Hier klicken Sale Salew Salem Hier klicken Sonderangebote Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited longss17
Kundenrezension

64 von 70 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Lenovo Ideapad A10 --- ein erster Schritt in die richtige Richtung, 26. Oktober 2013
Rezension bezieht sich auf: Lenovo IdeaPad A10 25,7 cm (10,1 Zoll) Convertible Tablet-PC (Rockchip RK3188, 1GB RAM, 16GB SSD, Multitouch, Android 4.2) schwarz (Personal Computers)
Ich habe dieses Notebook bei einem anderen deutschen Händler für 249 € erworben und muss sagen: "Ich bin begeistert". Endlich, um Himmels Willen ENDLICH "traut" sich ein Hersteller mal ein gescheites Notebook herrauszubringen, welches auf Android basiert. Und das zu dem Preis. Aktuell ist es schwierig soetwas zu finden. 10 Zoll Tablet mit Quadcore-Prozessor und mit deutschem Tastaturdock, bezahlt man mehr, wenn man etwas namenhaftes haben will. Klasse ich bin happy... :)

Wie sehen denn die Alternativen aus? Android Notebook? Meist 7 Zöller mit Uralttechnik via Ebay direkt aus dem Land des Pandabärs. Chromebook? Ansich gut, aber kein Touchsreen, zu teuer und ein Betriebssystem, dass nun nicht gerade grossen Zuspruch findet. Windows 8 RT? Da hat man zwar nen Touchscreen, aber auch hier sind Preis und Betriebssystem der Knackpunkt. Ich könnte jetzt noch Windows 8 Pro und die Geräte mit dem "benutzten Obst" anführen, die spielen aber in einer Preisklasse, in die ich für so ein Gerät niemals vordringen würde...

Ich wollte ein ARM / Android basiertes Gerät, mit guter Ausstattung zu einem fairen Preis. Ich habe es gefunden --- das Lenovo Ideapad A10

Optik / Haptik --- 4/5 Sterne

Klein, leicht, lautlos und schick. So kann man das Ideapad zusammenfassen. Es gibt fast nichts ausszusetzen.
Touchscreen, Tastaur und Touchpad arbeiten einwandfrei. Anzumerken ist, dass das Touchpad keine Maustasten besitzt, man drückt quasi das Touchpad nach unten, um einen Mausklick bzw ein Tipp auf dem Screen zu generieren. Die Tastaur besitzt Sondertasten für Android wie zB den Homebutton, Einstellungen oder das Appmenü, klasse. Das Design wirkt wertig und die "Aussenhaut" ist matt bzw rau und somit resistent gegen Fingerabdrücke. So soll es sein.
Eine "bittere" Pille muss man aber schlucken. Etwas was gerade Lenovo hätte verhindern können. Stickwort: "Yoga". Man kann nicht wie beim Lenovo Yoga den Touchscreen soweit umklappen, dass man ein Tablet hat. Finde ich persöhnlich sehr schlecht, ist aber etwas dass ich aufgrund mangelnder Alternativen in Kauf genommen habe. Es gibt nur ein "Notebook-Mode" und ein nennen wir es mal "Präsentations-Mode", man dreht hier quasi den Body des Notebooks um 180° sodass dieses nun auf der Tastatur aufliegt. Zum Filme schauen und zum Zocken nicht schlecht, aber ich wollte mehr... :) Bringt man das Gerät in diesen Modus, schaltet sich (logischerweise ) die Tastatur ab und es erscheint bei Bedarf die Onscreen-Tastatur. Das funktioniert tadellos, egal was man gerade schreibt oder welche Tastatur man gerade verwendet.

Touchscreen --- 4/5 Sterne

Den Bildschirm des Ideapad kann man als gut bezeichnen. Die Auflösung ist okay, er reagiert prompt und zuverlässig und wie oben beschrieben kann man ihn sehr stark neigen und somit gut anpassen. Einzig die
Helligkeit ist etwas mau. Auch in keinster Weise schlecht, nur hätten es hier gern ein paar Lumen mehr sein können.

Leistung --- 5/5 Sterne

Das ist der Punkt der mir Sorgen bereitet hat. 250 Euro? Rockchip-Prozessor? "Nur" 1GB RAM? Ich wurde positiv überrascht. Die Leistung des Ideapad liegt leicht oberhalb eines Samsung Galaxy S3 und lässt sogar die Ouya mit einem Tegra 3 hinter sich...

Antutu-Benchmark --- --- Ideapad --- --- S3 --- --- --- Ouya

Total Score.........................19553...............17958..............17042
Multitask.............................3784................3332
Dalvik..................................1369................1178
CPU Integer........................2603................2265
CPU Float............................1823................1702
RAM Op. .............................2009................1765
RAM Speed.........................1001................1086
2D........................................1343................1257
3D..................................,,....3647................3701
Sto. I/O................................1349................1085
Data. I/O................................627.................585

Wobei ich hier sagen muss, dass diese Werte ohne "externe" MicroSD gemessen wurden. Mit einer zusätzlichen MicroSD ist der Wert bei Sto. I/O um 500 Punkte auf 843 gefallen, dabei kann ich nicht sagen ob das an der SD-Karte oder dem Kartenleser liegt. Alle Werte sind mit weiteren Durchläufen reproduzierbar, weichen also nur um max. +/- 20 Punkte von dem Ergebnis oben ab.
Kurzum ist die Leistung für das Geld aber Bombe. Also ist Rockchip durchaus brauchbar^^. Jehnseits von Antutu habe ich bisher nur Emulatoren ausprobiert und kann hier sagen, dass diese soweit sehr gut laufen. Getestet wurden hier SNES9x EX+ (Super Nintendo), EPSXE (Play Station 1) und Mupen64 (Nintendo 64). Und gerade letzterer läuft zu meiner Überraschung ruckelfrei ohne Bildfehler... Absolut top.

Anschlüsse --- 5/5 Sterne

Das Ideapad besitzt 3 USB Anschlüsse ( wobei der microUSB Anschluss nur zum Laden des Gerätes gedacht ist ),
einen microHDMI Anschluss, einen Anschluss für Kopfhörer und einen Slot für eine microSD Karte. Hört sich jetzt nicht so toll an, aber für Android Verhältnisse ist das genial. Gerade die zwei richtigen USB Anschlüsse machen richtig Spass, da sie beide(!) OTG, also massenspeichertauglich sind. Es ist also kein Problem zwei USB Sticks anzuschließen und von Nr. 1 zu Nr. 2 zu kopieren. Hört sich wie gesagt billig an, für Android Geräte ist das aber eine Revolution^^.
Auch funktionieren Mäuse, Tastaturen und Gamepads. Ja, es war mir möglich meinen PS3 Controller über USB direkt anzuschliessen und ohne Mucken zu verwenden. Auch ein Dual-Controller-Adapter für PS2 Controller ließ sich anschließen und auch hier keine Probleme. Beide Gamepads funktionieren problemlos. Zumindest bei bei SNES9x und Mupen64. Bei EPSXE werden beide Controller als einer erkannt. Das ist hier aber ein Problem des Emulators. Auch habe ich probiert einen UMTS Stick von 1und1 (ZTE irgendwas) anzuschießen. Er läuchtet zwar aber weiter passiert nichts. Es gibt auch keine Mobilfunkeinstellungen oder Ähnliches. Man muss hier aber sagen, dass auch bei den Gamepads kein "De-Ding" a la Windows ertönte und sie funktionieren doch. Sicherlich auch nur eine Frage der richtigen App. Laut WWW soll es auf jeden Fall möglich sein bestimmte UMTS Sticks unter Android zu verwenden.
Alles in Allem Top, einfach nur Top, wenn ich bedenke was für einen HickHack ich bei anderen Androiden hatte um die gleiche Funktionalität zu bekommen. Hier geht alles quasi out of the box. Super.

Akku --- 4/5 Sterne

Die Akkulaufzeit ist okay. Grob kann ich sagen, dass im Officebetrieb gut 15% Akkukapazität pro Stunde gebraucht werden, das Gerät also hier gut 6-7 Stunden durchhält. Bei Spielen würde ich auf gut 20-30% je Stunde tippen, also immernoch 3-4 Stunden und Filme liegen irgendwo dazwischen... Insgesamt okay, wobei hier rein baulich gesehen mehr drin wäre. So zB einen grösseren Akku oder zwei Akkus a la Asus Transformer Pad, einer unter der Tastatur und einer hinterm Bildschirm. Schade, aber für diesen Preis top.

