PrimeMusic longss17 Hier klicken Sale Salew Salem Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote Bestseller 2016 Cloud Drive Photos Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle
Kundenrezension

106 von 113 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen High-End Tablet, macht Spaß und Sinn - Display könnte besser!, 1. Oktober 2012
Rezension bezieht sich auf: Samsung Galaxy Note 10.1 GT-N8010ZWADBT WiFi only (25,7 cm (10,1 Zoll) Tablet (Quad-core, 1,4GHz, 16GB interner Speicher, 5 Megapixel Kamera, Android 4.0) white (Personal Computers)
Heute möchte ich, nach drei Tagen intensiver Nutzung, meine Meinung zum Samsung Galaxy Note 10.1 (N8010) kund tun:

Zunächst mal: Ich stand bereits vor einer Reihe von Tablets, und konnte somit direkt vergleichen. Für mich kam jedoch ausschließlich ein Tablet mit Power in Frage, das Display war zwar wichtig, aber kein K.O.-Kriterium (ich sage das absichtlich vorab...!). Doch gehen wir mal Schritt für Schritt durch:

° Der erste Eindruck - "Unboxing":

Das Note 10.1 kommt mit einer schlichten, schönen und stabilen Verpackung daher, ist mit allem ausgestattet, was man so benötigt. Im Lieferumfang enthalten: Das Tablet, Ein USB-Kabel (mit dem 30-poligen Stecker), Ein Netzadapter (der durch die Zwei-Komponenten-Technik wohl auch international ausgerüstet werden kann: COOL!), der S-Pen, ein absolutes Top-Feature meiner Meinung nach, und die Anleitungen. Das Tablet ist wohlbehütet in Folien eingepackt, so dass beim reinen Paket-Transport nichts schleifen könnte.

° Einschalten - Endlich!

Der erste Start des Galaxy Note 10.1 verläuft "smooth" und zügig. Das Galaxy bootet mit typischem Samsung-Logo, bittet zur Einrichtung des Geräts (das übliche bei Android), und zeigt sogleich den ersten Home-Screen. Intuitives Einrichten: Checked! Ist auch etwas für Neulinge oder jene, die etwas betagter sind.

° Auf geht die Reise durch Android 4.0 und das Note 10.1

Das Galaxy Note 10.1 kommt mit Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) von Haus aus. Ein schnelles, intuitives und optisch sehr ansprechendes System! Alle Einstellungen sind zügig erreichbar, schnell gemacht und gut erklärt. Die typische Anordnung von Widgets (also kleinen Applikationen für den Startbildschirm) und "Desktop-Verknüpfungen" funktioniert flüssig. Überhaupt, dank dem schnellen 4-Kerner und den 2 GB Arbeitsspeicher ist die Bedienung wolkengleich und macht richtig Spaß.
In freudiger Erwartung auf das Update des Betriebssystems (auf 4.1.1 Jelly Bean) nehme ich sehr gern solange Vorlieb mit ICS.
ob mit dem

° Die Alltags-Nutzung

Vorab: Hier kommt das Display zur Sprache.
Das Galaxy Note 10.1 ein paar mal neu gestartet - nein, nicht weil es sein musste (ganz und gar nicht, denn die Speicherverwaltung ist richtig gut!), sondern weil mich die Startzeit interessiert hat - habe ich nun ein paar herausstellende Features angetestet:

+ S-Pen-Eingabe: Die Arbeit mit dem beigefügten Stift ist angenehm. Die Eingabe reagiert absolut in Echtzeit, und steht einem Schreiben auf Papier in fast nichts nach (gut, über den haptischen Unterschied muss ich ja nichts sagen). Die Handschriftenerkennung ist auch ohne Training sehr (!) exakt - das freut! Markieren, Zeichnen, Schreiben, all das ist problemlos möglich

+ Multitasking: Macht Spaß! Macht Sinn! MUSS sein! Mal im Ernst: Wir kennen es von Windows, und können es uns doch nicht einfach so wegdenken: Den Fenstermodus. Mehrere Fenster übereinander gelagert, nebeneinander stehend, macht einfach in vielen Anwendungszwecken Sinn - und das Galaxy Note 10.1 hat's drauf. Ohne Hakeln oder andere Probleme zeigt mir das Tablet einen Film neben einem Taschenrechner, einer Präsentation und einem Musikstück im mp3-Player. Das hat mich positiv überrascht, eine solch gute Verwendung der Möglichkeiten (wie gesagt, Quadcore, 2 GB RAM) hätte ich so nicht vermutet. Mit Jelly Bean wird das nochmal um einiges besser.

