Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive longSSs17

Kundenrezension

am 1. März 2013
Da ich, als Nintendo-Kind immer wieder die neusten Konsolen aus dem Hause Nintendo haben will, habe ich mir vor Einem Halben Jahr den 3DS XL gekauft und möchte nun meine Erfahrungen mit ihm teilen:

---DER ERSTE EINDRUCK---

Im 1. Moment als man den 3DS XL sieht, denkt man sich, ob der er nicht doch zu groß ist. Doch wenn man ihn in die Hand nimmt, liegt er perfekt in der Hand. Er hat eine gute Haptik und das Gewicht ist nicht zu schwer und nicht zu leicht. Das Design ist einfach und unauffällig (Schwarz-Grau). Manche Menschen behaupten aber, dass ihnen das Gerät ZU groß ist. Um das zu vermeiden, sollten sie im Elektrofachandel ihres Vertrauens Probe halten.

Die Steuereinheit besteht aus: A,- B,- X,- und Y-Knopf, Steuerkreuz, Schiebepad, Schultertasten R und L, Select, Start, Home-Knopf und Ein-Aus-Schalter. Die Knöpfe sind gut zu erreichen und haben (abgesehen von Home, Start und Select bei denen er zu tief liegt) einen guten Druckpunkt. Das Schiebepadist nach innen gewölbt, damit der Daumen gut aufliegt.

Weiters gibt es: Lautstärkeregler, W-Lan Schalter, Stylus-Steckplatz (Stylus = der Stift), SD-Karten-Steckplatz, Steckplatz für die Spiele, Ladekabel-Stecker, eine Kopfhörerbuchse, Lautsprecher, einen eingebauten Garo,- und Bewegungssensor, 3 Kameras (2 Außen für 3D-Fotos und 1. innen) und ein 3D-Regler. Der Stylus ist ein etwas billigerer aus Plastik, aber das stört beim Spielen nicht wirklich. Das Gehaüse ist aus Plastim und hat einen matten Lack, damit nicht sofort Fingerabdrücke auf dem Gehäuse zu sehen sind.

---DAS ERSTE EINSCHALTEN---

Viele bemängelten, dass durch den größeren Bildschirm, die Auflösung schlechter wurde. Dies kann ich nicht bestätigen. Wenn man mit der Lupe genau hinsieht, merkt man natürlich einen Unterschied, aber beim Spielen konzentriert man sich auf's Spielgeschehen und nicht auf die Auflösung. Höchstens bei Text kann man einen winzigen Unterschied bemeren, aber durch den größeren Bildschirm, sitzt man sich eh weiter weg, also kann ich hier nichts bemängeln. Weiters ist das Display immer noch farbenfroh und gut beleuchtet (Man kann die Helligleit auch einstellen). Die Grafik vom 3DS ist übrigens auf dem Niveau der Wii.

Das Gimmick mit dem Nintendo versucht, Käufer an den 3DS/3DS XL zu bringen ist natürlich der 3D-Effekt. Auch wenn dieser nicht mein Haupt-Kaufgrund war, ist es doch eine nette Dreingabe. Der 3D-Effekt ist beim 3DS XL sogar noch beeindruckender als beim kleinen Bruder. Man merkt rihtig wie Dinge auf einen zufliegen, wie im Kino, das ist für so ein kleines Ding wirklich beeindruckend. Ich verwende den 3D-Effekt aber nur in Zwischensequenzen, da man immer in einem geraden Winkel zum Bildschrim schauen muss um einen 3D-Effekt erkennen zu können und das ist beim normalen Spielen unvorteilhaft.

Es gibt auch noch die Funktionen "Street-Pass" und "Spot-Pass". Per Street-Pass kann man andere Spieler treffen, wenn man sein 3DS-System im Standbymodus lässt. Diese "Miis" kann man in der Lobby treffen und sie in Spielen verwenden (dazu später mehr). Mit Spot-Pass werden bei W-Lan-Verbindung automatisch neue Infos heruntergeladen. Bei New Super Mario Bros. 2, zum Beispiel, wird der aktuelle Münzenstand ständig geupdatet. Man kann beides auch ausstellen.

Die Benutzeroberfläche, das "Home-Menü" ist ziemlich einfach doch gut strukturiert und durchdacht. Wie bei Windows, gibt es kleine Kacheln, die die verschiedenen Programme darstellen. Man kann die Kästechen größer und kleiner machen und auch eigene Ordner für z.B. Demos erstellen. Über den Touchscreen oder das Steuerkreuz kann man zwischen den Programmen wechseln, doch welche gibt es da?:

3DS-Kamera: Damit lassen sich Bilder und Videos in 2D und 3D schießen/drehen. Die Kamera hat nur 0.3 Megapixel und ist auch nur ein Spielchen. Man kann Fotos und Videos auch bearbeiten.
3DS-Sound: damit lassen sich 10-Sekündige Aufnahmen machen und bearbeiten und Lieder auf den 3DS speichern. Warum aber nur 10 Sekunden?? o.O
Mii-Maker: Damit lassen sich kleine Figuren erstellen, die man in manchen Spielen auch verwenden kann.
Streetpass-Mii-Lobby: Per Street-Pass trifft man im Standby-Modus andere Miis und kann sich mit denen befreunden und in Minispielen benutzen.
E-Shop: Demos und volwertige Spiele können über den E-Shop heruntergeladen werden
AR-Games: Minispielchen die über die AR-Karten gespielt werden können. AR steht für Augmented Reality (Erweiterte Realität).
Face Raiders: Spielechen wo man umherschwirrende Geschichter von Freunden abballern muss. Diese bewegen sich frei im Raum und so muss man den 3DS hin und her schwenken.
Aktivitätslog: Spielstunden und Schritte werden hier gezählt.
Systemeinstellungen: Internet, Altersbeschränkungen und Co. können hier eingestellt werden.
Nintendo Briefkasten: Mit Freunden chatten und Zechnungen verschicken.