Extras

Zusätzlich sei erwähnt, dass Lenovo dem Ideapad A10 eine eigene Taskleiste spendiert hat. Gut: Es kann zwischen laufenden Apps direkt hin und her geschaltet werden und sie können auch (wirklich) beendet werden. Schlecht: Diese Leiste lässt sich nicht ausblenden. Sodass sie beim zB Spielen schon einen gewissen Teil der 10 Zoll Sichtfläche blockiert. Auf jeden Fall ausbaufähig.
Auch besitzt das Gerät derzeit keine Root-Möglichkeit, sodass auch hier eine Menge interessanter Funktionen flöten gehen. Lenovo stellt aber auf ihrer Website den "Open_Source_Code" fürs A10 bereit, sodass es nur eine Frage der Zeit ist bis XDA und Co sich dieser Sache annehmen.

Fazit --- 4,5/5 Sterne

Das Ideapad A10 ist ein Schritt in die richtige Richtung. Es wurde vieles richtig gemacht und die meisten Fehler lassen sich per Softwareupdate oder später vllt. CustomRom beseitigen. Warum dann nicht "Yay alles toll!" ? Nun ich für meinen Teil wünsche mir einfach mehr. Andere Hersteller und zum Teil auch Lenovo selbst zeigen dass mehr geht. Sicherlich nicht zu diesem Preis und ich hätte hier gerne ein paar hundert Euro mehr bezahlt, wenn einfach mehr von allem da wäre. Somit bleibt zu hoffen das dieses Gerät der Startschuss in eine neue Art von Multimedia-Netbooks ist. Wie gesagt dafür, dass es das erste seiner Art ist, ist das Ideapad A10 ein Top Gerät. In der nächsten Generation halt gerne:

--- Flexibilität a la Yoga
--- mehr Helligkeit und höhere Auflösung
--- größeren Bildschirm
--- generell mehr Leistung, Stichwort Cortex-A15
--- größeren bzw zwei Akkus a la Asus Transformerpad
--- eine Festplatte (Seagate hat kürlich eine für Tablets vorgestellt)
--- LTE-Modul
--- gerne auch mehr Anschlüsse, wenn noch Platz ist :)

...dann würde ich auch gerne 700+ Euro für so ein Gerät bezahlen, da die ARM Technologie für mich einfach mehr Sinn macht als irgendwelche Mittelklasse Notebooks mit x86 Architektur.

Edit 27.10.13:

Auch ein Dual-Controller-Adapter für N64-Controller funktioniert ohne Einschränkungen. So etwas habe ich auf Androidbasis noch nie gesehen. Alles "Out of the Box". Ohne Zusatzapps, besondere Einstellungen oder andere Kniffe. Da musste ich mir glad ne Träne wegwischen :)
...und der ultimative Test. Mario Kart 64... 2x PS2 Controller vs 2x N64 Controller. Es rockt wie die Sau. Nichts ruckelt, laggt oder sonst was.
Da das Ideapad A10 einen microHDMI Port beesitzt kann man so via Beamer oder Flat-TV die alten Zeiten wieder aufleben lassen. Und irgendwo in den Einstellungen habe ich auch etwas von "Drahtlose Bildübertragung" gelesen... :)

Edit 03.11.13:

+++ Akkulaufzeit konnte mit einer "Energiespar-App" noch gesteigert werden
+++ NDS Emulator DraStic hat eine super Performence und läuft fast fehlerfrei
ooo Leistungstechnisch stösst das A10 beim PSP Emulator PPSSPP an seine Grenzen
--- Gerät hat bisher 2x völlig sporalisch neu gestartet
--- Die Ladegeschwindigkeit via microUSB ist zu langsam, beim Zocken hält das A10 geradeso die Akkukapazität,es wird also schneller entladen wie aufgeladen --> das geht definitiv besser

Edit 01.02.14:

+++ Dank Kingo Root und Universal ADB Treibern konnte ich das A10 rooten und kann so mit der App Full!Screen die nervige Taskleiste aus- und einblenden

Edit 18.02.14:

+++ Auch eine 64 GB microSDXC wird erkannt und kann genutzt werden
+++ Amazon senkt den Preis auf 200 € und somit ist das Preis / Leistungsverhältniss unschlagbar :)
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 8 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 27 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 07.11.2013, 20:32:30 GMT+1
T. Hohmann meint:
Welche Speicherkapazität kann maximal die MicroSD-Karte für den Kartenslot haben?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.11.2013, 08:14:07 GMT+1
P. Benning meint:
Ich habe derzeit eine 32GB Karte im Einsatz. Laut Lenovo ist das auch das Maximum.

