find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

am 27. August 2013
Ich habe lange gewartet, da mir 40 - 50 € einfach zu viel für ein Videospiel ist. Gestern habe ich zugeschlagen, bei Gamestop. 29 € habe ich bezahlt, das ist ein akzeptabler Preis wie ich finde, mehr möchte ich einfach nicht ausgeben. Aber nun zum Spiel:

Die Trailer haben mich von Anfang an gereizt und seit Super Smash Bros Brawl für die Wii hatte ich kein Beat'm Up mehr in den Händen. Also sollte es Injustice für die PS3 werden.

Verpackung:
Spiel ausgepackt und erstmal machte sich Ernüchterung breit: Keine Bedienungsanleitung und auch kein Wendecover. Das mit dem Wendecover kann ich noch verschmerzen, aber dass keine Anleitung beiliegt finde ich ist einfach unverschämt. Das einzige was beiliegt ist der übliche Wisch, dass ich vor dem Spielen einen Arzt konsultieren muss, damit ich keine spastischen Anfälle beim Zocken bekomme, für die Warner Bros. nicht haftet... Das ist alles! Ernsthaft? Ernsthaft!
Egal, Disc rein und erstmal ein 900 MB Patch runtergeladen. Gesagt getan. Sofort den Storymode angewählt (voreingestellter Schwierigkeitsgrad ist "Normal" und übel auf die Fresse gekriegt. Moooooooment! Story?

Story:
Die Einleitungsvideosequenz sah leider nur halb so schön aus wie ich es mir erhofft hatte. Die Story ist anfangs etwas wirr und für mich schwer nachvollziehbar.
Achtung, SPOILER GEFAHR:

Es gibt ein Parallel Universum, in dem Superman als Erdendiktator mächtig auf den Putz haut. Unsere Superhelden werden via Wurmloch in das Parallel Universum geschleust um den Aufständischen Hilfe zu leisten. Daher auch die Aussage "Was wäre, wenn unsere größten Helden plötzlich zu unserer größten Bedrohung werden würden?"

SPOILER ENDE.

Die Story ist lustig erzählt, teils etwas wirr, aber ich bin sehr froh dass es immerhin eine gibt, es ist schließlich ein Prügelspiel. Wesentlich interessanter als die Storys bei Soul Calibur z.B.
Auch die Kampfeinleitungen sind wie ich finde, sehr schön gemacht. Keine Kampfansage ala "SUPERMAN WÖÖÖÖÖÖRRSSÖÖÖÖÖSS BATMAN" gibt es nicht. Hier übernehmen die Einleitung die Charaktere mit coolen Sprüchen.

Gameplay:
Während des ersten Kampfs merkte ich wie ich gehörig auf die Fresse bekam. Hier fehlte mir ein in die Story integriertes Tutorial. Via Button Mashing gewann ich den ersten und zweiten Kampf. Ich beendete den Storymode und wechselte in den Übungsmodus und anschließend in den Tutorial Mode. Hier werden alle Angriffe, Würfe, Blocktechniken und Spezialmoves sowie Kombos erklärt und der Spieler muss sie nachmachen. Sehr gut gemacht.
Die Kombos fielen mir mitunter sehr sehr schwer. Ich muss ehrlich sagen, ich habe noch nie ein Spiel der Reihe Mortal Kombat gespielt, wie gesagt das letzte war Super Smash Bros. für die Wii und davor Soul Calibur für die erste Xbox. Die Kombos müssen in einer Wahnsinnsgeschwindigkeit ausgeführt werden um aktiv zu werden. Gerade Spezial Moves wie Links, Rechts, Dreieck muss gefühlt unfassbar schnell ausgeführt werden. Ich hatte gehofft, ich könnte dieses Spiel mit meiner Freundin zusammen spielen, aber als sie sah, wie schnell ich auf das Pad einhämmerte, senkte sie ihren Blick wieder in ihr Buch.
Für einen Neueinsteiger wie mich, der Button Mashing gewohnt ist, ist die Steuerung anfangs extrem schwer. Diese Herausforderung ist aber nicht frustrierend, ganz im Gegenteil. Jeder Spezialmove/Combo sieht unglaublich cool aus und zieht ordentlich Schaden. Das kurze Erfolgserlebnis macht also regelrecht süchtig. Ich empfehle dennoch jedem Neueinsteiger, vor Storybeginn den Tutorial Mode zu absolvieren.

