find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

am 21. Oktober 2013
Die schlechte Nachricht zuerst: Es ist kein Prequel, auch wenn es so betitelt und lange behandelt wurde.
Da ich die Kinofassung eben bereits aus dem Kino kannte, war die Blu Ray Anschaffung
trotzdem sein Geld wert.

Und trotz einiger Logikfehler und vor allem sinnfreien Dingen die mir im Film auffielen besticht der Film
durch gelungene Athmosphäre... einen überzeugenden Roboter- David sowie Noomi Rapace.

Was gut gelungen ist sind eindeutig das Design der Raumschiffe etc. Endlich wird die Geschichte der Erbauer erzählt... recht gelungen mit ein paar Abzügen.

Was weniger gut gelungen ist, war in meinen Augen die Ambition "Warum die Wissenschaftler(nicht etwa die Biologen) sondern die Geologen überhaupt mitkamen zu der Weyland Expedition. Weder wird dessen Charaktere ausreichend beleuchtet, am Ende sind sie nur beiwerk. Ein bisschen
Potential verschenkt.
Sehr merkwürdig war auch die Operationsszene. Speziell wenn man auf einem fremden Planeten ist und dann feststellen muss, dass die "Anderen Aliens als in Alien selbst" feindseelig sind. Daher halte ich die Szene für sehr unrealistisch und ungelungen.

Wenn man die Extras schaut, wird schnell klar, dass vieles, was die Charaktere beschrieben hätte der Länge halber rausgeschnitten wurde.
Nicht sinnvoll in meinen Augen. Es fehlt sogar die Verbrennungsszene... die in einer späteren Szene mit dessen Erwähnung keinerlei Sinn mehr ergibt.

Unrealistisch erscheint mir auch, dass Weyland industries ein Klonmogul der laut Film 8 billionen Dollar ausgibt für diese Expedition
so blauäugig ist keinerlei Militär mitzunehmen, falls was schief läuft.
Schlecht gelungen ist auch das Make up des Vorstands, aber das ist weniger schlimm.

Ein weiterer Anschlussfehler erscheint mir, dass in Alien die Spezies weitesgehend unbekannt ist... Das ergibt als 100 Jahre später Ereignis
zwar Sinn, weil es Prometheus im Jahr 81 noch nicht gab. Wenn man aber ein Prequel sein will, dass auch mit den Alien filmen
teile erklären will, ist es A) recht unwarscheinlich, dass es Weyland Industries in 100 Jahren noch gibt, der Inhaber müsste ja fast unendlich Geld besitzen um solche Mammutprojekte zu finianzieren. B) Weyland Industries keinerlei Kenntnis über den Prometheus Fall in Alien hat.
C) Im Film wird ja erklärt, dass diese Aliens wirte brauchen... dies ist in der Alienreihe auch der Fall, nur erscheint mir die
Kreuzung gewisser Gene nicht warscheinlich genug. Da Die Erbauer ähnlich wie Menschen sind, müsste in jedem Fall ein Alien a la der Alien Reihe herauskommen, auch bei Menschen passiert hier aber nicht.
d) David der Androide wird in meinen Augen zu intelligent dargestellt. Er kann mit fremder Erbauerelektronik umgehen und das ohne es zu erlernen sehr unwarscheinlich.
E) Das ende.. es klingt unlogisch und ist es beim zweiten Betrachten auch. Selbst wenn viele Fragen unbeantwortet bleiben
und wohl noch ein Prometheus kommen mag, halte ich von noch einem Prequel nicht viel.
F) WAS ZUDEM WENIG SINN MACHTE WAR DIE GEBURT DER ALIEN KÖNIGIN ODER DESSEN VORGÄNGER Auch wenn die Fans sowas sehen wöllten "ich wollts nicht"
was hat das für einen Sinn. Der Mond LV-223 hätte eh keinen Einfluss auf Alien 1-4 oder gar AVP.

Alles in allem ein gelungenes Werk, dass ich zwar nicht zum Alien Teil zähle, ist aber trotzdem gute Unterhaltung und wunderschöne Giger Arbeit zeigt.
Gepaart mit einer interessanten Thematik "ewiges Leben" "Klonmissbrauch" etc.
Am Ende waren jedoch ein paar Stolpersteine dabei, die teils zu absurt sind.
Mir hats gefallen
22 Kommentare| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.


Produktdetails

3,7 von 5 Sternen
989
3,7 von 5 Sternen
7,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime