Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited Fußball longss17

Kundenrezension

am 11. Juni 2011
Kein Vergleich zu den anderen Bänden, in denen die echte Anita Blake, Totenbeschwörerin und gelegentliche Beraterin der Polizei sowie Vampirhänkerin ihre Fälle mit einer ordentlichen Portion schwarzen Humors und (ich musste echt lachen) und einer erfrischenden Sturheit gelöst hat.
In denen die echte Anita Blake auf die Fresse bekam, weil sie nen dummen Spruch auf den Lippen hatte, sich das Blut vom Kinn wischte und noch einen draufsetzte ... und sie noch ma aufs Maul kriegte, sich aber nicht aufhalten lies. In denen ihre Rolle als Totenbeschwörerin noch vorherrschend war.
Und im vorliegenden Band? Anita hat sich zu einer Sexbesessenen, von Selbsthass zerfressenen, mit lächerlich übertrieben vielen Superkräften ausgestatteten Soziopathin entwickelt. Oder besser, ist von Frau Hamilton so entwickelt worden.
Egal wo unsere Anita auch hingeht, die Männerherzen fliegen ihr nur so zu, und wenn es nicht die Männerherzen sind, dann sind es ihre ' unteren Körperpartien (Ich wollt ja jetzt nicht Schwanz sagen, das gehört ja auch nicht hierher).
Am Anfang versprach es ja spannend zu werden: Irgendjemand Neues ist in der Stadt und holt sich zwei von Anitas Leoparden, während sie mit ihrer besten Freundin essen geht, um Anita ans Bein zu pin... urinieren.
An sich auch nicht neu. War im laufe der Reihe schon ein, zwei mal vorgekommen. Aber WAS die Neuen waren klang interessant. Anita nimmt die Herausforderung natürlich an, mit ihren ach so großen Superkräften. Allerdings bekommt sie den Boss, Clanführer oder was auch immer nicht zu sehen, von dem eindeutig gesprochen wurde.
Was mich hoffen lässt, genau dem selbigen im zweiten Teil des vom Verlag geteilten Buch anzutreffen. Obwohl ich befürchte, dass die Entführung der beiden Leoparden einfach nur ein Mittel zum Zweck war, um Anitas vorhergehende und nachfolgende Handlungen zu rechtfertigen.
Den leider war im Rest des Buches nichts mehr von einem neuen, feindlichen Clan zu lesen. Aber das bleibt abzuwarten.
Mein Fazit: Ich hab mir einen Fantasy-Thriller gekauf und einen pornografischen Unfall bekommen. Ich geh mir jetzt nen Porno kaufen, vielleicht bekomm ich ja dann nen Thriller.
22 Kommentare| 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.