Besonderheiten:
Jeder Charakter hat eigene Spezialmoves und Combos. Richtig ausgeführt bewirken diese ordentlich Schaden beim Gegner und sind ein absoluter Augenschmaus. Bei vollaufgeladener Superleiste ist ein Supermegaspezialkillerkommandomove möglich, der von einer fantastischen Videosequenz begleitet wird. Wenn der Joker zum Beispiel einen Kuchen aus seiner Tasche zaubert und seinem Kontrahenten ins Gesicht wirft, nur um ihm daraufhin mit dem Messer zu ritzen und mit einer Pistole ins Gesicht zu schießen und als wäre das noch nicht genug, am Ende eine Panzerfaust ins Gesicht abzufeuern mit den Worten "Aufwachen", dann ist das für mich ganz großes Kino.
Auch die Stageübergänge kannte ich bis dato nicht. Mit einem kräftigen Tritt lassen sich die Kontrahenten durch die Stagebegrenzungen treten, was wieder durch eine saucoole Videosequenz begleitet wird und mächtig Schaden macht. Man landet daraufhin in einem neuen Abschnitt der Stage, was für viel Abwechslung sorgt.
Die sehr schön designten Stages lassen jede Menge Kreativität zu: So kann man nahezu die gesamte Kulisse dem Gegner durch Drücken von R1 in die Fresse schleudern.
Neu ist auch der sogenannte Wager Modus: Hierbei muss jeder einen bestimmten Teil seiner Super Energie "verwetten", der Computer entscheidet, wer die Wette gewinnt, wie immer begleitet durch eine nette Videosequenz. Der Gewinner erhält zusätzliche Lebensenergie, der Verlierer verliert Lebensenergie.

Grafik & Sound:
Die Gameplay Grafik ist schön anzusehen und auch die Kulisse sieht schick aus. Videosequenzen hätten besser aussehen können, aber das ist vermutlich Meckern auf hohem Niveau. Keine Ruckler oder sonstiges.
Ich spiele das Spiel auf Deutsch und finde die Synchronisation sehr gelungen. Gerade den Joker finde ich hervorragend. Die Stimme sind stets sehr stimmig und tragen positiv zum Gesamteindruck bei. Bis auf die Stimme von Ares. Die hört sich einfach nur affig an.

Fazit:
Injustice ist für mich eine echte Herausforderung. Das Beherrschen der einzelnen Combos ist wie ich finde eine echte Knacknuss und gerade das macht viel Spaß. Die Story ist nicht besonders erwähnenswert, aber gut, leider wie so oft bei diesen Spielen etwas kurz. Aber für den Storymode sollte man ein solches Spiel auch nicht kaufen. Es macht viel Spaß gegen einen Freund anzutreten und sich gegenseitig die Köppe einzuschlagen. Arschgeile Videosequenzen runden das ganze ab. (Sagt man heute noch arschgeil?)
Zum Schluss bleibt nur eins zu sagen: Injustice ist ein sehr cooles Prügelspiel mit einer soliden Story und einem super Multiplayer. Von mir eine klare Kaufempfehlung für jeden, der noch nichts in diesem Genre in seiner Sammlung hat. Wer lieber die Knöpfe verprügelt als seine Gegner ist mit einem Tekken oder Soul Calibur besser bedient.
Obwohl, vielleicht kaufe ich mir auch noch Tekken. Mal gucken.

Von mir klare 5 Sterne.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Produktdetails

4,5 von 5 Sternen
63
4,5 von 5 Sternen
9,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime