutionär aber dennoch spitze, 31. Mai 2011
Rezension bezieht sich auf: Wacom Bamboo Stylus solo CS-100 Eingabestift (für iPad, Smartphones & Tablet-PCs) schwarz (Elektronik)
Der Bamboo Stylus ist Wacom's Einstieg in den Stylus Markt der, insbesondere von Künstlern und kreativen, schon lange erwartet wurde.
Dies ist zwar nicht wie erhofft revolutionär, dennoch kann der Bamboo durchaus überzeugen.

Optik:
Wacom Typisch sieht man das Geld in das Design gesteckt wurde, durch die mattiert schwarz/silber Texturierug macht er einen verdammt edlen Eindruck.
Der Klipp am Ende wirkt in relation zum Rest etwas lieblos, allerdings birgt es eine Überraschung die das verschmerzen lässt... dazu später mehr

Verarbeitung:
Kann man ohne viel Gerede als schlicht hervorragend bezeichnen.
Ein sehr wertiges Produkt, welches einem in keiner Halteweise "schief" erscheint und keinerlei unebenheiten, verziehungen oder sonstige Irritationen spüren lässt.
Die Gummispitze sieht sehr gut Verarbeitet aus und hat keinerlei Risse oder sonstige Macken.

Handling:
Hier gibt es auch schon den ersten, subjektiven, Schnitzer.
Wacom bewirbt den Bamboo mit "eine um 25% schmalere Spitze gegenüber Produkten anderer Hersteller" und das sieht man im direkten Vergleich auch sehr deutlich... was allerdings auch konsequezen hat.
So benötigt es, bei einer aufgebrachten Displayfolie, einen etwas höheren Druck um eine Reaktion zu erzielen als dies bei den Produkten anderer Hersteller notwendig ist, was die effektive Reduzierung der Flache von 8mm auf gefühlte 7mm schrumpfen lässt, statt der angepriesenen 6mm.
Fairerweise sollte man allerdings auch erwähnen, Wacom weißtin der Bedienungsanleitung darauf hin das es bei Schutzfolien geringfügige Einschränkungen gibt, ohne Folie bessert sich diese Verhalteten...
Auch wenn man sich dem Gedanken, man muss die Gummispitze erst so weit verformen bis diese ausreichend Fläche einnimmt, nicht ganz erwehren kann.
Die mattierte Oberfläche lässt einen in keiner Sekunde das Gefühl verspüren den Stylus nicht sicher im Griff zu haben, allerdings fühlt es sich so an als würde man bei längerer Nutzung stärker an den Fingern schwitzen, bzw. realisiert es deutlicher als bei einem glattem Finish.
Sowohl vom Gewicht als auch der Balance kann man begeistert sein. Die Gewichtsverteilung ist deutlich Kopflastig, was ein angenehmes Schreib-/Zeichengefühl hinterlässt und die Hand dadurch weniger schnell ermüden lasst.
Wie üblich allerdings ein kurzer Stylus der besonders bei größen Händen etwas länger hätte ausfallen dürfen.

Besonderheiten:
ein sehr ansprechendes Gimmick, welches nirgendwo Erwähnung fand, ist ohne Frage die Konstruktion.
So kann man nicht nur die Metallfixierung des Gummikopfes abschrauben, was eine geplante möglichkeit auf Austauschspitzen vermuten lässt, sondern auch den Klipp.
Durch eine kleine Kappe fixiert, kann man durch aufschrauben selbiger den Klipp ohne Probleme abnehmen... klasse Sache, besonders für größere Hände.
Theoretisch wäre es also durchaus Möglich dieses Gewinde zu nutzen um eine Verlängerung des Stylus anzubringen... wer weiß was Wacom noch so alles geplant hat.

