Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
Kundenrezension

9 von 11 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
1.0 von 5 Sternen Finger Weg! :O, 10. Oktober 2013
Verifizierter Kauf(Was ist das?)
Rezension bezieht sich auf: Caso 2135 D32 mobiles Doppelinduktionskochfeld, Sensor-Touch Bedienung, Booster Funktion - 30 sek. volle Leistung, Timer-Funktion (Misc.)
Pros:
Das Design ist wirklich ansprechend. - Der Grund weshalb ich überhaupt bereit war, mehr für ein Kochfeld auszugeben. Obwohl es nicht mehr Funktionen als die Konkurrenzprodukte bietet.

Stufe 12/Boost arbeiten sehr effizient. Wasser kocht in kürzester Zeit.

Die Topferkennung funktioniert.

------Hier enden die Pros auch schon wieder, denn mehr Gutes kann ich leider nicht berichten.------

Cons:
Die Displays blinken im Standby Betrieb ständig. - Anfangs denkt man noch, man hätte vergessen die Uhrzeit oder ähnliches einzustellen. Aber nein, es blinkt einfach fröhlich vor sich hin.

Die Touchbedienung arbeitet nicht zuverlässig. - Die Markierungen stimmen nicht mit den Berührungspunkten am Gerät überein. Überdies funktioniert die Touchbedienung nicht mehr, sobald das Feld ein wenig feucht wird. Das wird nervig, sobald man mit einem Topf oder einer Pfanne das Bedienfeld berührt. Dann schaltet sich das Gerät nämlich komplett ab. Sehr anstrengend, weil das Bedienfeld auf Grund der Feuchtigkeit ja nicht mehr auf Befehle reagiert. Hinzu kommt noch, dass man verzweifelt versucht, den richtigen Punkt zu finden, da die Markierungen ja nicht übereinstimmen. - Ein Dilemma

An meinem Gerät war die Hold Taste ohne Funktion.

Der Lüfter rauscht sehr laut. Das könnte aber belanglos sein, wenn man eine separate Küche hat. Ich hingegen habe eine Wohnküche und hab mich vom Werbetext - Stichwort "flüsterleise" blenden lassen. Zudem rauscht der Lüfter auch noch bis zu 10 min nach dem Kochen bzw. abschalten nach. Natürlich hab ich daran gedacht, das heiße Geschirr von der Platte zu nehmen. Bringt aber leider nichts.

Die Kochfeldgröße entspricht leider in keinster Weise den Markierungen. Irgendwie zeichnet sich ab, dass CASO Probleme mit Markierungen hat. Die Kochfelder werden viel zu großzügig angezeigt. Die Tatsächliche Größe ist leider um ein vielfaches kleiner. Einfach eine Pfanne mit größerem Durchmesser auf die große Platte stellen und mit Wasser befüllen und kochen lassen. Man sieht anhand des kochenden Wassers, wo wirklich erhitzt wird. Sehr enttäuschend.

Wenn man 2 breitere Pfannen, zb mit 24 cm Durchmesser, verwenden möchte, dann sollte man gleich ein anderes Gerät bestellen. Das ist nämlich nur bedingt möglich. Das Gerät ist nicht groß genug um 2 so "riesige" Pfannen zu platzieren. Hier muss man auch bedenken, dass die Markierungen ja nicht mit den tatsächlich beheizten Flächen übereinstimmen.

Die Funktionsweise des Temperatur Modus hat sich mir noch nicht ganz erschlossen. Beispiel: Ich stelle eine Pfanne auf das Kochfeld. Ich füge 2 Esslöffel Olivenöl hinzu. Ich stelle erstmal 100°C ein. Das Öl beginnt zu rauchen, als gäbe es kein Morgen mehr. Schnell werfe ich mein Putengeschnetzeltes dazu. Es brennt sofort an. Das selbe Ergebnis allerdings auch bei 80°C. Mit 60°C habe ich es nicht versucht. - Das wäre aber auch absurd.

