Fashion Sale Hier klicken Sport & Outdoor reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16
Kundenrezension

63 von 72 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
4.0 von 5 Sternen sehr gut mit Einschränkungen, 23. Dezember 2012
Rezension bezieht sich auf: Canon Standardzoomobjektiv EF 24-70mm f/1:4L IS USM (77mm Filtergewinde) schwarz (Camera)
optische Qualität

wer rund 1.400 Euro hinblättern soll, erwartet natürlich eine hohe Abbildungsleistung selbst an Vollformatsensoren bis in den Randbereich. Leider erfüllt das Canon 24-70mm/4,0L IS USM diese Erwartung nicht in vollem Umfang. Es bietet zwar schon bei Offenblende eine praxistaugliche Auflösung, steigert sich aber abgeblendet vor allem in der Startbrennweite nicht mehr, sondern fällt sogar in der Auflösung ab. Ein Canon 24-70/2,8 (I oder II) bietet eine noch höhere Auflösung und vor allem im Randbereich noch mehr Schärfe, sogar schon bei der noch lichtstärkeren Offenblende. Denen fehlt allerdings der Bildstabilisator. Auch das Canon 24-105/4,0L IS USM ist insgesamt noch einen kleinen Tick schärfer, bietet mehr Brennweite, dafür ist der Bildstabilisator eine Stufe weniger effektiv (nur 3 statt 4 Stufen).

Makromodus

Der Makromodus ist eine Besonderheit am Canon 24-70/4,0, den es in dieser Form bei keinem anderen Canon-Objektiv gibt. Man muss dafür den Zoom über 70mm hinaus verschieben und gleichzeitig den Locktaster in die entgegengesetzte Position verschieben. Erst jetzt wird der Makromodus aktiv. Scharfstellung funktioniert jetzt von 2cm bis rund 4m (Frontlinse-Motiv). Bei 2cm Distanz kann man fast Vergrösserungen nutzen, wie sie klassische Makroobjektive bieten. Der Nachteil ist natürlich die geringe Distanz, die schnell zu Abschattungen oder dem Unterschreiten der Fluchtdistanz von scheuen Insekten führen kann. Auf der anderen Seite kann man bei wenig Platz noch sehr gut operieren. Die Abbildungsleistung überzeugt im Makromodus.

sonstige Ausstattung

Der Image Stabilizer (IS) ist mit 4 Stufen bei unserem Test auch tatsächlich effektiv. Wir konnten bei 70mm frei aus der Hand mit 1/4 Sekunde noch scharfe Aufnahmen erzielen, während das ohne IS nur bei rund 1/60 Sek. gelang. Im Makromodus ist der IS allerdings weniger effektiv, einen statilisierungsvorteil kann man hier dank Hybrid-Technologie aber noch immer erzielen (etwa 1 - 1,5 Stufen).
Der Lieferumfang ist typisch für L-Objektiv incl. Transportbeutel und Streulichtblende ausgeführt. Ein Staub- und Spritzwasserschutz wird durch eine Gummimanschette am Bajonet-Anschluss realisiert.
Das Objektiv bietet - wie alle Canon-Standardzooms - zwar eine Innenfokussierung (gut für Polfilter) aber leider keinen Innenzoom. D.h. die Baulänge erweitert sich, wenn man zoomt bzw. in den Makromodus wechselt. In Zwischenzoomstufen hält der Tubus erfreulicherweise ohne zu verrutschen wenn man gegen den Zenit oder in den Bodenbereich schwenkt. Das ist auch am Canon 24-70mm/2,8L USM II der Fall, bei den anderen L-Standardzooms kann der Tubus jedoch in Zwischenzoomstufen verrutschen und die Position verlieren.

Fazit

Optisch wäre mehr drin gewesen, immerhin sind Farbsäume, Vignettierungen und Verzeichnungen nur gering ausgeprägt. Aber die Auflösung hätte bei dem Kaufpreis doch höher sein dürfen. In der Alltagspraxis wird man aber kaum Einbussen wahrnehmen, selbst wenn man bei 100%-Ansicht kritisch prüft. Der Makromodus ist einzigartig, bietet aber wie beschrieben Vor- und Nachteile. Immerhin ist die Option klasse, wenngleich er ein echtes Makro vor allem auch bei Lebendmotive wegen der geringen Nahdistanz oft nicht zu ersetzen vermag. Die Frage, ob man sich für rund 900 Euro ein Canon 24-105mm/4,0 oder das 24-70/4,0 zulegen sollte ist nicht ganz einfach zu beantworten. Das Canon 24-70/4,0 ist etwas leichter (600gr statt 670gr), etwas kürzer gebaut, hat eine Stufe mehr beim IS und hält auch ausserhorinzontale Zwischenzoomstufen. Dazu kommt noch der spezielle Makromodus. Das 24-105mm/4,0 hat dafür etwas mehr Brennweite, ist optisch noch einen Tick höher auflösend und ist günstiger. Wer aufs Budget schauen muss, sollte vielleicht mit der Entscheidung noch etwas warten und bei günstiger Preisentwicklung vom 24-70/4,0 zuschlagen oder sich eben auch für das 24-105mm/4,0 entscheiden. Wem der Bildstabilisator und Makromodus nicht wichtig ist und auch 200gr an Mehrgewicht noch verkraften kann, der ist beim allerdings nochmals deutlich teureren dafür auch lichtstärkeren Canon 24-70mm/2,8L II USM besser aufgehoben. Ein umfassendes Video zum 24-70/4,0 gibts übrigens im Web bei Traumflieger.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen
Von 6 Kunden verfolgt

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-10 von 16 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 25.12.2012 13:48:51 GMT+01:00
Darius meint:
Danke für die gute Rezi
vg Robert

Veröffentlicht am 03.01.2013 13:54:35 GMT+01:00
Thomas Herzog meint:
Auch von mir danke schön. Nutze derzeit das EF 24-105 an der 1D3 und 5D2 und wünsche mir vom EF 24-70/4 mehr Randschärfe, ein klarer Nachteil des EF 24-105. Ich warte mal, bis der Preis gefallen ist. Und verfolge Testberichte und Meinungen dazu.