Fazit:
Sehr schöner, eleganter und qualitativ hochwertiger Stylus der absolut überzeugen kann.
Kleinere Macken im Handling sind durchaus zu verschmerzen, besonders in anbetracht der Konstrukion die nicht nur eine Anpassung an eigene Vorlieben ermöglicht, sondern auch spekulieren lässt was noch kommen könnte... Wacom Kenner wissen das "Bamboo" schon immer nur der Anfang war.
Das Rad wird nicht neu erfunden und über die 25% schmallere Spitze, deren Nutzung und ob diese wirklich erreicht wurde, könnte man sich streiten, allerdings ist auch etwas schmaler schon ein Schritt in die richtige Richtung.
Preislich nicht gerade günstig aber man bekommt ein wirklich ansprechendes Produkt und FALLS es wirklich Möglich sein wird die Gummispitze auszuwechseln, wenn diese Kaputt gehen sollte, auf lange Sicht doch Preiswerter als ständig neue Stylus zu kaufen.

Von meiner Seite eine klare Kaufempfehlung!

UPDATE:
Aufgrund einem weiteren Kratztest eines anderen Users (siehe Kommentare) scheint es sich hierbei um einen Ausnahmefall zu handeln, weswegen der folgende Abschnitt mit Bedacht zu bewerten ist!

----Wichtiger Nachtrag!----
Nun habe ich doch noch einen recht Großen Minuspunkt entdecken müssen, der nur Dank einer Schutzfolie ein glückliches Ende nahm...was in meinen Augen für eine Firma wie Wacom einen gewaltigen Schnitzer darstellt der so nicht sein dürfte.
Die Kante der Metallfixierung des Gummikopfes sieht nicht nur so aus als könne sie Kratzer hinterlassen, sie tut es auch!
Zumindest wenn man den Stylus in einem relativ flachen Winkel hällt, wie man es als Künstler hin und wider Tut um zu Schraffieren, diverse Linien zu ziehen usw.
Es ist also vorsicht geboten und darauf zu achten den Winkel nicht zu flach werden zu lassen.
Ich kann nicht sagen wie die Oberfläche des iPads darauf reagieren würde, sicherlich weniger empfindlich als eine Schutzfolie, dennoch darf auch ein kleiner Kratzer nicht sein, bei einem Produkt in dieser Preisklasse und von einer so renomierten Firma erst recht nicht... hier müsste Wacom nachbessern.

Also, passt auf das der Winkel nicht zu flach wird oder benutzt eine stabile Schutzfolie!!!

P.S.
Ersatzspitzen ( 2 Stk pro Pack ) können im Wacom e-store zum Preis von 4,90€ zzgl. 1,95€ Versand bezogen werden, alternative Bezugsquellen sind mir bis Dato noch nicht bekannt.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 12 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 05.06.2011, 13:18:03 GMT+2
i am Piotre meint:
Danke für die ausführliche Produktanalyse. Eine Sache würde mich dennoch interessieren, und zwar wie es mit der Reibung bzw dem Gleitverhalten des Stifts aussieht. Andere Produkte die ich bisher ausprobiert habe hatten vorallem hier ihre Schwachstelle, da sie durch den Druck den man, auch ohne Displayschutzfolie, aufbringen mussten kaum glitten und somit ein Zeichnen in den diversen iPad Kreativ-Apps sehr unangenehm bis nahezu unmöglichen machten. Kann der Wacom Stylus auch hier Punkten?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.06.2011, 07:44:22 GMT+2
Illustrathor meint:
Ich persönlich würde das Gleitverhalten weder besser noch schlechter als bei vergleichbaren Produkten einstufen, nicht zuletzt da es eines der kaum vermeidbaren Mankos ist die kapazitive Displays und diese Art Stylus eben aufbringen.
Der notwendige Druck ist zwar minimal höher als z.B. beim Samsung ET-S100, dennoch mMn absolut hinnehmbar, subjektiv ähnlich dem eines Füllfederhalters auf Papier.
Ob dieser Stylus bei Ihnen angenehmer im Gleitverhalten auffällt oder ähnlich schlecht abschneidet wie andere Produkte, kann ich natürlich schwer beurteilen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.06.2011, 09:41:33 GMT+2
i am Piotre meint:
Vielen Dank, das hilft mir schon weiter.

