Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Soolo festival 16
Kundenrezension

87 von 94 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen EOS inside!, 15. Mai 2014
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Canon EOS M Systemkamera (18 Megapixel, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, Touch-Display) Kit inkl. EF-M 18-55mm 1:3,5-5,6 IS STM Objektiv und Speedlite 90EX schwarz (Camera)
Hallo Fotofreunde!

Ich habe lange über ein Backup für meine Canon EOS 5D Mark III (mit vielen L-Objektiven) nachgedacht.
Eine 2. Spiegelreflex brauche ich aber eigentlich nicht, weil ich dann lieber die Große nehme.
Seit fast 2 Jahren schiele ich auf die M, Anfangs sehr teuer, mittlerweile aber deutlich unter 400 Euro zu haben.
Und ich suchte eine Kamera in der Grösse Powershot G12, mit besserer Bildqualität und mehr Funktionen.

Und als ich sie ausgepackt hatte: Elegant, hochwertig...
Nichts knarzt, alles geschmeidig, viel Metall kaum Plastik.
Es ist ein Magnesium Druckguss-Gehäuse mit Edelstahl-Verstärkung (Danke Thomas S.)
Der Batteriedeckel ist dünnes Plastik, bzw. Canon nennt es Polykarbonat,
das ist der von der Grossen 5D Mark III aber auch so.
Man wünscht sich etwas mehr Griffigkeit, aber es ist ok.
Das Gewicht wirkt sehr hoch für die Grösse.

Aber nun zum Punkt.

Wie ist sie im brutalen Vergleich zur Vollformat-Königin aus dem Hause Canon, und zu der 7D eines Bekannten.

Bildschärfe: Das 18-55 IS M-Kit liefert an einem APS-C Sensor merklich schlechtere Ergebnisse als meine
5D Mark III mit dem neunen 24-70 II, bei ISO 1600 mit 6400 vergleichbar, Farben und Kontrast flauer, also
in Allem weniger knackig, und dazu deutlich mehr Objektiv-Fehler und Unscharfe Ränder.
Beim Preisvergleich ein mildes Lächeln. Fast 5000 Euro treten gegen aktuell ca. 350 Euro an.
Die Ergebnisse können sich sehen lassen, denn die 7D war gar nicht deutlich schlechter.
Mit einem 18-55 IS von der Stange waren die Fotos... nicht schlechter.
Das EF-M Kit-Objektiv ist vermutlich gefühlt etwas besser als sein älterer EF-S Bruder.
Und die Sensoren liefern im Prinzip beide 18MP und starkes Rauschen,
wobei dann doch die 7D etwas weniger rauscht.

Fazit zum Thema Bildqualität: So wie ziemlich alle EOS Kameras mit APS-C Sensor.
Fazit zum Kit-EF-M: Im Vergleich zum L-Zoom schlecht, aber dann im Vergleich
zum EF-S Kollegen aber sogar sichtbar besser. Also keine schlechte Vorstellung.
Hier halte ich eine kompakte Kamera in den Händen, die mit ziemlich jeder Canon
Spiegelreflex unterhalb der 1000 Euro Marke mithalten kann.

Kommt hinzu, dass man über den optionalen Adapter auch die ganze Zubehör-Welt
von EOS nutzen kann. Über 100 Objektive warten auf die M.

Update:

Ich habe nun den Adapter dazu geholt.
Ältere Objektive "laufen" irgendwie ungeschmeidig, neuere fokussieren gefühlt schneller.
Egal ob alt oder neu, beide finden die Schärfe dann doch gut.
Besonders gut ist das EF 40mm 2.8 STM und noch besser das EF 100mm 2.8L IS USM Makro.
Diese beiden Gläser möchte ich dem EOS M Freund sehr ans Herz legen.
Mit dem 100mm liegt das System noch erstaunlich gut in der Hand, und wirk gut balanciert.

Aus Kostengründen fängt man vermutlich mit dem EF 40mm 2.8 STM an.
Dieses Pancake-Objektiv kann mit einem 25mm Zwischenring auch beachtliche Makros.
Sieht etwas komisch aus: Adapter-Ring, Zwischen-Ring, Objektiv(in Ring-Grösse).
Diese Kombination mag drollig aussehen, ist aber sehr leistungsstark für wenig Schotter.

Allen EOS-M Fotographen muss ich das EF-M 22mm 1:2 STM sehr empfehlen.
Die Kamera wird damit nicht nur ein Winzling, sondern die Bilder hauen selbst erfahrene
Canon EOS Profis von den Socken! Eigentlich ein Pflichtkauf!

