Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sabaton Summer Sale 16
Kundenrezension

17 von 32 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
2.0 von 5 Sternen Aktualität, 25. Dezember 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Die Ostsee von oben: Der Kinofilm - DVD (DVD)
Produktionsjahr: 2013, Erscheinungsdatum: 4. November 2013. Und was sieht man? Die alte Stena-Fähre, die schon vor zwei Jahren durch ein neues Schiff ersetzt wurde. Dann der Text zur Fehmarn-Belt-Querung. Dass da schon vor längerer Zeit Verträge unterschrieben wurden und dass die feste Querung kommt ist Fakt. Auf der DVD wird im Kommentar dazu Stellung genommen als wenn man vom Stand von 1999 wäre.
Und dann diese grottenschlechte Kommentierung der Bilder. Das fürchterliche Anbiedern an den norddeutschen "Slang". Gewollt, aber nicht gekonnt. Warum gönnt man den grandiosen Bildern keine professionelle Stimme? Das ist Seitenbacher-Niveau! Gräßlich.
Hab den Film zu Weihnachten verschenkt. Für den Ton ist regelmäßig "Fremdschämen" angesagt. Bei jedem "Wädder".

Und der Preis mit fast 23,- Euro ist auch deutlich zu hoch. Zwei Sterne, aber nur für die schönen Bilder. Ohne Ton wären drei drinnen, mit Profi-Sprecher evtl. auch vier.

Wenn man zum Schluß noch herausfindet, dass es sich bei dem gesamten Bildmaterial eigentlich nur um erworbene Lizenzen von unveröffentlichen Aufnahmen aus der Arte-Doku-Reihe "Deutschlands Küsten" handelt (Ein Hinweis darauf fehlt völlig! Mit Hinweis wäre von vornherein klar warum man vieles schon kannte wenn man die Arte-Reihe geschaut hat), fühlt man sich nach dem Kauf der DVD erst Recht hinters Licht geführt, um nicht sagen zu müssen, es ist ein "Abklatsch" der hervorragenden Fernsehdokumentation.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 4 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 24 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.03.2014 18:31:11 GMT+01:00
Filmemacher meint:
Lieber Rezensent,
wir haben zwei Jahre an diesem Film als unabhängige Filmemacher gearbeitet. Das machen ürbigens nahezu alle Filmemacher so, dass sie erst recherchieren, dann filmen, schneiden, vertonen, texten, Spache aufnehmen, Ton mischen, den Film endbearbeiten, etc... Nach diesem langen Bearbeitungszeitraum kommt der Film dann ins Kino. Das war für uns das freudige Ereignis im Frühjahr 2013. Im Herbst 2013 erschien die DVD. Alle Filmaufnahmen von allen Dokumentarfilmen kommen wie Sie vielleicht vermuten nicht "live" ins Wohnzimmer, sondern sind in vielen Stunden, Tagen und Jahren gedreht worden, in diesem Fall sind die Aufnahmen 2-3 Jahre jung. Dass in dieser Zeit eine Fährgesellschaft einen anderen Namen bekommt, kann vorkommen.
Aufgrund der Ergebnisse unserer intensiven Recherchen, wage ich zu bezweifeln, dass weder Sie noch ich eine feste Fehmarnbeltquerung erleben werden. (Ich bin übrigens 44) Es ist keinesfalls Fakt, dass eine feste Querung kommen wird. Es gibt einfach viel zu viele Unwägbarkeiten, Umweltprobleme und Risiken. Verträge gibts auch für den Flughafen in Berlin...
Zum Preis kann ich nur sagen, dass es solche kleine, lokalen und unabhängigen Filmproduktionen niemals geben könnte, wenn sie verramscht werden. Das können sich nur die großen Filmstudios erlauben, die international abertausend DVDs verkaufen.
Mein Norddeutscher Dialekt ist mir übrigens angeboren, schwäbisch ist zar auch schön, würde bei dem Thema wohl schlecht passen. Ich habe schon unseren Vorgänger "Die Nordsee von oben" gesprochen und da das bei den Kinozuschauern sehr gut angekommen ist, sahen wir keinen Grund, das bei der Ostsee von oben zu ändern. Schade, dass Ihnen das nicht gefällt, ist halt Geschmackssache.
Im Gegensatz zur von Ihnen angesprochenen Arte Serie, die geschätzt nur 10% Luftaufnahmen zeigt und 90% Geschichten von Menschen am Boden, gibt es bei "Die Ostsee von oben" 100% Luftaufnahmen zu sehen. Insofern kann man hier in keinster Weise von einem Abklatsch sprechen.
Viele Grüße,
Christian Wüstenberg, "Die Ostsee von oben"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.03.2014 19:01:46 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.03.2014 19:03:45 GMT+01:00
Zuerst einmal vielen Dank für die Antwort.
Lieber spät als nie (oder sind die DVD-Verkaufszahlen aufgrund meiner Rezension eingebrochen?)