Veröffentlicht am 17.06.2011, 08:05:24 GMT+2
Chevin meint:
Mich würde noch interessieren, aus welchem Material die Spitze besteht. Ich habe einen JustMobile AluPen, der an und für sich wirklich klasse funktioniert, mich stören nur die harten Kanten des Stiftes. Daher suche ich eine Alternative, die angenehmer in der Hand liegt, aber dennoch wie der AluPen eine Gummispitze hat. Beim AluPen ist die Spitze am ehesten mit einem kleinen luftgefüllten Gummiball zu vergleichen. Die Spitze ist dort also recht weich. Aus welchem Material besteht die Spitze also beim Wacom?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.06.2011, 13:47:36 GMT+2
Illustrathor meint:
Die Spitze besteht aus dem gleiche bzw. einem ähnlichen Material.
Der Bamboo hat, wie der AluPen auch, eine kleine hohle Gumminoppe als Schreibspitze die , wie üblich, unter Druck leicht nachgibt und sich verformt um das Display zu schützen.
Stylus die solch eine Gummispitze verwenden gibt es mittlerweile einige und bis dato konnte ich bei keinem signifikante Unterschiede feststellen, einzig ein Samsung hatte eine etwas sprödere Gummimischung.

Veröffentlicht am 14.07.2011, 17:20:05 GMT+2
J.R. meint:
Den Nachtrag kann ich nicht nachvollziehen. Um mit der Kante des Stiftes auf das Glas zu kommen, muss man schon gewaltig auf den Stift drücken und SEHR schräg halten.
Dann müsste der Druck auch noch mal größer sein um mit diesem Kontakt das Glas zu verkratzen. Das halte ich für nahezu unmöglich; zumal die Kante nicht wirklich scharfkantig ist. Ich vermute, Du hast eine ziemlich schlechte Displayfolie verwendet - ich rate ohnehin von solchen Folien ab. Besser ein Smartcover kaufen. Bei der normalen Arbeit kann das Glas nicht verkratzen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.07.2011, 06:47:19 GMT+2
Illustrathor meint:
Hallo J. Riedel,

ich gebe ihnen Recht, natürlich geht ein gewisser Druck damit einher, allerdings bin ich auf diesen etwas erhöten Druck gegenüber 8mm Stylus in meinem Text eingegangen.
Wenn man nun vom normalen Zeichnen her gewohnt ist gewisse Linienführungen und Zeichentechniken in Winkeln um bzw. unter 30 Grad durchzuführen, dann bekommt die Kante der Abdeckung recht schnell Kontakt mit der Oberfläche. In diesem Fall muss nicht die gesammte Gumminoppe verformt werden, da schon relativ bedächtiger Druck in Verbindung mit einem flachen Winkel dazu führt das sich das Gummi wesentlich weniger verformen muss um einen Kontakt herzustellen. Hier bedarf es auch keiner rasiermesserscharfen Kante, entgegen anderer Stylus ist diese nämlich nicht abgerundet oder sichtbar Kantig sondern in 2 Winkel unterteilt ( Makro Aufnahme offenbart dies ), was in kumulation ausreichend ist.
Da ist es mMn auch irrelevant ob die von mir Verwendete Displayfolie schlecht sein könnte oder der Druck für ein zerkratzen des Glases abermals enorm gesteigert werden müsste, die pure Tatsache dass ein fast 40€ Produkt einer Firma wie Wacom dies ermöglichen "könnte", ist meiner Ansicht nach ein Manko welches so nicht sein sollte.
Des Weiteren, durch den Hinweis das man es als Künstler hin und wieder tut, zeigt an wen sich dieser Hinweis primär richtet, der Normale Nutzer wird selten flache Winkel nutzen sondern meist über 45 Grad bleiben.
Ich habe mich bewusst nur zu einem Nachtrag entschieden, anstatt die subjektive Kaufempfehlung zu revidieren. Der Stylus bleibt ein hervorragendes Produkt, eine gewisse Zielgruppe ( und viele künstlerich Interessierte reagieren auf den Namen Wacom eben sehr positiv) sollte jedoch aufpassen und die Gewohnheit zu flachen Winkeln überwinden.

