find Hier klicken Sonderangebote PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezension

TOP 500 REZENSENTam 23. Juni 2013
Nachdem sich der Hype um das iPad etwas gelegt hat, möchte ich in dieser Rezension mein Fazit nach 1,5 Jahren ziehen, ohne näher auf die techn. Details einzugehen.
Ich oute mich als Apple Fan und nutze Produkte aus dem Hause Apple schon einige Jahre.

Bewertet habe ich dieses iPad mit 3 Sternen, was nichts anderes bedeutet als "nicht schlecht", für einen Apple Fan vielleicht unbegreiflich, aber je länger man sich mit dem Gerät beschäftigt,
desto mehr wird einem klar, das auch dieses "Spielzeug" schnell an seine Grenzen kommt.
Es scheitert schon an den vielleicht einfachsten Dingen, wie z.Bsp. das man keine Flash Seiten aufs glasklare Display zaubern kann,
da Flash einfach nicht unterstützt wird.
Man hält es in den Händen und ärgert sich über eigentlich ganz banale Dinge.

Geärgert habe ich mich auch, als ich ein Video von einer SD Karte auf das iPad bringen wollte.
Nein, das iPad hat kein Kartenslot für SD Karten, Apple lässt sich diesen bezahlen.
Für knapp 30 Euro gibt es ein Apple MC531ZM/A IPAD Camera Connection KIT
Mit diesem Kit konnte ich "nur" Fotos von SD Karte auf das iPad bringen, keine Videos!

Hauptsächlich benutzte ich das iPad als Spielemaschine, Spiele gibt es massig im AppStore, teilweise auch kostenlos.
Um wirklich in den Genuss des Retina Displays zu kommen empfehle ich "Infinity Blade 2".
Es ist ein Kampfspiel und verlangt der Spielemaschine einiges ab.
Atemberaubende, glasklare Bilder zehren natürlich an der Akkuleistung des iPads, so das man alle 4 Stunden den Akku aufladen muss.

Schön wenn der Akku funktioniert, nach 1,5 Jahren sollte man sich aber Gedanken machen, was ist wenn dieser stirbt?
Das iPad ist geklebt, so das man es nur einschicken kann um den Akku tauschen zu lassen.
Selbst Hand anlegen bzw. den Akku tauschen könnte man, allerdings benötigt man hierfür einen Heißluftfön und diverse andere Werkzeuge,
sowie ein ruhiges Händchen.

Vor einigen Tagen ließ sich der Akku nicht mehr laden bzw. ließ sich das iPad nicht mehr starten.
Das iPad hat einfach nicht reagiert.
Ausser einem "Homebutton", einer Lautstärkewippe sowie den Ein/Ausschalter hat man nicht viele Tasten, die man drücken könnte, um das iPad zu resetten.
Eine große Suchmaschine gab die Anwort, so das mein iPad heute wieder tadellos funktioniert.

Funktioniert das Teil nicht, ist man sauer und fragt sich was daran so teuer ist, klar die Innovation,
man schmiert, tippt, wischt auf einer Fläche herum und ist immer wieder begeistert wie das alles funktioniert.
Wie auch bei anderen Touch-Display Innovationen (Handys ect.) sieht man bei Sonneneinstrahlung nichts, ausser ein völlig verschmiertes, spiegelndes Display,
so das man viel öfter das Display reinigen muss.

Die, sagen wir sehr schnell eingeblendete Tastatur des iPads ist relativ treffsicher und reagiert zügig.
Schreibt man allerdings zu schnell, passiert es, das Buchstaben verschluckt werden.
Ich habe mir angewöhnt gleich das ganze Wort zu löschen und neu zu schreiben als nur einen Buchstaben zu korrigieren, da es einfach schneller geht.
Möchte man nur einen Buchstaben ändern, tippt man meist augenscheinlich zielsicher auf die Wortmitte, trifft allerdings nicht immer.
Zoomt man natürlich in den Text, klappt es besser, allerdings benötigt man mehr Zeit.

Die Worterkennung habe ich deaktiviert, da sie einfach nur nervig ist und unmögliche Vorschläge macht.
Deaktiviert habe ich auch die automatische Groß und Kleinschreibung, die bereits nach einem Tag genervt hat.

Wem diese ganze Displayschmiererei auf den Zeiger geht, kann das iPad mit einem Apple MC184D/B Wireless Keyboard (deutsches Layout) via. Bluetooth verbinden.
Die Verbindung klappt hervorragend, so das das iPad fast schon zum Monitor wird.