Keine Frage, die Luftaufnahmen sind super toll. Aber so wie ich es (woanders) gelesen habe, haben Sie diese Aufnahmen auf Festplatten gekauft und daraus einen eigenen Dokumentarfilm geschnitten. Nicht verboten, aber ist dies wirklich eine ureigene Arbeit?

Dass die Stena-Fähre (die beiden Schiffe wurden erneuert, nicht der Name der Reederei) auf den Aufnahmen nicht das aktuelle Schiff ist, ist natürlich nicht tragisch. Hieran kann man aber erkennen wie alt bzw. jung solche Aufnahmen sein müssen.

Durch den Fehmarnbelt-Tunnel will ich noch durchfahren und gehe davon aus, dies auch noch zu erleben (obwohl ich älter als 44 Jahre bin). In unserer Macht steht die Verwirklichung dieses Bauwerks allerdings nicht.

Der norddeutsche Dialekt wirkt leider nicht authentisch. Mein "Kieläääh"-Dialekt würde auch nicht besser klingen. Schwäbisch noch weniger. Also hätte man besser neutrales Hannover-Bühnendeutsch gesprochen oder es zum Beispiel Volker Lechtenbrink sprechen lassen.

Der Preis für die DVD ist zwar hoch, aber natürlich für eine kleine Produktionsfirma nachvollziehbar. Habe ihn ja auch freiwillig bezahlt und die DVD nicht zurückgegeben. (Allerdings bin ich auf "Die Ostsee von oben" über den Umweg der gekürzten Jever-Giveaway DVD "Die Nordsee von oben" gekommen. Und die gab es als Beigabe zu einer Kiste Bier! :-)

Die fünfteilige Arte-Reihe hab ich noch auf Festplatte. Natürlich ist sie anders konzipiert mit ihren Menschen und Interviews. Aber trotzdem bleibe ich bei meiner Behauptung, dass Ihre DVD ein "Abfallprodukt" dieser Reihe ist (unabhängig wie viel Geld und Arbeit Sie da reingesteckt haben).

