find Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

am 7. Juni 2014
Die recht berühmte Filmmusical- Komödie aus dem Jahr 1953 wurde hier in 2006 in einer Sonderedition des Verlags "Focus" in deren Reihe "Die 50 besten Filme" (nach der nicht unumstrittenen Meinung des Verlags zumindest) herausgebracht, und wird hier noch mit FSK 16 gekennzeichnet - in neuren Ausgaben über den Film ist aber bereits von FSK 6 die Rede, was m.E. wesentlich angemessener ist, weil der Film recht harmlos ist, auch hinsichtlich Erotik (es sei denn, man hält ganz normale Auftritte von Showgirls in jener Zeit bereits als besonders "jugendgefährdend"). Dennoch hielten die US- Sittenwächter jener Zeit die Darstellungen der für damalige Verhältnisse äußerst knapp bekleideten weiblcihen Hauptrollen wohl für "aufreizend" und "gefährdend"; was auch für entsprechende Bekleidung galt - Das beweist aber vor allem, wie extrem prüde dieses Land in dieser Zeit war; nicht, wie harmlos diese Darstellungen hier tatsächlich waren. - Insbesondere natürlich aus heutiger Sicht. "Sehen" tut man hier in Wirklichkeit praktisch nichts.

Die Filmhandlung ist recht simpel: 2 miteinander befreundete Showgirls - die Eine blond (M. Monroe), die Andere brünett (Jane Russell) - machen eine Kreuzfahrt nach Frankreich. M. Monroe ist dabei mal wieder auf Jagd nach Milionären, bzw. deren Geld. Verlobt ist sie dabei eigentlich schon mit einem sie verehrenden "künftigen" Firmenerbe, der ursprünglich auch für dei Reise mitgeplant war, aber kurzfristig aus beruflichen Gründen zurückbleiben muss. Mit von der Partie ist stattdessen ein Privatdetektiv, der das Treiben der beiden Frauen beobachten soll, ggfs: Fotos machen soll. Obwohl M. Monroe darauf vorher noch eingeschworen wurde, sich keine Skandale mehr zu leisten, um die Ehe mit dem Millionenerbe nicht zu gefährden, steht dem ihre außerordentliche Liebe zu teuren Juwelen im Weg. Deswegen hält sie auf dem Schiff Ausschau nach reichen Männern. Wenn es um das Thema materielle Vorteile geht, ist die sonst sehr naiv- unerfahrene M. Monroe aber, wie sich zeigt, äußerst gerissen. Mit Charme, Berechnung und ihren körperlichen Reizen gelingt es ihr so sogar, einen großen, wenn auch schon sehr alten Diamantenminen- Besitzer zu bezirzen, wird bei derartigten Aktivitäten allerdings vom mitreisenden, auf sie angesetzten Privatdetektiv fotografiert. Die beiden Frauen versuchen Einiges, um in den Besitz der Filme zu kommen, was ihnen auch schließlich gelingt. Der Privatdetektiv verliebt sich außerdem in Jane Russell, für die Geld keinen so großen Stellenwert hat wie für ihre blonde Kollegin. Den Diamantenminen- Besitzer überzeugt sie davon, dass die Fotos auch für ihn kompromittierend wären, weshalb sie ein Diamanten- Diadem, das eigentlich der Gattin des Industriellen gehört, von ihm geschenkt bekommt, dieser es sich später aber von Monroe - ohne deren Wissen - zurückstiehlt. In Paris schließlich angekommen, müssen sich die beiden Frauen sich ihren Lebensunterhalt wieder in einem großen Nachtclub selbst verdienen, weil der reiche Vater von Monroe's Verlobtem, der der Ehe mit seinem Sohn sehr misstrauisch gegenübersteht, alle Schecks gesperrt hat, nachdem der Privatdetektiv Einiges über Monroe's Verhalten auf dem Schiff diesem berichtet hat. Wegen dem Diadem- "Diebstahl" wird die Monroe in Paris aber vor Gericht gezerrt. Um seiner Liebe zu Jane Russel wegen wechselt der Privatdetektiv aber während des Prozesses die Seiten und es gelingt ihm, zu beweisen, dass der Industrielle wieder das Diadem an sich genommen hatte. Inzwischen kommt der Verlobte der Monroe mit seinem Vater nach Paris, wo es ihr mit einiger Raffinesse gelingt, ihren sich von ihr in der Zwischenzeit distanziert habenden Verlobten noch einmal von ihrer Liebe zu ihm zu überzeugen, sowie den Alten davon, dass es normal und richtig sei, wenn eine Frau einen reichen Mann begehrt, weil für Männer Geld etwa vergleichbar wie Schönheit bei Frauen wären ...

Na ja, die Handlung dieser noch ziemlich leichten Komödie ist ja doch eher flach und harmlos, wenn auch mit mehr ernsterem Hintergrund als bei anderen Filmen (vor allem aus jener Zeit). Als ursprüngliches Musical gibt es hier immer wieder Show- Einlagen der beiden in diesen Rollen sehr authentisch wirkenden Hauptdarstellerinnen, Gesang von ihnen im damals noch typischen "Show- Stil" mit Jazz- Einlagen (Rockmusik - im engeren Sinne- gab es damals ja noch nciht), sowie z.T. recht beachtliche (Sport-) Choreografien bei tanzeinlagen. - Das Ganze im Geschmack der damaligen Zeit (der Film ist ja schon über 60 jahre alt).
Bemerkenswert sind die gewitzten, z.T. wirklich geistreichen Dialoge, die den Spaß an der Sache beträchtlich erhöhen.

Der Film ist zwar offenbar restauriert worden, allerdings so gut auch wieder nicht; auch wenn im "Bonus- Material"- Anhang man von der "guten" Videorestaurierung anhand "modernster fotochemischer Mittel" und einer Szene, in der der Unterschied zwischen dem alten Film und dem zustand nach der restaurierung vorgeführt werden soll.
Mehr "Bonus- Material" hat die DVD dann praktisch aber nicht zu bieten.
Der Pappschuber mit Texten und Fotos aus dem Film ist immerhin recht liebevoll von der Gestaltung her gemacht.

Sehr enttäuschend fand ich, dass man - zumindest bei meiner DVD - die UNTERTITEL NICHT AUSBLENDEN KANN, obwohl offensichtlich etwas Anderes von den Verantwortilichen geplant war - mit Blick auf die "Sprachen- Rubrik", nach der man eben dieses tun sollte.- Funktioniert bei mir aber nicht!: Ich habe also ständig diese Untertitel eingeblendet, was man als störend empfinden kann.

SPRACHEN: Deutsch; Englisch; (+ "Untertitel für Hörgeschädigte").

Eine gezielte KAPITEL- ANWAHL über das Menü ist möglich.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.