Die meisten Programme hier sind aber nur kleine Spielchen und nur 2,3 Mal zu gebrauchen. Manche Funktionen wie das Chatten können dafür aber immer wieder verwendet werden.

Der Sound des Gerätes ist über die Lautsprecher ganz gut und klingt auch nicht unscharf oder übersteuert, oder weist sonstige Makel auf. Für Gelegenheitsspieler oder Menschen die nicht so viel Wert auf guten Sound wert legen, ist der Sound recht gut. Aber richtigen "Core-Gamern" würde ich Kopfhörer empfehlen, so klingt der Sound nämlich noch besser.

Der Internet-Browser ist für unterwegs und für einen Handheld ganz okay. Google ist die Startseite und man kann auch seine Favoriten auswühlen, usw... Man kann zoomen, das Bild drehen und wieder zu den letzten Seiten wechseln. Für YouTube gibt es eine eigene App, die man im E-Shop herunterladen kann. Nettes Gimmick, aber für unterwegs benutze ich lieber das Smartphone.

---DAS SPIELEN---

Das Spielen macht mit dem 3DS XL wirklich viel Spaß und funktioniert wirklich gut. Trotz der Größe, merke ich auch unterwegs keine Verspannungen oder Schmerzen in den Händen und Fingern. Die Knöpfe lassen sich mit meinen Händen, wirklich gut erreichen und haben wie gesagt einen guten Druckpunkt.

Die Spiele die es jetzt für den 3DS gibt erreichen eine großße Auswahl an Genres und lassen keine Wünsche offen.
Jump N' Runs: Mario 3D Land, New Super Mario Bro. 2, (Donkey Kong Country Returns 3D kommt bald)...
RPGs: Zelda Ocarina of Time 3D, Fire Emblem Awakening, Monster Hunter 3 Ultimate...
Puzzles: Professor Layton Die Maske der Wünsche, Pix 3D und Picross 3D aus dem E-Shop...
Action und Adventure: Monster Hunter 3 Ultimate, Zelda Ocarina of Time 3D, Dead or Aive: Dimensions...
Shooter und Horror: Resident Evil Revelations, Metal Gear Solid: Snake Eater 3D...
Sonstiges: Luigis Mansion 2, Mario Kart 7, Animal Crossing: New Beaf...

Für jeden sollte also was dabei sein, für mich zumindest schon. Zumal man auch noch Spiele vom DS emulieren kann. Das heißt: Alle gekauften DS-Spiele könnt ihr auf dem 3DS XL (zwar in schlechterer Auflösung wegen größeren Bildschirm) wieder spielen, was ich ziemlich gut finde, da manche Hersteller das nicht machen. Auch ein paar alte Klassiker vom NES, SNES und Co. gibt es um 5-8 Euronen im E-Shop. Wer die alten Klassiker also verpasst hat, wird hier vielleicht fündig.

Für's unterwegs zocken, braucht der 3DS natürlich auch einen Akku. Dieser beträgt bei mir eine Laufzeit von 3-6 Stunden (vaariiert je nach Helligkeit und 3D-Effekt). Ich finde das vollkommen ausreichend und das sollte auch reichen, denn mehr als 3 Stunden wird sicher niemand unterwegs spielen.

Insgesamt habe ich jetzt über ein ganzes halbes Jahr veteilt, 250 Stunden Spielzeit auf dem Kasten drauf, was ich für so einen "kleinen" Handheld ganz ordentlich finde.

---NEGATIVES---

Eigentlich gibt es nicht viel negatives zu sagen. Nur 1 Problem was mich wirklich sehr störte, war das fehlende Netzteil. Und ich bin nicht einer dieser Personen, die nicht wussten, dass kein Netzteil beuliegt, dies war mir nämlich bewudst. Als der 3DS XL dann ankam, holte ich natürlich sofort mein Netzteil, vom DS Lite. Aber... Nix Damit! Entsetzt musste ich feststellen, dass das Netzteil des DS Lite auch nicht geht. Hier wäre ein USB-ANschluss sinnvoll gewesen, aber die Firmenpolitik bei vielen Firmen ist unter aller Sau, leider nicth nur bei Nintendo. Auch wenn ich 9,99€ nicht viel halte, wäre es kein Problem gewesen dies mitzuliefern.

Trotzdem kann ich die ganzen 1-Sterne-Bewertungen nicht verstehen. Dann zieht man halt mal 1 Stern ab so wie ich, aber nur 1 Stern, deswegen?? Seriously? Naja, kann man nix machen...

---DAS FAZIT---

Beim Fazit werde ich hier gar nichts schreiben. Ich finde jeder sollte wissen, ob der 3DS XL für jemanden eine Anschaffung wert ist, aber für mich war es das. Am Besten im Elektronik-Handel oder im Bekantenkereis testen und sich dann entscheiden. :)

PS: Mit einem Klick auf hilfreich [Ja] oder nicht hilfriech [Nein] weiß der Rezensent, ob es die Mühe wert war, oder nicht!

Weiters noch viel Spaß beim Zocken! :D
2222 Kommentare| 2.488 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.