Veröffentlicht am 06.12.2013, 14:51:32 GMT+1
Christian Ide meint:
Danke für den ausführlichen Test. Funktioniert bei diesem Gerät eigentlich auch der Mehrbenutzerbetrieb von Android 4.2? Beim S6000 hat Lenovo die leider deaktiviert und kann nur per root aktiviert werden.

Veröffentlicht am 22.12.2013, 22:05:11 GMT+1
Frage meint:
Danke für die ausführliche Bewertung (auch wenn ich nicht alles verstanden habe, aber genug :-) Eine vielleicht blöde Frage, habe noch nie Android für so etwas benutzt: Kann ich als Vieltexteschreiber auch Word-Dokumente bearbeiten, z.B. die von meinem (schwereren) Lenovo Laptop mit Windows7? Danke und Grüße!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.12.2013, 23:32:59 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 22.12.2013, 23:41:18 GMT+1
P. Benning meint:
@ Christian Ide: Habe ich bisher keine Einstellung für gefunden, also denke ich mal nein.
@ Frage: Mit KingSoft Office kann man ohne Probleme doc und docx also MS Word öffnen und bearbeiten. Nur ist a) der Funktionsumfang der App nicht mit MS Office vergleichbar ( logisch ist Freeware ) und b) mögen die Programme unter Umständen untereinander nicht die Formatierung des anderen. Farben oder zB Tabs können so anders angezeigt werden als wie gespeichert.
Aber hier heißt es ausprobieren. ggf erst mal mit einem "androiden" Handy...
Auch gibt es noch ein paar Alternativen im Play Store, die allerdings was kosten.

Veröffentlicht am 23.12.2013, 18:46:59 GMT+1
Dick David meint:
Hallo,

habe mir kurzerhand auch das A10 bestellt - sollte die Tage eintrudeln.
Hast du Erfahrungen bzgl NES-Emulatoren und NES-USB-Controllern? Würd mir nämlich gern zwei solcher Controller bestellen :)

Danke schon jetzt für deine Antwort!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.12.2013, 19:26:23 GMT+1
P. Benning meint:
Als NES Emulator benutze ich NES.emu von Robert Broglia. Kostet zwar was, aber der Mann ist ein Genie, denn alle Emulatoren von dem Herrn sind absolute Spitze. Gerade was die (automatische) Erkennung von Gamepads angeht gibt es nichts vergleichbares :)
Zum Thema NES an USB kann ich nichts sagen, da ich sowas nicht besitze. Hab das mal gegoogelt und die Preise sind ja unverschämt...
Dann lieber PS2 Controller von CSL via DUAL Adapter auch von CSL. 7€ der Adapter und 9€ je Gamepad, hier bei Amazon. Das Geld auf jeden Fall wert... Und auch für andere Emulatoren top zu verwenden. Außer N64 vllt wegen des besondderen Layouts des Controllers...
Adapter:
http://www.amazon.de/CSL-Gamepad-Adapter-Konverter-Controller/dp/B007EM3U0Y/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1387822791&sr=8-2&keywords=csl+PS2
Gamepad:
CSL - Gamepad für Playstation 2 / PS2 mit Dual Vibration - Joypad Controller - schwarz
...genug Werbung für heute... :)

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.12.2013, 23:24:12 GMT+1
Frage meint:
Vielen Dank für die hilfreiche und schnelle Antwort und viele Grüße!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 25.12.2013, 14:55:30 GMT+1
Dick David meint:
Hi & Danke für die Tipps :) Du hast ne Energiespar-App erwähnt, die die Akkulaufzeit verbessert hat. Darf ich fragen, welche?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 26.12.2013, 12:04:06 GMT+1
P. Benning meint:
Na sicher doch :) Ich benutze GO Power Master im Play Store als GO Power Saver & Widget zu finden...
‹ Zurück 1 2 3 Weiter ›