Eine 3. CASO Platte tu ich mir nicht auch noch an. Schade eigentlich, denn ich habe noch kein Induktionsfeld gefunden, das so sexy wie das CASO D32 ist.
Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 
War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein

[Kommentar hinzufügen]
Kommentar posten
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Amazon wird diesen Namen mit allen Ihren Beiträgen, einschließlich Rezensionen und Diskussion-Postings, anzeigen. (Weitere Informationen)
Name:
Badge:
Dieses Abzeichen wird Ihnen zugeordnet und erscheint zusammen mit Ihrem Namen.
There was an error. Please try again.
">Hier finden Sie die kompletten Richtlinien.

Offizieller Kommentar

Als Vertreter dieses Produkt können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
Der folgende Name und das Abzeichen werden mit diesem Kommentar angezeigt:
Nach dem Anklicken der Schaltfläche "Übermitteln" werden Sie aufgefordert, Ihren öffentlichen Namen zu erstellen, der mit allen Ihren Beiträgen angezeigt wird.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.  Weitere Informationen
Ansonsten können Sie immer noch einen regulären Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen.

Ist dies Ihr Produkt?

Wenn Sie der Autor, Künstler, Hersteller oder ein offizieller Vertreter dieses Produktes sind, können Sie einen offiziellen Kommentar zu dieser Rezension veröffentlichen. Er wird unmittelbar unterhalb der Rezension angezeigt, wo immer diese angezeigt wird.   Weitere Informationen
 
Timeout des Systems

Wir waren konnten nicht überprüfen, ob Sie ein Repräsentant des Produkts sind. Bitte versuchen Sie es später erneut, oder versuchen Sie es jetzt erneut. Ansonsten können Sie einen regulären Kommentar veröffentlichen.

Da Sie zuvor einen offiziellen Kommentar veröffentlicht haben, wird dieser Kommentar im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt. Sie haben auch die Möglichkeit, Ihren offiziellen Kommentar zu bearbeiten.   Weitere Informationen
Die maximale Anzahl offizieller Kommentare wurde veröffentlicht. Dieser Kommentar wird im nachstehenden Kommentarbereich angezeigt.   Weitere Informationen
Eingabe des Log-ins
  [Abbrechen]

Kommentare

Kommentare per E-Mail verfolgen

Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-2 von 2 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 03.01.2014 20:12:05 GMT+01:00
Blackware meint:
Hallo Martin,

ich verstehe deine Contras sehr gut, aber: Wenn man sich ein wenig erkundigt, versteht man, wieso das alles so ist, wie es ist. Touch-Elemente funktionieren bei den meisten Geräten nicht mehr, wenn sie feucht sind. Grundsätzlich ist es aber einfach, die Elemente trocken zu halten. Ich selbst habe auch ein mobiles 2er-Induktionskochfeld (andere Marke, verhält sich aber gleich da der Inhalt der selbe ist). Die Temperaturregelung funktioniert nur bei "durchschnittlicher Kochgutmenge" zuverlässig, d.h. ab 500 ml. Alles darunter erwärmt den Topfboden zu wenig, um eine halbwegs gute Messung durchzuführen. Beim Simmern, Köcheln, Frittieren hat mich die Temperaturfunktion definitiv beeindruckt. Aber wie du schreibst: Geringe Mengen = no go. Mein erster Versuch war es, Butter zu schmelzen, um Zwiebel zu glasieren. Das schwarz russige Ergebnis landete dann im Müll ^^ Mein Tipp: Bei geringen Mengen auf die Leistung zurückgreifen. Stufe 1 = Schmelzen (Butter, Fett), Stufe 2 = Wärmen, Stufe 3 = Warmhalten, Stufe 4 = simmern/langsam braten, 5 = Köcheln. Die Temperaturwahl klappt bei mir übrigens auch dann nicht, wenn ich keine Flüssigkeiten im Topf habe (z.B. Braten, Steak, etc...). Der Lüfter stört mich auch (habe auch eine Wohnküche). Die Kochfeldgröße ist übrigend korrekt angegeben, aufgrund der Technik darunter ist der höchste Leistungsfokus jedoch in der Mitte des Kochfeldes, weshalb es da auch immer am heißesten ist (vorsicht beim Braten!).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 20.11.2014 08:25:25 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 18.12.2014 01:59:57 GMT+01:00
Hi Blackware

Erstmal danke und sorry für die verspätete Antwort.