Bedienung:

Nicht so flott wie mit einer "Klassischen", aber man gewöhnt sich recht schnell dran.
Oft ertappe ich mich dabei die Kamera vors Gesicht zu halten, und schaue dann ins Leere.
Da ist kein Sucher! Der Bildschirm macht den Job.
Profis und Möchtegern-Profis wie Ich würden nun aufschreien:
"Soll ich die Knipse wie ein Handy bzw. Smartphone halten!?"
Antwort: JA (und sogar mit dem "unsäglichen" Touch-Zeugs!)
Und was soll ich sagen, es klappt, denn das Display ist auf Knopfdruck irre hell.
Heller als fast jedes Smartphone, wenn man den Lösch-Knopf
mit der Display-Boost-Funktion belegt.

Was ist das Problem an der Sache: Die miese Akkulaufzeit
Zum Glück sogar etwas robuster als Canon angibt.
Ich habe in einem ersten Test ca. 200 Fotos gemacht und dazu noch
ca. 30 Minuten Full HD Video gemacht. Und dabei viel rumgespielt wegen der Neulust.
Der Akkus hatte noch einen Balken und blinkte rot, vermutlich also noch ein par Bilder machbar.
Eigentlich kann man sagen, der Akku ist irgendwie immer zu schnell leer.

Die Lösung dieses Problems: Zweitakku, oder besser noch Drittakku dazu kaufen!
Und selbst dann kann es auf Exkursionen oder Events knapp werden.

Mit den originalen Canon Akkus habe ich in 10 Jahren nie Probleme gehabt,
und möchte diese teueren aber guten Begleiter ihnen sehr nahe legen, auch wenn es finanziell schmerzt.
Zwei Fremdhersteller sind mir in Rauch aufgegangen, und zwar einmal sogar nicht nur sprichwörtlich.

Speed:

Serienbilder speichern 5-6 Bilder schnell, danach ca. 1 Bild pro Sekunde. Egal was drinnen steckt.
Somit kann man ca. 1 Sekunde lang ballern, dan nach wird es lahm.
Zum Glück ist der Puffer schnell wieder leer, lässt man kurz den Finger vom Auslöser.
4 Bilder pro Sekunde reicht dann auch bei diesem Umstand. Meine Grosse macht 6 Bilder pro S.

Autofokus:

Kommen wir zu dem Punkt an dem die Fachpresse die M in der Luft zerrissen hat,
so dass sie in den USA vom Markt verschwunden ist, und auch Hierzulande keinen Erfolg hatte.
Aus dem Blätterwald der Fachpresse rauscht es: FINGER WEG VON DER KAMERA!

Das war einmal.
Die Kamera wurde von Amazon.de mit neuster Firmware geliefert. (2.02)

Der AF ist flott, nie braucht die Kamera im Keller mehr als 1 Sekunde zum scharfmachen.
Und ist man nicht im dunklen Keller, und stellt von Unendlich auf Nah, kommt der
"PiepPiep" sofort nach dem andrücken des Auslösers.
Eine Drittelsekunde, und somit auch gefühlt flott wie bei den meisten EOS.

Das meine "Kampf-Knispe" noch mal gefühlt doppelt so flott ist, sei verziehen.
Das dort verbaute AF System der Canon 1D X ist einfach zu überlegen.

Ich fasse zusammen:

+ Bildqualität
+ Kit Objektiv sehr ordentlich
+ Verarbeitung und Anmutung.
+ Mit dem 22mm Pancake auch super kompakt
+ Bedien-Konzept (Viele werden es lieben)
+ Vielseitigkeit
+ Fokussiert treffsicher
+ Nicht teuer
+ Understatement-Faktor (Ist unauffällig)
+ Gigantische Auswahl an Objektiven (Adapter)
+ Voller Zugang zu den Canon-Blitzgeräten

- Bedien-Konzept (Viele werden es hassen!)
- Viele Systemkameras fokussieren immer noch schneller
- Akku-Laufzeit (Dem Konzept ohne Sucher geschuldet?)

Und so mein Urteil:

Hätte Canon es nicht am Anfang total vergeigt, wäre sie die neue
"Volks-Kamera" geworden. Ein Softwarefehler brach ihr das Genick.
Die "traurige" Geschichte der M in Amerika und Europa führte dazu,
dass die etwas modifizierte M2 Hierzulande gar nicht erst eingeführt wurde.
Hoffentlich lässt sich Canon für das M-System zur Photokina 2014 etwas einfallen.

Kaufen, und Spass haben, und sich über fantastische Bilder freuen.
Klare Empfehlung!

