Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle MusicUnlimitedMikeSinger BundesligaLive wint17

Kundenrezension

am 30. Juli 2013
"Rennas Hand schoss zu ihrem Messer und..." bewies zum x-ten Mal, dass dieser Charakter einfach nur schrecklich ist, in Konzept sowie in Ausführung. Und diese Aussage lässt sich leider auf beinahe das gesamte Buch ausweiten.

600 Seiten wieder aufgewärmte Geschichten, dieses Mal aus der Perspektive von Inevera, Jardirs Gemahlin, abgewechselt durch die sich entfaltende Liebesgeschichte zwischen Arlen und Renna. Langweilige Lückenfüller, in dem (leider gescheiterten) Versuch einen weiteren Charakter intensiv auszubauen, abgewechselt mit den eigentlichen Hauptcharakteren. Nur dass diese beiden es so unglaublich gut schaffen unsympathisch und sogar abstoßend auf den Leser zu wirken, dass man mehr als versucht ist, den Dämonen die Daumen zu drücken.
Pest oder Cholera, was darf's sein?

Was in den vorherigen Büchern ein ungemeiner Pluspunkt war, verkommt hier zur bloßen Parodie. Über unzählige Seiten wird versucht die Beweggründe dieser oder jener Person zu erleuchten und wieso sie sich gerade jetzt für diesen -dem Leser meistens falsch vorkommenden- Weg entschieden hat. Schnulzige Liebessäuselungen, wiederkehrende sexuelle Anspielungen zum Fremdschämen plattgetreten auf hunderten Seiten werden am Ende abgelöst durch viel zu schnelles Beleuchten der aktuellen Handlung. Explizip der [Achtung SPOILER!] Angriff auf Everams Füllhorn und Jardirs Kampf wird auf gefühlt eine Seite reduziert. Völlig unverständlich für mich. Das Buch wirkt einfach zerrüttet und nicht fertig.

Es wurde in den Rezensionen mehrfach das Beispiel des tollwütigen Hundes gebracht für Renna Gerber und dieses kann ich nur bestätigen. Auch der abgedroschene Charakter von Inevera verleitet mehr als einmal zum weiterblättern. Leider trifft so ziemlich alles zu, was bei den 1-Stern Kritiken genannt wird. Warum dann noch eine negative Rezension? Einfach weil ich mich dermaßen enttäuscht gefühlt habe von diesem Buch! Ich hatte zuvor die vielen positiven Rezensionen gesehen und mich auf das Weiterlesen gefreut. Aber entweder haben diese Leute ein anderes Buch bekommen als ich, oder eine Bezahlung für ihre überschwängliche Rezension. Anders ist es für mich kaum vorstellbar, denn dieser Band liegt qualitativ leider weit unter seinen Vorgängern. Wer hoch steigt, der fällt tief - an dieser Stelle ein Spoiler-*haha*

2 Sterne, weil es doch vereinzelt Momente gab, in denen das Buch gut war. Aber vom Kauf kann ich abraten -leiht es Euch lieber aus und hofft auf einen besseren 4ten Teil!
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.