Veröffentlicht am 10.08.2011, 14:23:08 GMT+2
Robert Blaha meint:
Hallo;
also ich habe den Stylus Heute VM erhalten ...
und habe eine Test gemacht, was den zu schmalen Winkel (Metallfixierung) beim schreiben oder skizzieren betrifft ....
Eine alte Fensterscheibe hat mir da weiter geholfen ...da ich auch fast schon etwas Angst hatte , die Glasscheibe meines Ipad2 könnte doch irgendwann mal beschädigt werden ...
Gut, nun ich nahm den Stylus und testet einige Zeit in den verschiedensten schrägen Winkeln , so das auch mit die Metallkante das Stiftes des öfteren quer über die Scheibe fuhr , längs, und wieder rauf und runter ..ich wollte es einfach wissen ...ob evtl. auf dem Ipad Kratzer geben kann ....
NEIN ..NICHTS ... garNICHTs .. kein Kratzer , keine Kratzerlinien trotzdem ich absichtlich mit der Metallkante des Stylus auf der Glasscheibe des alten Festers spazieren gefahren bin .
Das Glasdisplay des Ipad soll angeblich noch etwas härter sein als das normale Fensterglas ...
Ich bin jetzt beruhigt und weiss das eigenlich durch den Stift nicht passieren kann .

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 15.08.2011, 06:50:03 GMT+2
Illustrathor meint:
Zuerst einmal, vielen Dank für Ihre Mühe diesen Kratztest durchgeführt zu haben und somit einen weiteren Eindruck diesbezüglich abzugeben. Da viele Käufer Kommentare jedoch nicht lesen wäre eine zusätzliche Rezension in jener Sie Ihre Erfahrungen weitergeben wünschenswert.
Auch für mich ist es beruhigend wenn sich meine Bedenken/Befürchtungen nicht Bewahrheiten. Auch wenn Sie, verständlicherweise, kein iPad als Testobjekt verwendet haben zeigt dies dennoch den Gegenbeweis und lässt somit u.a. darauf schließen, dass es sich bei meinem Stylus um ein Fehlerhaftes Model handelt ( die Kante der Metallfixierung beschädigt mittlerweile sogar die Gumminoppe und "schneidet" förmlich ein ).
Da ich mir allerdings schwerlich vorstellen kann das es sich hierbei um einen einmligen Ausnahmefall handelt, werde ich die Ergänzung meiner Rezension vorerst bestehen lassen, bis die Umstände mit Wacom geklärt wurden.

Wie gesagt, vielen Dank für Ihre Mühen.

Veröffentlicht am 07.09.2011, 10:53:05 GMT+2
Illustrathor meint:
Nachtrag:

Da sich Amazon anscheinend weigert meine Rezension zu aktualisieren auf diesem Weg.

Die Ersatzspitzen gibt es im 2er Pack für 4,90€ zzgl. 1,49 (!!!) Versandkosten.
Geliefert werden diese in einer schlichten kleinen Plastiktüte ohne Verkaufsverpackung.
Dies legt nahe das diese ausschließlich über den Wacom eStore zu beziehen sind, erspart einem im Gegenzug jedoch die Kosten unnötiger Verpackung.
Kurrios ist hingegen das die Ersatzspitzen besser als die Originalspitze zu sein scheinen, da sie nicht nur minimal fester sind sondern auch eine dezent erhöhte Konnektivität aufweisen und Berührungen spürbar besser erkannt werden. Dies sogar bei aufgebrachter Displayfolie und relativ sanftem Druck absolut zuverlässig.

Ausgehend vom aktuellen Preis von 33,27€ zzgl. dem Kauf von 4stk Ersatzspitzen (2 x 4,90 + 1,49 = 11,29€) ergibt das faktisch 5 Stifte zum Gesamtpreis von je ca. 8,91€.
Gemessen an der herausragenden Qualität und der momentan definitiv besten Technik bei Kapazitiven Stylus ist das nahezu geschenkt!
‹ Zurück 1 2 Weiter ›