Nichts für ungut und trotzdem freundliche, norddeutsche Grüße.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.04.2014 08:55:40 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.04.2014 08:58:11 GMT+02:00
Duden meint:
Liebe Filmemacher: Warum wurden denn die beliebten Ostseebäder Großenbrode, Dahme, Kellenhusen und (teilweise!) Grömitz, Haffkrug, Scharbeutz etc. völlig außer Acht gelassen? Schön, dass wenigstens Grube erwähnt wurde ;-).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.04.2014 21:06:42 GMT+02:00
Filmemacher meint:
...alles sehr schöne Orte, gar keine Frage. Unser Film hat keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es geht uns nicht darum, einzelne Orte abzuhaken, damit jeder mal sein Häuschen von oben gesehen hat. Wir wollen mit unserem Film den Zuschauern ja gerade zeigen, was er nicht kennt, nämlich die ungewöhnlichen Strukturen aus der Vogelperspektive, karibisch anmutende Sandstrände, türkisblaues oder smaragdgrünes Wasser, imposante Bauwerke, Handelstädte und Landschaften, die von oben wie abstrakte Gemälde wirken. Die Orte, die wir im Fim zeigen, bieten einfach die ungewöhnlicheren, überraschenderen Bilder, als die von Ihnen genannten Orte. Ich selber komme von der Küste und hatte vor unserem Film gedacht, ich kenne diesen Landstrich. Ich bin absolut fasziniert, wie anders Nord- und Ostseeküste aussehen, wenn man die Perspektive wechselt. Manchmal hat auch einfach das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht und dann kommt noch dazu, dass der Film viel zu lang geworden wäre, wenn man alle Ortschaften hätte zeigen wollen. Es gibt einfach viel zu viele schöne Orte an der Küste für einen Film...
Viele Grüße,
Christian Wüstenberg, "Die Ostsee von oben"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 21.04.2014 22:45:52 GMT+02:00
Filmemacher meint:
Hallo Herr Gnöttgen,

auch wenn Sie Ihren Behauptungen wiederholen, werden sie dadurch ja nicht richtiger. Es ist schlicht und ergreifend falsch, dass die Schiffe ausgetauscht wurden. Die Sassnitz ist immer noch dasselbe Schiff aus dem Film, nur die Lackierung ist jetzt eine neue. 2012 verkaufte Scandlines ihren Anteil der Königslinie an Stena Line. Die Sassnitz wurde erst 2013 auf Stena umlackiert. Im selben Jahr ist unser Film erschienen. Soviel zur Aktualität. Es wäre schön, wenn Sie sich informieren, bevor Sie falsche Behauptungen ins Netz stellen.

Der Fehmarnbelt-Tunnel hat große Chancen zu einem neuen Milliardengrab zu werden. Außerdem wird in maßloser Weise wertvolle Natur zerstört. Zur Fertigstellung liest man momentan noch was von 2021 bis 2028. Es gibt viel Protest, Klagen und viele weitere Unwägbarkeiten. Recherchieren Sie selbst zu diesem Thema und am besten nicht nur auf den Webseiten der Betreiber und der Politiker, dann werden Sie ein differenzierteres Bild bekommen. Ich sage zumidest nach meinen mir bekannten Informationen sicher nicht im Film, dass es Fakt ist, dass es in der Zukunft mal eine feste Querung geben wird. Und bei gewissen anderen Großbauprojekten kam es ja durchaus anders als man denkt. Wir haben im Film eine Querung nicht ausgeschlossen, aber man wird das vernünftigerweise in Frage stellen dürfen...

Der Kinofilm ist unsere Idee und keinesfalls ein "Abfallprodukt". Nur ein sehr geringer Anteil der vielen Stunden Filmmaterial sind auch im Fernsehen gelaufen in einem völlig anderen Film in einem völlig anderen Zusammenhang. Mehr als 90% des Filmmaterials im Kinofilm sind bisher unveröffentlicht gewesen. Zwei Jahre Arbeit als Abfall zu bezeichen ist nebenbei bemerkt nicht unbedingt ein feiner Zug. Ich respektiere es, wenn Ihnen und einigen anderen unsere Vertonung nicht gefällt, aber die meisten Rezensenten, die Kinobesucher und die Presse sehen das glücklicherweise anders. Schauen Sie aus Spaß mal die Kritik vom NDR-Kulturjournal in der ARD Mediathek: http://www.ardmediathek.de/ndr-fernsehen/kulturjournal/die-dokumentation-die-ostsee-von-oben?documentId=16906684

Es ist auch nicht nett, wenn man nicht informiert ist, sich auch nicht informieren möchte und trotzdem bei seinen Behauptungen bleibt. Ich finde es ein bisschen unfair, wenn sich einige Zuschauer durch Ihre Behauptungen eventuell davon abhalten lassen, unsere Filme zu gucken. Würden Sie auch nicht nett finden, wenn ich über Ihre Arbeit im Netz falsche Dinge erzählen würde...