+ Das Display: Ein Schwachpunkt - jedenfalls für die, die eine Full-HD-Super-Duper-Retina-Regenbogen-tolle Auflösung erwarten. Denn DAS kann das Galaxy Note 10.1 nicht. Klare Sache, ich sehe die Pixel, wenn ich meine Nase auf das kratzer-unempfindliche Display drücke. Ein Direktvergleich mit z.B. dem iPad 3 (oder "das neue iPad", oder wie auch immer der angebissene Apfel das Ding nennen mag) fällt zu Gunsten des Apfels aus - zweifelsohne! Aber: für mich persönlich alles andere als ein K.O.-Kriterium, denn das Display des Note 10.1 ist mit 1280x800 Pixeln verdammt gut. Die Kratzfestigkeit ist enorm - kein Wunder, denn das Tab verwendet Gorilla Glass (eine Technologie, die ursprünglich von den Smartphones kommt). Ich habe keine Sorge, das Tablet ohne Folie zu verwenden, auch der S-Pen wird dem Display nichts anhaben.

- Display/Touch: Die Annahme von Befehlen, egal ob mit S-Pen oder per Finger (Singular und Plural) ist absolute Echtzeit. Die sogenannte Digitizer-Technologie verhindert, dass mein Handballen versehentlich Funktionen auslöst, während ich mit dem S-Pen auf dem Tablet schreibe/zeichne/spiele. Und das funktioniert!

+ Apps und... Apps: Ja, es gibt sie. Die Apps, die "nur" für kleinere Displays von Smartphones geeignet sind, und jene die sog. "nativ" für Tablets ausgelegt wurden. Beim iPad kennt man vielleicht die Zoom-Funktion. Hat mir nie wirklich gefallen. Das Galaxy Note 10.1 kommt mit zwei verschiedenen Darstellungsvarianten: Zoom auf Vollbild und doppelter Vergrößerung. Fazit: Passt! Man merkt, außer bei den Anordnungen von Buttons in einzelnen Apps aus dem Play Store nicht, dass es sich um eine Smartphone-App handelt. Übrigens: REINE Smartphone-Apps werden des Downloads ausgeschlossen (was ich für sinnvoll erachte!). Das entscheidet der Programmierer beim Einstellen seiner App in den Store. Ich habe noch keine App gefunden, die das System nennenswert auslastet (und ich habe explizit danach gesucht ;-))

+ Aufladung / Nutzungsdauer: Genial - ich habe das Teil intensivst genutzt (meine arme Freundin...), und komme auf eine Nutzungsdauer von 14 Stunden am einen Tag plus Übernachtung im Standby plus nochmal weitere 4 Stunden anderentags. Der Aufladezyklus dauert beim Note 10.1 (Akku mit 7000 mAh) ca. 6 Stunden. Ist ok, bei der Stärke.

° Für mich nennenswerte Features im Kurzüberblick (im Brainstorming-Modus):

+ Multitasking, schnell, zuverlässig
+ Laufzeit des 7000 mAh Akkus & Aufladungszeit
+ Offenes Betriebssystem (als IT'ler für mich ein absolutes Muss - mit bööööösem Blick auf Apple!!)
+ Design & Verarbeitung - und hier kann ich Rezensionen, wie "lässt sich leicht verbiegen", oder "knarzt und macht Geräusche" überhaupt nicht (!!) nachvollziehen - ist schick, schön, funktionell und hochwertig (es MUSS ja nun nicht immer Glas und Aluminium sein!)
+ Funktion "Smart Stay", die ermöglicht, dass die eingebaute Frontkamera meine Augen auf Reaktion scannt, und so lange das Display nicht abgedunkelt oder gar ausgeschaltet wird
+ Intuitive Einrichtung & Konfiguration
+ Erweiterbarer Speicher durch Micro-SD-Karte (!)
+ Beschleunigungs-Sensor, Gyro-Sensor, Kompass, Licht-Sensor, GPS
+ Drahtlosfunktionen (Bluetooth 4.0, Wi-Fi)
+ S-Pen als Top-Feature für mich
und eine Menge mehr.

Abschließend: Ich bin sehr zufrieden mit dem Samsung Galaxy Note 10.1 (N8010, welche ohne 3g auskommt), und freue mich auf die Zukunft von Android - denn diese wird ungefiltert zu spüren sein. Ich bin seit Jahren intensiver Android-Nutzer (und -Programmierer), und weiß um den Wert einer aktiven Community. Mit der richtigen Hardware (bei mir aktuell: Samsung Galaxy S3 und das Note 10.1) offenbart sich dem Anwender das Dasein im digitalen Zeitalter, mit all seinen Vorzügen.