Gruss aus "Bad" Wesseling

Ingo
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 2 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-9 von 9 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 15.05.2014 10:24:43 GMT+02:00
DauerKnipser meint:
Hallo,
schöne Rezension mit allem was einer Entscheidungshilfe entgegen kommt.
Habe selbst die 5DM3 und die kleine M.
Tip: Die EOS M macht (mir!) erst richtig Spaß, seit ich das Pancake 22mm F2 einsetze. Das 18-55 verstaubt seit dem im Schrank.
Über den Adapter habe ich lange gegrübelt, aber für mich! macht er nicht wirklich Sinn. Es geht einfach die Kompaktheit verloren und dann kann ich meine dicke EOS mitnehmen.
Grüße und allzeit genügend Licht ;-)

Veröffentlicht am 25.05.2014 20:49:51 GMT+02:00
Thomas S. meint:
"Innen ist übrigens alles aus Plastik, der Metall-Look ist nur Show-Effekt, aber es wirkt"

Bitte erst informieren, dann schreiben: Die EOS M hat einen Innenrahmen aus Magnesium-Druckguss mit Verstrebungen aus Edelstahl.
(s. dazu auf der Canon Homepage die Bilder zur EOS M "EOS M Mount, shutter and sensor package slant").

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.06.2014 23:21:37 GMT+02:00
Hallo DauerKnipser!

Ich habe den Adapter dazu geholt, und nutze ihn immer dann wenn ich den Crop-Faktor von APS nutzen möchte.
Ein 50mm 1.2L ist der Hammer an der M, aber offen doch eher schlecht in den Randzonen bei Vollformat.
Sieht vielleicht etwas komisch aus.

Das Witzige ist: Meistverachtete Kamera und meistverachtetes Objektiv aus dem Hause Canon.
(Kuck dir die Tests auf den üblichen Seiten an!)
Und das Minus mal Minus Plus ergibt ist mit dieser Kombi wohl bewiesen.

Ich empfehle dir den Adapter alleine schon als Backup zu holen, falls deine
Grosse mal versagen sollte, warum auch immer.

Gruss aus Wesseling

Ingo

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 07.06.2014 12:18:53 GMT+02:00
NiBa meint:
Danke für die tolle Rezension, für mich mit kaufausschlaggebend als Zweitkamera zur 7D :)

Veröffentlicht am 04.11.2014 22:56:30 GMT+01:00
tulpenrot meint:
Hallo Ingo und danke für diese ausführliche und gute Rezension!
Ich hätte da noch eine Frage: ich möchte mit der Eos M gerne Nahaufnahmen machen (hauptsächlich Schmuck) brauche ich dafür ein
spezielles Objektiv oder reicht der Lieferumfang bzw. das was die Kamera kann - ich bin Laie und frage deshalb.
Auch soll es für diese Kamera einen Fernauslöser geben - ich finde ihn aber nicht auf Amazon - hast du vielleicht Erfahrung damit?
Danke Lg Karin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2014 01:19:55 GMT+01:00
Hallo Karin

Fernauslöser noch nicht probiert, werde ich mal machen.
Makro... Ich nehme den Ef Adapter, den 25mm Zwischenring, und das 40mm 2.8 STM. Gute Kombination, sieht komisch aus, 3 schwarze Ringe an der Knipse.
Aber gut nah ran. Bei Schmuck ist es teilweise vieleicht zu nah.dann wäre ein richtiges Makro die flexiblere Wahl.
Über den Ef Adapter steht dir die ganze Canon Welt offen.

Gruss aus Bad W.

Ingo

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2014 16:44:39 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 05.11.2014 16:45:10 GMT+01:00
tulpenrot meint:
Lieber Ingo! Vielen Dank für deine rasche Antwort! Ich werde mir den EF Adapter zu Weihnachten kaufen. Ich habe mir die Kamera jetzt mit Reserve Akku und diesem EF-M 18-22mm objektiv gekauft.....sonst habe ich noch gar nichts.....komme ich mit diesem objektiv aus um schmuck zu fotografieren? Es muß nicht unbedingt Makro sein. Vielleicht sind meine Fragen doof - aber ich bin Laie....lg karin

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2014 20:22:14 GMT+01:00
Hallo, ich würde es mit probieren probieren.
Wenn es nicht passt, kann man das Objektiv für was anderes einsetzen.
Die Bildqualität des 18-55mm ist super im Bereich der Kit-Zooms.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.11.2014 10:48:37 GMT+01:00
tulpenrot meint:
Vielen Dank :-) Das werde ich machen!
‹ Zurück 1 Weiter ›