VieGrü . . . Thomas

Veröffentlicht am 04.01.2013 11:52:01 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 04.01.2013 11:57:15 GMT+01:00
Martin meint:
Hallo, die Abbildungsleistung ist denke ich eines Canon L Objektivs einfach nicht würdig und dafür noch ganz schön teuer, ein Objektiv welches ich gewiß nicht brauche.
Lieber für den Preis das Canon 24-105mm f/4L IS USM (oder Tamron SP 24-70mm f/2.8 VC) und eine Makro-Festbrennweite extra im Gepäck, führt zu besseren Ergebnissen und ist flexibler in der Brennweite.
Freundliche Grüße

Veröffentlicht am 06.01.2013 00:16:31 GMT+01:00
mbmanu meint:
Danke für deinen Bericht.

Ergänzen möchte ich jedoch dass lensrentals.com kürzlich 22 Exemplare auf ihre Schärfe getestet haben und alle bis auf 2 Ausreißer bei 70mm höhere Auflösungen als die getesteten 24-105mm Objektive und auch die 24-70 2.8 Mark I geliefert haben. Nur das neue 24-70 2.8 Mark II war noch einen Tick schärfer.
Hier der Link: http://www.lensrentals.com/blog/2013/01/canon-24-70-f4-is-resolution-tests

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2013 01:30:34 GMT+01:00
Danke für die Ergänzung! Leider wird der Test offenbar nirgendwo dokumentiert. Allein schon die Linienangaben idR unter 1.000 passen nicht. Wo werden denn die Ecken ausgemessen? In dieser Form nehme ich an, dass hier eher die Messungenauigkeiten von Lensrental offengelegt werden.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 17.01.2013 17:16:39 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 17.01.2013 17:35:05 GMT+01:00
Hansen meint:
Hallo zusammen,
hier auch von mir eine Ergänzung. Es gibt auf folgender Seite eine ebenfalls sehr positive Review von Kenrockwell.com:
http://www.kenrockwell.com/canon/lenses/24-70mm-f4.htm
Viel Spaß!

Veröffentlicht am 22.01.2013 16:17:19 GMT+01:00
Hallo,
Laut Lensrental hat dieses Objektiv, nach dem 24-70 / 2.8 II die besten Auflösungswerte, sowie von allen hier genannten die geringste Verzeichnung. Auch Ken Rockwell hat es positiv getestet.
Ich habe ein 24-70 / 2.8 und das 24-105 / 4 die ich beide gerne verkaufen würde um mir ein neues 24-70 zuzulegen. Da dieses Objektiv an meine 5D MK III als Allrounder kommt ist mir 2.8 nicht so wichtig.
Für Available Light habe ich entsprechende Festbrennweiten.
Wichtiger ist mir Schärfe bis zu Rand, Vielseitigkeit und die Tatsache, dass ich mir keinen neuen teuren 82mm Filtersatz kaufen muss. Was beim neuen Canon und dem Tamron (das besser als das alte 24-70 & 24-105 abschneidet) der Fall wäre.
An welcher Kamera wurde hier dieses Objektiv wie getestet? Das wäre interessant, damit ich mir ein genaueres Bild machen kann.
MfG
Günther Koglek

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 22.01.2013 16:32:35 GMT+01:00
mbmanu meint:
Hallo,

habe auch viele Reviews zu diesem Objektiv gelesen. Grundsätzlich glaube ich, dass Schärfe und Verzeichnung besser als beim 24-105/f4 ist. Ich glaube allerdings, dass es (momentan) eine relative hohe Serienstreuung gibt, ansonsten kann ich mir die Diskrepanzen bei den Testergebnissen nicht erklären.
Der eventuelle Schärfe- und Verzeichnungsvorteil ist mir aber momentan keine 500 Euro Aufpreis zum 24-105/f4 Wert. Deshalb warte ich noch.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.05.2013 21:50:35 GMT+02:00
r.l. meint:
Hallo,

vielen Dank für diese lesenswerte Rezension. Das hat Spaß gemacht.

Viele Grüße

Veröffentlicht am 13.07.2013 14:26:39 GMT+02:00
Oti meint:
Das Video von Traumflieger welches das Objektiv bei der Auflösung nicht so gut dastehen lässt ist nicht Aktuell und basiert auf der Tatsache, dass Sie die Gegenstandsweite auf einen Meter gesetzt haben!! Nach einer neuen Messung bei einer größeren Gegenstandsweite, die nun 3 Meter beträgt (welche beim altäglichen Gebrauch eines Objektives eher zutrifft) waren die Testergebnisse der Auflösung nun so hoch das, dass Objektiv im Ranking der Auflösung Platz zwei einnimmt. Außerdem denke ich das der Bildstabilisator eine interessante Sache ist (vor allem für Filmemacher). Und MAL ne Macro aufnahme ist ja auch lustig.
‹ Zurück 1 2 Weiter ›