Wenn ihr Fragen habt, ich auf Punkte näher eingehen soll, lasst es mich über die Kommentare wissen! Bin gern bereit, zu antworten.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 6 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 27 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 02.10.2012, 12:40:15 GMT+2
mmi11 meint:
Das Angebot, über "Kommentar" eine Frage zu stellen, nutze ich gerne:
Ich benötige ein Tab für Mitschriften während (Schul-)Unterrichtsmitschauen, Konferenzen usw.
Wie ist die Handschrifterkennung? Lassen sich Text und Zeichnungen gleichzeitig integrieren? Kann man wirklich "schreiben" oder nur die Schrift "malen"?
Wieviel paßt auf die Oberfläche - etwa im Vergleich zu dem Beschriften einer DIN A 4 Seite?

Danke!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2012, 16:13:09 GMT+2
Hallo,
gern möchte ich möglichst detailliert auf Ihre Frage eingehen:

Ich bezeichne meine Handschrift als ...künstlerisch...abstrakt. Im Ernst, eine "Schönschreibschrift" ist das nicht gerade. Und genau deswegen kann ich sagen, dass das Tablet eine ausgereifte Handschriftenerkennung besitzt. Auch halte ich es für wichtig (bin Linkshänder) zu erwähnen, dass das Note 10.1 merkt, wenn ich den Handballen zum Schreiben auf das Display lege, und die Stifteingabe hiervon völlig unberührt bleibt, und ungestört eingeben kann.

JA - man kann regelrecht schreiben, so, als würde man in ein Heft, auf einen Block oder auf sonstige Papiermedien mit dem Kuli schreiben. Sicherlich ist die Haptik gewöhnungsbedürftig, weil's halt kein Papier ist, sondern Glas, und zynisch gesagt ist es "Malen". Aber die Reaktionszeit (Echtzeit!) des Tablets und die Erkennung der Schrift machen es einfach, sich umzugewöhnen, und schaffen schlussendlich einen Schreibersatz.

JA - Text und Zeichnungen sind problemlos machbar. Möglich machen das verschiedene Apps, die Ihnen eine Oberfläche hierzu bieten. Eine mitgelieferte App wäre zum Beispiel "S-Note", die für mich mittlerweile unentbehrlich ist. Ich möchte hierzu auf ein Video von "TabTech" verweisen, welches die Funktion quasi exakt abbildet. Einfach mal reinschauen, sehr interessant: http://www.youtube.com/watch?v=UDLtJ6gFSBo

Das Display bildet ca. 3/4 einer DIN A4-Seite ab, wobei hiervon nochmal gut 10% an App-Rand eingebüßt werden. Ich würde sagen, dass man gut die Hälfte eines DIN A4-Blattes als reine Schreibfläche nutzen kann. Erwähnenswert ist hier, dass die Eingabe neben der aufgezeichneten Handschrift (also wie auf einem Schreibblock) auch über ein Handschrift-Erkennungsfeld erfolgen kann (siehe Video, gute Beispiele), und anschließend in den nativen (erkannten) Text übertragen wird.

Mittlerweile nutze ich das Tablet als Tagungs- und Meetingbuch. Auch Meeting-Protokolle schreibe ich über das Tablet, und lasse sie per Texterkennung in das korrekte Format konvertieren - denn dank Apps (in meinem Fall "Polaris Office") können problemlos Word- Excel- oder Powerpoint- Dokumente direkt erstellt werden.

Viele Grüße,
Mario

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2012, 16:37:19 GMT+2
mmi11 meint:
Danke, sehr ausführlich und für mich hilfreich!

Veröffentlicht am 08.10.2012, 15:26:18 GMT+2
Amazon-Kunde meint:
Hallo,

ich wollte auch noch etwas fragen, mich hätte nämlich interessiert, ob es möglich ist einen VPN-Tunnelzugang einzurichten, ob dies unterstützt wird. (So könnte ich mir mein Laptop einsparen, mit dem ich von zu Hause aus aufs Firmennetzwerk zugreife).
Mit dem neuesten update vom ipad 3 wird diese Funktion angeboten. Nun bin ich natürlich am grübeln.
Da ich auch Ex-iphone Besitzerin bin und mit dem Galaxy S3 damit wohl eine der besten (Kauf-)Entscheidungen meines Lebens getroffen habe, möchte ich das ipad3 nun loswerden, es hängt wie ein Klotz am Bein, da einfach zu viel Äpfel-Gehirnwäsche und zu wenig intuitives Bedienen möglich ist. Aber wie gesagt, VPN Tunell hat schon was für sich.

Gibt es hier Möglichkeiten, das Gerät so zu nutzen?
Bzw. anders gefragt auch: kann man das Note mit WiFi, 3 G UND Flash-Slot haben oder gibt es nur die Variante 3G oder Flash?

LG

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.10.2012, 16:39:49 GMT+2
Hallo,

zunächst einmal: Ich bin, was Apple angeht, völlig Ihrer Meinung. Diese Einschränkungen beim Apfel gehen mir gehörig auf die Nerven, und widersprechen meinem Naturell. Mein Mobile-Media-Set besteht daher ebenfalls aus einem Samsung Galaxy S3 (bestes Smartphone ever!) und eben dem Galaxy Note 10.1 - und ich bin hochzufrieden mit dieser Konfiguration!!