Also zum ersten Punkt:
Mir ist bewusst, dass Bedienteile auf Touch-basis Schwierigkeiten mit Feuchtigkeit haben. Da das Design jedoch dafür sorgt, dass übergelaufenes Wasser zwingendermaßen auch am Bedienteil landet, sollte man sich überlegen, ob man bei diesem Kochfeld wirklich Design vor Bedienung stellen möchte.
Andere Marken/Designs/Kochfelder bieten z.B. ein abgeschrägtes Bedienteil, das bekanntermaßen Wasser zum ablaufen bringt.
Erwähnt habe ich es, weil einige Interessenten, so wie ich auch, Touchbedienung wahrscheinlich als positives Merkmal sehen, jedoch nicht bedenken, dass die Touchoberfläche bei einem flachen Design nunmal schnell feucht werden kann.
Wenn etwas Wasser überläuft und man dann nicht die Möglichkeit hat eine Stufe runter zu schalten, ärgert man sich. Einmal feucht und schon lässt es sich nicht mehr bedienen.
In meinem speziellen Fall, kam es ohnehin zu einem Fehlverhalten - die "HOLD-Taste" war funktionslos. Das führte dazu, dass das feuchte Bedienfeld ab und zu gemacht hat, was es wollte. Die falschen Markierungen (tatsächlicher Taster um 1cm versetzt), machen dann die Sache nicht einfacher...

Punkt zwei:
"Die Temperaturregelung funktioniert nur bei "durchschnittlicher Kochgutmenge" zuverlässig, d.h. ab 500 ml. Alles darunter erwärmt den Topfboden zu wenig, um eine halbwegs gute Messung durchzuführen."

Wenn der Pfannen-/Topfboden sich zu wenig erwärmt, warum verbrannte das Olivenöl dann bei der Einstellung 80°C?
Zur Erinnerung: Olivenöl hat einen Rauchpunkt von 130 - 175°C -> ich schätze mal, du hast dich da verschrieben.
Bei der Einstellung 80°C darf es nicht anfangen zu rauchen. Auch Wasser darf bei 80°C nicht anfangen zu sieden - außer ich bin auf einem Berg.
Wenn ich mich an deine Leistungsstufenempfehlung gehalten hätte, dann wäre bei mir wohl alles im Müll gelandet.
Stufe 4 = simmern/langsam braten -> das käme eher der Stufe 2 beim CASO gleich.
Es wird auch in der Beschreibung nirgendwo erwähnt, dass die Temperaturschaltung nur für größere Mengen Wasser funktioniert und deshalb habe ich es erwähnt.

Punkt drei:
Warum sprichst du den Lüfter an, wenn du diese Platte gar nicht besitzt?

Punkt Vier:
Die Kochfeldgröße ist mit 18cm Ø (unten) und 21cm Ø (oben) angegeben. Das wäre eine Diskrepanz von 50%.
http://www.berner-kochsysteme.de/pix/technik_01.jpg - wenn nur eine sehr kleine Spule verbaut wurde, dann stimmt es was du sagst.
Hier sind andere, teils deutlich günstigere, Modelle besser.

Ich bin per se nicht gegen Caso oder Induktionskochplatten. Der Vorgänger dieser Platte war auch von Caso, hatte normale Knöpfe auf einer abgeschrägten Fläche und hat geschlagene 4 Jahre gehalten. Diese Platte hingegen kostete mich 250€, kam mit Fehlern und wurde 2 mal reklamiert, denn die erste Platte war überhaupt komplett funktionslos.

Man sollte auch bedenken, dass man für 250€ zwei günstigere, aber dafür tadellos funktionierende Doppelkochplatten kaufen kann.
Wem allerdings wirklich nur das Design wichtig ist, der ist beim Caso D32 genau richtig.

NACHTRAG: In der Bedienungsanleitung wird sogar erwähnt, dass man die Temperaturfunktion zum Braten verwenden soll.
‹ Zurück 1 Weiter ›