Nicht verbinden konnte ich die Apple Magic Mouse Laser Maus schnurlos bluetooth (nur für Mac OS X 10.5.8 oder neuer) sie wird einfach nicht angezeigt.
Es soll aber mit Hilfe einer App, die natürlich kostet, funktionieren.
Dafür noch Geld bezahlen, war mir dann doch zu blöd und jailbreaken oder was weis ich, wollte ich das iPad auch nicht.
Die Garantie erlischt, sobald man das iPad jailbreakt!

Zu Hause gehe ich mit der WiFi Funktion ins Netz was mir ein surfen im Garten ermöglicht.
Der vorhandene Apple Browser Safari ist benutzerfreundlich, was will man mehr.
Hin und wieder kommt es aber vor, das der Browser einfriert oder aber das iPad einfach aus geht.

Klar Apple kocht auch nur mit Wasser und diese lästigen Zwangs-Surf-Pausen dürften nach einem Update der Vergangenheit angehören.

Über das Heimnetzwerk habe ich das iPad mit dem Drucker verbinden können, so das ich z.Bsp. aus dem Garten heraus interessante Artikel oder geschriebene Texte ausdrucken kann.
Briefe schreibe ich über Pages, ein App aus dem Apple Store für knapp 8 Euro!

Das iPad verfügt über 2 Kameras, die ich kaum nutze, da die Fotos, sagen wir "bessere Handyfotos" sind.
Überzeugt hat mich die Qualität nicht, auch nicht die Videofunktion.

Ich finde es immer wieder erstaunlich, wenn man Bahnfahrer sieht, wo man denkt, das sie mit ihrem iPad hart arbeiten, ehrlich gesagt kann man damit nicht arbeiten,
auch wenn die Apple Werbung etwas anderes verspricht.
Meist benötigt man teuere Apps um halbwegs gut arbeiten zu können.
Es ist meist alles nur Spielerei auf hoch auflösenden Retina-Display.
Möchte man z.Bsp. Texte auf einen Windows Rechner bringen, werden Zeilen ect. verschoben, so das man den Text neu formatieren muss.

Apple schwebt auf einer Wolke, die Apple "iCloud" nennt, nichts anderes als ein Datensammelbecken um von überall Zugriff auf seine Daten zu haben.
Wie sicher die Daten sind und wer vielleicht und eventuell mitlesen könnte steht auf einem anderen Blatt.
Sensible Daten gehören meiner Meinung nach nicht in die iCloud.

Um zum Abschluss zu kommen ist und bleibt das iPad für mich überwiegend eine "Spielmaschine" mit überzeugenden Display.
Hin und wieder surfen, eMails abrufen, beantworten....mehr aber auch nicht!

Auch wenn ich mir durch diese Rezension einige Nicht-Hilfreich Klicks einfangen werden, sollte man das iPad nüchtern betrachten und sich gut überlegen was man damit machen möchte.
Wie heisst es doch so schön: "Auch andere Mütter haben schöne Töchter."
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden| Permalink
Was ist das?

Was sind Produktlinks?

Im Text Ihrer Bewertung können Sie mit einem Link direkt zu einem beliebigen auf Amazon.com angebotenen Produkt leiten. Befolgen Sie diese Schritte, um einen Produktlink einzufügen:
1. Das Produkt, zu dem der Link führen soll, auf Amazon.com suchen
2. Internetadresse des Produkts kopieren
3. Klicken Produktlink einfügen
4. Die Internetadresse in das Kästchen einfügen
5. Klicken Auswählen
6. Wenn Sie den angezeigten Artikel auswählen, erscheint ein Text wie dieser: [[ASIN:014312854XHamlet (The Pelican Shakespeare)]]
7. Sobald Ihre Bewertung auf Amazon.com erscheint, wird dieser Text in einen solchen Hyperlink umgewandelt:Hamlet (The Pelican Shakespeare)

Ihre Bewertung ist auf 10 Produktlinks beschränkt, und der Linktext darf maximal 256 Zeichen betragen.

Bitte geben Sie mindestens ein Wort ein
Sie müssen mindestens einen Artikel von Amazon kaufen, um eine Rezension zu verfassen
Beim Absenden Ihres Kommentars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Derzeit tritt ein Problem beim Laden der Kommentare auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.