Auch ich sach: Nix für ungut und nen schönen Gruß vonne Küste,
Christian Wüstenberg, "Die Ostsee von oben"

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.04.2014 07:31:43 GMT+02:00
Zuletzt vom Autor geändert am 25.04.2014 16:07:31 GMT+02:00
"„..... auch wenn Sie Ihren Behauptungen wiederholen, werden sie dadurch ja nicht richtiger. Es ist schlicht und ergreifend falsch, dass die Schiffe ausgetauscht wurden. Die Sassnitz ist immer noch dasselbe Schiff aus dem Film, nur die Lackierung ist jetzt eine neue. 2012 verkaufte Scandlines ihren Anteil der Königslinie an Stena Line. Die Sassnitz wurde erst 2013 auf Stena umlackiert. Im selben Jahr ist unser Film erschienen. Soviel zur Aktualität. Es wäre schön, wenn Sie sich informieren, bevor Sie falsche Behauptungen ins Netz stellen."
--------------

Dazu nur soviel: Ich rede von den Stena-Schiffen auf der Linie Kiel-Göteborg. Auf dieser Linie fährt seit dem 1. September 2010 die „"Stena Germanica" und ab dem 19. April 2011 die „"Stena Scandinavica" in jeweils dritter Generation. Im Film ist aber noch ein Schiff der zweiten Generation zu sehen. Die Aufnahmen über Kiel müssen also mindestens vor April 2011 entstanden sein. Wo sind das falsche Behauptungen?

Über die feste Fehmarnbeltquerung zu diskutieren ist müßig. Es im Film aber so zu kommentieren, als wenn es nur ein Hirngespinst ist, sollte man dann aber ehrlicherweise deutlich als persönliche Meinung darstellen.

Den Hintergrund über die Entstehungsgeschichte der beiden Filme (Die Ostsee von oben und Die Nordsee von oben) kann man auch Wikipedia entnehmen. (http://de.wikipedia.org/wiki/Die_Nordsee_von_oben). Wenn dort auch falsche Behauptungen aufgestellt werden, haben Sie sicherlich die Möglichkeit, diese dort zu korrigieren.

Wo also über diesen Film "„falsche Dinge" ins Netz gestellt sind, kann ich nicht nachvollziehen. Wenn aber über ein Produkt nur positive Kritiken erwünscht sind, ist die Verkaufsplattform „"amazon" und deren Funktion der Kundenrezensionen eventuell doch nicht der richtige Vertriebsweg!?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.05.2014 09:43:17 GMT+02:00
webtanja meint:
meine güte, herr gnöttgen, sie haben auch keine anderen hobbies, oder? lassen sie doch die menschen einfach ihre - gut gemeinte und auch professionelle - arbeit machen! ich finde den film wunderschön und habe mich von ihren kommentaren nicht vom kauf abbringen lassen!
liebes filmteam, lasst euch nicht entmutigen!

Veröffentlicht am 13.07.2014 18:07:33 GMT+02:00
Herr Gnöttgen beherrscht anscheinend die Grundrechenarten nicht. Wenn der Film im Frühjahr 2013 fertig wurde und man bereits 3 Jahre vorher die ersten Filmaufnahmen gemacht hat, dann war das also schon 2010. Könnte er richtig rechnen, hätte er das gemerkt.
Ich finde diesen Film wirklich gelungen und er macht Lust auf "Meer".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2014 18:34:47 GMT+02:00
[Vom Autor gelöscht am 13.07.2014 18:35:19 GMT+02:00]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 13.07.2014 18:38:00 GMT+02:00
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›

Details

Artikel

Rezensentin / Rezensent


Ort: Kiel

Top-Rezensenten Rang: 637.183