JA, es ist möglich, einen VPN-Tunnelzugang einzurichten. Die Funktion wird natürlich bereits ab Werk mitgeliefert. Hierzu muss lediglich (nachvollziehbar und völlig in Ordnung, wie ich finde!) eine erhöhte Sicherheitsstufe abgefragt, nämlich das Entsperren des Bildschirms per Muster oder per PIN. Gut, auch dies ließe sich mit einer App umgehen...
VPN "flutscht" mit dem Note 10.1 einfach sehr gut, ich selbst habe diese Variante bereits in meinem Heimnetzwerk angetestet.

Bezüglich Ihrer zweiten Frage:
Es gibt zwei verschiedene Galaxy Note 10.1, BEIDE jedoch besitzen einen Speicherkarten-Slot zur Speichererweiterung:

N8000 = WiFi & 3G
N8010 = WiFi

Ich selbst besitze das N8010, da ich mit meinem Galaxy S3 wunderbar und einfach einen HotSpot (sog. Tethering) herstellen kann, und somit meinen WLAN-Router immer bei mir habe. Aber das ist natürlich Geschmackssache und nicht zuletzt auch ein gewisser Komfort (aber auch Akku-Verbrauch!!), die SIM-Karte bereits eingebaut zu haben.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen weiterhelfen - bei Fragen, gern wieder melden.

Viele Grüße,
Mario

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.10.2012, 22:38:26 GMT+2
MfgUser4321 meint:
Hallo Mario,

ich habe folgende 2 Fragen:

1. kann man das Tablet an einem beliebigen USB-Anschluss aufladen? D.h. einfach USB-Kabel an beliebigen PC oder andere USB-Stromquelle anschliessen?

2. besteht die Möglichkeit das Tablet mit mehreren Benutzern zu bedienen? D.h. können mehrere Benutzer sich mit eigenem Profil anmelden, so daß jeder seine eigenen EMails sieht?

Danke!
A.S.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012, 08:25:04 GMT+2
Hallo Amazon shopper,

hierzu kann ich wie folgt antworten:

zu 1.:
Ja, das ist kein Problem - vorausgesetzt, man benutzt das mitgelieferte USB-Kabel. Denn am einen Ende ist zwar der Standard-USB-Anschluss (den man wie gesagt beliebig an PC/andere Stromquellen mit USB etc. anschließen kann), am anderen Ende jedoch (also dem Ende, welches ins Tablet geht) ist der breitere Galaxy Note 10.1-Stecker zu finden.
Hierzu: Ich lade in der Firma stets über den PC, funktioniert top.

zu 2.:
Diese Möglichkeit besteht NOCH nicht. Das aktuell installierte Betriebssystem, Android 4.0.4 "Ice Cream Sandwich", unterstützt noch keine Multi-User-Nutzung. Jedoch wird das Update "Jelly Bean", also Android 4.1.1 (oder 4.1.2) eine solche Funktion mutmaßlich mitbringen. Diese entspricht dann gefühlt der von z.B. Windows. Einen schönen Beitrag hierzu (in dem auch bereits erste Versuche hiermit beschrieben werden) finden Sie hier: http://www.androidnext.de/howto/jelly-bean-multiuser/
Das Update für Android "Jelly Bean" steht in den Startlöchern, und soll Gerüchten nach bereits diesen Monat ausgerollt werden. Wenn man die "Community" rund um Android intensiv studiert, erscheint das auch als realistisch.

Viele Grüße,
Mario

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012, 19:57:35 GMT+2
Amazon-Kunde meint:
Super!

Vielen lieben Dank für diese Antwort. Hat in jedem Fall zu meiner Kaufentscheidung beigetragen und ich bin seit heute ebenfalls Besitzerin des Note 10.1
Das Display ist ok. Ja ich gestehe, nicht so prickelnd wie das von ipad 3 aber es reicht um Kindle zu lesen.
:-)
Innerhalb von wenigen Minuten war das Note völlig mit dem S3 synchronisiert.
Perfekt. Ich liebe es jetzt schon.
LG
Nicole

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012, 21:04:53 GMT+2
MfgUser4321 meint:
zu 1: ehm, einfach an einer USB-Kupplung eines PCs aufladen? Wie passt das zum Handbuchtext:

"Charge the battery only with a charger. You cannot charge the battery with the USB cable."

???

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.10.2012, 21:18:12 GMT+2
Amazon-Kunde meint:
Hallo Mario,
Eine Frage habe ich noch: wo und wie kann ich mit dem Stift geschriebene Texte in Druckschrift übertragen?
LG Nicole
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›